geigerzaehlerforum.de

Allgemeines => Allgemeine Diskussionen => Thema gestartet von: DG0MG am 31. März 2019, 12:52

Titel: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0MG am 31. März 2019, 12:52
Das automatische Ortdosisleistungsmessnetz des Bundesamtes für Strahlenschutz hat einen Sondenabstand von etwa 20 km.

Wer also mal "seine" nächst gelegene Sonde besucht:

Ein Foto davon hier hinein!

Das BfS hat eine Broschüre, die das Netz - bestehend aus aktuell 1708 automatischen Messstellen - vorstellt und erklärt:

Eine Karte der Messstellen, in der die Messdaten live abfragbar sind:

Tatsächlich habe ich an meinem Wohnort eine ganze Reihe von Messstellen im Umkreis:

Leider ist das mit dem Besuchen der Messstationen nicht ganz so einfach. Es gibt zwar eine nach Bundesländern geordnete Liste, leider habe ich keine Geodateninformationen gefunden. Ein KMZ mit den Messstellen für Google-Earth wäre doch auch eine feine Sache. Das könnte man sogar so bauen, dass die aktuellen Messwerte ins KMZ übernommen werden.

Aber das BfS schreibt dazu selbst: "Die angezeigten Standorte der Messstellen sind zum Schutz der Privatsphäre der Gestattungspartner auf eine Genauigkeit von etwa 1km gerundet."

Man weiss also nicht ganz so genau, wo die Messstelle eigentlich ist - ein Hereinzoomen in die ODL-Karte bringt auch nichts, die angezeigte Position ist verfälscht. Z.B. ist das hier ganz schön zu sehen: Laut Artikel in der "Freie Presse" vom 25.3.2011 (2 Wochen nach Fukushima) befindet sich eine Sonde im Freibad von Waldenburg. In der Karte sieht man die künstliche Positionsverschlechterung:

(http://www.geigerzaehlerforum.de/index.php?action=dlattach;topic=87.0;attach=1307;image)

Laut gleichem Artikel in Zwickau-Planitz: Dort ist es noch verrückter, da befindet sich die Messtation ebenfalls im dortigen Strandbad, die Position in der Karte zeigt aber mitten in eine Kleingartenanlage. Ob diese Verfahrensweise so das Optimum ist? Man schützt zwar die Privatsphäre der "Gestattungspartner", bringt aber dann im Gegenzug völlig unbeteiligte Menschen und Grundstücke in den Fokus, die davon vielleicht nichtmal wissen.

Zur Suche per Google-Earth oder vor Ort hilft evtl. die Beschreibung der Messtelle im Wikipedia-Artikel (https://de.wikipedia.org/wiki/ODL-Messnetz): Auf einer Wiese, im Umkreis von 20 Meter frei von Bewuchs.

Ich war heute mal im ländlichen Greiz-Obergrochlitz und habe bei einem Rundgang die Messstelle nicht gefunden. Dann in Zwickau-Planitz, dort wäre eine Umkreissuche auf Grund der engen Bebauung ungleich aufwendiger, aber ich wusste ja, wo ich schauen musste: im Strandbad. Das hat natürlich aktuell noch geschlossen und so blieb nur eine Wanderung mit wachem Auge am Zaun außenherum.
Ah, tatsächlich, an einer Stelle - weit weg vom Zaun - sieht man die Sonde aus dem Boden ragen.



[Edit 14.7.2019]

KMZ-Datei für Google Earth

Die KMZ-Datei im Anhang enthält knapp ~1700 Standorte der Ortsdosisleistungs-Messstellen des 'Bundesamtes für Strahlenschutz'. Deren Positionen sind durch Runden der geografischen Koordinaten auf 2 Nachkommastellen künstlich verschlechtert, also nicht immer genau.






Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DL3HRT am 01. April 2019, 09:47
Gera-Leumnitz steht auf dem Gelände der DWD-Wetterstation am Flugplatz. Mal sehen, ob ich da irgendwie ein Foto hinbekomme. Kann allerdings ein paar Tage dauern.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0MG am 01. April 2019, 15:03
Die Sonde auf der Wiese enthält zwei Zählrohre und einen ATMEL-Controller, der die Impulse zählt. Über eine bis zu 1000m lang sein dürfende RS485-Kabelverbindung laufen die Daten auf den MWS3-Messwertsender auf, eine Eigenentwicklung des BfS. Ein linuxbasierender Embedded-Rechner, der die Daten weiter verdichtet und per FTP auf einen der sechs Messnetzknoten schaufelt.
Eine genauere Beschreibung des Messwertsenders gbts bei Wikipedia: MWS3-Messwertsender (https://de.wikipedia.org/wiki/MWS3-Messwertsender)

Die Web-Bedienoberfläche eines solchen MWS3 kann man sich hier anschauen: http://80.153.15.213/ (http://80.153.15.213/)
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 01. April 2019, 20:51
In Gera-Leumnitz war ich im Oktober
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DL3HRT am 01. April 2019, 22:16
Da bist du mir zuvorgekommen...

Ich hatte heute Abend noch einmal in Ronneburg zu tun und war gegen 18:40 Uhr an der Wetterstation. Eine Nahaufnahme kann ich mir ja sparen, daher nur Übersichtsbilder.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0MG am 03. April 2019, 23:12
Ich war heute mal fix in Waldenburg am Freibad.

Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0MG am 19. April 2019, 21:11
Nach längerem Suchen habe ich dieser Tage auch einen Hinweis gefunden, wo genau sich die ODL-Messstation Rodewisch befindet.


Ich hatte mir ja ursprüglich die Position des "ungenauen" Punktes aus der ODL-Karte nach GoogleEarth übertragen und das umliegende Gelände nach "Verdachtsflächen" abgesucht, die ich dann bei Gelegenheit vor Ort überprüfen wollte. Dabei hatte ich schon ein glückliches Händchen bewiesen, denn der tatsächliche Standort war eine meiner Vermutungen. Aber wissen ist besser als glauben, in der "Freien Presse" vom 26.6.2015 findet sich ein Bericht von einer Messübung des Bundesamtes für Strahlenschutz in Rodewisch - laut Bildunterschrift am "Atemschutzstützpunkt des Landkreises".


Googelt man weiter, erfährt man, dass das ein Gelände etwas außerhalb der Stadt ist, das früher ein Ausbildungs- und Übungszentrum der Zivilverteidigung war. Der Atemschutzstützpunkt ist mittlerweile zum "Feuerwehrtechnischen Zentrum" erhoben worden. Man fülle dort wohl Atemschutzflaschen und reinige und prüfe die Atemschutzmasken der Feuerwehren.

Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 19. April 2019, 22:47
Na guck an, ich hatte auf der Wiese gegenüber und oberhalb geschaut und die westliche Straßenseite total übersehen. So ein schönes Schild war damals auch nicht am Briefkasten, nun ist das auch geklärt.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0MG am 27. April 2019, 21:35
Ein samstäglicher Ausflug sollte mich in die Nähe von Plauen im Vogtland führen. So lag es nahe, im Vorfeld mal zu schauen, ob man denn bei dieser Gelegenheit auch wieder eine Sonde "aufreißen" kann. Die ODL-Karte zeigt die Messstation im südlichen Stadtgebiet von Plauen.


Wir wissen: Die Position in der Karte ist nicht genau - man muss sich also mal einige Minuten Zeit nehmen und die Umgebung in GoggleEarth nach passenden, markanten Stellen absuchen. Das ging hier ziemlich fix, nur ~200 m nördlich findet sich ein Grundstück, dass einer Vor-Ort-Prüfung wert erscheint.

Die Presseschau fördert einen Artikel der "Freien Presse" vom 22.7.2011 zu Tage (ca. 4 Monate nach Fukushima). Der liefert zwar keine näheren Infos zum Standort, dafür aber doch einige allgemein wichtige Infos zur Funktion:


[..] Im Vogtland befinden sich die Stationen unter anderem in Plauen, Triebel, Adorf, Schöneck und Bad Brambach. "Aller drei Jahre müssen sie gewartet und zusätzliche Messungen durchgeführt werden", sagt Artur Miethke vom Bundesamt für Strahlenschutz. In dieser Woche stattete er den vogtländischen und erzgebirgischen Stationen einen Besuch ab. Vor Ort wechselt er die Akkus, überprüfte die Umgebung und dokumentierte eventuelle Veränderungen. "Das ist wichtig, weil wir so veränderte Messergebnisse erklären können", erläuterte der Experte. Darunter fallen beispielsweise neue Bebauungen, umgepflügte Böden und neue Bepflanzungen. Pro Station benötigt der Strahlenexperte über eine Stunde. "Die Wartungen gehen relativ schnell, aber ich muss auch noch Messprogramme durchlaufen lassen." Bei starkem Regen dürfen keine Überprüfungen durchgeführt werden, da viel Wasser im Boden die Werte verfälscht. [..]

An der ausgeguckten Position angekommen: Tatsächlich - man sieht schon von Weitem (neben anderen Messgeräten) auch die Sonde.

Es handelt sich um das Gelände der Wetterstation des DWD (Deutscher Wetterdienst), die offenbar kürzlich etwas umgebaut worden ist, denn der auf dem FP-Foto noch zu sehende Stahlgittermast ist einem schlanken Rohrmast gewichen. Die Messstation ist offenbar komplett automatisiert, ein ("Maschendroaht-")Zaun trennt das Gelände vom nebenan befindlichen Wohnhaus.

Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 28. April 2019, 19:54
In Fortsetzung zum vorherigen Beitrag ging es dann weiter Richtung Triebel südlich von Oelsnitz im Vogtland. Während der Fahrt unterhielten wir uns über mögliche Standorte. Was wird es dort wohl an geeigneten Örtlichkeiten geben? Am Ortseingang fanden wir links das Waldbad der Gemeinde Triebel vor, wegen der Jahreszeit leider noch geschlossen. Nach einem kurzen Blick über den Zaun konnten wir auch die Sonde neben einer Tischtennisplatte entdecken.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 28. April 2019, 20:03
Heute ging es weiter Richtung Thüringen, denn die Standorte der Sonden in Greiz und Schleiz sind noch ungeklärt.

Auf dem Flugplatz in Greiz-Obergrochlitz wurde ich fündig, nachdem mir freundlicherweise der Zutritt gewährt wurde - eine Stelle, die von außen nicht auszumachen ist.

Im Freibad in Schleiz konnte ich leider nichts erblicken, was zum ODL-Meßnetz paßt, allerdings ist das Bad noch geschlossen und vom Zaun allein kann man nicht in jede Ecke des Objektes blicken.
Titel: ODL-Sonde Osterfeld
Beitrag von: DL3HRT am 28. April 2019, 21:46
Der Standort der Sonde schien glasklar. Da es in Osterfeld eine DWD-Wetterstation gibt, musste die Sonde auf dem Gelände der Wetterstation zu finden sein. Das war sie aber nicht! Sie steht ca. 30m neben dem Wetterstationsgelände auf einer frei zugänglichen Wiese, nicht weit von einem großen Antennenmast entfernt (51°05'13.7"N 11°55'46.2"E). Das hatte den positiven Nebeneffekt, dass ich die Messwerte des von DG0MG reparierten SRP-68-01 (http://www.geigerzaehlerforum.de/index.php/topic,61.0.html) mit denen der ODL-Sonde vergleichen konnte. Der aktuelle Messwert der ODL-Sonde war mit 0.097µSv/h angegeben. Das SRP-68-01 zeigte einen Wert von 0.11µSv/h an. Damit bin ich äußerst zufrieden. Auf dem Foto sieht man den eingestellten Messbereich mit einem Skalenendwert von 30µR/h. Das entspricht 0.3µSv/h.


Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0MG am 29. April 2019, 12:34
Im Freibad in Schleiz konnte ich leider nichts erblicken, was zum ODL-Meßnetz paßt, allerdings ist das Bad noch geschlossen und vom Zaun allein kann man nicht in jede Ecke des Objektes blicken.

Ich bin ziemlich sicher, dass sich die Sonde auch NICHT im Freibad Schleiz befindet.

Aber der Reihe nach:

Ich bin ja immer so vorgegangen, dass ich mir zuerst einen Screenshot der ODL-Karte in einer hohen Zoomstufe angefertigt und den dann in GoogleEarth an passender Stelle (in Größe und Position zurechtgeschoben) als Overlay eingebunden habe.

(http://www.geigerzaehlerforum.de/index.php?action=dlattach;topic=87.0;attach=1501;image)

(http://www.geigerzaehlerforum.de/index.php?action=dlattach;topic=87.0;attach=1503;image)

Dann kann man an den Punkt einen Pin setzen:

(http://www.geigerzaehlerforum.de/index.php?action=dlattach;topic=87.0;attach=1505;image)

Nachdem ich das für mehrere Positionen gemacht hatte, fiel mir auf, dass die sich ergebenden  Gradangaben viele "Neunen" oder "Nullen" enthielten.

Bei näherer Betrachtung kam dann heraus, dass sämtliche, in der ODL-Karte angezeigten Positionen offenbar einfach auf 2 Stellen nach dem Komma gerundet sind, um die angegebene, gewollte "Ungenauigkeit" der Positionsangabe zu erzielen.

Bei Schleiz muss es also erstmal anstelle von 50.569922° 11.799898° nur heißen: 50.57° 11.80°. Das kommt von den hausgemachten Ungenauigkeiten beim Georeferenzieren des Kartenscreenshots.

Wenn wir die Rundungsregel kennen, können wir auch den Bereich definieren, der zum Rundungsergebnis führt. Das wären dann jeweils in Länge und Breite fünf tausendstel Grad weniger oder mehr. Das klingt kompliziert, ist es aber nicht: Die gesuchte Position muss in einem Viereck, das durch die diagonalen Eckkoordinaten 50.565° 11.795° (links unten) und 50.575° 11.805° (rechts oben) begrenzt wird, liegen:

(http://www.geigerzaehlerforum.de/index.php?action=dlattach;topic=87.0;attach=1507;image)

Da das Schwimmbad außerhalb des Rechtecks liegt, kann sich die Sonde nur dort befinden, wenn meine Theorie falsch ist 8) In Osterfeld war das btw. auch so, dass das dortige Schwimmbad zu weit vom "Punkt" weg liegt.
Die "Ecken" des Rechtecks sind in unseren Breiten ~650 Meter vom Zentrum entfernt, das ist also die maximale Entfernung, in der man suchen müsste. Ich würde dann also mal für das Stadion/den Sportplatz rechts oben meinen Tippschein abgeben.

Dass die Rundungsregel einfach ein simples "Abschneiden" aller weiteren Nachkommastellen sein könnte, war bei irgendeiner bekannten Sonde deutlich widerlegt. Nicht bedacht sind bisher die Rundungsregeln (https://de.wikipedia.org/wiki/Rundung#Rundungsregeln).
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 29. April 2019, 18:42
Na, ich war auch nicht untätig und gebe einen neuen Tip ab:

Standort der DWD Wetterstation "An der Sommerbank" - letztes südwestliches Grundstück

50.567938N 11.804135E
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0MG am 29. April 2019, 18:48
Standort der DWD Wetterstation

Das ist natürlich erheblich wahrscheinlicher!
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DL3HRT am 01. Mai 2019, 14:14
Es gibt nicht nur in Deutschland ein Radioakitivitäts-Messnetz. Auf der folgenden Seite findet Ihr einen Überblick über verschiedene Messnetze aus dem Ausland:https://nuklearia.de/strahlungsdaten/
 (https://nuklearia.de/strahlungsdaten/)
Sehr gelungen ist auch folgende Seite: http://eurdepweb.jrc.ec.europa.eu/EurdepMap/Disclaimer.aspx (http://eurdepweb.jrc.ec.europa.eu/EurdepMap/Disclaimer.aspx)

Europa ist recht gut abgedeckt. Es gibt vielfältige Darstellungsvarianten der Karte. In Frankreich ist eine Clusterbildung auffällig. Blendet man in der Karte die Standorte der Nuklearanlagen ein, so sieht man die Ursache dafür  ;) . In Großbritannien sieht das anders aus. Dort ist das Messnetz gleichmäßig verteilt.





Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0MG am 01. Mai 2019, 15:04
Wenn man von der ersten Liste die Schweiz auswählt:
Dann steht man im Dunklen, denn die haben anscheinend einen Geoblocker vor ihrer Seite.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DL3HRT am 01. Mai 2019, 16:44
Stimmt.Ist aber eigentlich unverständlich, denn im Falle eines Ereignisses möchte man vielleicht auch vom Ausland aus auf die Karten zugreifen können.
Da ich ohnehin generell per VPN im Internet unterwegs bin ist das Ganze aber kein Problem, da ich mir den VPN-Server auswählen kann. Wenn ich einen aus der Schweiz nehme klappt es, allerdings nicht mit der angegebenen URL sondern so: http://radenviro.ch/de/map

Insgesamt sind nur 15 Sonden im Einsatz. Die messen allerdings nicht nur die Ortsdosisleistung sondern man bekommt Messwerte für folgende Isotope:Ich verstehe den Einsatz eines Geoblockers überhaupt nicht.


Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 05. Mai 2019, 18:44
ODL in der Wetterstation Schleiz
Mein zweiter Tip war richtig, wie ich mich heute überzeugen konnte.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0MG am 05. Mai 2019, 19:16
Und ich hab heute auch was gemacht, was normalerweise nicht meine übliche Sonntagsbeschäftigung ist: Ich bin im Kurpark spazieren gegangen. Natürlich nicht einfach so, ziellos. Neiiin - die Kartenposition der Sonde in Bad Schlema legte nahe, dass sich der Standort entweder auf der Freifläche am Radon-Heilbad ACTINON oder eben irgendwo im Kurpark befinden könnte.


In die Bad-Freifläche kann man nicht besonders gut schauen, musste ich aber nach einigem Wandern auch nicht mehr: Vor dem Gebäude der Kurverwaltung, in unmittelbarer Nähe des früheren WISMUT-Schachtes 6b, befindet sich eine eingezäunte eher niedliche Wetterstation, dort ist auch die ODL-Sonde.

Dass die Wetterstation zwar einerseits recht professionell aussah, aber andererseits trotzdem nicht vom Deutschen Wetterdienst stammte, hat man gesehen. Ich tippte vor Ort auf METEOMEDIA (früher Kachelmann), in deren Messstellenliste (http://wetterstationen.meteomedia.de/) taucht Bad Schlema aber auch nicht auf.
Der Betreiber ist wohl doch die Kurverwaltung Bad Schlema selbst, wenn man den Angaben auf dieser Seite glauben kann http://webs.idu.de/wetter/?site=meteosens
Letzte Daten sollten enttäuschenderweise vom "Wed May 29 2019 um 22:47:00 MEZ" sein  :( (mehr als 4 Wochen her!), aber wenn man die Einzeldiagramme anklickt, ists dann doch aktuell. So ganz nebenbei ergab sich dann beim Herumklicken noch die Information, dass diese Server-Webseite irgendwie die Firma UTK – EcoSens GmbH (https://www.utk-ecosens.com/cms/) aus Zeitz betreibt, die laut eigener Aussage (https://www.utk-ecosens.com/cms/2019/03/wetterstation-fichtelberg-mdr-beitrag-wettertechnik-braucht-betreuer-29-3-2019/) auch die Wetterstation auf dem Fichtelberg wartet. Davon hatte ich mündlicherweise durch den Buschfunk auch schon gehört ..  ;D

Das jetzige Gebäude der Kurverwaltung war ab 1941 das deutsche Radiumforschungsinstitut. Der Biophysiker und Strahlenforscher Boris Rajewsky (https://de.wikipedia.org/wiki/Boris_Rajewsky) leitete die Erforschung der Wirkung des Radons auf den tierischen und menschlichen Organismus. Später befand sich im Gebäude das Labor des Schachtes 6.



Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 05. Mai 2019, 20:59
Na prima, in Erfurt habe ich es gestern gar nicht erst versucht, da die Sonde dort sicher in der Henne-Kaserne steht. Wegen des schlechten Wetters haben wir nicht weiter gesucht und erst mal im Weimar übernachtet.

In Weimar-Schöndorf steht am nördlichen Ende der Wohlsborner Straße eine agrarmeteorologische Station mitten im Müll eines landwirtschaftlichen Baubetriebes. Dort war ich heute vor Ort, habe aber gegen die Sonne keine Details sehe können und erst jetzt bei der Bildauswertung festgestellt, daß ich an der richtigen Stelle war. Dort steht die ODL-Sonde zwischen Müll- und Bauschuttbergen durch Bauzäune eingezäunt, wie im dritten Bild ersichtlich ist. Ob da eine Ladung Steine, wie im Hintergrund ersichtlich, das Ergebnis wohl verfälschen?. Das Gelände sieht zwar sehr wüst aus, aber es war kein Loch im Zaun.

Übrigens sind wir nicht extra hingefahren, wir waren zu einer Hochzeitsfeier eingeladen  ;D
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0MG am 06. Mai 2019, 15:20
Na prima, in Erfurt habe ich es gestern gar nicht erst versucht, da die Sonde dort sicher in der Henne-Kaserne steht.

Hast Du das hier überprüft: 50.973706°  11.092499° ?
Könnte natürlich auch eine Gasreglerstation sein und fiele als Standort auch etwas aus dem Rahmen, da es kein festes Gebäude in der Nähe gibt. Gabs aber ernsthaft betrachtet in Plauen auch nicht mehr.
Ansonsten bleibt tatsächlich nur die Kaserne.

Die Steine in Weimar sehen ja schon wie Schlackesteine aus, denke schon, das man das merken könnte.
Im Diagramm sieht man aber nichts davon:

Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 06. Mai 2019, 18:48

Hast Du das hier überprüft: 50.973706°  11.092499° ?

Ich habe es nicht überprüft, sondern nur nach Kartenlage entschieden. Dort verlaufen parallel eine Wasserleitung und eine Gasleitung. Eine Gasstation wäre also möglich.

Es wäre dort auch schlecht möglich gewesen auf der Konrad-Adenauer-Straße zu halten. Und im Anzug in guten Schuhen durch den Schlamm zu laufen hatte ich auch keine Lust.

Sieht eher aus, wie Gasstation.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0MG am 10. Mai 2019, 21:27
Kleines Zwischenresümee:
Wir haben bisher 11 Messstellen besucht, das ist etwa ein halbes Prozent aller Sonden  :o

Etwas Kopfarbeit war nötig, um zu erforschen, wie der Kartenaufbau auf der BfS-Webseite funktioniert - bei jedem Aufruf wird neben -zig Skripten eine Liste mit den Positionen aller Stationen (die ungenauen) in den Browser geladen. Aus dieser kann man dann aber ein KMZ (http://www.geigerzaehlerforum.de/index.php?action=dlattach;topic=87.0;attach=1620) generieren, das die Verwaltung der sonntäglichen Reiseziele dann doch etwas einfacher macht:

(http://www.geigerzaehlerforum.de/index.php?action=dlattach;topic=87.0;attach=1616;image)

(Download im ersten Threadbeitrag)
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0MG am 12. Mai 2019, 21:11
Chemnitz.


Auf dem Gelände der DWD-Wetterstation an der Neukirchner Straße.

Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 12. Mai 2019, 23:16
Na prima, schön blitzblanke ODL-Sonde. Die Wetterstation wurde damals gebaut, als man wegen des Fritz-Heckert-Gebietes den Flugplatz dort dichtgemacht und nach Jahnsdorf verlegt hat. Das müßte so Mitte der 1970er Jahre gewesen sein.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 18. Mai 2019, 20:10
Wir waren heute im Erzgebirge:

- an der Wetterstation in Weitersglashütte bei Carlsfeld ist eine Luftgütemeßstation (Bild 1 - 3) aber nix, was einer  ODL-Sonde ähnlich sieht. Zu Hause angekommen habe ich bemerkt, daß die Sonde wohl eher auf dem Gelände des Wasserbehälters am Eibenstöcker Weg nördlich Carlsfeld stehen wird. Bei der nächsten Fahrt nach OK schauen wir dort nochmals vorbei.

- in Johanngeorgenstadt wollte sich auch keine ODL-Sonde zu erkennen geben, Freibad, Pferdegöpel, große gepflegte Wiesen am Rathaus - alles negativ

- auf dem Fichtelberg hatten wir dann in der Wetterwarte endlich mal Glück (Bild 4 und 5)

Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 19. Mai 2019, 19:57
Heute Nachmittag war ich mit meiner XYL in der Nähe des Hermsdorfer Kreuzes unterwegs um den Standort der ODL-Sonde in St. Gangloff zu ergründen. In Vorbereitung der Suche hatte ich mir in div. Karten und bei GE einen Überblick über mögliche Standorte verschafft. Zuerst war ich bei einem Wasserhochbehälter südlich des Sandplatzes an der Werner-Seelenbinder-Straße. Ein total verwildertes und von den Wasserwerken selbst vermülltes, ungepflegtes Gelände im Wald. Dort hätte sich keine Sonde wohlgefühlt. Auf dem Sandplatz selbst leider Fehlanzeige. Dafür eine Frage, die es in einem anderen Forum zu klären gilt: Dort steht im Wald ein Stahlgittermast, der sicherlich als Antennenträger diente und an dessen Fuß ein kleines mit Stacheldraht eingezäuntes Gebäude mit ca. 3 x 3 m Grundfläche, leider verschlossen. Könnte ein Kanalumsetzer gewesen sein oder eine abgesetzte Sendestelle eines LP-09. Weiter ging es dann zu einem Sportplatz an der Fabrikstraße im OT Reichenbach. Dort wurde nicht gespielt, dafür aber im westlich angrenzenden Bürgerhaus gefeiert. Schon von der Straße aus sah ich, daß dort einige Meter westlich vom Fußballtor eine funkelnagelneue ODL-Sonde zum Anfassen stand. Die Feiergesellschaft die bei dem schönen Wetter auch das Außengelände nutzte störte es nicht, daß ich das Objekt ablichtete. Eine Sache ist mir bei der Nachbereitung hier aufgefallen - es wurde hier nur die Nord-Koordinate verfälscht. Da muß man doch mal untersuchen, ob das noch öfter vorkommt.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0MG am 19. Mai 2019, 22:26
Sehr schön!

