Theremino MCA

Begonnen von DG6NFG, 11. März 2022, 14:14

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

DL8BCN

Hallo Peter, ich muss weiter testen und mich in die Software einfinden.
Außerdem habe ich mir noch 20 Kg Bleibarren bestellt ;D
Mein kleiner gewickelter Bleibehälter hat zwar auch 12,5 Kg, aber nur 100mm im Durchmesser, was zu wenig ist.
Anbei ein Spektrum von der berühmten Hirschgrabenerde.

DL8BCN

Der Reiter Use BKG ist grau bei Theremino :unknw:
Ich möchte ein aufgenommenes Backgroundspektrum automatisch abziehen.
Ich habe das Spektrum über die Export Funktion abgespeichert.
Wie kann ich das nun aktivieren?

Na-22

Zitat von: DL8BCN am 12. März 2022, 16:19
Der Reiter Use BKG ist grau bei Theremino :unknw:
Ich möchte ein aufgenommenes Backgroundspektrum automatisch abziehen.
Ich habe das Spektrum über die Export Funktion abgespeichert.
Wie kann ich das nun aktivieren?

Das exportierte Hintergrundspektrum über
File -> Import to BKG
laden. Dann sollte es funktionieren.

DL8BCN

Hallo, ich habe jetzt einfach unten auf den Reiter BKG geklickt nach einer etwas längeren Background Messung.
Danach auf "Use BKG" dann wird es subtrahiert.

DL8BCN

Es geht so, wie du es geschrieben hast!
Super, Danke!

Na-22

Zitat von: DL8BCN am 12. März 2022, 15:29
...
Anbei ein Spektrum von der berühmten Hirschgrabenerde.

Von der Hirschgrabenerde gibt es schon ein schönes Spektrum:
https://www.geigerzaehlerforum.de/index.php/topic,719.msg7480.html#msg7480

So in etwa sollte es dann auch bei Dir aussehen.

DL8BCN

@Peter:
Bei 2614 keV sehe ich nichts mehr >:(
Woran könnte das liegen?

Peter-1

Es könnte sein, dass die Hochspannung zu hoch eingestellt ist, somit die Ausgangsimpulse zu hoch sind und die Soundkarte es nicht schafft. Aber für diese 2614 keV muß ALLES stimmen. Anbei mein Spektrum mit BKG Spektrum, aber nicht abgezogen.
Gruß aus Bayern - Peter

DL8BCN

Hallo, mein Projekt ist erstmal gestorben :(
Ich habe durch unachtsames Hantieren einen Kurzschluss am HV-Ausgang des Netzteils verursacht.
Der NE555 und der Ausgangstransistor sind gestorben.
Das habe ich direkt wieder repariert.
Leider scheint auch die Photomultiplier-Röhre nun defekt zu sein.
Ich bekomme keine Impulse mehr am Ausgang.
Ich muss mir das noch mal in Ruhe ansehen, aber es sieht gerade bitter aus.

DG6NFG

Schwer vorstellbar das dadurch die Röhre was abbekommen hat. Rein elektisch sind die kaum zerstörber. Ich würde eher vermuten das in deiner Signalaufbereitung noch was gestorben ist.

Gruß
Carsten

Curium

Hab mal mit der Hochspannung einen Rechner getötet..... >:( >:( >:( >:(

DL8BCN

Hallo, ich kann es mir auch kaum vorstellen, daß die Röhre dadurch defekt gegangen ist.
Aber:
Ich konnte vorher auch ohne Vorverstärker Ausgangsknacken hören, wenn ich einen kleinen LM386 NF-Verstärker direkt an den Ausgangskondensator der Röhre angeschlossen habe.
Das geht nun nicht mehr :unknw:
Ich habe noch eine zweite Röhre und bin gerade damit am testen.
Echt ärgerlich das ganze!!
Nun müssen die Photomultiplier aber ja erstmal eine ganze Zeit Dunkelheit haben.
Sonst ist die Empfindlichkeit ja "im Eimer..."
Ich muss wohl erst mal eine Nacht drüber schlafen.
Gruß,
Rainer



