geigerzaehlerforum.de

Autor Thema: Friedhof - Messung der Grabsteine  (Gelesen 1356 mal)

NoLi

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1336
Re: Friedhof - Messung der Grabsteine
« Antwort #30 am: 29. September 2021, 12:42 »
Gut, ich könnte noch einmal hingehen und messen. Ich vermute, dass es der Junge Kellner war. Er war auf beiden Händen tätowiert. Vielleicht sind die Farben, die beim Tätowieren eingesetzt werden, radioaktiv?
Mitnichten waren es die Farben.  Es muß sich um eine Person, die eine nuklearmedizinische diagnostische oder therapeutische Behandlung bekommen hat, handeln.
Waren die Messungen mit dem RC-101 ermittelt worden , und wenn ja, hast Du das Spektrum von den Peaks?

Gruß
Norbert

Rato73

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 30
Re: Friedhof - Messung der Grabsteine
« Antwort #31 am: 29. September 2021, 12:48 »
Okay!

Ich habe mit dem RC101 gemessen. Aber Spektrum sieht man keines, weil ich das Smartphone immer deaktiviert habe. Nach dem ich ja die CSV- Datei will. Und die bekomme ich nur über den Rechner zuhause!

NoLi

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1336
Re: Friedhof - Messung der Grabsteine
« Antwort #32 am: 29. September 2021, 12:55 »
Zur Klärung bleibt dann wohl nichts anderes übrig, dem jungen Kellner nochmal auf die Pelle zu rücken... ;)
Nur um zu sehen, ob er es auch wirklich war :good3:
Beneidenswert, sich so beim Heurigen für die "Citizen Science" aufopfern zu können... :good2:

Gruß
Norbert

Rato73

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 30
Re: Friedhof - Messung der Grabsteine
« Antwort #33 am: 29. September 2021, 13:00 »
Ja! Das Leben ist hart!  ;-)

Er muss es gewesen sein. Das sieht man auch beim Diagramm. Er war gegen Schluss bei mir. Einmal hat er abserviert. Dann habe ich gezahlt. Allerdings habe ich dann  ;Ddoch noch ein 1/4 terl gezwitschert und gezahlt.

Das erklärt auch die vier Spikes!

Grüße
Rainer

Rato73

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 30
Re: Friedhof - Messung der Grabsteine
« Antwort #34 am: 29. September 2021, 13:35 »
Hier ist das Spektrum. Kobalt 60 und Cesium 137 wird zum sterilisieren der Tätowier-Farben eingesetzt.

Kobalt 60 ist zu erkennen. Links wäre auch Pa-234. Cs-137 ist nicht zu erkennen.
Allerdings das ganze Spektrum ist 2 Tage gesammelt worden.


Rainer

DG0MG

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1806
Re: Friedhof - Messung der Grabsteine
« Antwort #35 am: 29. September 2021, 14:10 »
Hier ist das Spektrum. Kobalt 60 und Cesium 137 wird zum sterilisieren der Tätowier-Farben eingesetzt.

Nee, das kann nicht sein. Selbst wenn das mit dem Sterilisieren so gemacht wird (hab ich zwar noch nie gehört, aber ist ja immerhin möglich), dann nimmt doch die Tätowierfarbe nicht die Radioaktivität des Strahlers an. Obst wird auch radioaktiv bestrahlt, ohne selbst aktiviert zu werden. Und gleich gar nicht wird der Strahler in die Tätowierfarbe gemischt.

Also wenn es wirklich der Kellner gewesen sein sollte, dann sind sicher nicht seine Tätowierungen der Grund.

Aber das kann man ja rausfinden - muss Du Dich halt nochmal für die Wissenschaft opfern und dort etwas zu Trinken bestellen.
"Bling!": Irgendjemand Egales hat Irgendetwas Egales getan! Schnell hingucken!

Rato73

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 30
Re: Friedhof - Messung der Grabsteine
« Antwort #36 am: 29. September 2021, 14:27 »
Ja, das habe ich auch gelesen, dass die Strahlung nicht auf die Farben übergehen sollten.

Gut, ich werde mich für die Wissenschaft opfern.  ;-)
Allergings habe ich erst am Freitag Zeit dafür. Morgen muss ich den Wein 150 km nördlich von Wien kosten!  ;-)

Ich werde auch mit ihm sprechen! Natürlich nach der Messung!

NoLi

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1336
Re: Friedhof - Messung der Grabsteine
« Antwort #37 am: 29. September 2021, 17:53 »
Ja, das habe ich auch gelesen, dass die Strahlung nicht auf die Farben übergehen sollten.

Gut, ich werde mich für die Wissenschaft opfern.  ;-)
Allergings habe ich erst am Freitag Zeit dafür. Morgen muss ich den Wein 150 km nördlich von Wien kosten!  ;-)

Ich werde auch mit ihm sprechen! Natürlich nach der Messung!

Ich könnte mir vorstellen, dass Tätowierfarben mit der Gamma-Strahlung von Co-60 sterilisiert werden, so wie es vor allem bei Medizinprodukten (Spritzen, Kanülen, Nadeln, Wundauflagen, etc.) üblich ist.

Zum Diagramm: aus diesem Spektrum Co-60 rauszulesen, geht in Richtung Kaffeesatzleserei. Es fehlt der charakteristische zweite Peak mit 1173 keV.

Bis Freitag ist evtl. ein bisschen lang, falls er es war und er Tc-99m (Halbwertszeit 6 Stunden) verabreicht bekommen haben sollte. Aber, wenn Du Glück hast, war es doch vielleicht ein anderes, längerlebigeres Radionuklid (es werden ja einige verschiedene für Szintigraphien verwendet)... ;D
Also nichts wie ran zum Heurigenopfer.

Gruß
Norbert

Rato73

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 30
Re: Friedhof - Messung der Grabsteine
« Antwort #38 am: 29. September 2021, 17:57 »
Stimmt!  :-)
Ich bin erwischt worden!

Ich habe außerdem beim mir im Wohnzimmer 2,5 kg Pottasche mit K-60 auch noch!  ;-)

Ja, ich hoffe, dass ich den Termin halten kann. Ansonsten am Samstag.

Hier rufen die Berge!  ;-)

NoLi

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1336
Re: Friedhof - Messung der Grabsteine
« Antwort #39 am: 29. September 2021, 18:07 »
Stimmt!  :-)
Ich bin erwischt worden!

Ich habe außerdem beim mir im Wohnzimmer 2,5 kg Pottasche mit K-60 auch noch!  ;-)

Ja, ich hoffe, dass ich den Termin halten kann. Ansonsten am Samstag.

Hier rufen die Berge!  ;-)
Kalium-60??
Dann bist Du nobelpreisverdächtig (bisher gehen die bekannten Kaliumisotope bis zur Massenzahl 56...letzteres hat eine noch nicht so genau bekannte Halbwertszeit von > 620 nSek.
Spass beiseite: Du meinst natürlich K-40 :good3: 
Uiii, 2,5 kg Kaliumcarbonat, DAS ergibt aber eine Menge Weihnachtsgebäck! :)

Gruß
Norbert


Rato73

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 30
Re: Friedhof - Messung der Grabsteine
« Antwort #40 am: 29. September 2021, 18:14 »
Uff!
Entschuldigung!
Natürlich K-40. Ich hätte noch einmal nachschauen sollen vorher!  ;-(((

Ich bin noch nicht sorichtig sattelfest bei diesem Thema.
Aber Jugend forscht!

Grüße
Rainer