geigerzaehlerforum.de

Autor Thema: China-Geigerzähler BR-9B  (Gelesen 1738 mal)

NoLi

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1004
China-Geigerzähler BR-9B
« am: 19. November 2019, 17:53 »
Das Nachfolgegerät zum BR-6 ist das BR-9B. Es liegt in der Preisklasse 50 - 60 Euro. Gegenüer dem BR-6 wurde das Display  um eine weitere Zeile für die Dosis erweitert. Die erste mit "Real" bezeichnete Zeile gibt die Dosisleistungsmesswerte in µSv/h an und aktualisiert die Anzeige in ca. Sekundenrhythmus, zeigt also Änderungen recht schnell an. Die zweite Zeile "AVG" zeigt die durchschnittliche Dosisleistung der vergangenen ca. 7 Minuten. Die dritte Zeile "ACC" ist die seit dem letzten Nullsetzen akkumulierte Dosis (der Dosiswert bleibt auch nach dem Ausschalten erhalten!). In der Graphik werden die Dosisverläufe der letzten 3 Minuten durch laufenden Cursor angezeigt (am Ende springt er wieder nach vorne und überschreibt die vergangenen Verläufe); allerdings bedeuteten die am Rand dargestellten Zahlenwerte 0, 50 und 100 offensichtlich % des Enddarstellungswertes von 0,5 µSv/h.
Das Gerät wird mit drei AA-Batterien/Akkus betrieben; die Akkus können im eingebauten Zustand über die Mikro-USB-Buchse mit jedem handelsüblichen USB-Ladegerät geladen werden. Der ladevorgang wird durch eine kleine rote LED neben der Buchse angezeigt. Der Dauerbetrieb ist mit drei 1100 mA-Akkus mit etwa 90 Stunden angegeben. Mitgeliefert wurden allerdings nur drei 480 mA-Chinaakkus.
Der Batterie-/Akkustatus wird durch einen grüne Balken im Display rechts unten dauerhaft angezeigt.
Das Display ist sehr kontrastreich und kann selbst in der Sommersonne (Verona Anfang August) gut abgelesen werden (OLED?), auch ist die Ablesbarkeit durch verschiedene Blickwinkel kaum getrübt!
Vergleichsmessungen mit einer Cs-137 Gammastrahlenquelle und mehreren geeichten Dosisleitungsmessgeräten (automess 6140-AD6(E)) ergaben maximal 20% Abweichungen, wobei auch geeichte Geräte Toleranzen bis max. +/- 20% vom Sollwert aufweisen können.
Das Gerät ist sehr kompakt und deutlich kleiner als das Vorgängermodell BR-6.
Mittlerweile gibt es eine zweite Ausführung, die neben der ionisierenden Strahlung auch die Messung nicht ionisierender Strahlung wie Magnetfeld und Feldstärke gestatten. Hier muß der entsprechende Modus nach dem Hochfahren ausgewählt werden; der Preis dieses Gerätes liegt derzeit um die 70 Euro.

Die Bedienung ist sehr leicht durchschaubar:

Einschalten: einmal Taste links unten (Gerät fährt hoch).

Messung starten: einmal Taste links oben.

Durchschnittswert und Graphik Reset und Neustart (nur "AVG" und Graphik): einmal Taste Mitte oben (Pfeiltaste).

Display dunkel schalten (Energiesparmodus): einmal Taste links oben.

Ticker, Ticker aus, Warnton ohne Ticker(0,5 µSv/h): entsprechend mehrfach Taste links oben, wenn Gerät in Betrieb.

Dosiswert reseten: Tasten links und rechts oben gleichzeitig drücken.

Der Ticker ist nicht sehr laut, dafür ist der Warnton bei Schwellwertüberschreitung 0,5 µSv/h deutlich lauter.

Alles in allem ein empfehlenswertes Gerät "für die Dosisleistungsmessung zwischendurch" bei Wanderungen, Besichtigungen oder auch regelmäßigen Umweltkontrollen etc.




