geigerzaehlerforum.de

Autor Thema: Atom Fast 8850 / 8816 / 77100  (Gelesen 1057 mal)

Henri

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 407
Re: Atom Fast 8850 / 8816 / 77100
« Antwort #30 am: 15. Februar 2021, 22:38 »
Ich find's super, dass es Leute gibt, die immer alles auseinanderbauen wollen :-) Trägt er die blauen Handschuhe, um seine Fingerabdrücke nicht zu veröffentlichen??  ;D

Tja, aber... Akku vergossen! Das ist schon blöde. Erst mal, falls der doch mal gasen wollen würde. Zweitens, weil das Gerät spätestens nach 4-5 Jahren nur noch mit einer externen Powerbank zu betreiben sein wird. Immerhin, man kommt an die Platine ran. Man kann also einen neuen Akku anlöten, den alten absägen (um den Detektor zu retten) und das alles in ein neues Gehäuse packen. Aber irgendwie, für das Geld... Ich denke, das haben sie gemacht, damit das Gehäuse stabiler wird. Bei der länglichen Form bricht sonst ja gern mal was durch.

Aber das dann mit dem teuersten Teil (Szintillator) gleich mit zu vergießen, ist irgendwie auch nicht toll gelöst. Sonst hätte man die Hälfte mit dem Akku vielleicht noch kostengünstig wechseln können.

Der RadiaCode http://www.geigerzaehlerforum.de/index.php/topic,647.0.html hat im Gegensatz zum Atom Fast sogar IP64 - ob die das auch mit einem Lacküberzug gelöst haben?

Interessant ist noch, dass es ein quadratischer Szintillator ist, der von ungleichmäßig starken, bzw. teilweise auch ziemlich dünnen, Schichten Vergussmasse umgeben ist. Er dürfte also vielleicht noch etwas Beta aufschnappen, und dies noch mit einer gewissen Richtungsabhängigkeit. Eine präzise Messung der Gamma-Dosisleistung sollte zumindest in gemischten Strahlungsfeldern also nicht drin sein. Man bräuchte noch ein "Verhüterli" aus Plexi oder Metall  :blush:

DG0MG

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1312
Re: Atom Fast 8850 / 8816 / 77100
« Antwort #31 am: 15. Februar 2021, 22:50 »
Ich gehe eigentlich davon aus, dass die Vergussmasse eher etwas gummiartiges ist, nichts knochenhartes wie Epoxy. Die kann man mit etwas Geduld dann vielleicht um den Akku herum raus pulen. Ich hab aber heute auch irgendwo gelesen, dass das Akkuwechseln wohl eher nicht gleich nötig sein wird. Wenn man ein paar hundert mögliche Ladezyklen für den Akku annimmt und die Zeit, die das Gerät mit einer Akkuladung läuft, dann sind das wohl Jahrzehnte. Ob das aber der Akku auch weiß, ist die Frage.

miles_teg

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 34
Re: Atom Fast 8850 / 8816 / 77100
« Antwort #32 am: 16. Februar 2021, 08:18 »
Ich hab aber heute auch irgendwo gelesen, dass das Akkuwechseln wohl eher nicht gleich nötig sein wird. Wenn man ein paar hundert mögliche Ladezyklen für den Akku annimmt und die Zeit, die das Gerät mit einer Akkuladung läuft, dann sind das wohl Jahrzehnte. Ob das aber der Akku auch weiß, ist die Frage.
Das schreibt KB Radar zumindest auf ihrer Webseite. Bei durchschnittlicher Laufzeit des 8850 von 2-3 Monaten (2 Monate halte ich für realistisch)kann man von 10-20 Jahren Laufzeit ausgehen. Klar, das ist nicht das gleiche wie ein automess oder einer der russischen Geräte, die seit den 80ern laufen. Aber für die moderne Funktionalität doch m.E. länger als viele andere Produkte. Schaut man sich die Zyklen in der (Haushalts)Elektrik und Elektronik an, sind 10-20 Jahren inzwischen gut...

miles_teg

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 34
Re: Atom Fast 8850 / 8816 / 77100
« Antwort #33 am: 16. Februar 2021, 08:26 »
Neben dem Piezoschallgeber das sieht aus, wie ein Vibrationsmotor.
@miles_teg: Hat der AF sogar Vibrationsalarm? Das war mir gar nicht bewusst.
Ja, den hat er, ich habe ihn allerdings, außer bei hohen Schwellen, abgeschaltet um Energie sparen.