Bei dem Wasserbehälter hätte ich gar nicht erst gesucht, denn der ist zu weit weg.
Wie weiter oben schon geschrieben, ergibt sich durch das Runden ein Viereck, mit dem Mittelpunkt der BfS-Positionsangabe. Die weiteste Entfernung, die die tatsächliche Sondenposition von der BfS-Angabe haben kann, ist eine der Ecken des Vierecks - und die sind von dessen Mittelpunkt 660m entfernt - zumindest hier in unserer Gegend.

Dogma: Ist ein vermuteter Standort weiter als 660m von der BfS-Karten-Position weg, fällt er grundsätzlich aus.

Dass nur die Breite "verfälscht" (gerundet) wurde, finde ich nicht außergewöhnlich oder bemerkenswert. Es bestätigt im Gegenteil alle bisherigen Vermutungen:

Die REALE Position der Sonde am Sportplatz im OT Reichenbach IST nun mal zufällig genau auf 11.87° Ost Länge. Wenn da keine weiteren Kommastellen sind, ändert sich natürlich bei einer "Rundung auf 2 Stellen nach dem Komma" auch nichts.

Es mag also auch Sondenstandorte geben, bei denen nur die Länge verfälscht wird, oder es ist sogar möglich, dass die Position in der Karte genau stimmt - wenn nämlich die reale Position so liegt, dass sich beim runden nichts ändert.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0MG am 20. Mai 2019, 21:01
Eilenburg.


Wie immer hatte ich mir vorher die Gegend um die Position in GoogleEarth angeschaut und der heißeste Kandidat war die Sternwarte "Juri Gagarin" in der Straße 'Mansberg'. Etwas oberkünftig, außerhalb der Kernstadt, große Wiese, (vermutlich) städtisches Grundstück, Zaun drum. Alles da.
Das Navi führte mich bis zum Mansberg, die Sternwarte ist an den Kreuzungen deutlich ausgeschildert. Auf der linken Seite ein unbefestigter Parkplatz, den benutzen wir gleich. Und wie ich so den Motor ausmache, sehe ich: Ich stehe mit dem Auto fast unmittelbar vor der Sonde! Punktlandung!
Sie befindet sich gar nicht in dem eingezäunten Bereich der Sternwarte mit dem architektonisch auffälligen Observatorium, sondern völlig frei zugänglich auf der Wiese außerhalb neben der zweiten Kuppel, die wahrscheinlich ein Planetarium beherbergt.

Ein Rundgang um das ansprechend gepflegte Außengelände rundete den Kurzbesuch ab. Im Gelände steht eine Büste von - naheliegend - Juri Gagarin.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0MG am 22. Mai 2019, 10:32
Im youtube-Kanal des BfS (https://www.youtube.com/user/bfsbund/videos) findet sich ein Video in dem man vermutlich die "Bastelwerkstatt" sieht, wo die Sonden und Messwertsender repariert werden. Ich würde gerne mal eine Betriebsbesichtigung bei der Patenbrigade machen  ;)

Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 25. Mai 2019, 20:27
Wir hatten uns heute auf die Suche nach den weiteren, tatsächlichen Standorten von ODL-Sonden begeben. Nachdem wir in Carlsfeld trotz einstündiger ergebnisloser Suche nach Johanngeorgenstadt weiterfuhren, trafen wir dort Steffen, der dort gut vorbereitet auf Tour war. Irgendwie hatten wir dort auch die "Filzbrille" auf und irgendwann knurrte uns der Magen, sodaß wir weiter nach OK fuhren. Dort gibt es auch ein Meßnetz

https://www.sujb.cz/aplikace/monras/?lng=en_GB

und ein Sensor soll beim Haus 245 in Prebuz (Frühbus) installiert sein. Als wir ankamen, entlud sich dort gerade ein mehrstündiges Gewitter mit Graupelschauern, sodaß wir nach angemessener Wartezeit beschlossen, den Rückzug anzutreten. Doch wollten wir uns noch nicht ganz geschlagen geben und fuhren  erst einmal zum Tanken nach Olovi. Dort kostete der Liter Super mit Kundenkarte 1,25 Euro - in DL derzeit knapp unter 1,60 Euro - obwohl in OK mehr Mehrwertsteuer kassiert wird.

Dort wurde auch wieder besseres Wetter und so begaben wir uns auf die Suche nach den Sonden in Erlbach, Adorf und Prex. In Klingenthal standen wir vor einem dauerroten Bahnübergang der Vogtlandbahn und nachdem vor und hinter uns viele Fahrzeuge gewendet hatten, entschieden wir uns für ein Umfahrung innerorts. Ein Zug fuhr nicht auf der Strecke und die anderen Bahnübergänge waren intakt.

Zwischenzeitlich rief Steffen an und vermeldete den Fund der Sonde in Johanngeorgenstadt.

Irgendwann kamen wir auch in Erlbach an, fanden an den vermuteten Stellen aber auch keine Sonde. Es konnte also nur noch besser werden.

Weiter ging es zum Krankenhaus Adorf.

Wir parkten in der Nähe des Haupteinganges des Krankenhausneubaus und ließen unser Auge in die Landschaft schweifen. An Ende einer großen Wiese unterhalb eines sehr abgewirtschafteten alten Krankenhausgebäudes stand etwas, was einer ODL-Sonde ähnlich sah. Stark verwittert (derzeit im Netz als defekt gekennzeichnet) sahen wir das Zielobjekt - Bild 1 und 2. Wenigstens waren wir nicht ganz erfolglos auf Tour.

Weiter ging es nach Prex zu einem Wasserwerk. Dort war die Suchaufgabe nach paar Minuten Fußweg auch erfüllt - Bild 3 bis 5.

Ergebnis: magere 40% Erfolgsquote
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0MG am 26. Mai 2019, 09:34
Zwischenzeitlich rief Steffen an und vermeldete den Fund der Sonde in Johanngeorgenstadt.

Eigentlich war ich aus einem anderen Grund in Johanngeorgenstadt. Nachdem dieser erledigt war, wollte ich natürlich auch nochmal nach der bisher dort fehlenden Sonde schauen. Im Vorfeld stand natürlich wieder ein intensives Betrachten der in Frage kommenden Gegend in GoogleEarth auf dem Programm - leider zuerst ohne ganz konkrete Verdachtsfläche.

Geholfen hat dann ein nasestoßender Hinweis von DG0JN:
In meinem weiter oben veröffentlichten KMZ-File mit den ungenauen (gerundeten) Positionen ist auch die Höhe über NN der jeweiligen Sonde mit hinterlegt! Das hab ich zwar selber gemacht, jedoch nur der Vollständigkeit halber - ohne zu ahnen, dass es mal ernsthaft helfen könnte  :blush:

Diese Höhenangabe ist NICHT ungenau, sondern stimmt auffallend gut.

(http://www.geigerzaehlerforum.de/index.php?action=dlattach;topic=87.0;attach=1765;image)

In GoogleEarth wird die Geländehöhe unter dem Mauszeiger angezeigt.

(http://www.geigerzaehlerforum.de/index.php?action=dlattach;topic=87.0;attach=1767;image)

Ich hab nun eine kleine Statistik mit den bisherigen gefundenen Sonden und den jeweils im KMZ und bei GE angegebenen Höhen gemacht:


                    Bodenhöhe lt.
                    KMZ  |  GE  | Diff.
-------------------------+------+-------
Chemnitz            416     417  +1 m
Ehrenfriedersdorf   563     566  +3 m
Eilenburg           116     117  +1 m
Gera                311     312  +1 m
Greiz               384     384   0 m
Johanngeorgenstadt  841     843  +2 m
Nobitz              210     189 -21 m
Oberwiesenthal     1214    1215  +1 m
Osterfeld           247     245  -2 m
Plauen              385     388  +3 m
Rodewisch           467     472  +5 m
Schleiz             501     502  +1 m
Schlema             379     380  +1 m
Triebel             493     492  -1 m
Waldenburg          266     270  +4 m
Weimar              329     327  -2 m
Zwickau             322     332 +10 m


Man sieht, man kann der Höhenangabe mit wenigen Metern Differenz glauben.

Im Flachland nützt diese Information nichts aber in bergigem Gelände hilft sie ungemein und so gab es in Johanngeorgenstadt (im ErzgeBIRGE) nur einen Flecken, der innerhalb des oben beschriebenen Geländevierecks lag und dessen Höhe etwa 841 m ü. NN betrug.

So findet sich die Sonde hinter einem Neubaublock südlich der Eibenstocker Straße auf der Wiese, ebenfalls wieder frei zugänglich. Die Bedingung, innerhalb 20 m Umkreis keine höheren Gewächse zu haben, scheint nicht (mehr) erfüllt - die sichtbare Baumreihe gab es vielleicht am Aufstellungszeitpunkt noch nicht.

Unmittelbar in der Nähe auch eine Radonmessstelle des Landes Sachsen.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0MG am 27. Mai 2019, 00:49
@DL3HRT, @DG0JN:

Ist euch eigentlich schonmal aufgefallen, dass wir über die Jahre andauernd zusammen SONDEN suchen?


Dabei heißen letztere doch im Amtssprech eher "Messstellen".  :yes:
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 27. Mai 2019, 07:15
Nee, so bewußt noch nicht, nur habe ich selbst leider noch keine Spionagesonde gefunden  :(  - schade!
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 30. Mai 2019, 19:35
Nachdem wir letztens in Carlsfeld erfolglos die Heimfahrt angetreten haben, ging es heute Nachmittag nach Ehrenfriedersdorf.

Nach vorangegangener Standortdiskussion und entsprechender Vorbereitung begaben wir uns erst mal zu Freibad. Noch offiziell geschlossen, war das Tor weit offen, da die Badesaison vorbereitet wurde. Nach kurzem Gespräch mit zwei Akteuren durfte ich das Schwimmbecken umrunden. Aber dort war nichts zu finden. Weiter ging es südwärts zum Gewerbegebiet zu einer "Verdachtsfläche" - auch dort nichts als hoher Rasen. Nun war das "Greifensteinstadion" an der Reihe. Die beiden Spielflächen waren von mehreren Seiten gut einsehbar - nichts, was auch nur annähernd wie eine ODL-Sonde aussah  :(

Aber so schnell gaben wir nicht auf und so wurden wir dann doch noch mit einem Blick auf die ODL-Sonde belohnt. Diese stand in der Südwestecke des Stadions zwischen zwei Fichtenhecken im Schatten einer hohen Fichte. Die BfS-eigene Standortvorgabe, im Umkreis von 20 m sollte kein höherer Bewuchs sein, wurde hier glatt negiert.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 02. Juni 2019, 20:46
Da es auf unserer Liste noch genügend rote Markierungen gibt, fuhren wir heute mal Richtung Norden. Erstes Ziel war der Flugplatz in Nobitz. Dort schauten wir uns erst mal das Umfeld des Towers an, wohl wissend, daß dort eher keine Sonde steht, da außerhalb des Planquadrats. Der Tower lachte schön bunt angemalt - ein wahres Kunstwerk - doch dort prangte am Zaun von mehreren Seiten ein Piktogram mit einer durchgestrichenen Kamera. Das habe ich aber erst bemerkt, als schon ein Bild im Kasten war, da ich auf derartige Dinge in unserem "freien Land" nicht primär achte. Daher gibt es auch hier im Forum kein Bild davon. Aber das war ja auch nicht das Ziel unserer Suchfahrt. Der kostenpflichtige Parkplatz und die Wiesen um den Tower wurden gerade gemäht.

Wir fuhren also weiter Richtung Nord ins "Zielgebiet". Dort befindet sich das Museum "Flugwelt Altenburg" mit seinem Gebäude und zwei Außengeländen mit großem Fluggerät, auch der Bundeswehr und der Marine. Die hatten vor langer, langer Zeit also auch mal flugfähige, zuverlässige Technik. Ins Museum gingen wir nicht. Ich war dort schon mal drin und meine XYL ist kein Museumsfan. Im Freigelände war nicht das Gesuchte zu erblicken. Also schauten wir uns die anderen, frei zugänglichen Flächen bis zum Zaun, der um den Flugplatz führt an - nichts. Auch auf den Flächen dahinter war nichts zu sehen und Flugbetrieb war trotz schönstem Wetter eher spärlich. Wir fuhren noch eine Ehrenrunde zur Flugschule hinter dem Museum und stellten den PKW in den Schatten. Hier sahen die Wiesen schon wüster aus, da dieses Jahr noch nicht gemäht und man mußte schon genau hinschauen um hier evtl. etwas zu finden. Wir wollten schon schweren Herzens weiter fahren, da fiehl mir hinter dem Zaun in der Nähe einer Drehtür etwas metallisches auf. Dort stand im hohen Gras das Objekt. Noch eine Woche und die Sonde wäre nicht mehr zu sehen gewesen. Schnell also noch ein paar Bilder (Bild 1-3) gemacht. Das war dort nicht ausdrücklich verboten und weiter ging es Richtung Zwenkau.

Nach unzähligen Umleitungen erreichten wir das gut besuchte Freibad. Hier hatte man sämtliche Rasenflächen gut gepflegt und so mußte ich nur noch den richtigen, freien Blick zum Objekt haben. Um das Objekt führte entlang des Zaunes ein Weg, der einen Blick ins Bad von mehreren Seiten bot. Es dauerte auch nicht lange und schon hatte ich die Sonde im Blick. Sie steht dort etwas abseits der Fläche, wo zwischen zwei Toren Fußball gespielt wurde. Nun galt es noch möglichst unbemerkt ein paar Beweisfotos zu machen, ohne daß man gleich als Paparazie galt. Mit der Sonne im Rücken war das kein Problem (Bild 4-5), dann ging es zurück.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 08. Juni 2019, 23:02
Heute, zum Pfingstsamstag ging es über Hohenberg an der Eger und Waldsassen und zurück über OK. Ziel war diesmal jedoch nicht die wunderschöne Burg Hohenberg und auch nicht Kappel und Basilika in Waldsassen. Nein, wir wollten mal sehen, wo in beiden Orten die ODL-Sonde versteckt ist.

In Hohenberg war unser erstes Ziel die Sportanlage am südwestlichen Ortsrand mit ausgedehnten Rasenflächen. Dort stimmte zwar die Höhe nicht, aber das hat noch nichts zu bedeuten. Die erfolglose Suche dort blieb nicht ganz unbeobachtet und so sprach mich eine Frau aus der Gaststätte nebenan an, ob sie mir helfen könne. Konnte sie aber leider nicht, denn sie hatte so etwas noch nie gesehen.
Es ging daher weiter zu einem Punkt, bei dem auch die Höhe annähernd stimmen könnte. Bei GE konnte man nicht so recht ausmachen, welche Funktion das Gebäude am zweiten Punkt hatte. Dort angekommen sahen wir bereits vom PKW aus, daß wir hier goldrichtig waren. Das kleine Gebäude entpuppte sich als Kläranlage für die oberhalb gelegene Wohnsiedlung an der Weißenbachstraße. Vom hoch stehenden Gras mal abgesehen, war hier kein höherer Bewuchs (Bild 1 und 2).

Nun kam die zweite Suchaufgabe in Waldsassen an die Reihe. Kläranlage und Freibad lagen zwar am Weg, aber außerhalb des "Zielgebietes". Und so war dort auch nichts zu finden. Weiter ging es in das Karree Schulstraße, Lämmerstraße, Goethestraße/Eichendorfstraße. Dort befinden sich mehrere Objekte in öffentlicher Trägerschaft - Polizeirevier, Grundschule, Mittelschule und Realschule - alle mit viel Rasen ringsum. Schließlich parkten wir bei der Realschule und betrachteten uns die ausgedehnten Grünanlagen, welche sogar gerade am Pfingstsamstag frisch bepflanzt wurden. Rechts vom Haupteingang war Kunst angesagt. Hier standen drei übergroße Köpfe, die den Eingang bewachten oder die Besucher observieren, die zur ODL-Sonde gehen, denn die fanden wir in der südwestlichen Ecke des Grundstücks. Der hohe Bewuchs in Form von Bäumen dürfte schon älter sein, als die Sonde. Hier hat es das BfS offensichtlich mit den eigenen Qualitätskriterien nicht so genau genommen (Bild 3-9).
Titel: Irgendwo im Nirgendwo - Die ODL-Sonde Lodmannshagen
Beitrag von: DL3HRT am 10. Juni 2019, 16:52
Wir waren über Pfingsten in Wolgast. Wenigstens eine der vier ODL-Sonden im Umkreis wollte ich finden. Da wir ohnehin in dieser Richtung unterwegs waren, habe ich mich für die ODL-Sonde Lodmannshagen entschieden.

Das Finden der Sonde war kinderleicht, denn sie steht "irgendwo im Nirgendwo"  :) Keine Bebauung, welche den Blick auf die Sonde versperrt. Zuerst ging es über Kopfsteinpflaster, welches vermutlich noch aus der Kaiserzeit stammt. Danach verlief die Route für etwa 2km  km auf einer landwirtschaftlichen Betonplattenstraße bis man zur Sonde gelangt. Zum Glück kommt man von dort aus zu Fuß weiter (siehe Fotos).

Standort der Sonde: 54°05'02.0"N 13°39'16.5"E

Die Sonde wird von Kühen und Reihern bewacht. Die Gegend dort ist richtig idyllisch. Schön, dass wir mal dort waren.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 10. Juni 2019, 23:05
Nachdem wir gestern einen Ruhetag eingelegt hatten, zog es uns heute Richtung Grimma, denn dort galt es in Beiersdorf eine ODL-Sonde zu finden. Der Höhe nach tippte ich auf eine Waldwiese in der Nähe eines Steinbruchs. Das Steinbruchumfeld war von vielen Verbotsschildern der Basalt AG gekennzeichnet. Das hielt mich trotzdem nicht davon ab, das Gelände näher zu betrachten. Nach kurzer Zeit zeigte sich mitten in der Wiese das in der Sonne glänzende Zielobjekt (Bild 1 - 4).

Es war also nach dem schnellen Fund noch genügend Zeit, um eine weitere ODL-Sonde zu suchen. Ich wählte als nächstes Ziel Kleinpösna am Südostrand von Leipzig. Dort hatte ich allerdings außer den Koordinaten der Eckpunkte nichts Konkretes. Nachdem an der örtlichen Feuerwehr nicht das Gesuchte stand, bin ich zu Fuß durch die Straßen gegangen und betrachtete die gut gepflegten Gärten, den Spielplatz, den Friedhof, ein großes Gelände der örtlichen LPG..., fand aber nichts. Wo der Kindergarten sich befinden könnte, war mir unbekannt, da in der Kartensoftware nicht vermerkt. Die Sonne brannte, und so gönnten wir uns eher aus Frust noch ein Eis bei "Di Lago" in der Dorfstraße 39. Und während wir so unser Eis schlecken, schweift mein Blick auf ein Hintergebäude, was sich als Kindergarten entpuppt. Auf halbem Wege zum "Strolchenland" steht direkt unter einem Baum eine glänzende ODL-Sonde (Bild 5 - 10).

Eigentlich wollten wird dann noch in Leipnitz ein ODL-Rätsel lösen, was uns aber leider nicht gelang.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DL3HRT am 12. Juni 2019, 19:43
Nachtrag zur ODL-Sonde Lodmannshagen. Hier der Link zu den Daten: ODL-Sonde Lodmannshagen (https://odlinfo.bfs.de/DE/aktuelles/messstelle/130590691.html)
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS im Fränkischen Schiefergebirge
Beitrag von: DG0JN am 15. Juni 2019, 21:13
Heute sollte unser Ziel das Fränkische Schiefergebirge sein. Dort waren wir schon lange nicht mehr und dort gibt es auch noch rote Kreise auf unserer Karte. Erstes Ziel war Gefell. Im Planquadrat waren nicht viel Möglichkeiten, geht man von Liegenschaften in öffentlicher Hand aus. So steuerten wir zuerst das örtliche Freibad an. Ein kleiner Plausch mit dem Bademeister führte aber nicht zum gewünschten Ergebnis. Er meinte, sein Bad und den Ort zu kennen und konnte uns nicht weiterhelfen. Die Besichtigung der wasserwirtschaftlichen Anlagen führten, soweit von öffentlichen Bereich einsehbar, auch zu keinem Ergebnis. Nach über einer Stunde vertaner Zeit und keiner weiteren Idee ging es daher weiter.

Zweites Ziel sollte die ODL-Sonde in Geroldsgrün in Franken sein. Hier fuhren wir zur Lothar-Faber-Schule oben auf dem Berg östlich des Ortes. Unser Fahrzeug parkten wir am Ende der Straße ab. Nach einer halten Runde um die Schule zeigte sich die Sonde in der südwestlichen Ecke vor einer Hecke. Schnell noch ein paar Bilder gemacht und weiter ging es (Bild 1 bis 7). Und wenn man das gelbe Etikette ganz genau betrachtet, dann sieht man, daß es davon verschiedene Versionen gibt. Es wurde überklebt und das Alte schimmert noch durch.

Sonde drei sollte in Wurzbach gefunden werden und bereitete uns einiges Kopfzerbrechen. Hier gab es in "Zielgebiet" Kindergarten, Grundschule, eine neue Sporthalle, Spielplätze, einen verwilderten Stadtpark, Skilift, ein nicht mehr genutztes Naturbad, DDR-Neubauten... und überall war nichts zu entdecken. Daher entschloß ich mich noch zu einer letzten Suche bei einem Wasserwerk auf der Höhe in der Südwestecke. Wir fuhren an einem Familotel vorbei zur nächstgelegenen Parkmöglichkeit. Gegenüber standen DDR-Neubauten, ziemlich abgewirtschaftet, in denen offensichtlich ausländische Mitbürger wohnten. Ich wollte schon Richtung Wasserwerk gehen, da bemerkte ich, daß am Ende eines gesperrten Weges ein altes Heizwerk aus DDR-Zeiten stand, gesichert mit Sperrscheibe und "Betreten verboten - Eltern haften für ihre Kinder". Da meine Eltern beide nicht mehr leben, brauchen die auch nicht mehr zu haften. Ich ging also noch ein paar Schritte, bis ich rechts im hohen Gras die ODL-Sonde sah. Das genügte mir für ein paar Aufnahmen. Im nicht mehr genutzten Heizhaus hat jetzt der Wurzbacher Schützenverein sein Domizil (Bild 8 und 9).
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS im Fränkischen Schiefergebirge
Beitrag von: DG0MG am 16. Juni 2019, 08:41
Erstes Ziel war Gefell. [..] steuerten wir zuerst das örtliche Freibad an.

Ist der Sportplatz nördlich des Bades eingezäunt?
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 16. Juni 2019, 19:36
Ist der Sportplatz nördlich des Bades eingezäunt?

Nein, das ist alles frei zugänglich und ich habe eigentlich in jede Ecke geschaut. Wo ich nicht alles sehen konnte, war bei einem Objekt der Wasserwirtschaft - siehe Anhang
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0MG am 25. Juni 2019, 20:57
ODL-Messstelle Leipnitz.
Leipnitz ist ein beschauliches, kleines Dörfchen südöstlich von Leipzig und Ortsteil von Grimma.

Und Leipnitz hat einen Sportplatz - vermutlich ist das auch der Dorfplatz für diverse Feste wie das Maibaumsetzen. Die Höhe stimmte, das Gelände ist frei zugänglich. Von weitem hat man nur eine abgesteckte Tierweide gesehen, erst beim näheren Hinschauen entpuppte sich einer der weißen, in der Wiese steckende Stöcke dann doch als das gesuchte Messgerät.

Offenbar hat den Bauern dort niemand gesagt, dass das ein empfindliches Messgerät ist und es vielleicht nicht vorteilhaft sein könnte, den immerzu tickenden Hochspannungsweidezaun unmittelbar an der Sonde vorbeizuführen  :o
Hoffentlich ist das nicht der Grund, dass die Sonde auf der odlinfo-Seite aktuell als "DEFEKT" angezeigt wird.

Das Gebäude ist eine kleine Turnhalle, viele Räume schien es nicht zu geben. Was mich auf die Idee brachte, doch mal zum Fenster hineinzuschauen. Gute Idee! Man sieht den verschlossenen Schaltschrank mit der Aufschrift "BUND" und die Kabel, die hineingehen. In dem Schaltschrank befindet sich der Messwertsender (der Linux-Einplatinenrechner).
Auf dem Schaltschrank sieht man ein schwarzes Stummelchen, vielleicht werden hier die Daten trotz der sichtbaren TAE-Dose per Mobilfunk übertragen.


Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 25. Juni 2019, 23:59
Gratuliere!

Nachdem ich Deinen Bericht hier im Forum gelesen habe, muß ich sagen, daß ich in der Ecke nicht war und damals stand das Gras auf dem ganzen Platz dort so hoch, daß man über die Sonde stolpern konnte.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 27. Juni 2019, 07:15
ODL-Messstelle Leipnitz.
  • http://odlinfo.bfs.de/DE/aktuelles/messstelle/143833201.html (http://odlinfo.bfs.de/DE/aktuelles/messstelle/143833201.html)

Offenbar hat den Bauern dort niemand gesagt, dass das ein empfindliches Messgerät ist und es vielleicht nicht vorteilhaft sein könnte, den immerzu tickenden Hochspannungsweidezaun unmittelbar an der Sonde vorbeizuführen  :o
Hoffentlich ist das nicht der Grund, dass die Sonde auf der odlinfo-Seite aktuell als "DEFEKT" angezeigt wird.

Heute, 27.06.2019, momentan ist die Sonde im Testbetrieb.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0MG am 27. Juni 2019, 08:41
Wenn man das Jahresdiagramm anschaut: Da war Anfang Juli 2018 auch eine Daten-Lücke: Immer dann, wenn der Weidezaun dortsteht?  :scratch_one-s_head:
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0MG am 27. Juni 2019, 09:22
An dem Schaltschrank der ODL-Messstelle Leipnitz (http://www.geigerzaehlerforum.de/index.php/topic,87.msg640.html#msg640), den ich durchs Fenster sehen konnte, klebte ein Aufkleber, der etwas Beachtung verdient.

