geigerzaehlerforum.de

Autor Thema: Das ODL-Messnetz des BfS  (Gelesen 12661 mal)

Zugpferd

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 544
Re: Das ODL-Messnetz des BfS
« Antwort #255 am: 20. Oktober 2020, 19:21 »
Gratuliere zum Fund! Da fehlt nun eigentlich nur noch die Dritte im Bunde

https://odlinfo.bfs.de/DE/aktuelles/messstelle/010550082.html

Die steht sicherlich in der kommunalen Kläranlage.  ;)

Wir sind bis Ende der Woche hier, Donnerstag ist ein Tag in Burg geplant, allerdings ist es hier so voll wie auf einem Weihnachtsmarkt in der Fußgänger zone, corona genial...  Ich werd die letzte auch noch untersuchen :)

Zugpferd

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 544
Re: Das ODL-Messnetz des BfS
« Antwort #256 am: 20. Oktober 2020, 19:31 »
Leute Leute, ich hatte mir Marienleuchte bei maps und earth angeschaut und wäre fast in einen militärischen Sicherheitsbereich geraten...  Zum Glück war die Tür zu...  Fotos hab ich mich kaum getraut zu machen...  Gefahren Lage alpha stand da und sicherheits Schutz zone II. Schienen radar Anlagen zu sein...  Mini Kaserne viele viele Autos auf dem Gelände, eigentlich viel zu viele für das kleine Gebäude. Dann wollte ich rum um das Gebäude sah auf deren Hof einige Seemienen, dann kam aber auch der Leuchtturm in Sicht und die kleine Sonde.  Ohne da rum gelaufen zu sein hätte ich die Sonde nicht gefunden... 

Zugpferd

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 544
Re: Das ODL-Messnetz des BfS
« Antwort #257 am: 21. Oktober 2020, 16:32 »
So, die dritte ist gefunden...

23769 Burg / Fehmarn

https://odlinfo.bfs.de/DE/aktuelles/messstelle/010550082.html

Die Storry dazu: wie ihr ja auch vermutet habt befindet sich die Sonde auf dem Gelände der Stadtentwässerung, bzw. des Klärwerkes. Drumherum laufen ging nicht, soweit ich es einsehen konnte sah ich nichts, also bin ich aufs Gelände rauf und wurde von einem Azubi begrüsst, dem erzählte ich dann die Storry, er wollte dann einen Meister holen. Dem erklärte ich dann das ich nur ein Foto machen wolle. Jo, einfach an den Solarzellen vorbei und dann wird man sie sehen... Also los, HDS schon mal gestartet und hin gelatscht. Als ich da war sah ich das der Meister sich seine Jacke -Knall orange - angezogen hatte und mir folgte. War ihm wohl doch zu unsicher mich auf dem Betriebsgelände da rum streunern zu lassen. Interessiert fragte er woher ich das überhaupt weiss das sie eine Sonde haben, wo man denn Messwerte auslesen könne und überhaupt. Auch sagte er mir das die vorherige Sonde versetzt wurde weil zu häufig Kabelbrüche auftraten durch LKW Verkehr und dann immer zwei Tage später das Bundesamt anrufen würde... ich zeigte die Vergleichsmessug mit dem HDS, er fragte wo denn noch Sonden verteilt sind. Alles in allem sehr freundlich und super das ich aufs Gelände durfte...


DG0MG

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1197
Re: Das ODL-Messnetz des BfS
« Antwort #258 am: 21. Oktober 2020, 16:41 »
Ja genau, ein Gespräch öffnet da gern Türen - man hat ja wirklich nichts Böses vor. Ein Aufhänger ist ja auch immer gleich der QR-Code. Da kann man sagen: "Haben Sie ein Smartphone? Guggense, dann können sie diesen Code scannen und schon sehen Sie im Internet, was dieses Ding misst. Kommse, ich zeigs Ihnen mal!" Und man läuft schonmal Richtung Sonde :)

Ich bin auch schon in Radebeul auf dem schwer eingezäunten Gelände eines sächsischen Landesamtes rumgeschlichen und wurde von einem auf dem Heimweg befindlichen Mitarbeiter freundlich gefragt, ob er mir helfen könne. Ich habs ihm erklärt ("glänzendes Rohr aus dem Boden - Radioaktivität") aber er konnte sich nicht vorstellen, wo das sein soll. Deshalb ist der Punkt noch rot .. Die Örtlichkeit hätte aber gepasst.

