☢ geigerzaehlerforum.de ☢

Autor Thema: Das ODL-Messnetz des BfS  (Gelesen 1366 mal)

DG0JN

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 93
Re: Das ODL-Messnetz des BfS
« Antwort #45 am: 25. Juni 2019, 23:59 »
Gratuliere!

Nachdem ich Deinen Bericht hier im Forum gelesen habe, muß ich sagen, daß ich in der Ecke nicht war und damals stand das Gras auf dem ganzen Platz dort so hoch, daß man über die Sonde stolpern konnte.

DG0JN

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 93
Re: Das ODL-Messnetz des BfS
« Antwort #46 am: 27. Juni 2019, 07:15 »
ODL-Messstelle Leipnitz.

Offenbar hat den Bauern dort niemand gesagt, dass das ein empfindliches Messgerät ist und es vielleicht nicht vorteilhaft sein könnte, den immerzu tickenden Hochspannungsweidezaun unmittelbar an der Sonde vorbeizuführen  :o
Hoffentlich ist das nicht der Grund, dass die Sonde auf der odlinfo-Seite aktuell als "DEFEKT" angezeigt wird.

Heute, 27.06.2019, momentan ist die Sonde im Testbetrieb.

DG0MG

  • Administrator
  • Sr. Member
  • *****
  • Beiträge: 364
Re: Das ODL-Messnetz des BfS
« Antwort #47 am: 27. Juni 2019, 08:41 »
Wenn man das Jahresdiagramm anschaut: Da war Anfang Juli 2018 auch eine Daten-Lücke: Immer dann, wenn der Weidezaun dortsteht?  :scratch_one-s_head:

DG0MG

  • Administrator
  • Sr. Member
  • *****
  • Beiträge: 364
Re: Das ODL-Messnetz des BfS
« Antwort #48 am: 27. Juni 2019, 09:22 »
An dem Schaltschrank der ODL-Messstelle Leipnitz, den ich durchs Fenster sehen konnte, klebte ein Aufkleber, der etwas Beachtung verdient.

Es gibt im ODL-Messnetz 6 Messnetzknoten, also "Zentralen", bei denen die Messstellen ihre Daten abliefern. Auf https://odlinfo.bfs.de/DE/odlinfo.html sind sie aufgeführt:

  • Berlin
  • Bonn
  • Freiburg
  • Oberschleißheim
  • Rendsburg
  • Salzgitter

Dem Aufkleber nach gehört Leipnitz also zum Messnetzknoten Berlin (gut, das war auch anzunehmen).

Ein Artikel in der MOZ: https://www.moz.de/landkreise/barnim/eberswalde/artikel4/dg/0/1/287236/

" .. Nachts werden die Daten an den Messknotenpunkt in Berlin übermittelt, wo der Sachgebietsleiter Frank Weiler oder einer seiner Kollegen am Computer sitzt. Weiler ist für die Messstationen in Brandenburg, Berlin, Sachsen und Sachsen-Anhalt zuständig."

Aha, sollte demnach Thüringen nicht zum Messnetzknoten Berlin gehören?

Noch ein Artikel aus 2011, nach Fukushima hatte sich die Presse auf das Thema Radioaktivität gestürzt:

https://www.moz.de/landkreise/maerkisch-oderland/bad-freienwalde/artikel1/dg/0/1/286642/

" .. Aufgestellt werden die Sonden in Brandenburg von Frank Weiler und seinem Team vom Berliner Büro des BfS. „Die Sonden müssen auf freier Fläche stehen und in der Nähe ein Gebäude für unsere Technik haben“, sagt der 48-Jährige. Minütlich wird von den 2000 Euro teuren Sonden die Strahlung gemessen, und die zusammengefassten Werte dann nachts an die Zentrale gesendet."

Der mehrfach erwähnte Herr Weiler ist btw im weiter oben schonmal verlinkten Video zu sehen.

DG0MG

  • Administrator
  • Sr. Member
  • *****
  • Beiträge: 364
Re: Das ODL-Messnetz des BfS
« Antwort #49 am: 03. Juli 2019, 08:59 »
Messstelle für Umweltradioaktivität des Bundesamtes für Strahlenschutz in Fürstenwalde / Osterzgebirge.

Das war mal wieder so ein Fall, wo die Höhe erheblich beim Finden geholfen hat. Ich hatte mir in Google Earth einen Bereich am Rande des Dörfchens ausgeguckt, in dem ich suchen wollte, weil die Sonde dort zu vermuten war. Ich musste aber gar nicht suchen, die Sonde war schon aus dem Auto in der Sonne leuchtend zu sehen. Frei zugänglich, mitten im Feld. In welchem Gebäude nun der Messwertsender untergebracht ist? Nicht weit weg (aber ein Weg dazwischen) ein kleines Häuschen mit Antennenmast daneben - kein Schild dran, um was es sich handelt oder wer der Betreiber ist - vielleicht früher eine Antennenkopfstation?
Man sieht die Sonde deutlich in GoogleEarth. Bei irgendwelchen Statistiken aufpassen: Es gibt auch noch eine Messstelle in Fürstenwalde/Spree.

