geigerzaehlerforum.de

Autor Thema: Radiometer RR 66 (RR66, RR-66)  (Gelesen 717 mal)

florian

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
Radiometer RR 66 (RR66, RR-66)
« am: 17. November 2019, 13:26 »
Bin im Besitz zweier RR66. Beide funktionstüchtig. Habe eigentlich nur eine Sorge: das Glaszählrohr in der Messsonde ist sehr anfällig. Soviel ich weiß ein Fabrikat von Robotron und auf ebay usw. so gut wie nicht bestellbar. Hat jemand Erfahrung mit Niederdosiszählrohren von anderen Herstellern? Vorallem würde mich interessieren ob das russische SBM- 20 kompatibel wär. Da Unirad und RR66 fast identisch im Aufbau sind.
« Letzte Änderung: 05. April 2020, 20:50 von DG0MG »

Staasucher

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 59
Re: Radiometer RR 66
« Antwort #1 am: 17. November 2019, 15:36 »
Da ich erst frisch eins abgebrochen habe >:(

Der einfachste Weg wenn deine noch funktionieren, mal ausbauen und den Schaumstoff der die Zählrohre umgibt einfach durch neuen ersetzen... Denk dann halten die recht lange. :unknw:
Wenn man das Problem kennt wie ich und es trotzdem ignoriert :( :-\ Wer den Schaden hat....
"Finds Erstmal"

DG0MG

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 871
Re: Radiometer RR 66
« Antwort #2 am: 17. November 2019, 20:40 »
Da Unirad und RR66 fast identisch im Aufbau sind.

Dem würde ich widersprechen. Schaltungstechnisch sind die komplett unterschiedlich, da für unterschiedliche Einsatzzwecke gebaut. Die WISMUT hat nur das vorhandene Gehäuse benutzt. Ein SBM-20 dürfte zwar trotzdem funktionieren, es könnte aber sein, dass es zu lang ist - wahrscheinlich passt es gar nicht komplett hinein. Sollte das also jemand versuchen wollen, dann lieber ein SBM-20-1 verwenden, das nicht die Bakelit-Sockel an den Enden hat, sondern Lötanschlüsse - die sind kürzer.

Wenn aber die Zählröhren VA-Z-116S in deinen Sonden noch funktionieren, dann könntest Du stattdessen vorher das Problem beseitigen, das unweigerlich zu deren Zerstörung führt: Im Inneren des Sondengehäuses ist das Zählrohr nur mit zwei Ringen Schaumstoff zentriert. Dieser ist nach ca. 50 Jahren zerbröselt und das empfindliche Zählrohr kann beim erstbesten Schlag von innen an das Metallrohr schlagen - das hält es nicht aus. Abhilfe: Zwei neue Ringe Schaumstoff um das Zählrohr. Beim Auseinandernehmen der Sonde äußerst behutsam vorgehen, nur axial ziehen! Keine seitlichen Kräfte! Durch den Dichtungsgummi kann das evtl. schwer gehen. U.U. mit etwas WD40 oder so nachhelfen.

Die Bilder aus 2007 geben eine Vorstellung vom Problem.



florian

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
Re: Radiometer RR 66
« Antwort #3 am: 17. November 2019, 21:17 »
Klingt vielversprechend.
Vielen Dank für die Hilfe!

Glück Auf!

Geo-Johnny

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 59
    • Geiger Counter World Map
Re: Radiometer RR 66
« Antwort #4 am: 17. November 2019, 21:33 »

Ein SBM-20 dürfte zwar trotzdem funktionieren, es könnte aber sein, dass es zu lang ist - wahrscheinlich passt es gar nicht komplett hinein. Sollte das also jemand versuchen wollen, dann lieber ein SBM-20-1 verwenden, das nicht die Bakelit-Sockel an den Enden hat, sondern Lötanschlüsse - die sind kürzer.
Wenn ein SBM-20 Zählrohr funkt, dann klappt es auch mit einem M4011 und das ist kürzer. ;)
Allerdings stilechter wäre ein russisches Zählrohr, das M4011 stammt nämlich aus China. Technisch sind die gleichwertig.
GMC320+V5 & GMC500+ & BR-6
M4011; SI-3BG; SBT-9; LND712; SBM-20

NoLi

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 336
Re: Radiometer RR 66
« Antwort #5 am: 17. November 2019, 22:34 »
Wenn ein anderer Zählrohrtyp als das Original genommen wird, gilt die Kalibrierung für die Dosisleistung nicht mehr, es werden in dieser Maßeinheit Hausnummern angezeigt! Messwerte können dann nur noch in imp/min, imp/sek etc. ermittelt werden.
Gruß
Norbert