geigerzaehlerforum.de

Autor Thema: Prüfstrahler: Uranglasperlen  (Gelesen 210 mal)

katze

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 46
Prüfstrahler: Uranglasperlen
« am: 15. August 2019, 12:41 »
Hi,
Uranglasperlen sind preiswert, einfach zu bekommen, ziemlich unschädlich (wobei ich sie nicht 24/7 auf der Haut tragen wollen würde) und eignen sich als Prüfstrahler für viele Geigerzähler. https://de.wikipedia.org/wiki/Uranglas

Um gemeinsam vergleichbare Messungen machen zu können müsste man sich nur noch auf einen Händler einig werden, z.B. auf ebay: https://www.ebay.de/sch/i.html?_from=R40&_trksid=p2380057.m570.l1313.TR1.TRC0.A0.H0.Xuranglas+perlen.TRS0&_nkw=uranglas+perlen&_sacat=0

In der angehängten Grafik habe ich exemplarisch den Hintergrund und danach 1,2,3 Uranglasperlen an dem GQ GMC-320+ (Beta & Gamma) gemessen, insgesamt über mehrere Tage.

Die Perlen auf den Bildern "leuchten" natürlich nicht wegen ihrer Radioaktivität sondern floureszieren im Licht einer UV-Lampe. https://de.wikipedia.org/wiki/Ultraviolettstrahlung#Schwarzlicht

 :)

LG, katze

DG0MG

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 535
Re: Prüfstrahler: Uranglasperlen
« Antwort #1 am: 15. August 2019, 13:57 »
Da das ein Beta-Strahler ist, dürfte schon das Plastik-Gehäuse des GZ eine Rolle spielen.

Wieviel ipm produzieren denn die 3 Perlen? Das Diagramm ist leider ohne Skalierung ;)


katze

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 46
Re: Prüfstrahler: Uranglasperlen
« Antwort #2 am: 15. August 2019, 16:10 »
Hi,
ich hatte überlegt ob ich das komplette GeigerLog-Ergebnis nicht besser im Thread zum GMC320+ unterbringen soll, aber eigentlich ist es egal.

Leer: 26.08cpm, Poisson: 0.993
1 Perlen: 57.03cpm, Poisson: 0.960
2 Perlen: 84.19cpm, Poisson: 0.990
3 Perlen: 109.77cpm, Poisson: 0.994

Ich habe das Zählrohr vorher gründlich auf Lichtempfindlichkeit geprüft, da scheine ich Glück gehabt zu haben, ist nichts feststellbar.

EDIT: Das ist wohl verlorengegangen, so ergibt das ja gar keinen Sinn: Das Gehäuse war offen, die Perle(n) direkt am Zählrohr anliegend. Deswegen auch der Hinweis auf die Lichtempfindlichkeit. Siehe Bild.
« Letzte Änderung: 15. August 2019, 22:04 von katze »

DG0MG

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 535
Re: Prüfstrahler: Uranglasperlen
« Antwort #3 am: 18. August 2019, 21:58 »
Es gibt ja Leute, die ganze Vitrinen mit durchaus ansehnlichen Uranglassammlungen besitzen, ich begnüge mich mit einem Schnapsglas.
Ein paar uralte UV-LEDs aus der Bastelkiste mit ein paar Widerständen zu einem "UV-Scheinwerfer" vertütelt, lässt sich auch die Fluoreszenz schön fotografieren. Der RadiaScan 701A misst eine Beta-Aktivität von 58,4 Imp. je cm2 je Minute. Dabei macht man vornweg eine Nullmessung, die liegt bei etwa 10 Imp. / cm2 / min. Diese werden dann in der Messart "BETA" vom Gesamtmessergebnis live in der Anzeige subtrahiert.