Henri

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 407
Re: Atom Fast 8850 / 8816 / 77100
« Antwort #34 am: 16. Februar 2021, 14:06 »
Ich hab aber heute auch irgendwo gelesen, dass das Akkuwechseln wohl eher nicht gleich nötig sein wird. Wenn man ein paar hundert mögliche Ladezyklen für den Akku annimmt und die Zeit, die das Gerät mit einer Akkuladung läuft, dann sind das wohl Jahrzehnte. Ob das aber der Akku auch weiß, ist die Frage.
Das schreibt KB Radar zumindest auf ihrer Webseite. Bei durchschnittlicher Laufzeit des 8850 von 2-3 Monaten (2 Monate halte ich für realistisch)kann man von 10-20 Jahren Laufzeit ausgehen. Klar, das ist nicht das gleiche wie ein automess oder einer der russischen Geräte, die seit den 80ern laufen. Aber für die moderne Funktionalität doch m.E. länger als viele andere Produkte. Schaut man sich die Zyklen in der (Haushalts)Elektrik und Elektronik an, sind 10-20 Jahren inzwischen gut...

Ja, das schreiben die, aber das ist doch nur reine Marketing-Rechnerei. Akkus altern auch von selbst, einfach durchs Rumliegen. 7-8 Jahre maximal, dann ist Schluss. Und wenn man den Fehler begeht, den Akku tiefzuentladen, z.B. indem man das Gerät angeschaltet weglegt und vergisst, noch deutlich schneller. Oder wenn man das Gerät im Sommer im Auto liegen lässt.

Beim GammaScout haben sich schon viele aufgeregt, dass man nach 10 Jahren eine neue Batterie einlöten muss, aber das ist ja außer den 5 Minuten Zeitaufwand kein Problem.  Der Atom Fast ist dann hinüber. Elektronik, bei der man Verschleißteile nicht reparieren kann, würde ich schon aus Prinzip nicht kaufen, auch wenn ansonsten wirklich einiges für das Gerät spricht.

Wäre interessant zu wissen, ob das tatsächlich eine Gummimasse ist, oder nur etwas starres. Ist es flexibel, verstärkt es das Gehäuse nicht nennenswert.
Aber selbst wenn es flexibel ist, führt doch am Boden der Schale eine Masseleitung vom (-) Pol der Batterie zum Detektor. Das alles auseinanderzupulen und wiederherzurichten ist für den allergrößten Teil der Kundschaft wahrscheinlich nicht machbar.

Viele Grüße!

Henri

miles_teg

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 34
Re: Atom Fast 8850 / 8816 / 77100
« Antwort #35 am: 16. Februar 2021, 17:47 »
Ja, das schreiben die, aber das ist doch nur reine Marketing-Rechnerei. Akkus altern auch von selbst, einfach durchs Rumliegen. 7-8 Jahre maximal, dann ist Schluss. Und wenn man den Fehler begeht, den Akku tiefzuentladen, z.B. indem man das Gerät angeschaltet weglegt und vergisst, noch deutlich schneller. Oder wenn man das Gerät im Sommer im Auto liegen lässt.
Ohne Zweifel. Ich weiß auch nicht wie die Qualität der verbauten Akkus ist. Und ob die Firma in 10 Jahren überhaupt noch existiert. Die Zeit wird es schlussendlich zeigen. Ich würde allerdings auch vermuten, dass der Preis des ATOM, inflationsbereinigt, deutlich unter dem liegt was automess und Co. kosteten.

Elektronik, bei der man Verschleißteile nicht reparieren kann, würde ich schon aus Prinzip nicht kaufen, auch wenn ansonsten wirklich einiges für das Gerät spricht.
Ich gebe Dir prinzipiell recht. Allerdings ist meine Sicht auch dadurch geprägt das man viele moderne Elektrik und Elektronik gar nicht mehr reparieren kann. Unter anderem auch wegen dem hohen Grad der Integration. Das gilt ja auch für moderne Autos. Auch ein KFZ-Mechaniker muss inzwischen bei einigen Problemen passen. Offensichtlich scheint der Markt das so zu wollen. Mir erschließt sich auch nicht warum man sich in den goldenen Käfig von Apple einschließen lassen sollte, aber viele Menschen sind da offensichtlich anderer Meinung.

Wäre interessant zu wissen, ob das tatsächlich eine Gummimasse ist, oder nur etwas starres. Ist es flexibel, verstärkt es das Gehäuse nicht nennenswert.
Aber selbst wenn es flexibel ist, führt doch am Boden der Schale eine Masseleitung vom (-) Pol der Batterie zum Detektor. Das alles auseinanderzupulen und wiederherzurichten ist für den allergrößten Teil der Kundschaft wahrscheinlich nicht machbar.
Absolut. Ich jedenfalls würde es mir eher nicht zutrauen den Akku im ATOM zu wechseln.

