geigerzaehlerforum.de

Autor Thema: Strand von Dounreay  (Gelesen 358 mal)

wrdmstr inc.

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 64
Strand von Dounreay
« am: 18. Januar 2021, 21:13 »



Der Strand von Dounray im norden Schottlands ist mit metallischen Partikeln aus Brennelementen kontaminiert.
Im Jahr 1977 kam es zu einer Explosion in einer unterirdischen Deponie abgebrannter Brennelemente. Dabei schleuderte das Inventar bis an den 40m entfernten Strand.

Story: https://de.wikipedia.org/wiki/Kernkraftwerk_Dounreay

Die für nicht dekontaminierbar gehaltene Anlage für Plutoniumforschung wurde von 1999 bis 2008 rückgebaut.
->


Bau:

Prospektor

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 31
Re: Strand von Dounreay
« Antwort #1 am: 20. Februar 2021, 18:01 »
In der Tat sehr interessant. Auf dem Kanal, von dem auch die zwei Videos sind, gibt es noch eine ganze Reihe weitere und teils wirklich interessante Videos.
Ich fand z.B. die Szenen der Dekontamination des Strands bzw. des Meeresbodens spannend.
Vermutlich ist da zwischenzeitlich fast alles beseitigt, was nicht über die Jahrzehnte durch Witterung und Seegang nicht sowieso schon irgendwie verschütt ging. Ansonsten - und wenn man wie die unter Wasser suchen könnte - würde sich ein Ausflug glatt lohnen  :D

Channel: https://www.youtube.com/user/DounreayTV/videos

Die Videos von der Partikelbergung am Strand:




Henri

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 407
Re: Strand von Dounreay
« Antwort #2 am: 20. Februar 2021, 22:12 »
Zwei Monate, um 55 Partikel von der Größe eines Sandkorns zu bergen???

Und ich finde es auch ganz schön verrückt, dass man da jemand mit "bloßer Hand" an Stücken abgebrannter Brennelemente hantieren lässt... Interessanterweise benutzen die einen "CoMo" zur Separierung, der müsste doch schon in Sättigung sein, wenn der Auffangbehälter noch nicht mal in der Kajüte ist.

NoLi

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 906
Re: Strand von Dounreay
« Antwort #3 am: 20. Februar 2021, 22:40 »
Meiner Meinung nach purer Publicity-Aktionismus.
Es besteht bzw. bestand an dieser Stelle keinerlei Gefährdung durch diese Partikel (auch wenn die Ableitung an sich ne Sauerei war).

Gruß
Norbert