Es gibt im ODL-Messnetz 6 Messnetzknoten, also "Zentralen", bei denen die Messstellen ihre Daten abliefern. Auf https://odlinfo.bfs.de/DE/odlinfo.html (https://odlinfo.bfs.de/DE/odlinfo.html) sind sie aufgeführt:


Dem Aufkleber nach gehört Leipnitz also zum Messnetzknoten Berlin (gut, das war auch anzunehmen).

Ein Artikel in der MOZ: https://www.moz.de/landkreise/barnim/eberswalde/artikel4/dg/0/1/287236/ (https://www.moz.de/landkreise/barnim/eberswalde/artikel4/dg/0/1/287236/)

" .. Nachts werden die Daten an den Messknotenpunkt in Berlin übermittelt, wo der Sachgebietsleiter Frank Weiler oder einer seiner Kollegen am Computer sitzt. Weiler ist für die Messstationen in Brandenburg, Berlin, Sachsen und Sachsen-Anhalt zuständig."

Aha, sollte demnach Thüringen nicht zum Messnetzknoten Berlin gehören?

Noch ein Artikel aus 2011, nach Fukushima hatte sich die Presse auf das Thema Radioaktivität gestürzt:

https://www.moz.de/landkreise/maerkisch-oderland/bad-freienwalde/artikel1/dg/0/1/286642/ (https://www.moz.de/landkreise/maerkisch-oderland/bad-freienwalde/artikel1/dg/0/1/286642/)

" .. Aufgestellt werden die Sonden in Brandenburg von Frank Weiler und seinem Team vom Berliner Büro des BfS. „Die Sonden müssen auf freier Fläche stehen und in der Nähe ein Gebäude für unsere Technik haben“, sagt der 48-Jährige. Minütlich wird von den 2000 Euro teuren Sonden die Strahlung gemessen, und die zusammengefassten Werte dann nachts an die Zentrale gesendet."

Der mehrfach erwähnte Herr Weiler ist btw im weiter oben schonmal verlinkten Video (http://www.geigerzaehlerforum.de/index.php/topic,87.msg490.html#msg490) zu sehen.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0MG am 03. Juli 2019, 08:59
Messstelle für Umweltradioaktivität des Bundesamtes für Strahlenschutz in Fürstenwalde / Osterzgebirge.


Das war mal wieder so ein Fall, wo die Höhe erheblich beim Finden geholfen hat. Ich hatte mir in Google Earth einen Bereich am Rande des Dörfchens ausgeguckt, in dem ich suchen wollte, weil die Sonde dort zu vermuten war. Ich musste aber gar nicht suchen, die Sonde war schon aus dem Auto in der Sonne leuchtend zu sehen. Frei zugänglich, mitten im Feld. In welchem Gebäude nun der Messwertsender untergebracht ist? Nicht weit weg (aber ein Weg dazwischen) ein kleines Häuschen mit Antennenmast daneben - kein Schild dran, um was es sich handelt oder wer der Betreiber ist - vielleicht früher eine Antennenkopfstation?
Man sieht die Sonde deutlich in GoogleEarth. Bei irgendwelchen Statistiken aufpassen: Es gibt auch noch eine Messstelle in Fürstenwalde/Spree.

In Zinnwald /Georgenfeld war ich auch, der vermutete Standort war dort die Wetterstation des DWD. Dort allerdings keine Sonde zu sehen, sie wird auf der odlinfo-Seite aktuell auch als "defekt" angezeigt. Eventuell wird die Wetterstation gerade umgebaut, denn im Außenbereich stand weitere Wettermesstechnik, provisorisch mit Bauzaun eingezäunt.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 03. Juli 2019, 21:40
Ich hatte heute in der Nähe von Leipzig zu tun und habe in dem Zusammenhang versucht, wieder ein paar rote Punkte in grüne zu verwandeln.

Als erstes Ziel hatte ich mir Tollwitz vorgenommen. Dort lag ich mit meinen Vermutungen richtig, denn die ODL-Sonde befand sich, schon von der Straße aus gut sichtbar, auf dem Kinderspielplatz an der Feuerwehr neben einer Bank und einem Spielhaus.


Als nächstes Ziel hatte ich mir Leipzig-Grünau vorgenommen. Dort gibt es im Zielgebiet mit passender Höhe einige Schulen und Kindergärten, deren Gelände aber fast immer hinter dichtem Blattwerk verborgen ist. Nur ab und zu ist ein Blick aufs Gelände möglich. Aber Fehlanzeige. Leider war meine Zeit begrenzt, sodaß ich das selbst gesteckte Ziel nur zu 50 % erfüllen konnte.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0MG am 03. Juli 2019, 22:28
Hö, *UNTER* Bäumen!
Da würde bei einem Tschernobyl-Regen alles gar nicht so schlimm aussehen ..
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 03. Juli 2019, 22:37
Ja, irgendwann stellt dann noch jemand das Spielhaus auf die Sonde :))
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 06. Juli 2019, 18:20
Nachdem wir (DG0MG und ich) schon einige Male in Carlsfeld waren und nach der ODL-Sonde gesucht hatten, habe ich heute einen erneuten Versuch gestartet.


Ich bin noch einmal die gleichen Wege gegangen, wie bisher, nur in umgekehrter Richtung, und das war gut so. Heute ging ich also hinterm Feuerwehrhaus die Treppe hoch und quer über den Sportplatz. Dort war ich schon mehrfach. Die Sonne stand anscheinen heute besonders günstig und so konnte ich das gesuchte Objekt alsbald am gegenüberliegenden Hang, links neben  Bauschuttbergen der Carlsfelder in Gras entdecken. Der Sportplatz macht einen total vergammelten Eindruck, ist total vermoost und sicherlich schon mehrere Jahre nicht mehr ernsthaft für sportliche Aktivitäten genutzt worden. Zur desolaten Sportplatzbaracke führt eine Telefonleitung über die sicherlich die Datenkommunikation abgewickelt wird. Leider war durch die ungeputzten Fenster, die mit alten Gardinen verhangen waren nichts zu entdecken. Die Höhe der Sonde stimmt hier nicht so recht, denn auf der Homepage wird sie mit 823 m angegeben (in etwa die Höhe des Sportplatzes) , GE gibt am Sondenstandort aber 825 m an.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0MG am 06. Juli 2019, 20:11
Prima!
Na endlich ist das auch mal geklärt.
Ich bin genauso gelaufen: Hinter der Feuerwehr die Treppe hoch und über den Sportplatz. Etwa auch so weit, bis zum Müllhaufen im zweiten Bild. Aber ich hab die Sonde nicht gesehen .. Man hat ja selbst in diesem Bild schon Probleme, das Rohr zu erkennen ..

Die Höhe der Sonde stimmt hier nicht so recht, denn auf der Homepage wird sie mit 823 m angegeben (in etwa die Höhe des Sportplatzes) , GE gibt am Sondenstandort aber 825 m an.

Na, aber 2 Meter ist doch völlig in Ordnung?!
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 07. Juli 2019, 20:57
Heute haben wir nochmals in Gefell nach der ODL-Sonde gesucht.


Auf dem Weg in den Ort mußten wir erst einmal unfreiwillig stoppen, wegen des kleinen Festumzuges zum Park- und Rosenfest. Wir haben nochmals alle verdächtigen Orte beginnend beim Wasserwerk an der Zufahrt zum Bad, danach Bad und Sportplatz besucht. Aber da war nichts zu finden. Auf der Zufahrt zum zweiten wasserwirtschaftlichen Objekt konnte Sabine die Sonde bereits von Auto aus sehen. Diesmal war sie auch gut zu erkennen, denn inzwischen hatte man dort auch mal den Rasen gemäht. Sie befindet sich direkt rechts vom Eingangstor in der äußersten südlichen Ecke.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 13. Juli 2019, 20:35
Da es im nahmen Thüringen noch einige rote Flecken gibt waren wir heute in Pößneck.


Der Höhe im Planquadrat nach sollte sich die ODL-Sonde im Freibad am Wald befinden. Dort angekommen war stellte ich fest, daß geschlossen war. Evtl. war ja das Wetter schuld. Das Terrain ist schlecht einsehbar. Daran änderte auch eine 3 km lange Wanderung um das Bad nichts. Man konnte nichts sehen, was auch nur den Anschein einer Sonde hatte. Als letzte Möglichkeit etwas zu sehen, machte ich einen Spaziergang in der angrenzenden Gartenanlage. Ein Weg führt direkt an der wuchernden Buchenhecke zwischen Tennisplatz und Gartenanlage etwas bergab zu einem Teich. Man kann zwar stellenweise etwas vom Bad sehen, kommt dort aber nicht weiter, da ein Teich den Weg versperrt. Unterhalb des Teiches ist eine Sportanlage, auch gut verschlossen. Auf dem Rückweg von dort hatte ich dann Glück, denn die Sonne schien und so sah ich in der Senke Richtung Bad vor an der Hecke eine glänzende Sonde. Der Pfeil zeigt in etwa, wo sich die Sonde hinter der Hecke aus Blickrichtung Badeingang befindet (Bild 1 - 5).

Nun sollte es weiter nach Neusitz bei Großkochberg gehen.


Die Höhenangabe deutete auf die westliche Mitte des Ortes hin. Was aber nicht der Fall war. So fuhren wir weiter zur Regelschule im Norden. Bereits aus dem Fahrzeug konnte Sabine die Sonde in der Nordostecke des Sportplatzes entdecken. Zwischen Laufbahn und Kugelstoßanlage war die Sonde positioniert (Bild 6 - 10).

Auf der Rückfahrt versuchten wir dann noch in Jena die Sonde zu sichten, was uns jedoch nicht gelang. Evtl. kann man für die Suchaufgabe ja mal die dortigen Studenten interessieren.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 13. Juli 2019, 21:59
Auf dem Heimweg waren wir noch einmal kurz in Gera-Leumnitz an der Wetterstation am Flugplatz und siehe da, das BfS hat eine funkelnagelneue ODL-Sonde spendiert. Deshalb auch letztens der Testbetrieb.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 14. Juli 2019, 09:41
Wenn man sich eine Publikation aus dem Jahr 2005 durchliest, dann findet man dort:

"Das Messnetz besteht derzeit aus 2150 ortsfesten Messstellen, die flächendeckend in einem Raster von jeweils 15 x 15 km über Deutschland verteilt sind." Gut, das ist nun schon 14 Jahre her. Quelle: http://80.153.15.213/broschuere_de.html#top2

Wenn man die aktuelle Karte der Meßstellen anschaut, dann findet man dort in Summe derzeit 1682 Meßstellen.

Schaut man sich die aktuelle Liste der Meßstellen nach Bundesländern aufsummiert an, kommt man auf eine Zahl von 1743.

D.h. 1., daß die Zahl der Meßstellen seit 2005 reduziert wurde und 2. gibt es eine zahlenmäßige Differenz zwischen Karte und Liste von 61.

Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0MG am 14. Juli 2019, 10:32
D.h. 1., daß die Zahl der Meßstellen seit 2005 reduziert wurde

Irgendwo stand, dass das Konzept der Messtellenverdichtung an den Grenzen aufgegeben wurde. D.h. entlang der Außengrenzen DLs war die Sondenverteilung früher dichter. Begründung: Da die die Anrainerstaaten selber intensiv messen und die Daten in einem europäischen System zur Verfügung stehen, könne eine "Wolke" und deren Richtung schon frühzeitig erkannt werden, selbst wenn sie sich noch gar nicht über DL befindet.


"Das Konzept der Grenzverdichtung wurde im Rahmen der Messnetzreduzierung im Jahr 2007 aufgegeben."
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0MG am 14. Juli 2019, 13:47
Im ersten Beitrag dieses Threads habe ich eine überarbeitete Version der KMZ-Datei ergänzt, die den aktuellen Stand widerspiegelt.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 15. Juli 2019, 18:54
Wenn man etwas nicht weiß, sollte man fragen. Das habe ich gestern mal getan und eine freundliche Mail an die Leute vom BfS geschrieben, die sich damit schließlich auskennen:

"...interessiert habe ich mir Ihre Homepage zur ODL-Meßstellenliste in Tabellenform und als Karte angeschaut.

Wenn man die aktuelle Karte der Meßstellen anschaut, dann findet man dort in Summe derzeit 1682 Meßstellen. Schaut man sich die aktuelle Liste der Meßstellen nach Bundesländern aufsummiert an, kommt man auf eine Zahl von 1743.

Woher kommt die Differenz von 61 Meßstellen?

Und noch etwas interessiert mich in Bezug auf die tabellarische Übersicht. Woher bezieht das BfS die hier veröffentlichten Höhendaten der Standorte der einzelnen ODL-Sonden?..."

Heute schon kam die Antwort, welche ich Euch nicht vorenthalten will:

"...Die Differenz der Messstellenanzahl zwischen der Kartendarstellung und der Messstellenliste ergibt sich daraus, dass in der Karte nur die Messstellen dargestellt werden, die sich aktuell im Normalbetrieb befinden und somit zuverlässig aktuelle Messwerte liefern. In der Messstellenliste werden zudem momentan defekte Messstellen (aktuell 42) und Messstellen im Testbetrieb (aktuell 19) aufgeführt. Hierzu zählen beispielsweise Messstellen, an denen vor Ort Bauarbeiten durchgeführt werden, oder Messstellen die nach Umbauten oder Wartungsarbeiten für ein paar Tage auf Plausibilität geprüft werden, bevor sie wieder in den Normalbetrieb übergehen.

Die Höhe über Normalnull der einzelnen Sondenstandorte wird beim Aufbau der jeweiligen Messstelle, oder bei Bedarf auch bei den routinemäßigen Wartungsarbeiten, durch unsere Außendienstmitarbeiter mittels GPS bestimmt..."

Besten Dank an die Mitarbeiter vom BfS für die schnelle Antwort auf meine Fragen.

Nun ist allerdings nicht klar, welche GPS-Geräte die Mitarbeiter verwenden. Ist das was für die Hemdtasche (etrex, Smartfon o.ä.) oder ein Gerät mit großer Antenne und DGPS? Aber damit werde ich die Leute nicht nerven. Es würde aber erklären, warum es manchmal größere Differenzen zwischen Anspruch und Wirklichkeit gibt. Und dann wäre da auch wieder der Faktor Mensch mit seinem kleksenden Kuli und den unleserlichen Notizen zum Schluß am Büroschreibtisch.  ;D
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 20. Juli 2019, 21:01
Heute ging es ins Mittlere Erzgebirge. Dort galt es, die ODL-Sonden in Reitzenhain, Rübenau, Deutschneudorf, Cämmerswalde, Mulda und Freiberg zu suchen und natürlich zu finden. Nach gründlichem Kartenstudium und Recherche auf diversen örtlichen Homepages fühlte ich uns gut gerüstet. Sabine hatte zwar, eingedenk diverser negativer Erfahrungen in der Vergangenheit, so ihre Zweifel und glaubte nicht, daß wir vor Sonnenuntergang wieder zu Hause seien.

Gegen 10.15 Uhr waren wir in Reitzenhain. Dort wurde unsere Suche nach einer Parkmöglichkeit schon von Anwohnern und der Bundespolizei beäugt, nachdem sich dies als schwierig erwies. Überall war die Straße mit roten und weißen Begrenzungen verbaut. Ich vermutete die Sonde bei der örtlichen Forstverwaltung, was aber nicht zu traf. Nun suchten wir das Rathaus auf, welches sich hinter einem roten Sparkassen-Container befindet. Dort konnte man ungestört parken. Ich stieg aus ging ein paar Schritte um das Rathaus, fand dort einen Wohnblock mit dahinter liegenden Wäscheplatz, einer Wasserwirtschaftlichen Anlage und einer ODL-Sonde dazwischen. Aufgabe erfüllt!
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 20. Juli 2019, 21:21
Weiter ging es nach Rübenau. Dort lockte das Umfeld des Feuerwehrgerätehauses. Ansonsten war über den Ort vorab nicht viel in Erfahrung zu bringen, was von Nutzen gewesen wäre. Rund um das Gerätehaus waren zwar ausgedehnte Wiesenflächen in passender Höhenlage zu finden, aber sonst nichts, was unser Herz erfreuen würde. Oberhalb des Pfarrhauses befindet sich ein neuer, etwas verunkrauteter Kinderspielplatz und ein, mit Mitteln zur Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes gefördertes,  Multifunktionsgebäude (Sporthalle mit Außenstelle einer Arztpraxis). Das war aber alles viel zu neu, als daß dort schon länger eine ODL-Sonde beheimatet sein konnte. So blieb uns also nichts weiter übrig, als alles Straßen im Planquadrat nacheinander ab zu fahren und die Augen offen zu halten. Und schließlich konnte Sabine gegen 12 Uhr die ODL-Sonde an der Südwest-Ecke der "Naturherberge Rübenau" - ein Zeltcampinglager für Kinder - entdecken.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 20. Juli 2019, 21:34
Nächstes Ziel sollte ein preiswertes Mittagessen bei unseren tschechischen Nachbarn sein, danach suchten wir noch eine Tankstelle mit den hier üblichen günstigen Spritpreisen. Allseits gut gestärkt ging es weiter nach Deutschneudorf. Dort gibt es in entsprechender Höhenlage zwei große Sportplätze. Am zweiten Platz angekommen, glaubte Sabine, die Sonde gesehen zu haben. Es war aber von Nahem betrachtet nur ein glänzender Alu-Beschlag an einer windschiefen Sortplatzhütte. Dahinter allerdings, auf der Rückseite befand sich die in der Sonne blitzende ODL-Sonde. Weiter ging es gegen 14.45 Uhr Richtung Cämmerswalde.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 20. Juli 2019, 21:47
Weiter ging es nach Cämmerswalde, nördlich der Rauschenbachtalsperre gelegen. Hier hatte ich mir schon vorab die Dienststelle der Bundespolizei ausgeguckt und glaubte, dort bei GE die Sonde und Spuren des zugewachsenen Kabelgrabens schon aus der Luft gesehen zu haben - Volltreffer! Da alles rundum videoüberwacht nur schnell ein paar Bilder gemacht und bevor jemand Fragen stellt ging es gegen 15.30 Uhr weiter.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 20. Juli 2019, 21:56
Vorletzte Station sollte Mulda sein. Auch hier gibt es zwei Sportplätze in entsprechender Höhenlage. Wir machten Halt an der "Muldentalhalle" an welcher sich einer der Plätze anschließt. Dort war vom Parkplatz aus erst mal nichts zu entdecken. Das lag allerdings am ungünstigen Blickwinkel, denn nach einer Runde um den Sportplatz waren dann in der Südecke auch die Zielfotos im Speicher. Gegen 16.15 Uhr ging es weiter Richtung Freiberg.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 20. Juli 2019, 22:04
Letzte Station war Freiberg. Dort gibt es ein großes Gebäude mit weitläufigem Gelände der örtlichen Berufsfeuerwehr. Während wir uns in der angrenzenden Nebenstraße eine günstige Parkgelegenheit suchten, konnten wir bereits im Gelände die ODL-Sonde sehen. In der nahe liegenden Gartenanlage wurde unsere Fotoaktion von "wachsamen Nachbarn" genau verfolgt, die erst dann von der Straße in ihren Garten zurück gingen, als wir wieder weg fuhren. Abfahrtszeit 17.15 Uhr.

Alles in allem hat uns unsere Suchfahrt heute wieder an Orte gebracht, an die wir ohne diese Sonden nie gekommen wären.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0MG am 20. Juli 2019, 23:07
Na das kann man ja als äußerst erfolgreichen Tag verbuchen!
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 03. August 2019, 23:11
Heute wollte ich mit Sabine einen Ort aufsuchen, wo sie in Kindertagen Urlaub gemacht hat. Es ging in die Dahlener Heide. Nachdem wir uns in dem kleinen Ort Lausa umgesehen hatten, ging es weiter nach Belgern, denn dort steht eine ODL-Sonde des BfS. Nachdem wir den Sportplatz an der Ev. Schule unter die Lupe genommen hatten und dort nichts vorfanden, haben wir die andere Seite der Schule betrachtet und sahen vom Auto aus das Gesuchte auf einer Wiese hinter der Bushaltestelle an der Schule. Dabei stellten wir eine Besonderheit fest: Die Datenübertragung von der Sonde zur Übertragungseinrichtung erfolgt drahtlos, wie man am Unterbau erkennen kann. Gegen 12.45 Uhr ging es weiter Richtung Riesa.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 03. August 2019, 23:22
In Riesa angekommen, betrachteten wir zuerst mal "verdächtige" Stellen im Hafen, was aber nichts brachte. Selbst an Rettungsstation des DRK und gegenüberliegendem Atemschutzzentrum war nichts zu entdecken. Auch war an vielen Stellen die Elbe mit Spundwänden verbaut, was die Sicht erheblich erschwerte. Wir traten also den Rückzug an, nahmen dabei aber einen anderen Weg und das war gut so. So kamen wird aus der Bewegung heraus dann doch noch zum Erfolg, denn wir sahen eine blitzende Sonde hinter dem Maschendrahtzaun der örtlichen Kläranlage nördlich der Gröbaer Kirche. 15.16 Uhr ging es weiter Richtung Lommatzsch.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 03. August 2019, 23:28
In Lommatzsch gab es wieder ein passendes Objekt, die dortige Ev. Schule auf einem Berg gelegen im Nordosten der Stadt. Da das vorgelagerte Getreidefeld bereits abgeerntet war und die Sonnen günstig stand, blinzelte uns die Sonde bereits aus der Ferne entgegen. Gegen 15.50 Uhr ging es weiter nach Mügeln.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 03. August 2019, 23:34
In Mügeln gibt es im Planquadrat bei passender Höhe etwas außerhalb gelegen ein schmuckes Freibad. Das hatte heute aus unerklärlichen Gründen Betriebsruhe. Bereits aus dem Auto sahen wir bei der hinter dem Volleyballplatz die ODL-Sonde. Gegen 16.40 Uhr ging es weiter zur letzten Station Richtung Waldheim.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 03. August 2019, 23:43
Im Osten von Waldheim gibt es östlich des modernen Tagungs- und Schulungszentrum der AOKPlus zwei unmittelbar nebeneinander liegende große Sportplätze. Nachdem ich mit dem Fernglas beide Plätze erfolglos abgesucht hatte, betrat ich die Plätze durch die offene Eingangspforte und stolperte fast über die Sonde, denn die stand noch vor der Aschenbahn. Ich hatte sie glatt übersehen.

Wenn man die Fundorte bei GE näher betrachtet, kann man die heutigen Sonden mit Ausnahme der Riesaer aus der Luft erahnen.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0MG am 04. August 2019, 09:33
Uh, ganz schöne Runde.

Aber der Standort Belgern ist ja tatsächlich bemerkenswert. Zuerstmal, weil die Sonde von der Firma Genitron stammt, die auch den ungewöhnlichen mini monitor + counter (http://www.geigerzaehlerforum.de/index.php/topic,81.0.html) hergestellt hat. Wie im dortigen Thread festgestellt, gibts die Firma inzwischen nicht mehr, sie ist schon vor mehr als 10 Jahren in SAPHYMO und BERTIN aufgegangen. Dementsprechend alt muss die Sonde sein.

Und zum zweiten: Wie funktioniert denn dort die Stromversorgung? Irgendwie kann ich mir nicht vorstellen, dass innerhalb der Sonde für einen Langzeitbetrieb genug Batterien enthalten sein können? Oder sind es Akkus und es steckt immermal einer an den Pömpel untendran ein Ladegerät? Man erkennt auf dem Foto leider nicht, oder der Deckel abgegriffen ist, weil er immermal geöffnet wird?

Die Beschriftung auf dem Typenschild ist auch etwas rätselhaft: HAT die Sonde nun SHORTLink und SKYLink Interfaces und KEIN GPS und KEIN GSM oder ist es gerade andersherum? Also die ausgestanzten schwarzen Punkte bedeuten: "JA"? Dann hätte sie GSM und GPS, aber auch das braucht Strom ..

Eine GSM-Antenne könnte ja unter der Kunststoffabdeckung an der Spitze sitzen.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 29. August 2019, 13:23
Man kann es natürlich auch einfacher haben und im Fernsehen nach ODL-Sonden Ausschau halten. So kann es z.B. passieren, daß man bei der 3Sat-Sendung "nano" plötzlich fündig wird, vorausgesetzt, daß man auch permanent das TV-Gerät im Blick hat, was bei mir aber nur selten der Fall ist. Daher war ich erstaunt, als plötzlich meine Frau rief: "Da ist eine Sonde." Da es sich um die Sendung vom 28.08.19 handelte in der es u.a. um Meteorologie ging, dachte ich zuerst an eine Wettersonde, da wir denen ja auch ab und zu hinterherjagen. Aber nein, es war die ODL-Sonde auf dem Schneefernerhaus an der Zugspitze.

https://rodlzdf-a.akamaihd.net/none/3sat/19/08/190828_sendung_nano/1/190828_sendung_nano_3296k_p15v13.mp4

Nach Minute 19 ist die ODL-Sonde rechts am Bildrand sichtbar.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0MG am 22. September 2019, 13:14
Hoyerswerda.
Ist ziemlich arm dran. Die können sich nichtmal Straßennamen leisten.

Die Messstelle für Radioaktivität des BfS befindet sich - frei zugänglich - vor dem Verwaltungs(?)-Gebäude der "Versorgungsbetriebe Hoyerswerda GmbH (https://www.vbh-hoy.de/Kontakt)" in der "Straße A" Nr. 7.


Trotz der relativ unübersichtlichen Bebauung und Verkehrsführung im abzusuchenden Viereck war die Sonde ohne größere Schwierigkeiten zu finden. Den einzelnstehenden Block (ursprünglich hab ich ihn für einen Wohnblock gehalten) hatte ich auf meinem GE-Ausdruck schon explizit als potentiellen Standort markiert.