DG0JN

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 218
Re: Das ODL-Messnetz des BfS
« Antwort #259 am: 21. Oktober 2020, 19:39 »
Hallo Zugpferd, freut mich, daß es geklappt hat.

Die nächste Sonde steht sicherlich in der nordwestlichen Ecke des Klinikgeländes von AMEOS in Heiligenhafen oder im angrenzenden Ferienpark.  ;)

Aber erst mal wünsche ich Dir noch einen schönen Urlaub.

DG0JN

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 218
Re: Das ODL-Messnetz des BfS
« Antwort #260 am: 24. Oktober 2020, 21:14 »
Bevor die Uhren wieder auf Winterzeit umgestellt werden, sind wir heute Richtung Coburg unterwegs gewesen. Erste Station war Neustadt bei Coburg.

https://odlinfo.bfs.de/DE/aktuelles/messstelle/094731511.html

Hier vermuteten wir die ODL-Sonde am örtlichen Kindergarten, denn OpenStreetMap hatte uns sonst keine Location offenbart. Dort angekommen mußten wir feststellen, daß es zwar genügend Gelegenheit zur Aufstellung gab, aber sich dort nicht befand, was einer Sonde ähnlich sah. Ich studierte nochmals die Handykarte und fand noch ein verdächtiges Objekt weiter südlich. Dort angekommen, sahen wir die Sonde bereits beim Aussteigen aus dem PKW im Objekt der Wasserwerke Neustadt. Hier gab es sogar Kunst am Bau. Leider konnte man die Sonde nicht "streicheln", denn sie war eingezäunt.

DG0MG

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1197
Re: Das ODL-Messnetz des BfS
« Antwort #261 am: 24. Oktober 2020, 21:29 »
Die Wasserwerke haben ROTE Autos?
Wahrscheinlich sind bei denen dann die Feuerwehren blau?  :o

DG0JN

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 218
Re: Das ODL-Messnetz des BfS
« Antwort #262 am: 24. Oktober 2020, 21:30 »
Nun ging es weiter nach Coburg.

https://odlinfo.bfs.de/DE/aktuelles/messstelle/094630002.html

Hier liegen im Planquadtrat das Landratsamt, das Jobcenter, Bildungseinrichtungen, Straßenmeisterei... allesamt große moderne Bauten mit weitläufigen Außenanlagen. Hier wurde im wohlhabenden Bayern viel Geld investiert. Wir wurden schnell fündig, denn im Gelände des Bewegungsparks -  ;) die Beamten brauchen bei ihrer schreibtischgebundenen Arbeit schließlich Bewegung, sonst setzen sie zuviel Speck an  ;) - steht die Sonde mitten auf der Wiese mit ausreichen Abstand zu allen Hindernissen.

DG0JN

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 218
Re: Das ODL-Messnetz des BfS
« Antwort #263 am: 24. Oktober 2020, 21:36 »
Die Wasserwerke haben ROTE Autos?
Wahrscheinlich sind bei denen dann die Feuerwehren blau?  :o

Na nicht ganz, die Fahrzeuge waren mit "SWN" für "Stadtwerke Neustadt" beschriftet. Der örtliche Wasserversorger gehört dort anscheinend zu den Stadtwerken.  :yahoo:

DG0JN

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 218
Re: Das ODL-Messnetz des BfS
« Antwort #264 am: 24. Oktober 2020, 21:46 »
Da beide Sonden recht schnell gefunden waren, blieb noch Zeit zur Suche der Sonde im etwas weiter nordwestlich gelegenen Meeder.

https://odlinfo.bfs.de/DE/aktuelles/messstelle/094731441.html

Hier hatte uns GE verraten, daß sich im Ort eine Grundschule befindet. Beim Gang über das nicht eingezäunte Außengelände, war auch diese Sonde schnell an der hintersten Ecke am Ende der Kurzstrecken-Laufbahn gefunden.

Zugpferd

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 544
Re: Das ODL-Messnetz des BfS
« Antwort #265 am: 24. Oktober 2020, 22:41 »
Boah, gleich drei an einem Tag... Respekt.

DG0JN

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 218
Re: Das ODL-Messnetz des BfS
« Antwort #266 am: 24. Oktober 2020, 22:51 »
Boah, gleich drei an einem Tag... Respekt.