DG0MG

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1312
Re: Atom Fast 8850 / 8816 / 77100
« Antwort #36 am: 22. Februar 2021, 18:51 »
Hier ein ganz frisches Review zum ATOM FAST 77100.



gezeigt wird u.a. dass der AF nicht Beta-empfindlich ist. Offenbar erwarten das manche.

Was ist genau der UNterschied zwischen den 3 Modellen?
Nur die Kristallgröße?
Ich meine, auch irgendwas von Energieabhängigkeit gelesen zu haben?

Fusor

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 65
Re: Atom Fast 8850 / 8816 / 77100
« Antwort #37 am: 23. Februar 2021, 10:29 »
Moin-

ich habe einiges mit Maxim geschrieben, da ich auch ein solches Instrument bestellt habe (letztendlich das 8850)- hier in Auszügen:

From my experience bigger sensors are more sensitive?

Not quite. Not only the volume, but also the ratio of the surface area of the crystal to its volume.

More Volume more particles detected?

Yes.

So 7.5x7.5 x100 should be almost twice as sensitive then 8x8x50 and also be able to detect particles with higher energy in axial direction?

No. The counting speed of 77100 is less than the counting speed of 8850.

If the Electronics / functionality and the SiPM is the same then in the 8850 (
) I think the instument with the bigger Sensor 77100 would be my choice.

Yes, the same.
No. Your choice - 8850.
A narrow and long crystal will be less sensitive to low-energy sources, although it is made of the same material. Watch the video. It is
 in Russian, but everything is clear without words. These are X-ray tests. X-rays are a bunch of low energies.



If you want to use the delay in the 77100 reaction to detect a hidden radiation source that is not visible in the environment of normal background radiation, then you can use a pair of detectors.
Detector 8816(or 4735, or Swift) is short and wide.
The 77100 detector is narrow and long.
what happens when you approach a hidden source of low energy?
You will see a syncopated response:
first the short detector, then the long detector.


Similarly, you can play with a combination of detectors : 8816-8850 Swift-8850

Und- Untertitel aktivieren und automatisch übersetzten funktioniert einigermaßen ;))

ThomasS

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 30
Re: Atom Fast 8850 / 8816 / 77100
« Antwort #38 am: 25. Februar 2021, 18:41 »
Mein AtomFast 8850 ist heute angekommen. Kein Zoll bzw. MwSt bezahlt :P
Maxim hat das prima geregelt, "Gift" und 18,95 USD :rofl:

Habe ein Android OnePlus 7T Pro mit Android 10. Konnektivität mit der App flutschte auf Anhieb.
Das erste was ich in der App ausgeschaltet habe ist der Accelerometer. Für mich ein Gimmick.
Danach den Pulsesound auf 1/10 damit es nicht nervt.
Hintergrundstrahlung bei mir ist 0,12 uSv/h.
Einen Uranglaswürfel (27x27x27mm) von eBay (Verkäufer crystal_wonder) dran gehalten, binnen Sekunden hatte ich 0,21 uSv/h.
Wenn ich richtig informiert bin, ist dieser Teststrahler ein Betastrahler. Habe z.Z. leider keinen Gammastrahler. Kommt noch.

In der Verpackung liegt der AtomFast, ein Ladekabel und eine kleine Gürteltasche. Eine Anleitung ist nicht dabei. Die Produktbeschreibung auf ebay muss (sollte) reichen und die App ist intuitiv.
Eine Sache macht mich allerdings jetzt neugierig, da man weder auf der Kartonverpackung noch auf dem AtomFast Gerät erkennen kann, um welches Gerät es sich handelt.
Ein 8850 oder ein 8816 ?
Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser :)
Ich möchte das nagelneue Gerät lieber nicht öffnen.
Thx.
"Price is only an issue in the absence of value" - W. Buffet

Henri

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 407
Re: Atom Fast 8850 / 8816 / 77100
« Antwort #39 am: 25. Februar 2021, 18:48 »

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser :)
Ich möchte das nagelneue Gerät lieber nicht öffnen.