Die Stadtwerke scheinen sehr aktiv in Bezug auf Solarenergie zu sein. Dort ist wirklich jede Dachfläche von Industriehallen, Gebäuden, ja selbst von Garagengemeinschaften mit Unmengen Solarzellen zugepflastert. Das fällt wirklich auf.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0MG am 22. September 2019, 18:43
Pulsnitz, die Stadt der Pfefferkuchen.


Auch hier hatte ich im Vorfeld die in Frage kommende Gegend in GoogleEarth angeschaut und war recht ratlos, bis ich in der äußersten Ecke des Vierecks ein Freibad entdeckte - das musste es sein! Tatsächlich leuchtete mich die Sonde auch schon in der Abendsonne an, noch bevor die Frau im Navi "Sie haben ihr Ziel erreicht" sagen konnte.

Zum Glück ist die Badesaison vorbei, die Bilder hätte ich wahrscheinlich bei belebten "Walkmühlenbad" nicht gemacht, so mit ausgefahrenem Tele und über den Zaun ..  :blush:

Jetzt zuhause stelle ich fest, dass die Sonde scheinbar nicht nur knapp am Rand des Vierecks, sondern sogar außerhalb dessen ist! Ich konnte ja vor Ort nicht mit dem GPS die Position nehmen, da hinderte der Zaun. In GE sieht man die Sonde, wenn man weiß, wo man hinschauen muss. Der helle Punkt ist in allen verschiedenen Fotos der Zeitleiste zu sehen.
Hier hab ich noch ein Drohnenbild gefunden, da sieht man die Sonde bzw. deren Schatten zwischen den vom Wasser abgewandten beiden der insgesamt 4 doppelten Bankfüße o.ä. auf der Wiese:
https://lh5.googleusercontent.com/p/AF1QipOi-klwA7OotNlwtmNsaGg5Wabf3-tSUt-wJDFc=h1440 (https://lh5.googleusercontent.com/p/AF1QipOi-klwA7OotNlwtmNsaGg5Wabf3-tSUt-wJDFc=h1440)


Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 22. September 2019, 19:50
Gratuliere, da hast Du ja eine ganz schöne Distanz zurückgelegt um diese zwei Sondenstandorte zu verifizieren - danke!
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0MG am 22. September 2019, 20:18
Naja, die Besuche an den Messstellen waren nur "Beiwerk"  ;)
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0MG am 14. März 2020, 17:40
Rotha, ein Dörfchen im Südharz, Ortsteil von Sangerhausen:


Da in GE kein Sportplatz oder Schwimmbad zu sehen war, hatte ich mir im Vorfeld eine Wiese am nordwestlichen Ortsrand ausgeguckt und damit lag ich genau richtig. Die Sonde ist nah an und innerhalb der Maschendrahtumzäunung eines LPG-Geländes positioniert - obwohl man annehmen müsste, dass Objekte in Sondenhöhe seitlich ungünstig für die Messaufgabe sind.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 16. März 2020, 20:25
Prima Fund, gratuliere!
Nur würde ich mir wünschen, daß die anderen Forumsmitglieder in ihrem Umfeld auch mal gezielt die Augen aufhalten.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: Katastrophenschutz am 16. März 2020, 22:31
Hallo,

Ich habe auch 2 Sonden hier in der Umgebung. sobald das Wetter wieder etwas besser ist werde ich diese mal zu Fuss und mit Kamera erkunden.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: Karl-Heinz am 28. März 2020, 10:49
35260 Stadtallendorf


Die Sonde ist fast am angezeigten Standort, nur ein paar Meter entfernt.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0MG am 28. März 2020, 12:01
Ah, prima, dass auch mal noch jemand anderes schaut! Und gleich mit dem ersten Beitrag - herzlich willkommen!

Die Sonde ist fast am angezeigten Standort, nur ein paar Meter entfernt.

Also nicht frei zugänglich innerhalb des Wasserwerk-Geländes und wahrscheinlich auch von außerhalb nicht sichtbar?

Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: Karl-Heinz am 28. März 2020, 13:22
Vielen Dank!
Ja, sie ist auf dem Gelände.
Man kann sie aber auch vom Zaun aus sehen.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 29. März 2020, 19:54
Hallo Karl-Heinz,
herzlich willkommen im Forum  und danke, daß Du einen Standort verfiziert hast. Mir ist nur der Blickwinkel der Aufnahme noch nicht ganz klar, um den tatsächlichen Standort einordnen zu können.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: Karl-Heinz am 29. März 2020, 20:44
Guten Abend.
Der Standort ist der Punkt, der Pfeil die ungefähre Blickrichtung.
Wenn man bei Google maps rein zoomt kann man die Sonde auch als Punkt erkennen.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 29. März 2020, 21:00
Danke Karl-Heinz, jetzt habe ich mir wieder eine grüne Markierung an die richtige Stelle geschoben :)
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: Karl-Heinz am 29. März 2020, 21:49
Gerne, hatte sich gerade gut ergeben!
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: Karl-Heinz am 07. April 2020, 14:35
35232 Dautphetal
https://odlinfo.bfs.de/DE/aktuelles/messstelle/065340071.html (https://odlinfo.bfs.de/DE/aktuelles/messstelle/065340071.html)
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 07. April 2020, 20:47
Prima Fund, gut aufgeklärt  :)
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 26. April 2020, 21:36
Das heutige Wetter und die günstigen Spritpreise animierten mich, doch mal noch zwei ODL-Sonden in Sachsen-Anhalt zu suchen. Erstes Ziel war die ODL-Sonde in Naumburg. Hier hatte ich die Vermutung, daß sich das Zielobjekt in einem militärischen Sicherheitsbereich befindet. Genau so war es dann auch, denn bereits beim Aussteigen aus dem in der Gottlieb-Friedrich-Kloppstock-Straße abgeparkten PKW konnte ich die Sonde durch den Zaun sehen. Es handelt sich bei der Sonde um einen älteren Typ, der mattgrau lackiert ist.

Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 26. April 2020, 22:01
Da die erste Sonde sich so schnell zu erkennen gab, blieb Zeit für eine weitere in Pettstädt bei Weißenfels. Hier hatte ich absolut keine Idee, wo ich suchen sollte, da im Planquadrat nur eine etwas verwilderte LPG, eine Solaranlage und diverse Privatgelände vorhanden waren.
Der Ort an sich lag nur zu einem geringen Teil im Zielgebiet und war eigentlich auch nicht geeignet, die Sonde zu platzieren. Die Solaranlage schaute ich mir an. So etwas ist aber im Verhältnis zum Aufstellungszeitraum der Sonden zu neu. Dort stand auch nichts. Die "LPG-Flächen" - naja, dort würde ich bei dem Pflegezustand ernsthaft auch keine Sonde aufstellen wollen.
So blieb also nur, zu Fuß den Rest zu begucken. Dabei war mir bereits bei der Anfahrt aufgefallen, daß ich in der Nordostecke des Planquadrates Funkantennen gesehen hatte, die ich noch genauer betrachten wollte. So ging ich den schmalen Fußweg östlich des Grundstücks entlang und siehe da, hier blinkte in der Sonne eine blitzblanke Sonde auf der Wiese. Dabei handelte es sich um den Typ mit "Plastemütze". Wie ich beim Blick in die Rufzeichenliste der RegTP sehen konnte, handelt es sich hier um die Station DL0WSF und der OM einigen von uns gut bekannt unter seinem Privat-Call DL2HWA.

Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 26. April 2020, 22:15
Da noch genügend Zeit und das Wetter schön war, wagte ich noch einen Abstecher nach Mücheln im Geiseltal. Darauf war ich zwar nicht vorbereitet, aber dort war in der ODL-Liste des Bundesamtes für Strahlenschutz eine Sonde verzeichnet. Dort angekommen fand ich im Planquadrat einen Kindergarten, einen Park, einen Friedhof und eine Schule. Doch nirgends stand eine Sonde, dafür aber auf dem Gelände der Schule eine größere Sektion von gerade erst neu aufgestellten Klassenzimmer-Containern.
Zu Hause angekommen mußte ich beim Blick auf die Homepage des BfS feststellen, daß es in Mücheln gar keine Sonde mehr gibt, der Standort gestrichen ist und eine Aufstellung offensichtlich auch nicht mehr vorgesehen ist.

Das zeigt mir, daß man schlecht vorbereitet und ohne aktuelle Daten auch mal auf die Nase fällt.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0MG am 26. April 2020, 22:44
Ui, prima, diese Sonden hab ich "virtuell auch schon mehrmals angeschaut und versucht, den Standort einzugrenzen - war aber noch nicht dort. In Naumburg hätte ich auch im nördlichen Bereich der Kaserne gesucht.

Rufzeichenliste der RegTP sehen konnte, handelt es sich hier um die Station DL0WSF und der OM einigen von uns gut bekannt unter seinem Privat-Call DL2HWA.

Bei ihm hab ich vor fast 30 Jahren mein erstes Handfunkgerät gekauft :) hab ich immer noch.
Die Truppe heisst btw "Bundesnetzagentur" ;)
Ich hab mal die Links nachgetragen - da die die eindeutige Nummer enthalten, findet man den Fundbericht zu einer bestimmten Sonde schneller und eindeutiger, als nur nach dem Ortsnamen. Muss ich weiter oben auch mal noch machen.

Es macht also den Eindruck, als ob die Sonde Pettstädt auf Privatgelände stünde?

Mücheln muss es ja dann erst seit weniger als einem Jahr nicht mehr geben, voriges Jahr im Mai war die Sonde noch in der Liste drin.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 02. Mai 2020, 22:01
Der Spritpreis ist günstig, die Temperaturen noch nicht allzu warm, also beste Voraussetzungen für einen "Sondenmarathon" im Osterzgebirge. Auf meiner Liste standen daher die Sonden in
   
die heute gefunden werden sollten.
Es ging also noch vor 8 Uhr los. Das Wetter zeigte sich nicht gerade von seiner besten Seite. Nun gut, die Bauern wird es freuen.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 02. Mai 2020, 22:12
Die erste Sonde war in Nossen dank guter Vorbereitung mit Fernglas schnell gefunden. Sie befindet sich in der Wetterstation der Staatlichen Betriebsgesellschaft für Umwelt und Landwirtschaft
www.bful.sachsen.de (http://www.geigerzaehlerforum.de/www.bful.sachsen.de) .
Leider war eine Distanz von ca. 200 m mittels Tele zu überbrücken, denn näher kam man nicht ran. Daher ist das Bild auch nicht sonderlich gut, aber das gelbe Etikett ist zu erkennen.

Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 02. Mai 2020, 22:19
In Wilsdruff OT Limbach, Zur alten Schule zeigte sich die Sonde von ihrer besten Seite auf dem Festplatz hinter der Feuerwehr. Die Location beinhaltet darüber hinaus Feuerwehr, Dorfgemeinschaftshaus und Spielplatz. Und wenn man in GE richtig hinschaut, sieht man sogar den Schatten der Sonde.

Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 02. Mai 2020, 22:31
Weiter ging es nach Dippoldiswalde und hier war mangels Ideen nichts zu finden. Ich hätte mir eben das Luftbild von GE besser anschauen sollen, dann hätte ich bemerkt daß sich bei 13.6679562E 50.8798409N die "Waldschule am Schwarzbachtal" (Siedlung 57/2, Dipplodiswalde) befindet. Dort war ich nicht, habe aber im Netz ein Bild von dort gesehen, wo man eine ODL-Sonde erahnen kann. Dort muß ich also noch einmal hin, um mich zu überzeugen.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 02. Mai 2020, 22:39
Es konnte also nur noch besser werden. So ging es weiter nach Bahretal OT Gersdorf. Dort hatten wir zwar viele Idee, wo die Sonde stehen könnte, doch auch hier kam uns schnell der Zufall zu Hilfe nachdem wir erst mal durch den ganzen Ort gefahren waren und nichts gefunden hatten und hier wenden wollten. Die Sonde stand mitten in der Wiese zwischen Festplatz und einem DDR-Fertigteilbau (evtl. Schule) gesäumt von Parkboxen und einem gewerblich genutzten Objekt.

Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 02. Mai 2020, 22:46
Nächstes Ziel war Bad Gottleuba OT Oelsen. Dort hatten wir zwar viele Idee, wo die Sonde stehen könnte, doch hier kam uns schnell der Zufall zu Hilfe. Da wir den Ort von Norden anfuhren, die Sonne schien und da hier eine blitzblanke Sonde zum Einsatz kam, "verblitzten" wir uns die Augen. Die Sonde stand mitten in der Wiese neben der Straße.

Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 02. Mai 2020, 22:54
Nun ging es weiter zum vorletzten Ziel nach Rosenthal. Hier mußten wir auch nicht lange suchen, da sich die Sonde zwischen dem Schul- und dem Kindergartengebäude im Garten hinter der Schule befand.

Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 02. Mai 2020, 23:02
Letztes Ziel war Reinhardtsdorf-Schöna. Hier befanden sich die üblichen Verdächtigen Sport- und Vereinshaus, Feuerwehr und Kindergarten alle geballt zentral. Wir parkten unser Auto am Kindergarten und sahen eine blitzblanke Sonde zwischen Spielhäusern in der Sonne glänzen.

Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: Katastrophenschutz am 03. Mai 2020, 16:53
47475 Goch, Ortsteil Asperden, am dortigen Sportflugplatz am Östlichen Ende der Landebahn.

https://de.wikipedia.org/wiki/Flugplatz_Goch-Asperden

Die Sonde steht auf der "Luftseite" des Flugplatzes, die darf nicht ohne Genehmigung betreten werden.
Über einen Acker kommt man aber an die Sonde heran.

Messung: Sonntag 03.05.2020 gegen 15:00 ODL: 0,086 uSv/h FAG FH40F2M: 0,110 uSv/h

Auf der zweiten Karte sieht man die Abweichung zur offziellen BfS Karte ca. 50-60m.

Geoinformationen (echter Standort)

51.691257, 6.110999
51°41'28.5"N 6°06'39.6"E
32U LC 00345/30660



 
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 03. Mai 2020, 18:31
Hallo Christian,
prima Info, also auch hier wieder eine Sonde mit Mütze, deren Daten per Funk übetragen werden.
73 Gottfried
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: Katastrophenschutz am 03. Mai 2020, 18:34
Ja, die Sonde hat eine eigene Handynummer. Steht auch auf der Sonde drauf !

Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0MG am 03. Mai 2020, 19:11
@Katastrophenschutz: Falls Du dort auf dem Flugplatz jemand kennst, vielleicht kannst Du mal erfragen, wie das mit der Stromversorgung der Sonde läuft. Eine solche Sonde hatte DG0JN schomal in Belgern (http://www.geigerzaehlerforum.de/index.php/topic,87.msg833.html#msg833) gefunden, die hat ja nicht nur die Datenübertragung per Funk, sondern auch keine Zuleitung für eine Stromversorgung. Ein eingebauter Akku kann ja nicht ewig halten, es müsste also jemand vor Ort gelegentlich "auftanken".
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: Katastrophenschutz am 03. Mai 2020, 19:18


Etwa 10 m weiter guckte eine Verteilerdose aus dem Boden in einen verzinkten Rahmen eingefasst.
Denke das es darüber läuft.



Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0MG am 03. Mai 2020, 19:36
Schwer zu glauben. Vielleicht stand dort vorher mal eine der "konventionellen" Sonden, die über ein Erdkabel mit dem Messwertsender (=Linuxrechner) im Gebäude verbunden sind. Bei dem von Dir fotografierten Typ gibt es mMn keine Möglichkeit, dass da ein Kabel hineinführt - das bedeutet, dass die Sonde autark arbeiten muss (Batterie/Akku).
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: Katastrophenschutz am 03. Mai 2020, 20:08
Ich versuche mal mehr in Erfahrung zu bringen. An Pfingsten kann man wieder ohne Genehmigung dahin.

Ergänzung: "hoffentlich" - Corona  - Tag der offenen Tür

Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0MG am 03. Mai 2020, 20:22
Das wäre prima.
Es muss ja jemand vor Ort geben, eine Art "Sondenhausmeister", der das hypothetische laden übernimmt. Hast Du ein Foto gemacht, wo man zwischen die beiden Haltebleche schauen kann? In Belgern war da ja eine mit einem Stöpsel verschlossene Buchse, vielleicht aus Messing - wie eine Blindkappe auf einem Antennenanschluss. Mich interessiert, wie abgegriffen/blank die ist. Das ließe ja auf die Häufigkeit der Benutzung schließen.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 03. Mai 2020, 20:44
Na, wenn man etwas zoomt und genau hinschaut könnte es schon eine runde Abdeckkappe sein, nur leider läßt das Bild keine Hinweise auf Benutzungsspuren zu. Da die Sonde aber nicht wegrennt, läßt sich das ja noch ermitteln.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: Karl-Heinz am 04. Mai 2020, 20:45
Mal wieder was aus Hessen

35315 Homberg
https://odlinfo.bfs.de/DE/aktuelles/messstelle/065350091.html

Die Sonde steht auf dem Gelände der DWD Station Neu-Ulrichstein.

Leider ist sie zur Zeit außer Betrieb!
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: Katastrophenschutz am 06. Mai 2020, 20:04
Hallo liebe Strahler,

und wieder konnte eine Sonde aufgeklärt werden. Sie befindet sich in Geldern, Stadtmitte - im Egmontpark nördlich bei
den Buswartehäuschen an der Lindenallee. Die Sonde steht am Rande des Parks auf eine Freifläche  - was mich wundert ungeschützt -
es scheint eine relative neue Sonde zu sein, jedenfalls glänzt die wie neu.

Messung gegen 06.05.2020 16:00 ODL 0,07 uSv/h ; mit FAG FH40F2M : zwischen 0,11 und 0,12 uSv/h

Geoinformationen:

51.523331, 6.328125
N 51°31'23.99 E6°19'41.25
32U LC 14647 / 11408


Einheiten geändert.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0MG am 06. Mai 2020, 20:28
Sehr ungwöhnlich. Zum nächstliegenden Gebäude müsste man mit dem Kabel ja unter der Straße durch .. ?
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: Katastrophenschutz am 06. Mai 2020, 20:56
Danke für die Ergänzung des Links.

Werde bei der nächsten Messtelle selbst drauf achten.

Bin am Samstag wieder in Mission "Sonde" unterwegs. Statt irgendwelche Cafes
anzufahren, fahren wir nun Coronabedingt Sonden an.

Leider war kein Schaltkasten etc. zu sehen, öffentliches Gebäude ist auch keins in der Nähe
ausser eine Schule, die ist aber gut 150m weg und man müsse unter 2 Strassen hinweg.

Meine "Heimatsonde" muß ich auch noch erkunden die ist gar nich weit weg hier,
aber da geben mir die Kooridinaten echt ein Rätsel auf. Die werde ich mal per Drohne erkunden,
da sie entweder auf dem Gelände des Wasserwerks ist oder bei einem Bauernhof. Das habe
ich noch nicht herausgefunden. Aber  ... stay tunded ...

 

 
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: NoLi am 06. Mai 2020, 21:05
Hallo Christian.

kleiner Tipp: Die Dosiseinheit Sievert kürzt man mit "Sv" ab, eine Dosisleistung immer Dosis pro Zeit, im Strahlenschutz "Sv/h" ;)
Die Abkürzung "µS" bedeutet Mikro-Siemens und ist ein Wert für die elektrische Leitfähigkeit, z.B. von Flüssigkeiten.

Gruß
Norbert
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 06. Mai 2020, 23:26
Ist oder war dort an der Bushaltestelle irgend etwas Telekommunikatives (Telefonzelle, Fahrzielanzeiger o.ä.) installiert, wo man das Datenkabel evtl. mit anklemmen kann?
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: Katastrophenschutz am 07. Mai 2020, 07:06
Hallo Christian.

kleiner Tipp: Die Dosiseinheit Sievert kürzt man mit "Sv" ab, eine Dosisleistung immer Dosis pro Zeit, im Strahlenschutz "Sv/h" ;)
Die Abkürzung "µS" bedeutet Mikro-Siemens und ist ein Wert für die elektrische Leitfähigkeit, z.B. von Flüssigkeiten.

Gruß
Norbert

Danke. Schlamm über mein Haupt. Im letzten Beitrag geändert, an den vorletzten komme ich nicht mehr dran.
 
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: Katastrophenschutz am 07. Mai 2020, 07:08
Ist oder war dort an der Bushaltestelle irgend etwas Telekommunikatives (Telefonzelle, Fahrzielanzeiger o.ä.) installiert, wo man das Datenkabel evtl. mit anklemmen kann?

Nein. Ich habe nichts derartiges gesehen. Auf der Straßenecke stand ein Schaltkasten, aber ich denke der ist für die Strassenbeleuchtung.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 09. Mai 2020, 21:06
Heute waren wir zum Sonden-Caching südlich der A38 unterwegs.
Das erste Zielobjekt galt es in Obhausen zu finden.

http://odlinfo.bfs.de/DE/aktuelles/messstelle/152610422.html (http://odlinfo.bfs.de/DE/aktuelles/messstelle/152610422.html)

Mangels Kartendaten hatten wir keinen Plan, wo die Sonde plaziert sein könnte. Es gab im Ort zwar Feuerwehr und Kindergarten, allerdings lagen die nicht im Planquadrat. Die Höhendaten waren auch nicht zielführend, sodaß wir uns entschlossen, die Straßen in Schrittgeschwindigkeit abzufahren. Wir hatten schließlich Erfolg und sahen plötzlich im linken Augenwinkel die Sonde an uns vorbeihuschen. Kurz zurückgesetzt, stellten wir fest, daß die Installation im örtlichen Bauhof erfolgte.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 09. Mai 2020, 21:15
Weiter ging es gen Westen Richtung Wolferstedt.

http://odlinfo.bfs.de/DE/aktuelles/messstelle/152660512.html (http://odlinfo.bfs.de/DE/aktuelles/messstelle/152660512.html)

Hier hatten wir die Idee, daß die Sonde am Sportplatz stehen könnte. Wir konnten aber bereits auf der Fahrt dorthin die Sonde links auf dem Platz an der Turnhalle erblicken.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 09. Mai 2020, 21:24
Das dritte Ziel befand sich Karsdorf OT Wetzendorf

http://odlinfo.bfs.de/DE/aktuelles/messstelle/152560431.html (http://odlinfo.bfs.de/DE/aktuelles/messstelle/152560431.html)

Hier gab es eine große Sportanlage mit Rasen- und Hartplatz, Kindergarten, Feuerwehrhaus (zu neu) und ein vergammeltes Bürgerhaus.
Schließlich konnten wir die Sonde nach kurzer Suche in der Südostecke der Sportanlage entdecken. Leider hatte die Sonde zum Zeitpunkt unseres Besuchs nur noch ein kleines gelbes Schnipsel des Etiketts vorzuweisen. Hier hatte sich ganz offensichtlich ein Unhold an der Sonde zu schaffen gemacht.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 09. Mai 2020, 21:44
Als schwerstes Rätsel sollte sich die Sonde in Wischroda erweisen.

http://odlinfo.bfs.de/DE/aktuelles/messstelle/152560951.html (http://odlinfo.bfs.de/DE/aktuelles/messstelle/152560951.html)

Hier gab es einen Kindergarten, eine Feuerwehr, einen Dorfplatz am Teich und einen großen landwirtschaftlichen Betrieb und ansonsten nichts, wo man noch eine Sonde entsprechend der selbstgesteckten Kriterien des BfS aufstellen könnte.

Wir haben alle Straßen mehrfach abgefahren - leider ohne Erfolg. Sabine hat dann im Auto gewartet und ich bin dann zu Fuß im Dorf herumgelaufen - leider ebenfalls ohne Erfolg. Unser Auto hatten wir in der Nähe des Kindergartens geparkt. Dieser Kindergarten hat am Haus leider kein Außengelände, da sich dahinter unmittelbar angrenzend ein Recyclingunternehmen befindet. Das zugehörige Spielgelände befindet sich daher nordwestlich des Kindergartens gut verschlossen, aber einsehbar. Auch hier war keine Sonde zu sehen.

Nach über einer Stunde hatte ich den Entschluß gefaßt, die Suche abzubrechen und die Heimreise anzutreten, da fiel mir ein, daß ich eigentlich erst mal was essen könnte. Gesagt getan, stärkte ich mich also erst einmal neben dem Auto stehend und ließ den Blick in die Landschaft schweifen und ging dann ein paar Schritte, als sich plötzlich hinter einer Scheune und viel Müll zwischen Maschendrahtzaun und Hecke des Kindergartenspielplatzes eingeklemmt, die Sonde zeigte.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: Reinhold am 21. Mai 2020, 15:59
Gestern war ich in Herrischried OT Großherrischwand im Hotzenwald (Südschwarzwald), um die dortige ODL-Messstelle zu suchen. Es handelt sich um eine Messstelle mit der wohl höchsten Ortsdosisleistung in Deutschland von 0,192 µSv.  An der von ODL angegebenen Kartenstelle befindet sich eine Wiese mit Bachlauf. Aber von einer Messstelle war weit und breit nichts zu sehen. An den auf der Wiese an die Oberfläche tretende Felsbuckel war der höchste Wert, den ich gemessen habe 0,4 µSv. Weiß jemand wo sich die genaue Messstelle befindet?
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 21. Mai 2020, 21:08
Hallo Reinhold,
ich habe mir mal eine Karte angeschaut und würde als möglichen Standort auf das Freilichtmuseum Klausenhof tippen.
Warst Du dort mal schauen?

Anbei noch ein GE-Bild Innerhalb der vier Eckpunkte lohnt es sich nachzuschauen.

