Dosimeter BELLA (Белла)

Begonnen von DG0MG, 21. Juli 2019, 11:44

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

DG0MG



Ein einfacher russischer Geigerzähler der Art, wie es sie nach 1986 plötzlich in vielen verschiedenen Ausführungen gab.

Ein SBM-20-Zählrohr, ein vierstelliges LCD, zwei Schalter: einen für Ein/Aus und einen für Ticken Ein/Aus. Das wars im Prinzip schon. Die Messung läuft etwa 32 Sekunden, in dieser werden die Impulse gezählt - die laufende Messung ist daran zu erkennen, dass alle vier Dezimalpunkte "leuchten" und die Anzeige mit jedem "Tick" eins hochzählt. Danach bleibt die Anzeige stehen und es wird wird für dieselbe Zeit das Messergebnis in µSv/h angezeigt, es "leuchtet" nur ein Dezimalpunkt.
Mit einem Taster an der Stirnseite kann die Batterie überprüft werden (eine LED muss beim Betätigen rot leuchten), gleichzeitig kann die Messung neu gestartet werden, um die halbe Minute Warten zu sparen.
Die Stromversorgung erfolgt über eine 9V-Blockbatterie.
"Bling!": Irgendjemand Egales hat irgendetwas Egales getan! Schnell hingucken!

DG0MG

Schaltplan und Bestückungsplan anbei.

die Schaltungstechnik besteht nur aus CMOS-Schaltkreisen, ich hab jetzt nicht gesucht, aber ich glaube, für die 4 dekadischen Zählerschaltkreise mit integriertem Siebensegment-Dekoder (D6-D9, K176IE4) gibts nicht so richtig ein westliches Äquivalent - oder war es nur die Tatsache der Spannungsfestigkeit?
"Bling!": Irgendjemand Egales hat irgendetwas Egales getan! Schnell hingucken!

DG0MG

Ich habe das Gerätchen als "defekt - weiß nicht, was damit ist" gekauft. Das war auch so. Zählrohr ging, Ticks kamen. Die Anzeige stand auf 0.0.0.0. und blieb auch so, d.h. der Messzyklus lief nicht los. Es war noch verplombt, es hatte also noch niemand eine Reparatur versucht. Nach ein bisschen Fehlersuche und rummessen war der Fehler noch schlimmer: Gar keine Anzeige mehr, die kam nur noch beim Druck auf den Batterie-Kontroll-Knopf.

Eigentlich schien beim Betrachten des Schaltplanes die Fehlerursache klar: Die Diode VD10 unmittelbar nach Batterie und den Einschalter. Beim Drücken des Tasters wird die Spannung vor dieser abgenommen, deswegen passiert dann was. Diese also mühsam ausgelötet. Die gesamte Platine ist dick mit einem Lack oder Epoxidharz beschichtet, sicher ist das der Stabilität und dem Feuchtigkeitsschutz zuträglich, nicht aber der Reparatur.
Im chinesischen Transistorprüfer gemessen: Dort wurde sie noch als Diode mit 700mV Flussspannung erkannt. Testweise hab ich an dieser Stelle trotzdem mal eine BAT48 Schottky-Diode eingelötet: Und siehe da: Die Anzeige geht wieder und jetzt zählte sie sogar. Schlussfolgerung: Diese Diode war von vornherein Hauptursache.

"Bling!": Irgendjemand Egales hat irgendetwas Egales getan! Schnell hingucken!