In Zinnwald /Georgenfeld war ich auch, der vermutete Standort war dort die Wetterstation des DWD. Dort allerdings keine Sonde zu sehen, sie wird auf der odlinfo-Seite aktuell auch als "defekt" angezeigt. Eventuell wird die Wetterstation gerade umgebaut, denn im Außenbereich stand weitere Wettermesstechnik, provisorisch mit Bauzaun eingezäunt.

DG0JN

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 93
Re: Das ODL-Messnetz des BfS
« Antwort #50 am: 03. Juli 2019, 21:40 »
Ich hatte heute in der Nähe von Leipzig zu tun und habe in dem Zusammenhang versucht, wieder ein paar rote Punkte in grüne zu verwandeln.

Als erstes Ziel hatte ich mir Tollwitz vorgenommen. Dort lag ich mit meinen Vermutungen richtig, denn die ODL-Sonde befand sich, schon von der Straße aus gut sichtbar, auf dem Kinderspielplatz an der Feuerwehr neben einer Bank und einem Spielhaus.

Als nächstes Ziel hatte ich mir Leipzig-Grünau vorgenommen. Dort gibt es im Zielgebiet mit passender Höhe einige Schulen und Kindergärten, deren Gelände aber fast immer hinter dichtem Blattwerk verborgen ist. Nur ab und zu ist ein Blick aufs Gelände möglich. Aber Fehlanzeige. Leider war meine Zeit begrenzt, sodaß ich das selbst gesteckte Ziel nur zu 50 % erfüllen konnte.

DG0MG

  • Administrator
  • Sr. Member
  • *****
  • Beiträge: 364
Re: Das ODL-Messnetz des BfS
« Antwort #51 am: 03. Juli 2019, 22:28 »
Hö, *UNTER* Bäumen!
Da würde bei einem Tschernobyl-Regen alles gar nicht so schlimm aussehen ..

DG0JN

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 93
Re: Das ODL-Messnetz des BfS
« Antwort #52 am: 03. Juli 2019, 22:37 »
Ja, irgendwann stellt dann noch jemand das Spielhaus auf die Sonde :))

DG0JN

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 93
Re: Das ODL-Messnetz des BfS
« Antwort #53 am: 06. Juli 2019, 18:20 »
Nachdem wir (DG0MG und ich) schon einige Male in Carlsfeld waren und nach der ODL-Sonde gesucht hatten, habe ich heute einen erneuten Versuch gestartet. Ich bin noch einmal die gleichen Wege gegangen, wie bisher, nur in umgekehrter Richtung, und das war gut so. Heute ging ich also hinterm Feuerwehrhaus die Treppe hoch und quer über den Sportplatz. Dort war ich schon mehrfach. Die Sonne stand anscheinen heute besonders günstig und so konnte ich das gesuchte Objekt alsbald am gegenüberliegenden Hang, links neben  Bauschuttbergen der Carlsfelder in Gras entdecken. Der Sportplatz macht einen total vergammelten Eindruck, ist total vermoost und sicherlich schon mehrere Jahre nicht mehr ernsthaft für sportliche Aktivitäten genutzt worden. Zur desolaten Sportplatzbaracke führt eine Telefonleitung über die sicherlich die Datenkommunikation abgewickelt wird. Leider war durch die ungeputzten Fenster, die mit alten Gardinen verhangen waren nichts zu entdecken. Die Höhe der Sonde stimmt hier nicht so recht, denn auf der Homepage wird sie mit 823 m angegeben (in etwa die Höhe des Sportplatzes) , GE gibt am Sondenstandort aber 825 m an.

DG0MG

  • Administrator
  • Sr. Member
  • *****
  • Beiträge: 364
Re: Das ODL-Messnetz des BfS
« Antwort #54 am: 06. Juli 2019, 20:11 »
Prima!
Na endlich ist das auch mal geklärt.
Ich bin genauso gelaufen: Hinter der Feuerwehr die Treppe hoch und über den Sportplatz. Etwa auch so weit, bis zum Müllhaufen im zweiten Bild. Aber ich hab die Sonde nicht gesehen .. Man hat ja selbst in diesem Bild schon Probleme, das Rohr zu erkennen ..

Die Höhe der Sonde stimmt hier nicht so recht, denn auf der Homepage wird sie mit 823 m angegeben (in etwa die Höhe des Sportplatzes) , GE gibt am Sondenstandort aber 825 m an.

Na, aber 2 Meter ist doch völlig in Ordnung?!