Und noch ein Tip: Da der OT angegeben ist, wäre es zweckmäßig sich vorher mal eine Flurkarte anzuschauen, welche die OT-Grenzen zeigt. Manchmal hilft es auch, die Höhenverhältnisse zu betrachten.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0MG am 23. Mai 2020, 22:32
ODL-Messstelle Baruth:


Nicht weit weg von Gottow und der Uranmaschine (http://www.geigerzaehlerforum.de/index.php/topic,164.0.html) befindet sich die Messstelle Baruth, so dass DL3HRT und ich da auch gleichmal vorbeigefahren sind. Wir mussten nicht suchen, am Ortseingang Baruth, aus Kummersdorf kommend befindet sich südlich der Horstwalder Straße eine DWD-Wetterstation, auf deren Gelände die Sonde blitzte. Zum Fotografieren mussten wir mehrere Wohnhäuser umlaufen und von der südlichen Feldseite knipsen.
Man sieht die Sonde sogar in GoogleEarth.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 24. Mai 2020, 20:09
Nachdem ich im vergangenen Jahr schon einige Male vergeblich in Erlbach nach dem Standort der ODL-Sonde gesucht hatte, wollte ich die Sache heute noch einmal angehen. Die Südostecke des Planquadrates beinhaltet zwar eine Ecke der üblichen Verdächtigen - den Kindergarten "Kegelbergvilla" der Gemeinde. Aber dort ist alles weitgehend einsehbar und bereits mehrfach beguckt worden - dort steht nichts. Auch liegt dieser Standort mit 562 m zu hoch.

Nun blieb nach Recherche im möglichen Terrain als plausibler Standort nur noch das ehemalige Forstamt in der Klingenthaler Straße 30. Hier liegt die Höhe bei ca. 545 m und der Grundstückseigentümer zum Zeitpunkt der Aufstellung der Sonden im Osten Deutschlands ( in den 1990er Jahren) war das Land Sachsen. Inzwischen wohnt hier privat der Leiter des Forstbezirkes Adorf. Nun wäre es leicht gewesen, bei Herrn L. anzurufen und zu fragen, aber das wollte ich erst einmal nicht.

Ich stellte meinen PKW an der "Kegelbergvilla" ab und ging  gemächlichen Fußes, ausschließlich auf öffentlichen Straßen (Forststraße, Klingenthaler Straße, Wirtsgrundweg, Zum Kegelberg), um das Objekt, immer bemüht, so gut es eben ging, einen Blick auf das Forsthaus zu werfen. Meine Runde war fast zu Ende, da konnte ich endlich in ca. 250 m Entfernung in einem Schrittfenster von ca. 5 bis 10 m die in der Sonnen glänzende Sonde erblicken. Sie steht an der Süd-Ost-Front eines größeren Lagergebäudes des Forsthauses vor einer Hecke.
Das Zielfoto ist zwar nicht sonderlich schön, aber wenn man genau hinschaut, sieht man sogar den frechen Spatz, der auf der Sonde sitzt. Hoffentlich hat er sich vorher dekontaminiert  ;)

http://odlinfo.bfs.de/DE/aktuelles/messstelle/141781601.html (http://odlinfo.bfs.de/DE/aktuelles/messstelle/141781601.html)
 
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0MG am 24. Mai 2020, 20:42
Ui - prima, die hat sich bisher am meisten geziert. Dann hattest Du mit dem Forstamt ja den richtigen Riecher.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0MG am 25. Mai 2020, 19:30
Schalkau im südlichen Thüringen.


Die Sonde steht im dortigen Schwimmbad in der Schaumbergstraße, das aktuell geschlossen ist. Dessen Liegewiese ist mit einer dichten, hohen Hecke umgeben, die keinen Einblick zulässt. Nur an einer einzigen Stelle, an der Grenze zum Nachbarhaus, gelingt das. Das letzte Bild von der Parkplatzseite aus konnte ich nur mit 'konspirativen Mitteln' machen, indem ich die Kamera am ausgezogenen Stativ hoch über die Hecke gehalten und vorher den Selbstauslöser aktiviert habe.

Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 25. Mai 2020, 20:21
Prima Steffen, gratuliere zu den beiden Neuzugängen. Die Sonde in Schalkau sieht schon ganz schön betagt aus und glänzt zur Tarnung so gar nicht in der Sonne
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: Na-22 am 25. Mai 2020, 20:30
Ich habe mal die Suchgebiete der Sonden als halbtransparante Rechtecke in die kmz-Datei eingefügt. Ich habe dafür die +/-0.005 Grad auf die ungenauen Koordinaten verrechnet. Bei den bereits bekannten Standorten wurden auch die ungenauen Koordinaten verwendet. Beim Durchsehen der Daten ist mir aufgefallen, dass einige Standorte doppelt vorhanden sind (z.B. Aachen-Laurensberg). Das habe ich nicht korrigiert.
Ich hoffe, die Suche wird jetzt ein wenig einfacher.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 25. Mai 2020, 21:03
Danke Na-22, bisher habe ich immer händisch gebastelt, das hilft.  :)
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0MG am 25. Mai 2020, 23:27
Neuhaus am Rennweg im Thüringer Wald.


Südlich der Stadt liegt der "Bornhügel" auf dem sich ein Wetterobservatorium des DWD mit einem herausragenden Turm befindet. Augenscheinlich ist die Wetterwarte sogar noch "bemannt". In deren Messfeld steht auch die Sonde.

In GoogleEarth gibts auch ein Foto von innerhalb des Zaunes:
https://lh5.googleusercontent.com/p/AF1QipPd3WDSpupKnF2o_LNOBDd-7UC3gOdBDc89K9Cb=h1440 (https://lh5.googleusercontent.com/p/AF1QipPd3WDSpupKnF2o_LNOBDd-7UC3gOdBDc89K9Cb=h1440)
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DL3HRT am 26. Mai 2020, 06:45
Zitat
Ich habe mal die Suchgebiete der Sonden als halbtransparante Rechtecke in die kmz-Datei eingefügt. Ich habe dafür die +/-0.005 Grad auf die ungenauen Koordinaten verrechnet. Bei den bereits bekannten Standorten wurden auch die ungenauen Koordinaten verwendet. Beim Durchsehen der Daten ist mir aufgefallen, dass einige Standorte doppelt vorhanden sind (z.B. Aachen-Laurensberg). Das habe ich nicht korrigiert.
Ich hoffe, die Suche wird jetzt ein wenig einfacher.
Vielen Dank. Das ist eine wesentliche Erleichterung bei der Planung.

Gemeinsam mit DG0MG sind wir am Freitag auch die Sonden in Schönhagen und Beelitz angegangen.

Schönhagen:
Die Sonde steht offensichtlich auf dem Flugplatz. Allerdings war sie von den zugänglichen Orten aus nicht zu sehen. Vielleicht hat man von der gegenüberliegenden Seite des Flugfeldes mit einem Teleobjektiv eine Chance.

Beelitz:
Die Sonde steht vermutlich auf dem Kasernengelände. Wir sind den äußeren Zaun teilweise abgegangen, konnten aber keinen Blick auf die Sonde erhaschen.


Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0MG am 26. Mai 2020, 08:24
Ich habe mal die Suchgebiete der Sonden als halbtransparante Rechtecke in die kmz-Datei eingefügt.

Danke für die Mühe - ich nehme an, Du hast die XML-Datei mit irgendeinem Skript bearbeitet. Noch besser wäre, das halbtransparente-Bild-Overlay mit dem Attribut der "Absoluten Höhe" zu versehen und als Wert die Höhe der Sonde zu verwenden (Steht in den Sondeneigenschaften).
Das ergibt besonders in bergigem Gelände einen zusätzlichen Hinweis, wo die Sonde zu finden ist, da die weiße Fläche dann nur über dem Gelände zu sehen ist, das niedriger liegt. Man muss dann (theoretisch) nur um die Schnittlinie herum suchen.

Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: Na-22 am 26. Mai 2020, 09:19
Ja, ich habe dafür ein kleines Pythonscript geschrieben. Ich sehe mal zu, dass ich die Höhenangaben zeitnah eingepflegt bekomme.
Ist die kmz-Datei im ersten Post immer aktuell? Dann würde ich diese Version nochmal bearbeiten.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0MG am 26. Mai 2020, 09:22
Ok, prima.

Weil ich einmal beim "wünschen" bin: Geht so etwas wie: IF style != "green" THEN CREATE bereich ? Also die Bereichsflächen nur an den Messstellen erzeugen, die noch unbekannt (also nicht grün) sind.

Ich würde dann aber vorher erstmal im ersten Beitrag mein aktuelles KMZ als Grundlage einpflegen.

Die Dopplungen sind btw keine Fehler, sondern irgendwann mal hinter den Kulissen geratene und noch nicht bestätigte Standorte. Am Anfang, bevor die Struktur der Standortauswahlen und der Positionsverschlechterung klarer wurde, haben wir in den Orten z.B. nach Wetterstationen, Schwimmbädern und Sportplätzen gesucht.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: Na-22 am 26. Mai 2020, 16:51
Kein Problem, ich werde die bereits bekannten Messstellen nicht mehr mit dem Suchbereich umgeben. Ich hatte das für mich als Test gemacht um zu sehen, dass auch die grünen Markierungen noch im Suchbereich liegen. Ich schaue mir auch mal an, wie es mit zwei Suchbereichen auf zwei verschiedenen Höhen aussieht. Vielleicht kann man das Gebiet so noch weiter einkreisen. So wie ich gesehen habe, sind die Höhenangaben der Messstellen ja ziemlich genau.
Ich warte dann mal auf die neueste Version der kmz-Datei.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: Na-22 am 26. Mai 2020, 17:51
So würde das mit zwei Ebenen, die auf +/-5 Meter der Sondenhöhe platziert sind, aussehen.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0MG am 26. Mai 2020, 19:13
Ja, das sieht gut aus!
Vielleicht noch etwas weniger Deckung (10-15% pro Layer)

Mein aktueller Stand ist jetzt als KMZ im ersten Beitrag.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 26. Mai 2020, 19:18
Und wenn wir schon mal am Wünschen sind, hätte ich auch noch eine Bitte, da ich die Daten in Locus Maps unter Android auf dem Handy verwende: Wäre es möglich die Eckpunkte des Planquadrates mit darzustellen? Es gelingt mir nämlich nicht in diesem Programm die Overlays darzustellen.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: Na-22 am 26. Mai 2020, 20:09
Ja, das sieht gut aus!
Vielleicht noch etwas weniger Deckung (10-15% pro Layer)

Mein aktueller Stand ist jetzt als KMZ im ersten Beitrag.

Ich verzweifle gerade etwas an der aktuellem kmz-Datei. Nahezu jede grüne Markierung hat einen eigenen Style hinterlegt. Auch die roten sind nicht ganz einheitlich. :(
In der vorherigen Version gab es nur zwei Varianten. Was hast Du jetzt anders gemacht?
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: Na-22 am 26. Mai 2020, 20:13
Und wenn wir schon mal am Wünschen sind, hätte ich auch noch eine Bitte, da ich die Daten in Locus Maps unter Android auf dem Handy verwende: Wäre es möglich die Eckpunkte des Planquadrates mit darzustellen? Es gelingt mir nämlich nicht in diesem Programm die Overlays darzustellen.

Wie soll das ungefähr aussehen?
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0MG am 26. Mai 2020, 20:45

Ich verzweifle gerade etwas an der aktuellem kmz-Datei. Nahezu jede grüne Markierung hat einen eigenen Style hinterlegt. Auch die roten sind nicht ganz einheitlich. :(
In der vorherigen Version gab es nur zwei Varianten. Was hast Du jetzt anders gemacht?

Hm, Mist.
Das ist aus GE heraus gespeichert.
Ursprünglich hatte ich die XML mit dem Texteditor händisch verschönt und eingedampft.
Dann warte erstmal, ich werde mir die KMZ nochmal anschauen. Eilt ja nicht.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 26. Mai 2020, 20:59
Wie soll das ungefähr aussehen?

Nicht ganz so globig, wie von mir im Beitrag #126 dargestellt, einfach nur die Eckpunkte farbig markiert, das reicht.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: Na-22 am 26. Mai 2020, 21:11
Hm, Mist.
Das ist aus GE heraus gespeichert.
Ursprünglich hatte ich die XML mit dem Texteditor händisch verschönt und eingedampft.
Dann warte erstmal, ich werde mir die KMZ nochmal anschauen. Eilt ja nicht.

Ich gehe auch gerade die Datei durch und reduziere das ganze auf 3 Stile...
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: Na-22 am 26. Mai 2020, 21:14
Wie soll das ungefähr aussehen?

Nicht ganz so globig, wie von mir im Beitrag #126 dargestellt, einfach nur die Eckpunkte farbig markiert, das reicht.

Ok, das bekomme ich hin :)
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: Na-22 am 26. Mai 2020, 21:42
Hier die kmz-Datei mit Datenstand vom 26.5.2020 und Overlays für die Höhen.
Ich wünsche viel Spaß beim Suchen  :).
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: Na-22 am 26. Mai 2020, 22:00
Und hier noch die von DG0JN gewünschte Variante mit den markierten Eckpunkten.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 26. Mai 2020, 22:10
Danke für Deine Mühe!
Das hilft mir sehr bei der Suche und vereinfacht die Vorbereitung der Touren. So brauche ich auf dem Handy nur noch eine Datei aufrufen.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0MG am 27. Mai 2020, 08:20
Prima, danke!
Ich hab jetzt einfach mal wahllos reingezoomt und bin in Bad Staffelstein gelandet. Da bleibt von der ursprünglichen Suchfläche nicht viel übrig :)

Falls bei jemandem diese Overlay-Geschichte nicht funktioniert (die weißen Flächen erscheinen nicht), dann bitte in GE prüfen, ob unter "Tools" ==> "Optionen" ==> "3D-Ansicht" der Parameter "Höhenverstärkung" auf "1" steht.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 27. Mai 2020, 19:25
In Bad Staffelstein bleibt eigentlich plausibel nur die Fläche an der Zufahrtsschranke zur Kurklinik.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 27. Mai 2020, 20:07
Habe gerade gesehen, daß es im GE-File noch Mücheln im Geiseltal gibt - bitte löschen. Die Meßstelle ist beim BfS gestrichen.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: Na-22 am 27. Mai 2020, 20:16
Habe gerade gesehen, daß es im GE-File noch Mücheln im Geiseltal gibt - bitte löschen. Die Meßstelle ist beim BfS gestrichen.

Hier die Version für DG0JN ohne Mücheln.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: Na-22 am 27. Mai 2020, 20:20
Und hier noch die Overlay-Version ohne Mücheln.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0MG am 27. Mai 2020, 22:15
@Na-22:
So, jetzt bin ich mit dem Editor das XML durchgegangen und habe das wieder auf die 3 Styles reduziert.
Mücheln ist gekillt.
Den Tag <Visibility> hab ich auch gelöscht, keine Nebenwirkungen bemerkt.
Ich hoffe, dass keine doppelten mehr drin sind, ich habe jetzt leider keine einfache Möglichkeit, danach zu suchen.
Alle gefundenen sind mit Link zum zugehörigen Forenbeitrag versehen,
alle vermuteten gelb.
Das ist nur KML, ohne es in GE geladen zu haben.
Falls noch ein Problem auffällt, keine Overlays generieren.

Ich komme auf gesamt 1751 Sonden, davon haben wir
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: Na-22 am 28. Mai 2020, 18:12
Die Versionen mit Overlays bzw. Eckpunkten sind fertig.
Ich bin mal gespannt, wie lange es jetzt dauert, bis wir nur noch grüne Punkte haben. ;)
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 28. Mai 2020, 22:22
Ich hatte voriges Jahr schon mal diverse Foren von Meteorologiefans abgegrast und in deren zahlreichen Bildern nach Sonden gesucht. Das war aber bei Steffen damals nicht eingearbeitet worden und bei mir etwas in Vergessenheit geraten.

Nun könnt ihr mich gern steinigen, aber ich mußte erst mal schauen, ob ich meine Datei  noch irgendwo finde. Gut, wenn man seine Daten auf möglichst viele Rechner parallel verteilt. Nun habe ich die Datei wiedergefunden und nun sind es bei mir 95 Standorte, wo es bereits Bilder von Sonden gab. Man muß also nur noch hinfahren und dann im Forum hier einen Bericht schreiben.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0MG am 28. Mai 2020, 22:52
Ich kann mich jetzt gar nicht erinnern, dass ich die Daten von sovielen gelben überhaupt jemals hatte.
Und selbst wenn, dann wird der Grund sein, dass die Positionsvermutung durch nichts belegt ist (jedenfalls nicht durch andere leicht überprüfbar). Wenn es im Netz Bilder gibt, dann kann doch deren Link in die Beschreibung.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 28. Mai 2020, 23:05
Wenn es im Netz Bilder gibt, dann kann doch deren Link in die Beschreibung.
Die Links habe ich mir damals aber nicht gespeichert und so viel Arbeit möchte ich mir auch kein zweites Mal machen. Wer die Daten gern als Zielvorgabe nutzen möchte, dem wünsche ich viel Erfolg. Für mich sind die meisten Punkte nicht gerade mal um die Ecke, es sei denn ich fahre mal wieder in den Westerwald und tangiere ein paar Stationen.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: Na-22 am 29. Mai 2020, 08:57
... Ich hoffe, dass keine doppelten mehr drin sind, ich habe jetzt leider keine einfache Möglichkeit, danach zu suchen...

Ich konnte jetzt doch noch ein paar doppelte Namen finden:

Ob die Koordinaten bei allen Duplikaten identisch sind, habe ich nicht geprüft.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0MG am 29. Mai 2020, 20:08

Ich konnte jetzt doch noch ein paar doppelte Namen finden:
  • ODL-Messstelle Bergen

Das ist ja ganz was besonderes!  ;D

Wegen:

In 84051 Essenbach OT Mettenbach (Bayern) gibts tatsächlich zwei Messstellen recht nahe beieinander:


Klausdorf gibts zweimal, einmal bei Kiel, einmal bei Stralsund.
Ebenso Lengerich, einmal bei Lingen/Ems und bei Osnabrück.
Sommersdorf bei Schwedt und bei Helmstedt.
Steinfeld bei Karlsruhe und bei Würzburg.
Stolpe bei Berlin und Stolpe bei Schwedt.
Winterbach bei Bingen und bei Günzburg.

Die restlichen waren doch(!) eingetragene Wetterstationen.

Wenn Du eine Plausibilitäts- bzw. Dopplerprüfung im Skript hast, dann müsste es die Messstellennummer auf Ungleichheit testen.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: Na-22 am 29. Mai 2020, 20:32
Das passiert wenn man einfach nur blind doppelte Namen per Script sucht  :(. Es scheinen ja trotzdem paar echte Duplikate vorhanden zu sein  ;D.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0MG am 31. Mai 2020, 10:47
95 Standorte, wo es bereits Bilder von Sonden gab. Man muß also nur noch hinfahren und dann im Forum hier einen Bericht schreiben. GELB.KML

Ich hab mir die jetzt alle mal angeschaut und halte die Standorte zum allergrößten Teil für plausibel.
Insbesondere erstmal daraufhin, ob die Position noch innerhalb des ursprünglichen Vierecks liegt. Da Na-22 das Viereck aus den erneut gerundeten Koordinaten generiert, darf die Position das Viereck nicht verlassen, sonst "springt" das Viereck.
Und zum anderen, was sich dort befindet. Wenn es eine Wetterstation ist, dann wäre das auch mein erster Zielpunkt, wo ich vor Ort schauen würde.

Bei ein paar wenigen besteht Diskussionsbedarf:
Vielleicht kannst Du die nochmal nachprüfen.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: Na-22 am 31. Mai 2020, 11:01
Hier

http://www.met.fu-berlin.de/~stefan/lindi.html

habe ich Fotos aus dem Jahr 2008 von der Wetterstation Lindenberg entdeckt. Sie sind beim Tag der offenen Tür entstanden. Auf drei Fotos sehe ich die Sonde.

Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0MG am 31. Mai 2020, 11:18
Ich auch. Ungewöhnlicherweise bissl außerhalb des Messfeldes, aber innerhalb des Zaunes.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0MG am 31. Mai 2020, 19:53
ODL-Messstelle Hof:


Etwas westlich außerhalb der Stadt, vorbei an der "Freiheitshalle", in der diverse "Wetten dass ..."-Sendungen stattgefunden haben, kommt man an der Ecke Kulmbacher Straße/Hohe Straße an einer Wetterstation des DWD vorbei. Im Gelände steht ein etwas heruntergekommenes kleines Haus, die Sonde befindet sich hinter dem Haus, also wieder nicht im Messfeld. Ein Schild am Tor zeigt neben dem DWD-Bundesadler, dass das Gelände auch vom "Bayerischen Rundfunk" für den Sender Hof genutzt wurde. Das ist offenbar nichtmehr so - funkmäßige Sachen lassen sich nicht entdecken. Sicher stand im Gelände ein Gittermast - 4 Fundamente sind noch zu sehen und die nach Norden angrenzende, eingezäunte Wiese ist mit "Eisabfall"-Schildern versehen.
Nicht weit weg befindet sich ein schwer gesichertes Gelände der Bundeswehr mit vielen Satellitenantennen, die nach außen gerichteten Lampen, die den Zaun beleuchten und jede Menge "Fotografieren verboten"-Schilder, lassen ein Feeling von "Mauer" und "DDR" aufkommen.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 31. Mai 2020, 20:11
Ahrensfelde: ist ein Standort der Bundespolizei - war bereits zu DDR-Zeiten ein Polizeistandort
Bad Dürkheim: könnte sein, daß es aus einem Bild resultiert
Böhmenkirch/Stötten: Bild: https://mapio.net/pic/p-105899209/ (https://mapio.net/pic/p-105899209/) , links der Mitte
Helgoland Unterland: Bild finde ich im Netz momentan nicht
Kiel Holtenau: wie der Name sagt "DWD"
Köthen und Lychen: muß ich momentan passen
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 31. Mai 2020, 20:18

Ein Schild am Tor zeigt neben dem DWD-Bundesadler, dass das Gelände auch vom "Bayerischen Rundfunk" für den Sender Hof genutzt wurde. Das ist offenbar nichtmehr so - funkmäßige Sachen lassen sich nicht entdecken. Sicher stand im Gelände ein Gittermast - 4 Fundamente sind noch zu sehen und die nach Norden angrenzende, eingezäunte Wiese ist mit "Eisabfall"-Schildern versehen.Nicht weit weg befindet sich ein schwer gesichertes Gelände der Bundeswehr mit vielen Satellitenantennen, die nach außen gerichteten Lampen, die den Zaun beleuchten und jede Menge "Fotografieren verboten"-Schilder, lassen ein Feeling von "Mauer" und "DDR" aufkommen.


Der Mast wurde am 28. Oktober 2018 gesprengt.


Nachdem man einige Jahre zuvor nach der MW-Abschaltung in DL den Sender auf der Hohesaas auf DAB umgerüstet hatte, waren im benachbarten BW-Horchposten extreme Störungen zu verzeichnen, wonach die Bundesnetzagentur die Abschaltung der Anlagen verfügte.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0MG am 31. Mai 2020, 20:36
Ah, interessant. Das war ein ganz schönes Monstrum, bei Wikipedia gibts einige Bilder:

Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 01. Juni 2020, 20:38
Nachdem die ODL-Sonde in Hof schon ihren Entdecker gefunden hat, bin ich heute Mittag mal kurz entschlossen nach Franken gefahren, um die Sonde und Teuschnitz zu verfizieren.

http://odlinfo.bfs.de/DE/aktuelles/messstelle/094761801.html (http://odlinfo.bfs.de/DE/aktuelles/messstelle/094761801.html)

Teuschnitz zeigte sich bei meiner Ankunft als wunderschön herausgeputzte fränkische Kleinstadt, was ich so nicht erwartet hatte. Hier wurden ganz offensichtlich nicht unbeträchtliche Gemeindefinanzen und Fördermittel in die Gestaltung der Schule (Die Arbeiten dort waren offensichtlich noch im Gange.) und deren weiteren Umfeld gesteckt. Das wirkte auf mich schon fast wie eine Gartenschau.

Nachdem ich mir das alles angeschaut hatte, war natürlich noch die Sonde zu finden, was allerdings nicht schwer war, befand sich selbige doch am Fußweg zur Schule an der Ostseite.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 01. Juni 2020, 20:51
Da die Mission in Teuschnitz schnell erledigt war, blieb noch Zeit, die Sonde in Burggrub zu besichtigen.

http://odlinfo.bfs.de/DE/aktuelles/messstelle/094761782.html (http://odlinfo.bfs.de/DE/aktuelles/messstelle/094761782.html)

Hier mußte ich nicht lange suchen, denn sie stand exakt an dem Punkt, den ich bereits bei GE als den wahrscheinlichsten ermittelt hatte. Außerdem handelt es sich hier um eine blitzblanke "Drive-In-Sonde", die von zwei Straßen aus schon von Weitem zu erkennen ist.

Hier war der Bauer gerade mit dem Wenden des frisch gemähten Heus beschäftigt. Daher habe ich die Sonde auch nicht direkt aufgesucht, denn ich hatte keine Lust große Erklärungen abzugeben und durch seine Arbeit wollte ich auch nicht trampeln.
Hätte ich gewußt, daß beide Fälle so schnell erledigt sind, hätte ich noch die Suche weiterer Sonden vorbereitet - unvorbereitet macht das in der Regel nicht soviel Spaß.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 03. Juni 2020, 19:53
In #69 hatte ich die Sonde an der Schule in Belgern und deren Besonderheiten beschrieben.

https://odlinfo.bfs.de/DE/aktuelles/messstelle/143890401.html (https://odlinfo.bfs.de/DE/aktuelles/messstelle/143890401.html)

Nachdem meine Anfrage über den normalen Emailverkehr etwas unbefriedigend beantwortet worden war, habe ich mich gestern noch einmal an einen fachkundigen Mitarbeiter des BfS direkt gewandt. Er hatte mir schon einmal meine Fragen beantwortet.

So kam heute bereits seine Antwort:

Diese Sonden können völlig unabhängig von externen Anschlüssen mehrere Jahre messen und ihre Daten via GSM übertragen. Eine besonders stromsparende Architektur der Sonde und die besonders leistungsfähigen Batterien garantieren im Normalbetrieb Laufzeiten von etwa 5 bis 7 Jahren. Bei jeder Datenübertragung übermittelt die Sonde zusätzlich zu den Messdaten unter anderem den aktuellen Batteriestatus und die berechnete Restlaufzeit. Wenn die Restlaufzeit unter 125 Tage liegt, wird die komplette Sonde vor Ort durch einen BfS-Mitarbeiter getauscht. Anschließend werden in unserer Reparaturzentrale die Batterien durch neue ersetzt und eine Überprüfung der Sonde durchgeführt, die dann wieder im Meßnetz eingesetzt wird. Aktuelle Bilder vom Innenleben dieser besonderen Sonde gibt es derzeit aber leider nicht.