Gruß
Norbert



 

Floppyk

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 147
    • Radioaktives
Re: China-Geigerzähler BR-9B
« Antwort #1 am: 20. November 2019, 12:39 »
Sehr interessant!
Wenn ich das richtig verstanden habe, dürfte der wesentliche Unterschied sein, dass der BR 9B eine kontinuierliche Messung macht, während der Vorläufer BR6 wohl immer nur eine Messung gleicher Dauer macht, die man manuell starten muss.
Allerdings scheint mir die grafische Darstellung ziemlich unsinnig zu sein, weil diese sich offenbar nicht im Darstellungsbereich der Messhöhe anpasst.
Der Preis scheint gesunken zu sein. In der Bucht ist der BR9B für 55 € zu bestellen.

NoLi

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1004
Re: China-Geigerzähler BR-9B
« Antwort #2 am: 20. November 2019, 16:42 »
Hi Floppyk.

Ich glaube nicht, dass das BR-6 immer nur eine Messung gleicher Dauer macht und wieder neu gestartet werden muß. Auch hier wird die erste Zeile wie beim BR-9B als "Ratemeter" den aktuellen Strahlenpegel in kurzem Rhythmus anzeigen. Was einem vorgegebenen Messintervall unterliegt, ist die Zeile Zwei; hier wird genau wie beim BR-9B die Dosisleistung im festen Zeitfenster über 7 bis 8 Minuten gemittelt angezeigt, um statistische Schwankungen auszugleichen. Und DIESE Messung muß bei Wunsch mit der mittleren oberen "Pfeil"-Taste nach Messende wieder neu gestartet werden.

Die 3-Minuten-Graphik (übrigens: sorry, ich hatte mich vertan, die 100%-Anzeige entspricht einer Dosisleistung von etwa 1 µSv/h, nicht 0,5 µSv/h) signalisiert z.B. bei Autofahrten, Gerät im Blickfeld auf dem Armatuenbrett, sehr eindeutig auch kleine Dosisleistungschwankungen. Dies konnte ich im August auf der Fahrt von Deutschland nach Italien über mehr als 10 Stunden ausprobieren (und das alles im Akku-Betrieb, kein Spannungsabfall in der Batteriekontrollanzeige erkennbar!). Gerade auf der Autobahn und den Nebenstrassen (und sogar in den Tunneln) in den Alpen sind bei unterschiedlichen Gesteinsarten sehr schön Schwankungen erkennbar. In manchen Tunneln steigt die Dosisleistung sogar leicht an. Die graphische Darstellung der Dosisleistung entspricht den Messwerten der "REAL"-Anzeige, also der Ratemeteranzeige.

Auch bei der Akku-Kapazitätsangabe schlich sich bei mir der Fehlerteufel ein...die 90 Stunden Dauerbetrieb beziehen sich auf eine Akku-Kapazität von 2200 mAh, nicht 1100 mAh. Mea Culpa...

Gruß
Norbert

DG0MG

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1440
Re: China-Geigerzähler BR-9B
« Antwort #3 am: 20. November 2019, 17:28 »
Fehlerteufel

Eine Zeit x lang kannst Du über "Ändern" deinen Beitrag nochmals bearbeiten.

NoLi

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1004
Re: China-Geigerzähler BR-9B
« Antwort #4 am: 20. November 2019, 18:14 »
Danke für den Hinweis!

NoLi

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1004
Re: China-Geigerzähler BR-9B
« Antwort #5 am: 25. August 2020, 13:20 »
Hier noch ein Video mit Infos zum Aufbau und zur Bedienung. Wie bei 5:15min erkennbar ist, liegt der Strombedarf des BR-9B trotz Farb-Display bei 20 mA. Dies lässt bei drei 2100 mA AA-Akkus eine ununterbrochene Betriebszeit von etwa 100 Stunden, also gut 4 Tagen, zu.



Gruß
Norbert