Henri

Zitat von: Curium am 12. März 2022, 20:26
Hab mal mit der Hochspannung einen Rechner getötet..... >:( >:( >:( >:(

Und ich mein Oszilloskop  :dash2: :dash2: :dash2: :dash2: :dash2: :dash2: :dash2:

DL8BCN

Dann bin ich ja noch gut dran :D
Ich habe bis letzte Nacht um 2 Uhr den Fehler gesucht.
Tatsächlich ist die PMT nicht defekt.
Konnte auch eigentlich nicht sein, obwohl ich keine Erfahrung mit solchen Röhren habe.
Es liegt an der Spannungsvervielfachung.
Das Netzteil arbeitet mit einem 555 Rechteckoszillator mit ca. 10 khz.
Dahinter ist ein Schalttransistor, der eine Induktivität ein und ausschaltet.
Die Induktionsspannung wird in einer Spannungsvervielfacherkette mit Dioden und Kondensatoren auf ca. 1kV gebracht.
Beim Kurzschluss ist eigentlich alles gestorben, was sich Halbleiter nennt :-\
Der 555, der Schalttransistor und wohl auch Dioden, obwohl die Dioden messtechnisch in Ordnung sind.
Das kann ich noch nicht nachvollziehen.
Ich habe nun mit einem anderen Step-Up Wandler getestet.
Siehe da, es kommen wieder Impulse :yahoo:
Leider funktioniert nun was anderes nicht.
Der gesamte Energiebereich unter ca. 100 keV fehlt.
Nur in der Mitte ist ein großes Gebirge.
Vermutlich benötige ich ein richtiges stabilisiertes, gesiebtes Netzteil.
So etwas habe ich mir schon in Israel bestellt.
Hierzulande ist es gerade schwierig.
Ich berichte mal weiter, was ich noch erlebe bei dem verrücktem Projekt.
Wenn ich vorher gewusst hätte, auf was ich mich da einlasse, hätte ich vermutlich nicht damit angefangen.
Nun habe ich einiges an Geld reingesteckt.
Nun muss es irgendwie fertig werden.
Gruß,
Rainer

DL8BCN

Hallo Forum!
inzwischen läuft alles wieder :-)
Tatsächlich habe ich nur die Siebkondensatoren mit einem absichtlichem Kurzschluss entladen, um gefahrlos an dem Netzteil arbeiten zu können.
Leider hat das eine unerwartete Rückwirkung auf die Elektronik des Wandlers gehabt.
Hört sich schlimmer an, als es ist.
Ich habe nun 20MOhm als Entladewiderstand parallel zu dem letzten Siebkondensator geschaltet.
Leider stimmt die Energiekalibrierung noch gar nicht im Theremino.
Ich muss den Schieber vom Energietrimmer immer neu positionieren, damit die Linien halbwegs passen.
Außerdem fehlen die höheren Energien, ca. ab 1000 keV fast komplett.
Entweder die Soundkarte schafft es nicht, oder ich habe noch grundsätzlich falsche Einstellungen in Theremino.
Als nächstes werde ich die Röhre in ein Metallrohr bauen.
Das habe ich schon.
Es hat 80mm Durchmesser, 2mm Wandstärke, also innen 76mm.
Die Philips Röhre müsste also genau reinpassen.
MÜSSTE!!
Das Rohr ist ca. 2 bis 3 Zehntel Millimeter zu eng.
Aber auch das bekomme ich hin.

Benötigt man eigentlich eine 24 bit 192 kHz Soundkarte?
Könnte das mein Schwachpunkt sein?
Ich benutze eine externe Terratec Aureon 7.1 mit 16bit und 48 khz.

Schönen Sonntag noch,

Rainer