Herzlichen Dank nach Salzgitter!
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0MG am 03. Juni 2020, 20:26
Also, dass die trotz GSM-Übertragung so extrem lange Batterielaufzeiten erreichen, verwundert mich echt. Da haben ja selbst diese Verkehrssensoren an den Autobahnbrücken eine Solarzelle. Das bedeutet aber, dass bei GENITRON von der allgemeinen Norm abweichende Sachen entwickelt wurden, genau wie der "GENITRON mini-monitor (http://www.geigerzaehlerforum.de/index.php/topic,81.0.html)" mit dem flachen Sandwichzählrohr. Da waren also wahrscheinlich ziemlich fähige Leute am Werk.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0MG am 03. Juni 2020, 22:59
@Na-22: Machst Du bitte nochmal.

Besonderheiten:
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: Na-22 am 04. Juni 2020, 17:58
Bitteschön  ;D
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 04. Juni 2020, 20:04
@Na-22
Danke für Deine Mühe. Ich habe mir jetzt die Eckpunkte gesondert extrahiert. So ist es nicht mehr notwendig, jedes Mal noch gesondert für mich eine Datei zu generieren, denn an den Eckpunkten ändert sich ja nichts weiter, solange keine Sonde hizukommt.  Und die kann man dann auch händisch einbauen.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 04. Juni 2020, 20:39
Böhmenkirch-Stötten: Die Position der Sonde, durch Foto bestätigt, liegt außerhalb des Vierecks.

Wo soll die Deiner Meinung nach stehen?
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0MG am 04. Juni 2020, 21:07
Na schon dort, wo du den gelben Punkt hingesetzt hast. Das zeigt ja das Foto.
Da Na-22 die Vierecke generiert, indem er die Sondenstandortkoordinaten aus meinem KML auf 2 Stellen rundet und dann jeweils 5 Tausendstel subtrahiert bzw. addiert, ergibt sich JETZT auch eine Lage *IM* Viereck. Das ist aber eben nicht das Viereck, das man erhält, wenn man die BfS-Position als Grundlage nimmt - das ist ein hunderstel Grad südlicher. Du siehst, was ich meine, wenn Du das KMZ vom 28.5. nochmals anschaust.

Das ist jetzt nicht weiter schlimm, ich wollte es nur erwähnen.
Der Fehler muss schon beim BfS liegen - z.B. in der Positionsbestimmung.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 04. Juni 2020, 21:23
Ja, stimmt, sri, war mein Denkfehler.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 08. Juni 2020, 20:27
In Lauingen in Bayern wird offensichtlich eine Sonde umgesetzt:

https://odlinfo.bfs.de/DE/aktuelles/messstelle/097731441.html (https://odlinfo.bfs.de/DE/aktuelles/messstelle/097731441.html)   in Betrieb

https://odlinfo.bfs.de/DE/aktuelles/messstelle/097731442.html (https://odlinfo.bfs.de/DE/aktuelles/messstelle/097731442.html)   im Testbetrieb
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0MG am 09. Juni 2020, 16:03
In [1] steht, dass aktuell (Stand 1989) 1300 Stationen mit 30 km Maschenweite bestehen, die auf eine Zahl von 2000 Stück erweitert werden sollen - natürlich damals noch ohne die Fläche der DDR.
Da ist man in der Dichte also inzwischen wieder etwas zurückgegangen. Damals waren sicher an den Außengrenzen der BRD mehr Stationen vorhanden oder geplant, wenn [2] schreibt: "Das Konzept der Grenzverdichtung wurde im Rahmen der Messnetzreduzierung im Jahr 2007 aufgegeben."

Eine weitere Erkenntnis aus [1] ist der vermutliche Grund, warum es drahtlose Sonden gibt:

(http://www.geigerzaehlerforum.de/index.php?action=dlattach;topic=87.0;attach=4673;image)

In einem weiteren Abschnitt auf Seite 327 werden Messnetze in den Niederlanden, Luxemburg, der Schweiz erwähnt und explizit, dass ein solches in der DDR kurz vor der Fertigstellung stünde. Hat davon schonmal jemand gehört?

[1] Rupprecht Maushart: "Man nehme einen Geigerzähler, Bd.3, Überwachung der Radioaktivität in der Umwelt", Git Verlag 1989, ISBN 3921956838, S. 326 (http://www.geigerzaehlerforum.de/index.php/topic,302.msg2554.html#msg2554)
[2] https://de.wikipedia.org/wiki/ODL-Messnetz (https://de.wikipedia.org/wiki/ODL-Messnetz)
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0MG am 09. Juni 2020, 22:25
Die Messstelle Gehlberg im Thüringer Wald.


Gehlberg ist ein Ortsteil von Suhl (früher Bezirksstadt), die Messtelle befindet sich auf der Schmücke bei Gehlberg. Die Schmücke ist die höchste Ansiedlung im Thüringer Wald und besteht nur aus einer Straßenkreuzung und 3 Häusern (oder so). Eins der Gebäude ist die Wetterstation "Schmücke" des DWD, in dessen Aussenbereich (aber wieder nicht direkt im Messfeld) sich die Sonde befindet.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0MG am 15. Juni 2020, 21:31
Die Ortsdosisleistungsmessstelle des Bundesamtes für Strahlenschutz in Wiednitz, Ortsteil von Bernsdorf und zwischen Kamenz und Senftenberg gelegen.


Der Sonden-Standort befindet sich am dortigen Dorfsportplatz südlich der Grünewalder Straße und nordwestlich der Sporthalle. Ob die deutliche Schräglage der Sonde durch sportliche Betätigung entstanden ist, war nicht herauszufinden. Die Sonde ist auch in GE zu sehen.

Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 16. Juni 2020, 19:05
Prima, gratuliere zur Sonde in Wiednitz. Da lag ich doch gar nicht so falsch mit meinem Tip damals. Allerdings sehe ich sie auch jetzt erst bei GE im Luftbild.

Eine noble Sporthalle hat der kleine Ort offensichtlich vorzuweisen.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 20. Juni 2020, 21:57
Heute hatte ich in Leipzig Gelegenheit, mich nochmals im Stadteil Grünau nach der ODL-Sonde umzuschauen.

http://odlinfo.bfs.de/DE/aktuelles/messstelle/143650001.html

Nachdem ich bereits zweimal vergeblich dort war, schaute ich mir heute das Gelände der örtlichen Freiwilligen Feuerwehr genauer an. Nach Blick in GE hatte ich bereits einen Verdacht, der sich dann bei näherer Betrachtung vor Ort auch zu 100% bestätigte.
Nur leider ist der Bewuchs an der Stelle inzwischen so stark, daß die Sonde fast nicht zu finden ist.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0MG am 21. Juni 2020, 08:14
Ah, das ist ne Feuerwehr! Ich hätte bei der Kita weiter nördlich gesucht und wäre wohl auch erstmal gescheitert ..
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 21. Juni 2020, 17:06
Ja, das Terrain ist schwierig, mit mehreren Kitas, Schulen und Freizeiteinrichtungen und auch sonst zwischen den Wohnblocks viel Platz und dann bei der Feuerwehr jede Menge schwer einsehbare Ecken.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 28. Juni 2020, 20:57
Da es heute warm und gewittrig werden sollte, sind wir schon frühzeitig zur ODL-Sonden-Suche aufgebrochen. Es galt, die Standorte der Sonden in Wunsiedel, Marktredwitz, Tirschenreuth, Asch und Bärnau zu verifizieren.

Der erste Standort an der Wetterstation in Wunsiedel OT Schönbrunn war reine Formsache, da es hiervon schon in einem anderen Forum ein Bild gab.

http://www.wzforum.de/forum2/read.php?38,3476750 (http://www.wzforum.de/forum2/read.php?38,3476750)

http://odlinfo.bfs.de/DE/aktuelles/messstelle/094791691.html (http://odlinfo.bfs.de/DE/aktuelles/messstelle/094791691.html)

Da man mit dem PKW bequem bis an die Station fahren kann, war die Mission schnell erledigt.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 28. Juni 2020, 21:19
In Marktredwitz gestaltete sich die Suche aufgrund der Vielzahl der üblichen Verdächtigen schon etwas schwieriger. Wir fuhren zu erst zur "Fichtelgebirgsklinik". Das Gelände ist öffentlich zugänglich und überall einsehbar. Östlich des Hubschrauberlandeplatzes wurden wir fündig. Hier hat man, warum auch immer, eine drahtlose Sonde mit Datentransfer via Mobilfunk, zum Einsatz gebracht. Die Vegetation hat die Sonde inzwischen gut getarnt. Wenn man nicht gerade aus der richtigen Richtung kommt, läuft man daran vorbei. Hier bedarf es entweder der Kettensäge oder eines Standortwechsels, wenn man die selbstgesteckten Qualitätsmaßstäbe wieder herstellen will.

http://odlinfo.bfs.de/DE/aktuelles/messstelle/094791361.html

Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 28. Juni 2020, 21:30
In Tirschenreuth vermutete ich die Sonde eigentlich auf den großen Wiesen am Amtsgericht. Doch dem war nicht so, sodaß wir die Suche auf das am gegenüberliegenden Ufer befindliche Landratsamt ausdehnten. Ein Rundgang um die Objekte führte auch schnell zu Ziel. Am Ende eines öffentlich zugänglichen Parkplatzes stand die blitzblanke Drive-In-Sonde.

http://odlinfo.bfs.de/DE/aktuelles/messstelle/093771541.html (http://odlinfo.bfs.de/DE/aktuelles/messstelle/093771541.html)
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 28. Juni 2020, 21:36
Vorletzte Station der heutigen Tour sollte Asch sein. Hier stand die Sonde, wie vermutet, im Trinkwasserschutzgebiet allerdings außerhalb des Zaunes in der Nähe des Wasserhäuschens.

http://odlinfo.bfs.de/DE/aktuelles/messstelle/093771392.html
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 28. Juni 2020, 21:51
In Bärnau schließlich fanden wir die Sonde nach kurzer Suche unmittelbar in den Außenanlagen des örtlichen Kindergartens. Das Gelände bietet sich förmlich an, ist es doch frei von Bewuchs und durch einen Zaun gut geschützt. Gegen 11.30 Uhr konnten wir die letzte Location froh gelaunt verlassen und den Rückweg durch die Tschechische Republik antreten.


http://odlinfo.bfs.de/DE/aktuelles/messstelle/093771121.html
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0MG am 29. Juni 2020, 19:01
Das war ja eine ziemlich erfolgreiche Fahrt!
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 11. Juli 2020, 19:48
Anläßlich einer Fahrt ins Osterzgebirge sollte heute der Standort der ODL-Sonde in Dippoldiswalde verifiziert werden.

http://odlinfo.bfs.de/DE/aktuelles/messstelle/142900802.html

Nachdem meine Mail-Anfrage in der Waldschule am Schwarzbachtal unbeantwortet blieb (keine Antwort ist auch eine Antwort), konnte die Sonde eigentlich nur dort stehen. Das Gelände ist schwer einsehbar und so blieb nur, es von der Rückseite zu versuchen. Von der Westseite konnte man aufgrund des zugewucherten Bewuchses die Sonde nur erahnen. Vom verrosteten Tor an der Südostecke konnte ich dann auch einen fotografischen Blick auf die Sonde werfen.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 18. Juli 2020, 18:54
Unser weg führte uns heute nach Franken in die Gegend zwischen Kulmbach und Gefrees. Hier wollten wir uns einigen Standorte von ODL-Sonden näher anschauen. Wir passierten die Grenze zu Franken bzw. den Freistaat Bayern ganz ohne Grenzkontrolle zwischen Rodacherbrunn und Nordhalben. Unser Navi führte uns zielstrebig zum Feuerwehrhaus nach Gärtenroth, denn hier vermuteten wir den Standort der ODL-Sonde. Nun gut, der Tip war nicht ganz richtig, denn er entpuppte sich als Standort des örtlichen Hydranten, aber nicht weit entfernt auf der Wiese stand die Sonde.

http://odlinfo.bfs.de/DE/aktuelles/messstelle/094781162.html (http://odlinfo.bfs.de/DE/aktuelles/messstelle/094781162.html)
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 18. Juli 2020, 19:06
Weiter ging es zur ODL-Sonde Kulmbach OT Mangersreuth. Dieser Standort war bei GE bereits aufgeklärt. Es war die einzige Möglichkeit im Planquadrat, die zur Bezeichnung paßte: Ein umzäuntes Objekt der örtlichen Wasserversorgung und auf der Wiese binklte die Sonde.

http://odlinfo.bfs.de/DE/aktuelles/messstelle/094771282.html (http://odlinfo.bfs.de/DE/aktuelles/messstelle/094771282.html)
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 18. Juli 2020, 19:16
Einige km weiter OstSüdOst liegt der Ort Neudrossenfeld. Hier gibt es im Planquadrat mehrere große Sportstätten, eine Schule und eine wasserwirtschaftliche Anlage. Die Inaugenscheinnahme der Sportstätten verlief ohne Ergebnis; es war alles gut einsehbar.
Also ging es zum Wasserbehälter und dort stand dann auch die Sonde in einer Reihe mit den Apfelbäumen und wollte fotografiert werden.

http://odlinfo.bfs.de/DE/aktuelles/messstelle/094771421.html (http://odlinfo.bfs.de/DE/aktuelles/messstelle/094771421.html)
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 18. Juli 2020, 19:30
Auf dem Weg nach Hause fuhren wir dann noch schnell nach Kornbach. Hier hatten wir uns aus Mangel an Möglichkeiten ein wasserwirtschaftliches Objekt ausgeguckt. Zwar lag der persönliche Tip einige 10 Meter abseits vom tatsächlichen Standort der Sonde, aber man konnte mit dem PKW ohne Beschränkungen fast bis zur ODL-Sonde fahren.

http://odlinfo.bfs.de/DE/aktuelles/messstelle/094721392.html

Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS - Sendung mit der Maus
Beitrag von: DG0JN am 19. Juli 2020, 18:45
In der heutigen "Sendung mit der Maus" war im ersten Beitrag die Wetterstation auf dem Kahlen Asten im Sauerland vorgestellt worden. Bei Minute 5:25 ist wird ein Blick auf das Meßfeld gezeigt. Dabei sieht man auch den Standort der ODL-Sonnde ganz deutlich neben der Wetterbeobachtungshütte.

http://odlinfo.bfs.de/DE/aktuelles/messstelle/059580481.html

Das Video der Sendung gibt es hier:

https://www.kika.de/die-sendung-mit-der-maus/sendungen/sendung121776.html
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: NoLi am 19. Juli 2020, 22:33
In der heutigen "Sendung mit der Maus" war im ersten Beitrag die Wetterstation auf dem Kahlen Asten im Sauerland vorgestellt worden. Bei Minute 5:25 ist wird ein Blick auf das Meßfeld gezeigt. Dabei sieht man auch den Standort der ODL-Sonnde ganz deutlich neben der Wetterbeobachtungshütte.
Einige der installierten Gerätschaften wurde in ihrer Bedeutung erwähnt...nur die Sonde fand keinerlei Beachtung :unknw:. Sonst hätte man ja das böse "R"-Wort nennen müssen :(. Und die Kinderlein (oder besser: die Eltern?) wären zu Tode erschrocken :o.  (Achtung: Sarkasmus!)

Gruß
Norbert
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: Zugpferd am 06. August 2020, 12:39
Messstelle 25421 Pinneberg


Da bin ich auch rumgelaufen, wollte zumindest an der angegebenen Steller anfangen, doch klar war das es sich auf dem Gelände des DWD befinden würde.

Schön für einige von Euch die ganzen Antennen...
daher auch eine Übersicht des Geländes.

NICHT ÖFFENTLICH ZUGÄNGLICH und auch nur vermuteter Standort, da ich das auf die Entfernung nicht ausmachen kann.

roter Kreis eher der richtige Standort
schwarzer Pfeil Foto Blickrichtung. Alle anderen sind noch verdeckter.

Die von meinem Standort dichtere Messanlage befindet sich auf dem Hamburger Flughafen, da brauche ich nicht suchen...
Meine Mutter wohnt aber dicht an der nächsten, die ich ggf. heute aufsuche...
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DL3HRT am 06. August 2020, 15:27
Die Sonde ist doch in Bildmitte (2. - 4. Foto) eindeutig zu sehen am Stab hinter der Holzabsperrung?
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: Zugpferd am 06. August 2020, 15:35
ja genau, dichter kommt man allerdings nicht ran...
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: Zugpferd am 08. August 2020, 15:47
25845 Bilsen (In Betrieb)


Bilsen war ganz leicht,
auf der Karte geschaut, gewusst das dort eine FF ist und dann gewundert das das Ding genau auf dem Sportplatz steht, die arme Sonde wenn die Bälle kommen...
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: Zugpferd am 08. August 2020, 15:48
Bilder wohl zu groß...
dann im zweiten Post den Rest.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 08. August 2020, 20:12
Na prima, gratuliere!

Als Anregung für andere User hier im Forum:

Mit guter Vorbereitung (Kartenstudium) unter Nutzung der weiter oben zur Verfügung gestellten Hilfen macht das Spaß und Mißerfolge bei der Suche werden minimiert.
Wäre schön, wenn auch aus anderen Ecken in Deutschland Fundmeldungen hier im Forum erscheinen.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: Zugpferd am 19. August 2020, 08:01
Fast vor meinen Augen geklaut...
War gestern mit der Suche der Sonde in Süderbrarup beschäftigt und hatte kein Erfolg, immer wieder kreiste ich um die vermeintliche Stelle um das "team Areal"
Gerade möchte ich für heute einen Plan für Schleswig durchgehen da merke ich das die Karte gestern aktualisiert wurde und beide Messstellen einfach weg sind...
Ein Screenshot von gestern zeigt noch die vermeintliche Stelle, die Übersicht wurde gestern aktualisiert...
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: Katastrophenschutz am 19. August 2020, 10:00
Hallo,

manchmal werden solche infrastrukturellen Dinge auch einfach versetzt, zum Besipiel bei bevorstehenden Bauarbeiten, Abbrucharbeiten
und Verkauf von Geländen. Sie tauchen dann meist in der Nähe wieder auf. Ist zumindest bei Mobilfunkmasten so und wird bei den Sonden ähnlich sein.

Aber Schade wenn man da gerade auf "der Jagd" ist ...
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 19. August 2020, 20:48
Hallo Zugpferd,
ich will Dir ja nicht zu nahe treten, aber beide Sonden sind nach wie vor in der Meßstellenliste als im Betrieb befindlich vermerkt und bei mir auch auf der Meßstellenkarte "sichtbar".
Ich hoffe, Du hast die Dinge beachtet, die weiter oben in diesem Thema hinsichtlich der Hilfen für GE genannt sind.
Warst Du z.B. an der Dänischen Schule, am Sportplatz, östlich des Amselwegs? Das am Rand des Planquadrates. Erfolgversprechende Punkte wären auch das Umspannwerk an der Westenstraße und die Tennisplätze nördlich davon.

Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 19. August 2020, 21:17
Mein Tip für die Sonde Schleswig wäre die DWD Wetterstation oder der östliche der beiden Fußballplätze und die Schule südlich davon.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0MG am 19. August 2020, 21:36
Zugpferd,
irgendwas stimmt mit Deinem Screenshot nicht.
In Schleswig gibts eine Sonde, die ist auch in der aktuellen Karte und aktiv, dasselbe gilt für Sterup.

Dass die Sonden sich NICHT dort befinden, wo der Punkt in der BfS-Karte ist, hast Du gelesen?
Wenn nicht, nochmal die ersten Beiträge dieses Threads zu Gemüte führen   ;)
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: Zugpferd am 19. August 2020, 22:04

irgendwas stimmt mit Deinem Screenshot nicht.

Schaut mal auf das Aktualisierungsdatum des Screenshots... und vergleicht es mit dem neuen...

Die haben morgens beide Messstellen verschwinden lassen, lustig...


Wahrscheinlich war ich zu doof die in Süderbrarup zu finden, Schleswig hab ich nachdem die angeblich nicht da war laut erstem Screenshot gar nicht mehr gesucht...

Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 19. August 2020, 23:07

Zitat
Wahrscheinlich war ich zu doof die in Süderbrarup zu finden...

Das unterstellt Dir doch hier niemand. Wir haben auch mal damit angefangen. Daher auch die Tips von uns, wie man methodisch vorgehen kann, um Erfolg zu haben. Nur noch einmal ganz kurz zur Erinnerung:

Zur Wahrung von Persönlichkeitsrechten steht die Sonde in der Regel nicht dort, wo sie in der BfS-Kartenansicht dargestellt ist. Das sind grob gerundete Koordinaten.

1. schaut man in die aktuelle Meßstellenliste, ob die zu suchende Sonde überhaupt aktiv ist- egal ob regulär oder im Testbetrieb. Wenn nicht, dann hat es sich ohnehin erst einmal erledigt.

2. nutzt man die in diesem Thread bereitgestellten Overlay-Files für GE und schaut sich das Terrain in GE an.

3. nutzt man eine reguläre Kartensoftware für OpenStreatMap-Karten z.B. RouteConverter für Windows und schaut, was es an öffentlichen Einrichtungen (z.B. Kindergarten, Schule, Sportplatz, Feuerwehr, Landratsamt, Polizei, Bundeswehr, Krankenhaus, DWD-Wetterstation...) im Planquadrat gibt. Dort ist die Wahrscheinlichkeit eines Fundes gegeben.
Dabei gilt es zu bedenken, wann die Sonden mehrheitlich aufgestellt wurden - nach Tschernobyl. Eine neugebaute Schule oder Kita gab es damals noch nicht.

4. Die vom BfS angegebenen Höhendaten stimmen nicht unbedingt.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: Zugpferd am 19. August 2020, 23:33
Ok ok, hab ich alles verstanden, ich wollte etwas anderes melden...

Vergleicht man die Screenshots sieht man (ganz unten rechts)

18.08.2020 um 06:32 Messstellen in Schleswig und Süderbrarup futsch
19.08.2020 um 18:31 Messstellen in Schleswig und Süderbrarup wieder da.

Das hat also nichts mit meinem Erfolg oder Misserfolg zu tun.
Nach Schleswig bin ich gar nicht erst weil laut Karte die Messstelle gar nicht mehr existent war, die in Süderbrarup hab ich leider nicht gefunden.
Leider hab ich bisher nicht auf Listen geachtet sondern immer nur auf die Karten...

Ist allerdings auch klar weil ich nicht explizit zu einer fahre sondern die auf dem Weg liegenden mitnehmen wollte.



Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: Zugpferd am 21. August 2020, 13:42
Schleswig


Nochmal los und sie auf dem Gelände des DWD gefunden...

Zuerst hatte ich einen Masten von weiter weg in Verdacht, aber als ich dichter dean war entpuppte sich das Ding eher als Satschüssel Halterung oder so...

Roter Punkt tatsächliche Position.

Foto des vermeintlicher und echter Sonde.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: Zugpferd am 21. August 2020, 13:43
Mit meinem Tablett kann ich Fotos nicht ändern, daher hier noch die beiden nächsten Fotos.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 21. August 2020, 20:59
Hallo Zugpferd,

Gratulation zum Fund der schönen blankgeputzten ODL-Sonde beim DWD in Schleswig!

Der große Komplex im Hintergrund des letzten Bildes ist übrigens ein Startcontainer für Wettersonden/Wetterballons der Firma Vaisala. Dort werden mehrmals am Tag Sonden automatisch aufgelassen, die auch von vielen "Sondenverrückten" - zu denen ich mich auch zähle - gesucht werden. Aber das ist schon wieder ein anderes Hobby.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: Zugpferd am 21. August 2020, 23:20
Wetterbalons, wow...
Ja ich habe gemerkt das man einfach nicht zu viele Hobbies haben darf, das schafft man einfach nicht.
Klingt aber auch wieder interessant...

Als ich auf dem Gelände war habe ich erst bemerkt das ich wohl schon auf Privatgrund war, also nur schnell Foto und wech...
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: Zugpferd am 23. August 2020, 08:13

..stand dann auch die Sonde in einer Reihe mit den Apfelbäumen und wollte fotografiert werden...

Dann sind aber auch keine 20m Bewuchs freigelassen worden...
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 23. August 2020, 19:46

..stand dann auch die Sonde in einer Reihe mit den Apfelbäumen und wollte fotografiert werden...

Dann sind aber auch keine 20m Bewuchs freigelassen worden...

