geigerzaehlerforum.de

Autor Thema: Alter Geigerzähler tickt sehr schnell - wirklich ungefährlich?  (Gelesen 351 mal)

Sokkel

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 5
Hallo ihr Wissenden,

ich komme gerade von einer Freundin, die unter den Sachen ihres vor längerem verstorbenen Mannes einen einfachen 80er-Jahre-Geigerzähler, einen "MR 9500 Geigercounter" (nur akustisch) gefunden hat. In ihrer Wohnung tickt das Teil überall ziemlich wild, vielleicht so 30,40 Impulse/s, viel mehr ginge nicht, ohne dass sich ein kontinuierlicher Ton ergibt.

Sie dachte, das Teil wäre defekt und ich habe es zum Ausprobieren mit nach Hause genommen. Hier, im Keller, habe ich aber nur wenige Klicks/s, also scheint das Teil zu funktionieren...

Aufgedruckt ist "Zeroeffect 1-3 Imp/s - Cont. Tone approx. 2 mR/h".

Nach https://www.translatorscafe.com/unit-converter/DE/radiation/27-23/milliroentgen/hour-millisievert/hour/#11 wären selbst die 2 mR/h (also 0,02 mSv/h) bei kontinuierlichem Ton noch weit im ungefährlichen Bereich und es ist ja auch nicht anzunehmen, dass die Wohnung der Freundin irgendwie "verstrahlt" sein könnte.

Aber irgendwie unangenehm ist es schon, dass der Zähler bei ihr so einen Radau macht... Ist das wirklich normal?

Liebe Grüße und vielen Dank

Sokkel

NoLi

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 891
Re: Alter Geigerzähler tickt sehr schnell - wirklich ungefährlich?
« Antwort #1 am: 17. Januar 2021, 21:13 »
Hallo.

Ist dies so einer wie hier:



Gruß
Norbert

wrdmstr inc.

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 64
Re: Alter Geigerzähler tickt sehr schnell - wirklich ungefährlich?
« Antwort #2 am: 17. Januar 2021, 21:25 »
was passiert denn wenn du das gerät in ihrer wohnung startest und von zimmer zu zimmer gehst. ist da ein unterschied? und vor der tür von dem haus.
bei voll ausschlag 20µGy/h kommt nicht nur von einer radium uhr oder uranglas im schrank, da muss schon was starkes rumliegen. wenn es wegen vollausschlag schwierig ist die ecke in dem zimmer zu bestimmen dann pack es in eine stahlbox mit einer seite offen (vorderseite?) dann lässt sich die richtung besser eingrenzen

edit: es gab wirklich mal einen vorfall das aus versehen eine quelle einer schotteranlage eingemauert wurde:

https://de.wikipedia.org/wiki/Nuklearunfall_von_Kramatorsk

DG0MG

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1298
Re: Alter Geigerzähler tickt sehr schnell - wirklich ungefährlich?
« Antwort #3 am: 17. Januar 2021, 21:37 »
Aufgedruckt ist "Zeroeffect 1-3 Imp/s - Cont. Tone approx. 2 mR/h".

wären selbst die 2 mR/h (also 0,02 mSv/h) bei kontinuierlichem Ton noch weit im ungefährlichen Bereich und es ist ja auch nicht anzunehmen, dass die Wohnung der Freundin irgendwie "verstrahlt" sein könnte.

Aber irgendwie unangenehm ist es schon, dass der Zähler bei ihr so einen Radau macht... Ist das wirklich normal?

Nein, normal ist das nicht.

Der MR9500 ist baugleich einem GENITRON mini monitor, hat ein recht empfindliches, fortschrittliches Flächenzählrohr. Es dürfte aber auch um die 30 Jahre alt sein, so dass man aus der Ferne eine Fehlfunktion nicht ausschließen kann. Eine neue Batterie ist drin? War das Gerät feucht gelagert (Keller etc.)?

2 mR/h sind aber keinesfalls "weit im ungefährlichen Bereich" - das sind 20 µSv/h resp. 175 mSv im Jahr.

Es kann aber z.B. sein, dass sich das Gerät nach mehreren Einschaltvorgängen unterschiedlich verhält. Klarheit (und Beruhigung) wird daher nur die Messung mit einem anderen Messgerät in bekannt funktionierendem Zustand bringen. Wenn das nicht zur Verfügung steht, könntest Du (ohne Auszuschalten) den Standort ändern. Also bspw. wechselweise  auf der Straße messen, dann wieder im Haus bzw. der Wohnung. Sollte das nach mehreren "Wechseln" wirklich einen Anstieg in der Wohnung nachweisen, dann wär das ungut.