Na, dann mal schnell ab zum Zahnarzt und ganz lieb um ein Röntgenbild bitten  :-*

ThomasS

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 30
Re: Atom Fast 8850 / 8816 / 77100
« Antwort #40 am: 27. Februar 2021, 15:39 »
Habe heute Antwort von Maxim bekommen. Wie erwartet war er leicht beleidigt, dass ich ihn die Frage gestellt habe. :(
Aber gut, lange Rede kurzer Sinn, ich weiss nunmehr sicher, dass ich ein 8055 habe.
Es ist nämlich 5 Gramm schwerer als das 8016 und durch Messungen konnte ich die Empfindlichkeit von +-170cps bei 1uSv/h extrapoliert bestätigen. Das mit dem Röntgen beim Zahnarzt hat er mir übrigens auch vorgeschlagen, aber ist nicht mehr nötig ;)

Ich habe heute als erster in Belgien auf der Cloud von atomfast meine Duftmarke hinterlassen. ;D
http://atomfast.net/maps/show/2235/?lat=50.8308&lng=4.51822&z=14
Wir haben bei uns in Tervuren das Afrikamuseum mit einer großen Sammlung an Mineralien aus dem Kongo. Bei einer Vitrine (Glas ist mindestens 0,5cm dick) hatte ich einen deutlichen Ausschlag von 0,77 uSv/h.
Habe ein Foto gemacht. Ich tippe auf Monazit.
Das Tracking funktioniert in Gebäuden nicht, man muss also dann manuell einen Marker setzen. Muss man halt wissen. Das Klicken des AF kann man zum Glück ausschalten, die Leute haben mich erst dumm angeschaut.
"Price is only an issue in the absence of value" - W. Buffet

Henri

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 407
Re: Atom Fast 8850 / 8816 / 77100
« Antwort #41 am: 27. Februar 2021, 16:10 »
Ach, ich wuße gar nicht, dass die eine Cloud-Map haben! Das ist ja ein bißchen wie bei Safecast -  ziemlich klasse! Wie schiebt man die Daten denn da hoch? In der Atom Swift App war mir gar keine entsprechende Funktion aufgefallen...

Was passiert eigentlich, wenn man für die selbe Stelle noch mal Werte hochlädt, aber dann andere?

Z.B. wäre so eine Karte, analog zu Safecast/Japan, bei einer nuklearen Katastrophe wahrscheinlich sehr hilfreich, aber da würden sich die Messdaten in den ersten Wochen ja sehr schnell ändern. Und da es keinen definierten "Regionalbetreuer" gibt, der seine alten Daten löscht und dann neue hochlädt, sondern mehrere verschiedene Personen dies für z.B. die selbe Strasse an unterschiedlichen Tagen machen könnten, müßte es eine Funktion geben, die jeweils nur den aktuellsten Wert anzeigt. Ist aber wahrscheinlich nicht implementiert, oder? Im Falle des Falles gäbe es dann wahrscheinlich etwas Chaos und Inkonsistenzen.

Wie hat Safecast das eigentlich gelöst? Weiß das zufällig jemand?  Ich vermute mal, gar nicht, dh. man hat auf der Karte Werte, die ein halbes Jahr alt sind und mittlerweile schon wieder gesunken, und tagesaktuelle Werte nebeneinander. Aber bei Safecast ist das nicht so schlimm, weil es eh eine Weile gedauert hatte, bis das System am Laufen war, und da war das Kurzlebigste eh schon weitgehend abgeklungen.

Viele Grüße!

Henri

ThomasS

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 30
Re: Atom Fast 8850 / 8816 / 77100
« Antwort #42 am: 27. Februar 2021, 16:41 »
Geht alles super einfach und ohne Umwege mit der App.
https://play.google.com/store/apps/details?id=com.youratom.scid
Man muss sich vor dem Uploaden aber noch gratis registrieren. Geht auch in der App.
Wenn man nochmals hochladen will mit anderen Werten, geht auch. Einfach eine neue Map in der App erstellen und dann uploaden. Kann man auch wieder löschen. Natürlich nur die eigenen.
Export zu csv geht auch, habe ich aber noch nicht ausprobiert.
"Price is only an issue in the absence of value" - W. Buffet

DG0MG

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1312
Re: Atom Fast 8850 / 8816 / 77100
« Antwort #43 am: 28. Februar 2021, 10:32 »
Eine Frage, auf die ich beim Spielen mit der App gestoßen bin:

Ist es möglich, einen Dosisleistungsalarm "still", also OHNE PIEPEN, nur durch den Vibrationsmotor angezeigt zu bekommen?




ThomasS

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 30
Re: Atom Fast 8850 / 8816 / 77100
« Antwort #44 am: 28. Februar 2021, 10:40 »
Eine Frage, auf die ich beim Spielen mit der App gestoßen bin:

Ist es möglich, einen Dosisleistungsalarm "still", also OHNE PIEPEN, nur durch den Vibrationsmotor angezeigt zu bekommen?
JA.
"Price is only an issue in the absence of value" - W. Buffet