Gute Vorbereitung und gehörig Glück braucht man schon, damit es klappt. Aber persönlicher Rekord ist das noch nicht, der lag glaube ich bei 5 oder 6 an einem Tag und das dann zu Zeiten, wo die Nächte am kürzesten sind und die Anfahrstrecke überschaubar war. In der näheren Umgebung gibt es ja leider nichts mehr für uns.

Lutathera-177

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 40
Re: Das ODL-Messnetz des BfS
« Antwort #267 am: 30. Oktober 2020, 19:46 »
So dann teile ich auch mal eine Sonde  ;D

http://odlinfo.bfs.de/DE/aktuelles/messstelle/051130004.html

Standort ist in Essen-Bredeney, beim Deutschen Wetterdienst. Die Sonde steht etwas abseits auf einem Feld, in etwa bei 51.404092, 6.967689. Interessanterweise steht nur wenige Meter weiter gleich noch eine Sonde! Nämlich auf dem Gelände des Landesamtes für Natur- Umwelt- und Verbraucherschutz. Diese ist eine von 6 der "Radiologische Fernüberwachung kerntechnischer Anlagen (RFÜ)" und dient wohl als Referenz. Die anderen stehen am Brennelemente Lager Ahaus, URENCO in Gronau, KKW Würgassen, Forschungszentrum Jülich und am THTR in Hamm.

Die Messwerte können hier eingesehen werden: http://www.rfue.nrw.de/rme_odl.html

Ich konnte die Sonde nur über den Zaun in etwa 50 Meter Entfernung sehen, auf dem Foto ist sie kaum zu erkennen. Hier gibt es aber eine Nahaufnahme und Beschreibung: http://www.rfue.nrw.de/kta_start.html


Laut BFS gibt es in Essen noch eine zweite Sonde aus deren Messnetz, sie ist mit "Essen-Dellwig" bezeichnet. Von der Fläche im Rechteck liegt aber nur ein kleiner Zipfel überhaupt in Essen. Ich vermute mal das sie dort im Freibad steht, das BFS scheint Freibäder ja zu mögen. Ansonsten ist dort noch ein Sportplatz und ein Reiterhof.
« Letzte Änderung: 30. Oktober 2020, 20:14 von DG0MG »

DG0MG

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1197
Re: Das ODL-Messnetz des BfS
« Antwort #268 am: 30. Oktober 2020, 20:16 »
Oho, Wetterstation mit automatischer Wetterballon-Startanlage!

Prima gefunden!

Und ja, für Essen-Dellwig ist das Schwimmbad oder der Sportplatz ein guter Kandidat.

Lutathera-177

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 40
Re: Das ODL-Messnetz des BfS
« Antwort #269 am: 30. Oktober 2020, 20:26 »
Hier gleich noch eine:
Die Messtelle „Dorsten“ war die erste die ich überhaupt gefunden habe – mit den Tipps von euch  :yahoo: Sie steht zwischen den beiden Becken der Schleuse am Wesel-Datteln-Kanal. (51.662417, 7.004642)

http://odlinfo.bfs.de/DE/aktuelles/messstelle/055620120.html

Bei der Gelegenheit hab ich mich dann noch im Industriepark umgesehen und mein Gerät mal vor einem der Firmengelände eingeschaltet. Ich hatte nicht erwartet das dort was auffällig ist, neugierig war ich aber trotzdem. (war aber nichts) Auf dem besagten Gelände war früher die Firma DELA ansässig. Dort und am Standort in Essen wurde mittels Zentrifuge Quecksilber von u.a alten Leuchtstoffröhren und Bohrschlämmen abgeschieden. Diese Bohrschlämme enthalten oft auch relevante Mengen von Uran und Thorium.

Vor einigen Jahren gab es deswegen einen kleinen Aufschrei in den (regionalen) Medien. Ein Fernsehteam hatte über die Mauern des Essener Standortes gefilmt und dort standen eben jede Menge Fässer mit Radioaktivitäts-Warnzeichen herum. Die Behörden kontrollierten, es war aber nichts zu beanstanden. Ein etwas bitterer Nachgeschmack blieb aber, die beiden Eigner mussten später längere Haftstrafen antreten. Die Firma wurde geschlossen. Es hatte sich herausgestellt das in den sonderdeponierten Quecksilber-Fässern nur Zement war und das Quecksilber Illegal nach Asien exportiert wurde  :negative:

Den Fernsehbeitrag mit den Fässern hab ich leider nicht, ein paar Zeitungsartikel findet man noch bei Google.
« Letzte Änderung: 30. Oktober 2020, 20:42 von DG0MG »