Sokkel

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 5
Re: Alter Geigerzähler tickt sehr schnell - wirklich ungefährlich?
« Antwort #4 am: 17. Januar 2021, 21:44 »
@wrdmstr inc.: wir sind nicht rumgelaufen, haben das Teil nur kurz eingeschaltet. Ein Schwenken in verschiedene Richtungen ergab keine merkbaren Unterschiede. Die Freundin wohnt 40 km entfernt und jetzt haben wir schon nach 21 Uhr (Ausgangssperre)...

@Noli: sieht ebenso aus, nur ohne Anzeige

@DG0MG: nur was mach ich jetzt... Ist das zumindest kurzzeitig (bis morgen) tolerabel?


Sokkel

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 5
Re: Alter Geigerzähler tickt sehr schnell - wirklich ungefährlich?
« Antwort #5 am: 17. Januar 2021, 21:48 »
Äh, zur Batterie... Wir dachten, es könne vielleicht daran liegen, dass die Batterie alt. Wir haben sie herausgenommen, aber keine neue gefunden. Habe sie dort gelassen. Zu Hause habe ich dann mit Labornetzteil versucht, ob eine Minderspannung so einen Fehler auslösen kann, aber das Gerät wurde nur leiser, bis es ausging...

Edit: bei mir Zuhause hatte ich das Gerät natürlich zuerst mit einer neuen Batterie ausprobiert...

NoLi

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 891
Re: Alter Geigerzähler tickt sehr schnell - wirklich ungefährlich?
« Antwort #6 am: 17. Januar 2021, 22:14 »
Es kann aber z.B. sein, dass sich das Gerät nach mehreren Einschaltvorgängen unterschiedlich verhält. Klarheit (und Beruhigung) wird daher nur die Messung mit einem anderen Messgerät in bekannt funktionierendem Zustand bringen. Wenn das nicht zur Verfügung steht, könntest Du (ohne Auszuschalten) den Standort ändern. Also bspw. wechselweise  auf der Straße messen, dann wieder im Haus bzw. der Wohnung. Sollte das nach mehreren "Wechseln" wirklich einen Anstieg in der Wohnung nachweisen, dann wär das ungut.

Ich bin auch dieser Meinung.
Neue Batterien besorgen, Gerät einschalten, Impulsrate kontrollieren (nicht höher wie im Video am Anfang), nicht mehr ausschalten, zur Freundin pilgern und dort, wie beschrieben, vorgehen.

Sollten die Werte im Haus/Wohnung tatsächlich immer wieder, wie beschrieben, hochgehen, dann die 112 anrufen (dann kommen die "Dosebusters" von der Feuerwehr) und sorgen mit ihren Strahlenmessgeräten für Klarheit (und Beruhigung!). So was wäre nicht das erste mal...

Gruß
Norbert

Sokkel

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 5
Re: Alter Geigerzähler tickt sehr schnell - wirklich ungefährlich?
« Antwort #7 am: 17. Januar 2021, 22:29 »
OK, vielen Dank euch allen... Mache ich gleich morgen. Es kann ja eigentlich keine solche Strahlung in der Wohnung sein. Die liegt im zweiten Stock in einem normalen Wohnviertel, ist recht frisch renoviert, sie hat praktisch alle Möbel vor ein paar Monaten neu gekauft.

Ich habe nochmal mit ihr telefoniert. Das Gerät lag lange Jahre im Keller, sie hat es vor ein paar Tagen in die Wohnung, hat es heute Mittag schon mal eingeschaltet und dann als ich da war. Da hat es beide male sehr schnell gezählt.

Na das wird spannend morgen... Danke nochmals...

wrdmstr inc.

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 64
Re: Alter Geigerzähler tickt sehr schnell - wirklich ungefährlich?
« Antwort #8 am: 17. Januar 2021, 22:35 »
halt uns auf jeden fall auf dem laufenden, bin gespannt was es ist oder ob es nur ein fehler war

Henri

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 396
Re: Alter Geigerzähler tickt sehr schnell - wirklich ungefährlich?
« Antwort #9 am: 17. Januar 2021, 22:41 »
Guten Abend,

wenn es statt 1-3 cps nun 30-40 cps sind, misst Du ca. 10-fachen natürlichen Hintergrund, also vielleicht 1 µSv/h. Zum Vergleich, im Flugzeug auf Reiseflughöhe hat man 3-4µSv/h, und noch mal 3-4µSv/h Neutronen oben drauf, die man aber nur mit "Spezialgeräten" messen kann.