DG0JN

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 93
Re: Das ODL-Messnetz des BfS
« Antwort #55 am: 07. Juli 2019, 20:57 »
Heute haben wir nochmals in Gefell nach der ODL-Sonde gesucht. Auf dem Weg in den Ort mußten wir erst einmal unfreiwillig stoppen, wegen des kleinen Festumzuges zum Park- und Rosenfest. Wir haben nochmals alle verdächtigen Orte beginnend beim Wasserwerk an der Zufahrt zum Bad, danach Bad und Sportplatz besucht. Aber da war nichts zu finden. Auf der Zufahrt zum zweiten wasserwirtschaftlichen Objekt konnte Sabine die Sonde bereits von Auto aus sehen. Diesmal war sie auch gut zu erkennen, denn inzwischen hatte man dort auch mal den Rasen gemäht. Sie befindet sich direkt rechts vom Eingangstor in der äußersten südlichen Ecke.

DG0JN

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 93
Re: Das ODL-Messnetz des BfS
« Antwort #56 am: 13. Juli 2019, 20:35 »
Da es im nahmen Thüringen noch einige rote Flecken gibt waren wir heute in Pößneck. Der Höhe im Planquadrat nach sollte sich die ODL-Sonde im Freibad am Wald befinden. Dort angekommen war stellte ich fest, daß geschlossen war. Evtl. war ja das Wetter schuld. Das Terrain ist schlecht einsehbar. Daran änderte auch eine 3 km lange Wanderung um das Bad nichts. Man konnte nichts sehen, was auch nur den Anschein einer Sonde hatte. Als letzte Möglichkeit etwas zu sehen, machte ich einen Spaziergang in der angrenzenden Gartenanlage. Ein Weg führt direkt an der wuchernden Buchenhecke zwischen Tennisplatz und Gartenanlage etwas bergab zu einem Teich. Man kann zwar stellenweise etwas vom Bad sehen, kommt dort aber nicht weiter, da ein Teich den Weg versperrt. Unterhalb des Teiches ist eine Sportanlage, auch gut verschlossen. Auf dem Rückweg von dort hatte ich dann Glück, denn die Sonne schien und so sah ich in der Senke Richtung Bad vor an der Hecke eine glänzende Sonde. Der Pfeil zeigt in etwa, wo sich die Sonde hinter der Hecke aus Blickrichtung Badeingang befindet (Bild 1 - 5).

Nun sollte es weiter nach Neusitz bei Großkochberg gehen. Die Höhenangabe deutete auf die westliche Mitte des Ortes hin. Was aber nicht der Fall war. So fuhren wir weiter zur Regelschule im Norden. Bereits aus dem Fahrzeug konnte Sabine die Sonde in der Nordostecke des Sportplatzes entdecken. Zwischen Laufbahn und Kugelstoßanlage war die Sonde positioniert (Bild 6 - 10).

Auf der Rückfahrt versuchten wir dann noch in Jena die Sonde zu sichten, was uns jedoch nicht gelang. Evtl. kann man für die Suchaufgabe ja mal die dortigen Studenten interessieren.

DG0JN

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 93
Re: Das ODL-Messnetz des BfS
« Antwort #57 am: 13. Juli 2019, 21:59 »
Auf dem Heimweg waren wir noch einmal kurz in Gera-Leumnitz an der Wetterstation am Flugplatz und siehe da, das BfS hat eine funkelnagelneue ODL-Sonde spendiert. Deshalb auch letztens der Testbetrieb.

DG0JN

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 93
Re: Das ODL-Messnetz des BfS
« Antwort #58 am: 14. Juli 2019, 09:41 »
Wenn man sich eine Publikation aus dem Jahr 2005 durchliest, dann findet man dort:

"Das Messnetz besteht derzeit aus 2150 ortsfesten Messstellen, die flächendeckend in einem Raster von jeweils 15 x 15 km über Deutschland verteilt sind." Gut, das ist nun schon 14 Jahre her. Quelle: http://80.153.15.213/broschuere_de.html#top2

Wenn man die aktuelle Karte der Meßstellen anschaut, dann findet man dort in Summe derzeit 1682 Meßstellen.

Schaut man sich die aktuelle Liste der Meßstellen nach Bundesländern aufsummiert an, kommt man auf eine Zahl von 1743.

D.h. 1., daß die Zahl der Meßstellen seit 2005 reduziert wurde und 2. gibt es eine zahlenmäßige Differenz zwischen Karte und Liste von 61.


DG0MG

  • Administrator
  • Sr. Member
  • *****
  • Beiträge: 364
Re: Das ODL-Messnetz des BfS
« Antwort #59 am: 14. Juli 2019, 10:32 »
D.h. 1., daß die Zahl der Meßstellen seit 2005 reduziert wurde

Irgendwo stand, dass das Konzept der Messtellenverdichtung an den Grenzen aufgegeben wurde. D.h. entlang der Außengrenzen DLs war die Sondenverteilung früher dichter. Begründung: Da die die Anrainerstaaten selber intensiv messen und die Daten in einem europäischen System zur Verfügung stehen, könne eine "Wolke" und deren Richtung schon frühzeitig erkannt werden, selbst wenn sie sich noch gar nicht über DL befindet.


"Das Konzept der Grenzverdichtung wurde im Rahmen der Messnetzreduzierung im Jahr 2007 aufgegeben."