Bei den vielen Sonden, die ich bisher gesehen habe, gab es schon einige Mängel hinsichtlich der Bewuchsfreiheit und der selbstgesteckten Qualitätskriterien. Aber es scheint trotzdem zu funktionieren.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 30. August 2020, 10:41
Unsere gestrige Expedition führte uns nach Sachsen-Anhalt. Wir wollten den ODL-Sonden im näheren Umfeld von Halle / Saale einen Besuch abstatten. Geplant war, die tatsächlichen Standorte der Sonden in Delitzsch, Bitterfeld, Zörbig, Ihlewitz, Halle und Dieskau zu erkunden. Leider lief diesmal nicht alles, wie erwartet. Es begann schon damit, daß ich in Delitzsch beim Blick in den Kofferraum meines PKW feststellte, daß ich gar keinen Fotoapparat an Bord hatte. Aber den brauchte ich dann dort auch leider nicht, denn wir konnten im Gelände der örtlichen Wasserwerke an der Bitterfelder Straße keine Sonde finden. Im nordöstlich davon gelegenen Gelände der Kreiswerke, war auch nicht Derartiges auszumachen. Das Gelände des benachbarten Bahnbetriebswerkes war nicht zu besichtigen.

http://odlinfo.bfs.de/DE/aktuelles/messstelle/143740601.html (http://odlinfo.bfs.de/DE/aktuelles/messstelle/143740601.html)

So ging es also weiter nach Bitterfeld.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 30. August 2020, 10:58
In Bitterfeld hatten wir aufgrund der schlechten Kartenlage in Sachsen-Anhalt nur einen Tip - den Startplatz für Gasballons. Doch hier stand außer einem Gastank von Linde auf der gepflegten Wiesenfläche nichts. Auf dem Gelände einer Kläranlage stand auch nichts, genau wie am Tierheim, was schlecht einsehbar war. Hinter dem Tierheim war ein großes Gelände, was sich bei näherem Betrachten als Amt für Brand-, Katastrophenschutz und Rettungsdienst herausstellte. Es war zwar alles sperrangelweit offen und das Betreten nicht verboten, aber man will ja nicht in Ungnade fallen, zumal überall videoüberwacht. Da fiehl mir ein, daß ich bei der Anfahrt einen Wegweiser zu diesem Objekt gesehen hatte - wir standen also am Hintereingang. So fuhren wir zurück zu diesem Wegweiser und gingen zu Fuß zum Objekt. Gleich nach der offenen Schranke begrüßte uns die Sonde.

http://odlinfo.bfs.de/DE/aktuelles/messstelle/151540021.html (http://odlinfo.bfs.de/DE/aktuelles/messstelle/151540021.html)
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 30. August 2020, 11:01
Nächstes Ziel sollte Zörbig sein.

http://odlinfo.bfs.de/DE/aktuelles/messstelle/151540451.html (http://odlinfo.bfs.de/DE/aktuelles/messstelle/151540451.html)

Hier gab es ein Schwimmbad, einen Wasserturm, eine Sporthalle, aber keine Sonde zu sehen. So ging es weiter nach Ihlewitz.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 30. August 2020, 11:08
In Ihlewitz, einem kleinen Dorf hatten wir überhaupt keinen richtigen Plan, wo etwas stehen könnte. OpenStreatMap taucht in S-A nicht viel. Wir hatten aber Glück und kamen bei der Anfahrt am örtlichen Feuerwehrhaus vorbei. Beim Blick über den Gartenzaun sahen wir die blitzblanke Sonde im Hintergrund. Die Bildqualität ist der Handyfotografie geschuldet.

http://odlinfo.bfs.de/DE/aktuelles/messstelle/152600361.html (http://odlinfo.bfs.de/DE/aktuelles/messstelle/152600361.html)
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 30. August 2020, 11:16
In Halle hatte ich mir im Vorhinein ein Gelände bei GE angeschaut, was sich als ehemals von der GST (Gesellschaft für Sport und Technik - Wehrsportorganisation der DDR) genutztes Objekt herausstellte. Jetzt nutzt das Gelände die Giebichensteiner Schützengilde - videoüberwacht mit Automatiktor und bewohnt. Dort kommt man nur als angemeldeter Besucher rein oder zum Tag der offene Tür. Von außen war hier nichts zu finden, Es gab, wie sich hinterher herausstellte, noch ein benachbartes Gelände eines Hundesportvereins, aber da waren wir nicht.

http://odlinfo.bfs.de/DE/aktuelles/messstelle/152020001.html (http://odlinfo.bfs.de/DE/aktuelles/messstelle/152020001.html)
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 30. August 2020, 11:35
Letztes Ziel unserer Reise sollte Dieskau bei Halle sein. Hier gab es eine Grundschule, ein Bau aus DDR-Zeiten und eine Sportanlage in deren Gelände wir kurz vor dem Waldrand die blitzblanke Sonde erblicken konnten. Leider war die Sportanlage bei unserer Ankunft gerade verschlossen worden, sodaß es beim Blick aus der Ferne blieb.

http://odlinfo.bfs.de/DE/aktuelles/messstelle/152650071.html (http://odlinfo.bfs.de/DE/aktuelles/messstelle/152650071.html)

Erfolgsquote diesmal nur 50 %  :(
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 12. September 2020, 21:51
Auf dem Weg zum Kyffhäuser bin ich heute mal in Sömmerda und Artern vorbei gefahren um mir ODL-Sonden anzusehen. In Sömmerda hatte ich leider kein Glück. In Artern war die Sache ja schon vorab klar, daher hier nur zur Bestätigung die Bilder.


http://odlinfo.bfs.de/DE/aktuelles/messstelle/160650021.html (http://odlinfo.bfs.de/DE/aktuelles/messstelle/160650021.html)
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 06. Oktober 2020, 20:51
Am vergangenen Samstag, 03.10.2020, waren wir in Thüringen unterwegs. Aus gesundheitlichen Gründen kann ich erst jetzt darüber berichten:

Geplant war, die Standorte der ODL-Sonden in Altenfeld, Ilmenau und Stadtilm zu finden. Die Sonde in Königsee hätten wir uns auch ganz gern angeschaut, aber die ist momentan nicht existent, da der Aufstellungsort, die wasserwirtschaftliche Anlage, eine Baustelle ist und die Sonde vorher abgebaut wurde.

Erste Station unserer Reise war daher Altenfeld. Dort waren wir schon einmal vor 42 Jahren zum FDGB-Urlaub. Im Ort gab es wie meist die üblichen Verdächtigen (Feuerwehrhaus, Kindergarten, Turnhalle, Bürgerhaus...). Wir fanden schließlich die Sonde neben einem Schutthaufen an der Turnhalle. Das erinnerte mich dann etwas an die Sonde in Carlsfeld, die auch im Bauschutt steht.

http://odlinfo.bfs.de/DE/aktuelles/messstelle/160700021.html (http://odlinfo.bfs.de/DE/aktuelles/messstelle/160700021.html)
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 06. Oktober 2020, 20:58
Weiter ging es nach Ilmenau.

https://odlinfo.bfs.de/DE/aktuelles/messstelle/160700291.html (https://odlinfo.bfs.de/DE/aktuelles/messstelle/160700291.html)

Hier gibt es im Planquadrat ein großes Schwimmbad und einen Lagerplatz des städtischen Bauhofes - und sicher auch eine ODL-Sonde. Nur leider konnten wir diese trotz intensiver Suche nicht finden. Wir müssen also zur nächsten Badesaison noch einmal hin und die Fahrt evtl. mit Königsee verbinden.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 06. Oktober 2020, 21:08
Letztes Ziel der Reise war Stadtilm. Hier gibt es im Planquadrat eine zu neue Feuerwache und daneben einengenau so neuen Kindergarten, Sportanlagen und einen Schulkomplex. Dort fanden wir schließlich mittendrin die ODL-Sonde.

http://odlinfo.bfs.de/DE/aktuelles/messstelle/160700481.html (http://odlinfo.bfs.de/DE/aktuelles/messstelle/160700481.html)
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0MG am 07. Oktober 2020, 11:03
Es wird langsam "eng" hier in unserer Gegend  8)

Immer mal wieder auch der Aufruf an alle Mitleser, doch mal nach "ihrer" Sonde im Umfeld des eigenen Wohnortes Ausschau zu halten. Es gibt rund 1800 Stück in DL!

Bei Altenfeld ist der Aufstellungsort ja auch n bissl eigenartig: Von einer "ebenen Fläche" kann man da ja wohl nicht sprechen, wenn dort gleich der Hang hinunter geht.

Warst Du in Stadtilm denn nicht wenigstens auch mal an den Resten der Schule, die wegen der deutschen Atomforschung um Diebner genauso historische Bedeutung hat, wie Gottow?
https://stadtilm.com/mittelschulkeller/ (https://stadtilm.com/mittelschulkeller/)
Ist nur 400 m von der Sonde entfernt.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: NoLi am 07. Oktober 2020, 11:38
Warst Du in Stadtilm denn nicht wenigstens auch mal an den Resten der Schule, die wegen der deutschen Atomforschung um Diebner genauso historische Bedeutung hat, wie Gottow?
https://stadtilm.com/mittelschulkeller/ (https://stadtilm.com/mittelschulkeller/)
Ist nur 400 m von der Sonde entfernt.
Zumal dort ja der Reaktorversuchsanlagenbrand stattgefunden hat; vielleicht sind im Keller und/oder nahen Umfeld noch radiologische Spuren zu entdecken... :secret:
Ups, habe gerade bemerkt, dass der Brand ja in Leipzig war  :o ; aber vielleicht gibt es in Stadtilm "auch noch was zu messen", wie in Gottow im Walde  8)

Gruß
Norbert
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 07. Oktober 2020, 19:25
Nein, dort bei 50.774563N 11.077807E war ich nicht, da ich es nicht gewußt habe. Das muß ich mir mal für später vormerken.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0MG am 11. Oktober 2020, 11:37
ODL-Messstelle Klepzig (Wiesenburg/Mark). Ein winziges Dorf nördlich von Lutherstadt Wittenberg in Brandenburg.


Eine Vorerkundung per GoogleEarth brachte erst auf den zweiten Blick einen Ansatzpunkt: Es gibt keinen Sportplatz, kein Schwimmbad, offenbar wegen der geringen Einwohnerzahl keine Schule, keine Kita. Aber der Straßenname "Weg zur Feuerwehr" ließ mich dort mal hinschauen, auch wenn man im Luftbild keines der Gebäude für ein Spritzenhaus halten würde, weil es keine gescheite Zufahrt gibt.

Aber doch: Mitten auf der Wiese(!) vor der Feuerwehr (ein kleines Spritzenhaus älteren Jahrgangs) steht die Sonde frei zugänglich. Die Zufahrt zur Feuerwehr ist unbefestigt, das fand ich erstaunlich.

Wenn man in GE genau hinschaut, sieht man die Sonde bei  52.019638° 12.534726°
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0MG am 11. Oktober 2020, 12:31
ODL-Messstelle Jüterbog:


In Jüterbog gabs gleich mehrere Varianten: Eine Kita, eine Schule, ein Sportplatz, alles in einem Neubaugebiet.
Der Garten der Kita war im Vorbeifahren einsehbar, da war nichts. Die Schule war ein größeres Gelände, so dass ich das Auto abgestellt habe und rundherum laufen wollte. Das war aber gar nicht nötig, die Sonde steht frei zugänglich direkt vor der Grundschule "Geschwister Scholl". Die Direktorin kam auch gleich aus der Eingangstür (vielleicht war Pause?) auf mich zu und wollte wissen, warum ich "ihre" Schule fotografiere. Nun ich habs ihr erklärt, sie kannte den Zweck dieses Rohres, das direkt vor "ihrer Schule" steht, nicht - (obwohls ja eigentlich dransteht). Und wir verabschiedeten uns mit der Feststellung, dass heute *SIE* etwas gelernt hat.  :D

Auch diese Sonde ist bei  52.003241° 13.074363° in GE zu erahnen.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: Zugpferd am 11. Oktober 2020, 20:01
Heute war ich auch mal wieder auf der Suche, wobei es auf dem Weg zum Sonntagsspaziergang war...

25377 Kollmar (In Betrieb)
https://odlinfo.bfs.de/DE/aktuelles/messstelle/010611181.html (https://odlinfo.bfs.de/DE/aktuelles/messstelle/010611181.html)

Auf der Strasse von Kollmar Richtung Bielenberg sah man die Sonde schon von weitem neben einer Sporthalle in der Sonne blitzen. Also hin und dann festgestellt das die Sonde auf dem ansässigen Kindergarten Spielplatz eingezäunt steht. Also nur zwei drei Fotos und ab zum Deich...
das Kernkraftwerk Brokdorf stand plötzlich auch vor einem...
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 11. Oktober 2020, 21:18
Prima, danke für die Berichte von den Fundorten von DG0MG und Zugpferd. Die Location Feuerwehr Klepzig mutet schon etwas seltsam an, aber es scheint auch so zu funktionieren in Brandenburg.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: Henri am 11. Oktober 2020, 22:26
Da ist ja wenig los... 40-50 nSv/h? Norddeutsche Tiefebene, alles Sand... und schönes Wetter, zumindest heute  :)
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: Zugpferd am 11. Oktober 2020, 23:35
dabei sind wir im stömenden Regen los... und original im strömenden Regen zurück gefahren... für den Spaziergang war extra alles frei am Himmel :)
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: Zugpferd am 12. Oktober 2020, 18:27
aktualisiert einer von Euch die KMZ Datei von GoogleEarth noch?
die auf Seite 1 sieht ja schon sehr grün aus im Osten...
Würd mich interessieren ob inzwischen ein paar in den alten Bundesländer erkennbar sind. sind ja noch etliche rot.
Ich hab erst vier aufgespürt... Muss mir mal einen ausgedruckten Plan ins Auto legen...
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0MG am 12. Oktober 2020, 18:42
Ja, natürlich, DG0JN und ich schreiben jeden Fund mit.
Das KMZ im ersten Beitrag ist u.a. vom Mai, seitdem hat sich in den nordwestlichen Gefilden nicht viel getan.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: Zugpferd am 12. Oktober 2020, 20:16
ja cool, danke Euch.

ich hab mir das KMZ der ersten Seite gestern geladen, da waren meine 4 noch nicht dabei...
Schleswig
Bilsen
Pinneberg
Kollmar

ich habe aber auch erst in Kollmar ein GPS Gerät dabei gehabt...
die anderen drei hab ich in der Karte als Screenshot markiert


immerhin habe ich mehr Funde als Fehlschläge...
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0MG am 13. Oktober 2020, 11:10
Ich hatte in Beitrag #2 schonmal darauf hingewiesen:
Die Web-Bedienoberfläche eines Messwertsenders MWS3 kann man sich hier anschauen: http://80.153.15.213/ (http://80.153.15.213/)

Dabei besonderes Augenmerk auf die Seite legen, die man durch Klick auf "Infos" ==> "Das Radioaktivitätsmessnetz" ==> "STANDORTKRITERIEN UND TECHNISCHE HINWEISE" erreicht. Von dort zitiere ich mal den interessanten Abschnitt:

"STANDORTKRITERIEN UND TECHNISCHE HINWEISE

Der Ausbau des Radioaktivitäts-Messnetzes ist von der Unterstützung durch Grundstücks- und Gebäudeeigentümer abhängig.
Als Standort für den Aufbau einer ODL-Messstelle wird vorrangig eine Liegenschaft der öffentlichen Hand, z. B. eine Schule, Feuerwehr, Wasserhochbehälter, Krankenhaus oder Flugplatz ausgewählt. Für die Aufstellung einer Messsonde muss eine möglichst ebene, unbebaute Fläche (z. B. Rasen, Wiese, Brachland, aber keine Ackerfläche) gewählt werden. Große versiegelte Flächen, wie z. B. asphaltierte oder gepflasterte Flächen, werden als Standorte einer Sonde gemieden. Der Abstand zu größeren Objekten (Gebäuden, Mauern, Bäumen) soll so bemessen sein, dass die Messung nicht durch von der Bebauung verursachte Abschirmung beeinträchtigt wird. Dazu bedarf es einer Freifläche von mindestens 20 m Radius um die Sonde herum. In der örtlichen Hauptwindrichtung sollte das Gelände unverbaut sein. Des Weiteren dürfen sich in einem Umkreis von 100 m keine offenen Wassersammelbecken (z. B. Klärbecken) befinden.
Zwischen der Sonde und dem Messwertsender wird ein Sondenkabel in einem 60 cm tiefen Kabelgraben verlegt. Die Länge des Kabels darf aus technischen Gründen maximal 180 m betragen. Der Messwertsender selbst ist in einem Wandgehäuse untergebracht. Er muss in einem für elektronische Geräte geeigneten Raum (Raumtemperatur 0 - 45 °C, Luftfeuchte < 85 %) installiert werden. Die Installation eines Telefonanschlusses ist für die Datenübertragung erforderlich. Die Stromversorgung des Gerätes wird durch einen Netzanschluss mit 230 V/50 Hz sichergestellt. Der jährliche Stromverbrauch liegt unter 100 kWh. Die maximale Leistungsaufnahme beträgt ca. 20 Watt. Die Erdung der Anlage erfolgt durch vorhandene Einrichtungen (Potentialausgleich) oder über eine separat einzurichtende Erdungsanlage (z. B. Tiefenerder).

GESTATTUNGSVEREINBARUNG

Alle baulichen Maßnahmen zur Erstellung einer Messstelle werden vor Ort mit dem jeweiligen Eigentümer der Liegenschaft abgesprochen und schriftlich sowie zeichnerisch festgehalten. Vor der Einrichtung der Messstelle schließt das BfS mit dem Eigentümer bzw. dem Nutzungsberechtigten eine standardisierte Gestattungsvereinbarung ab. In dieser Vereinbarung wird durch das BfS neben dem Gestattungsgegenstand auch die Übernahme der Kosten für die Installation sowie der Betriebskosten festgelegt. Die Einrichtung der Messstelle erfolgt durch eine vom BfS beauftragte Fachfirma und ist nach Einrichtung des Telefonanschlusses abgeschlossen.
"
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: Henri am 13. Oktober 2020, 18:04
Ich hatte in Beitrag #2 schonmal darauf hingewiesen:
Die Web-Bedienoberfläche eines Messwertsenders MWS3 kann man sich hier anschauen: http://80.153.15.213/ (http://80.153.15.213/)


Wenn ich das anklicke, kommt ne Fritzboxseite, dass die Seite gesperrt ist  :-\

Auf Wikipedia

https://de.wikipedia.org/wiki/MWS3-Messwertsender hab ich grad noch mal geschaut, da ist die gleiche Adresse hinterlegt.

Dort gibt es auch ein Foto von der Startseite: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:MWS3_GUI.jpg

Habt ihr die Sonde auf dem Foto schon in der Liste? Die habe ich nämlich schon mal gesehen. Steht beim DWD auf Norderney im Wettergarten, direkt am Zaun zum Strand. Man kommt leider nur über den Wettergarten dichter ran, was aber den DWD-Mitarbeitern vorbehalten ist. Die Düne, die auf dem Foto hinter der Sonde zu sehen ist, ist geschützte Natur, Betreten verboten und am Weg noch mal abgezäunt. Dort steht auch ein Schaukasten mit Monitoren, die das aktuelle Wetter (allerdings nicht die aktuelle ODL  :P) anzeigen.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 13. Oktober 2020, 18:39
Ich hatte in Beitrag #2 schonmal darauf hingewiesen:
Die Web-Bedienoberfläche eines Messwertsenders MWS3 kann man sich hier anschauen: http://80.153.15.213/ (http://80.153.15.213/)


Wenn ich das anklicke, kommt ne Fritzboxseite, dass die Seite gesperrt ist  :-\


Also das funktioniert bei mir einwandfrei :-)
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0MG am 13. Oktober 2020, 18:50
Wenn ich das anklicke, kommt ne Fritzboxseite, dass die Seite gesperrt ist  :-\

Vielleicht hast Du den Jugendschutzfilter eingeschalten und der verhindert die Eingabe von IP-Adressen?
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: Henri am 13. Oktober 2020, 21:55
Wenn ich das anklicke, kommt ne Fritzboxseite, dass die Seite gesperrt ist  :-\

Vielleicht hast Du den Jugendschutzfilter eingeschalten und der verhindert die Eingabe von IP-Adressen?

Och mönsch! Das war MEINE Fritzbox, nicht die vom BfS!!  >:(

Und ich dachte schon, wieso hängt das Ding bei denen an ner Fritzbox??
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 18. Oktober 2020, 17:33
Ab und zu sollte man mal die Meßstellenliste kontrollieren, ob es dort Veränderungen gibt. Das tat ich heute vormittag und konnte feststellen, daß nun endlich die ODL-Sonde in Marienberg wieder im Meßnetz online ist.


http://odlinfo.bfs.de/DE/aktuelles/messstelle/141812602.html

Damit war klar wohin heute die Reise geht - zur Wetterstation des DWD, denn an den Koordinaten hatte sich nichts geändert. Und so war es dann auch ein ganz schneller Besuch, wenngleich der wolkenverhangene Himmel keine brillianten Bilder bescherte.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: Zugpferd am 20. Oktober 2020, 17:05
So frisch vom Urlaub eine Sonden Meldung.

ODL-Messstelle Marienleuchte / Fehmarn

http://odlinfo.bfs.de/DE/aktuelles/messstelle/010550051.html



Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: Zugpferd am 20. Oktober 2020, 17:11
Zweite auf Fehmarn:

ODL-Messstelle Westermarkelsdorf / Fehmarn

http://odlinfo.bfs.de/DE/aktuelles/messstelle/010550452.html

Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 20. Oktober 2020, 18:52
Gratuliere zum Fund! Da fehlt nun eigentlich nur noch die Dritte im Bunde

https://odlinfo.bfs.de/DE/aktuelles/messstelle/010550082.html

Die steht sicherlich in der kommunalen Kläranlage.  ;)
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0MG am 20. Oktober 2020, 18:58
Ja, hervorragend!
Das ist im Übrigen auch ein anschauliches Beispiel dafür, wenn irgendwo in den Medien Strahlenangst geschürt wird. "Die Strahlung ist dreimal so hoch, wie der Normalwert." Die Strahlung hier bei mir ist auch locker dreimal so groß, wie der Normalwert auf Fehmarn .. :unknw:
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: Zugpferd am 20. Oktober 2020, 19:21
Gratuliere zum Fund! Da fehlt nun eigentlich nur noch die Dritte im Bunde

https://odlinfo.bfs.de/DE/aktuelles/messstelle/010550082.html

Die steht sicherlich in der kommunalen Kläranlage.  ;)

Wir sind bis Ende der Woche hier, Donnerstag ist ein Tag in Burg geplant, allerdings ist es hier so voll wie auf einem Weihnachtsmarkt in der Fußgänger zone, corona genial...  Ich werd die letzte auch noch untersuchen :)
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: Zugpferd am 20. Oktober 2020, 19:31
Leute Leute, ich hatte mir Marienleuchte bei maps und earth angeschaut und wäre fast in einen militärischen Sicherheitsbereich geraten...  Zum Glück war die Tür zu...  Fotos hab ich mich kaum getraut zu machen...  Gefahren Lage alpha stand da und sicherheits Schutz zone II. Schienen radar Anlagen zu sein...  Mini Kaserne viele viele Autos auf dem Gelände, eigentlich viel zu viele für das kleine Gebäude. Dann wollte ich rum um das Gebäude sah auf deren Hof einige Seemienen, dann kam aber auch der Leuchtturm in Sicht und die kleine Sonde.  Ohne da rum gelaufen zu sein hätte ich die Sonde nicht gefunden... 
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: Zugpferd am 21. Oktober 2020, 16:32
So, die dritte ist gefunden...

23769 Burg / Fehmarn

https://odlinfo.bfs.de/DE/aktuelles/messstelle/010550082.html

Die Storry dazu: wie ihr ja auch vermutet habt befindet sich die Sonde auf dem Gelände der Stadtentwässerung, bzw. des Klärwerkes. Drumherum laufen ging nicht, soweit ich es einsehen konnte sah ich nichts, also bin ich aufs Gelände rauf und wurde von einem Azubi begrüsst, dem erzählte ich dann die Storry, er wollte dann einen Meister holen. Dem erklärte ich dann das ich nur ein Foto machen wolle. Jo, einfach an den Solarzellen vorbei und dann wird man sie sehen... Also los, HDS schon mal gestartet und hin gelatscht. Als ich da war sah ich das der Meister sich seine Jacke -Knall orange - angezogen hatte und mir folgte. War ihm wohl doch zu unsicher mich auf dem Betriebsgelände da rum streunern zu lassen. Interessiert fragte er woher ich das überhaupt weiss das sie eine Sonde haben, wo man denn Messwerte auslesen könne und überhaupt. Auch sagte er mir das die vorherige Sonde versetzt wurde weil zu häufig Kabelbrüche auftraten durch LKW Verkehr und dann immer zwei Tage später das Bundesamt anrufen würde... ich zeigte die Vergleichsmessug mit dem HDS, er fragte wo denn noch Sonden verteilt sind. Alles in allem sehr freundlich und super das ich aufs Gelände durfte...

Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0MG am 21. Oktober 2020, 16:41
Ja genau, ein Gespräch öffnet da gern Türen - man hat ja wirklich nichts Böses vor. Ein Aufhänger ist ja auch immer gleich der QR-Code. Da kann man sagen: "Haben Sie ein Smartphone? Guggense, dann können sie diesen Code scannen und schon sehen Sie im Internet, was dieses Ding misst. Kommse, ich zeigs Ihnen mal!" Und man läuft schonmal Richtung Sonde :)

Ich bin auch schon in Radebeul auf dem schwer eingezäunten Gelände eines sächsischen Landesamtes rumgeschlichen und wurde von einem auf dem Heimweg befindlichen Mitarbeiter freundlich gefragt, ob er mir helfen könne. Ich habs ihm erklärt ("glänzendes Rohr aus dem Boden - Radioaktivität") aber er konnte sich nicht vorstellen, wo das sein soll. Deshalb ist der Punkt noch rot .. Die Örtlichkeit hätte aber gepasst.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 21. Oktober 2020, 19:39
Hallo Zugpferd, freut mich, daß es geklappt hat.