Meine Großeltern hatten ihre Küche mit so schönen leuchtendroten 70er Jahre Kacheln ausgekleidet. Leider gibt es den Haushalt nicht mehr, ich hätte liebend gern mal nachgemessen. Waren sicherlich so 3m²... allerdings sind sie über 80 geworden, trotz ihrer Leidenschaft für gutes Essen und schlechte Zigarren, also scheint es wohl nicht so schlimm gewesen zu sein.

Na ja, so was vielleicht. Oder die gute alte Mansfelder Kupferschlacke verbaut, als billiges Baumaterial?

Oder hat jemand in Haushalt oder Nachbarschaft gerade eine nuklearmedizinische Untersuchung bekommen? Schilddrüsen-Szintzigrafie? Krebsbehandlung? Das erzeugt erstaunliche Dosisleistungen auch über größere Distanzen und durch Wände hindurch.


Viele Grüße,

Henri

Henri

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 396
Re: Alter Geigerzähler tickt sehr schnell - wirklich ungefährlich?
« Antwort #10 am: 17. Januar 2021, 22:49 »
PS: Wenn das Gerät noch ordnungsgemäß funktioniert, hast Du da was Superfeines an Land gezogen. Sehr empfindlich für die Größe. Es hat ein Dünnschichtzählrohr, das mit deutlich höherer Spannung arbeitet als ein normales Geigerzählrohr. Das heißt aber auch, dass es leichter zu Isolationsproblemen durch Verschmutzung und Bauteilalterung kommen kann. Falls sich das Gerät als defekt herausstellen sollte, wirf es bloß nicht weg, man kann alles reparieren und in der Regel liegt es nur an einer Kleinigkeit.

Henri

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 396
Re: Alter Geigerzähler tickt sehr schnell - wirklich ungefährlich?
« Antwort #11 am: 17. Januar 2021, 23:01 »


Sollten die Werte im Haus/Wohnung tatsächlich immer wieder, wie beschrieben, hochgehen, dann die 112 anrufen (dann kommen die "Dosebusters" von der Feuerwehr) und sorgen mit ihren Strahlenmessgeräten für Klarheit (und Beruhigung!). So was wäre nicht das erste mal...


Hmmm... Passiert dann wieder so was?  :o



https://www.ruhrnachrichten.de/nachrichten/radioaktiver-stoff-loest-grosseinsatz-aus-228490.html

https://www.waz.de/staedte/herne-wanne-eickel/radioaktive-strahlung-loest-grosseinsatz-in-herne-aus-id10919631.html




Peter-1

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 205
Re: Alter Geigerzähler tickt sehr schnell - wirklich ungefährlich?
« Antwort #12 am: 18. Januar 2021, 10:21 »
Bevor ich 112 anrufe und das Haus evakuiert und die Strasse gesperrt wird, würde ich noch 10mal testen ob es wirklich belastbare Werte sind. Was macht die Freundin wenn das Haus gesperrt wird ?
Gruß aus Bayern - Peter

Sokkel

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 5
Re: Alter Geigerzähler tickt sehr schnell - wirklich ungefährlich?
« Antwort #13 am: 18. Januar 2021, 19:56 »
Alles gut, war nur ein Gerätefehler. Obwohl es ganz spannend war... Nachdem das Gerät bei mir daheim stets nur langsam vor sich hinklickte, habe ich es mit nach Bamberg genommen. Als ich aus dem Auto stieg, war es auch noch ruhig, erst als ich mich dem Gebäude näherte, fing es wieder an wild zu ticken und steigerte sich in der Wohnung noch.... Aber das ging nach einer Weile vorbei und dann hat es eine Stunde lang brav nur Hintergrundaktivität angezeigt...

Vielen Dank für eure Hilfe und liebe Grüße

Henri

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 396
Re: Alter Geigerzähler tickt sehr schnell - wirklich ungefährlich?
« Antwort #14 am: 18. Januar 2021, 22:31 »
Na, ich weiß ja nicht.

Ich habe ja doch die Nachbarn mit der Szintigrafie/Krebsbehandlung etc. im Verdacht. Die sind dann einfach irgendwann aus dem Haus gegangen, und dann war Ruhe.

Oder irgendwer in der Nähe eperimentiert bewußt oder unbewußt mit Röntgenstrahlung.

Du solltest das noch mal mit einem Zweit-Gerät überprüfen. Die gute Nachricht ist jedenfalls: an der Bausubstanz liegt es wohl nicht.