Die nächste Sonde steht sicherlich in der nordwestlichen Ecke des Klinikgeländes von AMEOS in Heiligenhafen oder im angrenzenden Ferienpark.  ;)

Aber erst mal wünsche ich Dir noch einen schönen Urlaub.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 24. Oktober 2020, 21:14
Bevor die Uhren wieder auf Winterzeit umgestellt werden, sind wir heute Richtung Coburg unterwegs gewesen. Erste Station war Neustadt bei Coburg.

https://odlinfo.bfs.de/DE/aktuelles/messstelle/094731511.html

Hier vermuteten wir die ODL-Sonde am örtlichen Kindergarten, denn OpenStreetMap hatte uns sonst keine Location offenbart. Dort angekommen mußten wir feststellen, daß es zwar genügend Gelegenheit zur Aufstellung gab, aber sich dort nicht befand, was einer Sonde ähnlich sah. Ich studierte nochmals die Handykarte und fand noch ein verdächtiges Objekt weiter südlich. Dort angekommen, sahen wir die Sonde bereits beim Aussteigen aus dem PKW im Objekt der Wasserwerke Neustadt. Hier gab es sogar Kunst am Bau. Leider konnte man die Sonde nicht "streicheln", denn sie war eingezäunt.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0MG am 24. Oktober 2020, 21:29
Die Wasserwerke haben ROTE Autos?
Wahrscheinlich sind bei denen dann die Feuerwehren blau?  :o
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 24. Oktober 2020, 21:30
Nun ging es weiter nach Coburg.

https://odlinfo.bfs.de/DE/aktuelles/messstelle/094630002.html (https://odlinfo.bfs.de/DE/aktuelles/messstelle/094630002.html)

Hier liegen im Planquadtrat das Landratsamt, das Jobcenter, Bildungseinrichtungen, Straßenmeisterei... allesamt große moderne Bauten mit weitläufigen Außenanlagen. Hier wurde im wohlhabenden Bayern viel Geld investiert. Wir wurden schnell fündig, denn im Gelände des Bewegungsparks -  ;) die Beamten brauchen bei ihrer schreibtischgebundenen Arbeit schließlich Bewegung, sonst setzen sie zuviel Speck an  ;) - steht die Sonde mitten auf der Wiese mit ausreichen Abstand zu allen Hindernissen.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 24. Oktober 2020, 21:36
Die Wasserwerke haben ROTE Autos?
Wahrscheinlich sind bei denen dann die Feuerwehren blau?  :o

Na nicht ganz, die Fahrzeuge waren mit "SWN" für "Stadtwerke Neustadt" beschriftet. Der örtliche Wasserversorger gehört dort anscheinend zu den Stadtwerken.  :yahoo:
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 24. Oktober 2020, 21:46
Da beide Sonden recht schnell gefunden waren, blieb noch Zeit zur Suche der Sonde im etwas weiter nordwestlich gelegenen Meeder.

https://odlinfo.bfs.de/DE/aktuelles/messstelle/094731441.html

Hier hatte uns GE verraten, daß sich im Ort eine Grundschule befindet. Beim Gang über das nicht eingezäunte Außengelände, war auch diese Sonde schnell an der hintersten Ecke am Ende der Kurzstrecken-Laufbahn gefunden.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: Zugpferd am 24. Oktober 2020, 22:41
Boah, gleich drei an einem Tag... Respekt.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 24. Oktober 2020, 22:51
Boah, gleich drei an einem Tag... Respekt.

Gute Vorbereitung und gehörig Glück braucht man schon, damit es klappt. Aber persönlicher Rekord ist das noch nicht, der lag glaube ich bei 5 oder 6 an einem Tag und das dann zu Zeiten, wo die Nächte am kürzesten sind und die Anfahrstrecke überschaubar war. In der näheren Umgebung gibt es ja leider nichts mehr für uns.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: Lutathera-177 am 30. Oktober 2020, 19:46
So dann teile ich auch mal eine Sonde  ;D

http://odlinfo.bfs.de/DE/aktuelles/messstelle/051130004.html (http://odlinfo.bfs.de/DE/aktuelles/messstelle/051130004.html)

Standort ist in Essen-Bredeney, beim Deutschen Wetterdienst. Die Sonde steht etwas abseits auf einem Feld, in etwa bei 51.404092, 6.967689. Interessanterweise steht nur wenige Meter weiter gleich noch eine Sonde! Nämlich auf dem Gelände des Landesamtes für Natur- Umwelt- und Verbraucherschutz. Diese ist eine von 6 der "Radiologische Fernüberwachung kerntechnischer Anlagen (RFÜ)" und dient wohl als Referenz. Die anderen stehen am Brennelemente Lager Ahaus, URENCO in Gronau, KKW Würgassen, Forschungszentrum Jülich und am THTR in Hamm.

Die Messwerte können hier eingesehen werden: http://www.rfue.nrw.de/rme_odl.html (http://www.rfue.nrw.de/rme_odl.html)

Ich konnte die Sonde nur über den Zaun in etwa 50 Meter Entfernung sehen, auf dem Foto ist sie kaum zu erkennen. Hier gibt es aber eine Nahaufnahme und Beschreibung: http://www.rfue.nrw.de/kta_start.html (http://www.rfue.nrw.de/kta_start.html)


Laut BFS gibt es in Essen noch eine zweite Sonde aus deren Messnetz, sie ist mit "Essen-Dellwig" bezeichnet. Von der Fläche im Rechteck liegt aber nur ein kleiner Zipfel überhaupt in Essen. Ich vermute mal das sie dort im Freibad steht, das BFS scheint Freibäder ja zu mögen. Ansonsten ist dort noch ein Sportplatz und ein Reiterhof.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0MG am 30. Oktober 2020, 20:16
Oho, Wetterstation mit automatischer Wetterballon-Startanlage!

Prima gefunden!

Und ja, für Essen-Dellwig ist das Schwimmbad oder der Sportplatz ein guter Kandidat.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: Lutathera-177 am 30. Oktober 2020, 20:26
Hier gleich noch eine:
Die Messtelle „Dorsten“ war die erste die ich überhaupt gefunden habe – mit den Tipps von euch  :yahoo: Sie steht zwischen den beiden Becken der Schleuse am Wesel-Datteln-Kanal. (51.662417, 7.004642)

http://odlinfo.bfs.de/DE/aktuelles/messstelle/055620120.html (http://odlinfo.bfs.de/DE/aktuelles/messstelle/055620120.html)

Bei der Gelegenheit hab ich mich dann noch im Industriepark umgesehen und mein Gerät mal vor einem der Firmengelände eingeschaltet. Ich hatte nicht erwartet das dort was auffällig ist, neugierig war ich aber trotzdem. (war aber nichts) Auf dem besagten Gelände war früher die Firma DELA ansässig. Dort und am Standort in Essen wurde mittels Zentrifuge Quecksilber von u.a alten Leuchtstoffröhren und Bohrschlämmen abgeschieden. Diese Bohrschlämme enthalten oft auch relevante Mengen von Uran und Thorium.

Vor einigen Jahren gab es deswegen einen kleinen Aufschrei in den (regionalen) Medien. Ein Fernsehteam hatte über die Mauern des Essener Standortes gefilmt und dort standen eben jede Menge Fässer mit Radioaktivitäts-Warnzeichen herum. Die Behörden kontrollierten, es war aber nichts zu beanstanden. Ein etwas bitterer Nachgeschmack blieb aber, die beiden Eigner mussten später längere Haftstrafen antreten. Die Firma wurde geschlossen. Es hatte sich herausgestellt das in den sonderdeponierten Quecksilber-Fässern nur Zement war und das Quecksilber Illegal nach Asien exportiert wurde  :negative:

Den Fernsehbeitrag mit den Fässern hab ich leider nicht, ein paar Zeitungsartikel findet man noch bei Google.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: Zugpferd am 31. Oktober 2020, 07:35
...sonderdeponierten Quecksilber-Fässern nur Zement war und das Quecksilber Illegal nach Asien exportiert wurde...

Immerhin echtes Recycling... wie schmerzhaft dann Beton zu verbuddeln...
Dubiose Story, vor allem Fässer mit Zeichen dann da stehen zu haben... interessant.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 07. November 2020, 17:52
Das Wetter war heute wunderbar und so zog es uns Dank der schönen Fernsicht auf den höchsten Berg der ehemaligen DDR, den Fichtelberg.

Hier oben steht, wie von Steffen bereits gefunden und beschrieben im Gelände der DWD-Wetterwarte eine ODL-Sonde des BfS.

https://odlinfo.bfs.de/DE/aktuelles/messstelle/141712401.html (https://odlinfo.bfs.de/DE/aktuelles/messstelle/141712401.html)

Wenn wir schon einmal hier sind, dann schauen wir natürlich auch gleich mal über den Zaun und gucken, wie es der Sonde geht  ;) . Dabei mußten wir zu unserer Überraschung feststellen, daß diese nicht mehr alleine steht, sondern mit einer zweiten, mir bisher unbekannten Sonde im Duett spielt. Ich dachte zuerst, daß man hier einen neuen Typ von ODL-Sonden testet, aber dem ist nicht so. Ein Blick von der Seite verrät, um was es sich hierbei handelt. Es ist eine Sonde, mit welcher der UV-Index bestimmt wird. Aufklärung bringt ein Blick auf die Homepage des BfS.

https://www.imis.bfs.de/geoportal/ (https://www.imis.bfs.de/geoportal/)

Die Seite lädt zwar ewig, wenn man über kein 50 MBit-Netz verfügt, aber irgend wann ist sie fertig und man sieht, was man sonst noch auf dem Portal erfahren kann.


Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0MG am 07. November 2020, 18:21
höchsten Berg der ehemaligen DDR, den Fichtelberg.
Hier oben steht, wie von Steffen bereits gefunden und beschrieben im Gelände der DWD-Wetterwarte eine ODL-Sonde des BfS.

Ich will mich nicht mit fremden Federn schmücken, das warst Du immer noch selber: http://www.geigerzaehlerforum.de/index.php/topic,87.msg477.html#msg477 (http://www.geigerzaehlerforum.de/index.php/topic,87.msg477.html#msg477)  :)

Was für ein Schlurks!
Enfach direkt seitlich rangepappt  :-\
Ich verstehe ja, dass auf dem Fichtelberg eine optische Messeinrichtung ein ganzes Stück über dem Boden sein muss aber, der Meter wird wohl nicht reichen. Zumal dann auch die Antenne im Schnee stecken wird. Und ganz schlimm: Man achtet auf möglichst keinen Bewuchs in 20 Meter Umkreis und hat in 10 cm Abstand Objekte, auf denen sich der potentielle Fallout absetzen kann ..
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 07. November 2020, 18:31
Ich will mich nicht mit fremden Federn schmücken, das warst Du immer noch selber: http://www.geigerzaehlerforum.de/index.php/topic,87.msg477.html#msg477 (http://www.geigerzaehlerforum.de/index.php/topic,87.msg477.html#msg477)

Na sowas, ich bitte um Entschuldigung. Du hast natürlich recht. Nachdem ich schon viele Sonden gesehen habe, werde ich langsam vergeßlich. Aber ich führe keine gesonderte Fundliste und mir sind alle recht, die gefunden werden.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 08. November 2020, 00:17
Mit "Bye bye Tegel" lief am 07.11.20 von 20.15 bis 21.45 Uhr im rbb eine Doku zur Außerdienststellung dieses Berliner Flughafens. Bei 57:31 konnte man die dortige ODL-Sonde beim Wetterdienst des Platzes sehen.

http://odlinfo.bfs.de/DE/aktuelles/messstelle/110000007.html (http://odlinfo.bfs.de/DE/aktuelles/messstelle/110000007.html)

Das Video gibt es in der Mediathek z.B. hier:

 https://rbbmediapmdp-a.akamaihd.net/content/06/ad/06ad089c-ed7b-4bfd-90b1-b758042e1525/06ad089c-ed7b-4bfd-90b1-b758042e1525_hd-1800k.mp4 (https://rbbmediapmdp-a.akamaihd.net/content/06/ad/06ad089c-ed7b-4bfd-90b1-b758042e1525/06ad089c-ed7b-4bfd-90b1-b758042e1525_hd-1800k.mp4)
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 14. November 2020, 19:28
Es hat mir nicht so richtig Ruhr gelassen, daß wir bei unserer letzten Tour nach Sachsen-Anhalt eine so schlechte Trefferquote hatten. So beschloß ich heute noch einmal Richtung Halle und Umgebung zu fahren.

Leider waren die von mir für heute ausgewählten Zielpunkte in Halle alle gänzlich ergebnislos.

So fuhren wir weiter nach Zörbig zu

https://odlinfo.bfs.de/DE/aktuelles/messstelle/151540451.html (https://odlinfo.bfs.de/DE/aktuelles/messstelle/151540451.html)

Hier wollte ich mir noch einmal das Freibad dort anschauen. Im Bad war nichts zu erblicken. So wollte ich die nähere Umgebung noch einmal unter die Lupe nehmen, was sich jedoch als schwierig erwies, da das Gelände als Koppel abgesperrt und eine Umrundung daher nicht möglich war. Beim genaueren Betrachten sah ich dann, was ich suchte. Aus ein paar Altreifen ragte die blitzblanke ODL-Sonde heraus. Sie stand mitten in der Koppel an der Rückfront der Umkleidekabinen des Freibades.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 14. November 2020, 19:40
Da wir in Zörbig fündig geworden waren und noch Zeit war, ging es noch weiter Richtung Köthen.

https://odlinfo.bfs.de/DE/aktuelles/messstelle/151590231.html (https://odlinfo.bfs.de/DE/aktuelles/messstelle/151590231.html)

Hier gibt es einen alten Militärflugplatz und etwas abgesetzt einen ausgedehnten Kasernenkomplex, der jetzt teilweise privat und von Behörden der Landkreisverwaltung Köthen und des Landes Sachsen-Anhalt nachgenutzt wird und teilweise verfallen ist. Wir fuhren also vorbei am Kasernenkomplex zum südwestlich gelegenen Flugplatzgelände. Dort angekommen begrüßte uns auch schon die absolut freistehende Sonde auf der Wiese in Sichtweite des Towers westlich der Vereinsgaststätte "Tante Ju".
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: NoLi am 14. November 2020, 19:48
Aber füttern darf man die Sonde in Zörbig nicht... :negative: :D
http://www.geigerzaehlerforum.de/index.php?action=dlattach;topic=87.0;attach=7299
Schade, ich hätte da so ein paar Leckerli... :whistle3:

Geht doch nichts über einen gescheiten Atomic Cocktail:



Gruß
Norbert
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 21. November 2020, 17:37
Beim Überfliegen der Meßstellenlisten von Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen fiel mir auf, daß wieder ein neuer Sonden-Standort auftauchte - Bad Lauchstädt OT Klobikau.

https://odlinfo.bfs.de/DE/aktuelles/messstelle/152610241.html

Ich vermute mal, daß dieser Standort als Ersatz für Mücheln gefunden wurde, der ja wegen der "Container-Schule" auf dem Gelände gestrichen wurde.

So entschloß ich mich heute, bevor uns die "Bundesmutti" wieder an die kurze Leine legt, mal nachzuschauen, ob der von mir vermutete Aufstellungsort - Sportplatz - zutrifft. Es gibt in dieser Gemeinde eigentlich sonst nichts, wo ich es sonst noch vermuten würde. Wir fuhren also schnell mal hin und vor Ort konnte meine Beifahrerin das gesuchte Objekt bereits vom Auto aus entdecken.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0MG am 21. November 2020, 18:40
Sehr schön aufgepasst, das wäre mir entgangen.

Es ist auch eine neue Nummer, nicht die gleiche wie Mücheln.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 21. November 2020, 19:20

Es ist auch eine neue Nummer, nicht die gleiche wie Mücheln.

Ja, das hatte ich auch gleich gecheckt. Ich gehe mal davon aus, daß auch aus Gründen der wissenschaftlichen Dokumentation jeder Sondenstandort seine eigene Nummer bekommt, die nicht an die Sonde selbst gebunden ist.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0MG am 12. Dezember 2020, 19:29
Ein Kollege aus Erfurt hatte es sich zur Aufgabe gemacht, die Messstelle für Umweltradioaktivität in Sömmerda zu finden. Diesen Beitrag schreibe ich also stellvertretend.


Es brauchte 2 Versuche, das ursprünglich ins Auge gefasste Ziel Freibad war eine Niete. Das Freibad ist aktuell eine große Baustelle und entweder einsehbar oder komplett umgegraben. Trotzdem ist die Sonde in Betrieb - sie musste demzufolge woanders sein. Genaueres Hinschauen in GoogleEarth brachte als weitere Möglichkeit das Außengelände der Schwimmhalle zu Tage, was dann auch zum Fund der Sonde führte. Das Außengelände ist frei zugänglich, man kann die Sonde im GE-Luftbild sogar ahnen.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 12. Dezember 2020, 21:38
Das freut mich ungemein, da ich damals im Bad und an der Kanustrecke war und nichts gefunden hatte. Zu Hause kam mir dann aufgrund der Höhenangabe auch diese Idee am Nordrand des Planquadrats. Deswegen aber nochmals hin zu fahren war es mir aber dann nicht Wert.

Genau diesen Schattenwurf hatte ich mir dann gelb markiert.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0MG am 16. Dezember 2020, 19:44
Ein weiterer Bericht vom Kollegen aus Erfurt zur Messstelle für Umweltradioaktivität in Gotha:


Er schreibt:
Wir sind heute in Gotha gewesen, um die dortige ODL-Messsonde zu besuchen. Zunächst vermuteten wir den Standort im Gelände des Volksparkstadions in der Pfullendorfer Straße. Allerdings fiel dieser Ort auf Grund seiner dichten Bepflanzung der in Frage kommenden Flächen schnell aus.

Gegenüber des Einganges zum Stadion befindet sich das Gelände der Stadtwirtschaft. Aber auch hier, Parkplätze und Wirtschaftshallen und zu viele versiegelte Flächen.

Beim Rückzug aus diesen Betriebsgelände fiel der suchende Blick über die südliche Umzäunung in das Gelände der angrenzenden Staatlichen "Brüder-Grimm-Grundschule" und Gemeinschaftsschule. Da stand sie, am nördlichen Ende des Sportplatzes - unmittelbar neben dem Fußballtor. Nun war es einfach: Über den Hauptzugang der Schule (Buflebener Str.), direkt auf den frei zugänglichen Sportplatz. An ihr selbst fehlt der übliche gelbe Aufkleber und sie steht wirklich so schief.

Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 16. Dezember 2020, 20:14
Prima, da können wir wieder einen Standort grün markieren. Und wenn man bei GE genau hinschaut sieht man auch die Sonde.
Hat der "Erfurter" auch die Neue in Bindersleben beim DWD am Flugplatz auf dem Schirm?
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0MG am 16. Dezember 2020, 20:49
Nee sicher nicht, denn er hat ja das KMZ als Grundlage, da ist die noch nicht drin.
Wie bemerkst Du eine Änderung? Vergleichst Du regelmäßig die Anzahl der Messstellen pro Bundesland?

Die Messtelle heißt "DWD", man müsste also evtl. bei einer Wetterstation suchen. Ich hab jetzt mal fix drüber geschaut, entdecke aber keine.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: Lutathera-177 am 16. Dezember 2020, 21:08
Noch was aus dem Urlaub, der Kahle Asten. Der Turm der Wetterwarte war leider Pandemiebedingt geschlossen. Sonde bei 51.180326, 8.489070

Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0MG am 17. Dezember 2020, 20:00
Der Erfurter Kollege war heute in Jena:


DG0JN war schon erfolglos dort und auch ich war zweimal da - ebenfalls, ohne die Sonde zu finden. So hatte sich bereits herauskristallisiert, dass nur noch das Gelände des "Thüringer Landesamtes für Landwirtschaft und Ländlichen Raum" in der Naumburger Str. 98 in Frage kommen kann. Bei meinen beiden Besuchen am Wochenende war da allerdings niemand da und deshalb das Tor zu. Anders unter der Woche: Tor auf und freier Zugang. Gleich an der Zufahrt lernt man, dass dieser Standort sozusagen den Beginn der Agrarforschung in Deutschland, darstellt: 1856 wurde hier eine Ackerbauschule gegründet.

Zunächst Gebäude, Parkflächen – aber im Hinterland sind Grün und Gewächshäuser zu sehen. An einer Stelle ist dann die Sonde zu finden. Es ist wiedermal eine Genitron-Sonde, allerdings mit geschlossenem Standrohr, man sieht also nicht, ob wirklich kein Kabel rangeht.

Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0MG am 17. Dezember 2020, 21:11
Hat der "Erfurter" auch die Neue in Bindersleben beim DWD am Flugplatz auf dem Schirm?

Ja, die Sonde steht im DWD-Messfeld bei ungefähr 50.982929° 10.960921°. Man kommt dort erstmal nicht nahe ran, die Kontrollstraße ist innerhalb des  Sicherheitszaunes. Auf einem hochaufgelösten Teleobjektiv-Foto war aber die Sonde zu erkennen. Genauere Infos folgen noch.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 17. Dezember 2020, 21:21
Also ich überfliege immer mal unsere drei Bundesländer in der Hoffnung, daß mir irgend etwas auffällt. So bin ich auch auf Bindersleben gekommen. Es geht natürlich auch besser mit einer Software z.B. TotalCommander "Dateien vergleichen" sofern man die Stamm-Datei immer im gleichen Format speichert.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0JN am 17. Dezember 2020, 21:39
Prima in Jena, wenn man die Koordinaten hat, dann sieht man bei GE auch die Sonde  :)
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0MG am 28. Dezember 2020, 18:38
Der Erfurter Kollege war wieder unterwegs und hat die Sonde in Bad Langensalza gefunden:


Bereits vermutet hatte er sie im "Stadion der Freundschaft" in der Lessingstraße. Dort war sie auch zu finden: Außerhalb der Südkurve des Stadions, unmittelbar neben 3 Fahnenmasten. Das Stadion war verschlossen, die Sonde selbst aber durch den Stegmattenzaun gut zu erkennen. Das erste Bild zeigt den süd-östlichen Eingang des Spielfeldes, die Sonde ist auch in GE zu sehen.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0MG am 31. Dezember 2020, 10:32
Der Erfurter Kollege hat die Messstelle für Umweltradioaktivität in Oberhof (im Thüringer Wald) aufgeklärt:


Er schreibt:
Als wir am Vormittag in EF starteten, schien die Sonne. In Oberhof angekommen lag ca. 25cm Schnee, Schneegegriesel und bedeckter Himmel mit Nebel bei einer maximalen Sichtweite von ~30 Metern. In GE hatten wir vorab 2 Stellen als wahrscheinlichen Standort ausgemacht. Während der erste sich als Gasleitungsmarkierer herausstellte, gelang uns mit dem zweiten "Pin" der Treffer. Die gefundene Messstelle liegt an der absolut unteren/südlichen Overlayebene bzw. im Innern der nord-westlichen Grenze der "Bundeswehr-Kaserne Am Rennsteig" zwischen zwei Hallen und einer Baumgruppe.

Die Sonde ist durch das Eingangstor oder den anschließenden Maschendrahtzaun ungehindert zu sehen. In GE ist sie ebenfalls zu erkennen. Der Eingangsbereich zur Kaserne wird umgebaut, so dass es davon kein Bild mit Schild gibt.
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: NoLi am 31. Dezember 2020, 14:48
Der Erfurter Kollege hat die Messstelle für Umweltradioaktivität in Oberhof (im Thüringer Wald) aufgeklärt:

  • http://odlinfo.bfs.de/DE/aktuelles/messstelle/160660471.html (http://odlinfo.bfs.de/DE/aktuelles/messstelle/160660471.html)

Er schreibt:
Als wir am Vormittag in EF starteten, schien die Sonne. In Oberhof angekommen lag ca. 25cm Schnee, Schneegegriesel und bedeckter Himmel mit Nebel bei einer maximalen Sichtweite von ~30 Metern. In GE hatten wir vorab 2 Stellen als wahrscheinlichen Standort ausgemacht. Während der erste sich als Gasleitungsmarkierer herausstellte, gelang uns mit dem zweiten "Pin" der Treffer. Die gefundene Messstelle liegt an der absolut unteren/südlichen Overlayebene bzw. im Innern der nord-westlichen Grenze der "Bundeswehr-Kaserne Am Rennsteig" zwischen zwei Hallen und einer Baumgruppe.

Die Sonde ist durch das Eingangstor oder den anschließenden Maschendrahtzaun ungehindert zu sehen. In GE ist sie ebenfalls zu erkennen. Der Eingangsbereich zur Kaserne wird umgebaut, so dass es davon kein Bild mit Schild gibt.

Sehr suboptimal aufgestellt diese Sonde ist: kein 20m-ohne-Bewuchs-und-ohne-Bebauung-Radius eingehalten >:( :rtfm: :-\

Gruß
Norbert
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: DG0MG am 31. Dezember 2020, 14:54
Sehr suboptimal aufgestellt diese Sonde ist: kein 20m-ohne-Bewuchs-und-ohne-Bebauung-Radius eingehalten >:( :rtfm: :-\

Ja, das hatten wir ja schon mehrmals.
Als die Sonde aufgestellt wurde, werden die Bäume noch gar nicht gestanden haben. Und wenn es *JETZT* mal jemand vom BfS auffällt (spätestens alle 3 Jahre ist ja jemand zum Kalibrieren dort), dann ist es schwierig zum "Gestattungspartner" zu sagen: "Macht mal das Grünzeuch weg!"
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: NoLi am 02. Januar 2021, 19:10
Sehr suboptimal aufgestellt diese Sonde ist: kein 20m-ohne-Bewuchs-und-ohne-Bebauung-Radius eingehalten >:( :rtfm: :-\

Ja, das hatten wir ja schon mehrmals.
Als die Sonde aufgestellt wurde, werden die Bäume noch gar nicht gestanden haben. Und wenn es *JETZT* mal jemand vom BfS auffällt (spätestens alle 3 Jahre ist ja jemand zum Kalibrieren dort), dann ist es schwierig zum "Gestattungspartner" zu sagen: "Macht mal das Grünzeuch weg!"

Ich denke, das dürfte kein allzu großes Problem darstellen, zumal man hier auf dem großen oder besser kleinen Dienstweg von Ministerium (BMU) zu Ministerium (BMVG) handeln könnte. Es müsste halt nur "jemanden" beim BfS mal auffallen...

Gruß
Norbert
Titel: Re: Das ODL-Messnetz des BfS
Beitrag von: Henri am 02. Januar 2021, 22:45

Ich denke, das dürfte kein allzu großes Problem darstellen, zumal man hier auf dem großen oder besser kleinen Dienstweg von Ministerium (BMU) zu Ministerium (BMVG) handeln könnte. Es müsste halt nur "jemanden" beim BfS mal auffallen...


Durch die Bäume misst man im Falle des Unfalles vermutlich eher zu viel als zu wenig. Dadurch besteht keine Gefährdung. Deshalb kann man's so lassen, wie es ist  ;D