geigerzaehlerforum.de

Autor Thema: Heeresversuchsanstalt Kummersdorf, Gottow: "Uranmaschine"  (Gelesen 7834 mal)

Janni

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 93
    • mein YouTube Kanal
Re: Heeresversuchsanstalt Kummersdorf, Gottow: "Uranmaschine"
« Antwort #60 am: 03. November 2021, 17:37 »
Ich hatte mal Peters Probe mit dem HPGe Detektor gemessen, hier ist das Spektrum.

Janni

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 93
    • mein YouTube Kanal
Re: Heeresversuchsanstalt Kummersdorf, Gottow: "Uranmaschine"
« Antwort #61 am: 20. Dezember 2021, 19:11 »
Moin!
Ich hatte es vor kurzem endlich mal geschafft, mein Video zu schneiden von der Versuchsstelle Gottow. Ich war da im Juni dieses Jahr.  :)


DG0MG

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1930
Re: Heeresversuchsanstalt Kummersdorf, Gottow: "Uranmaschine"
« Antwort #62 am: 20. Dezember 2021, 19:20 »
Na, die 3 Messgeräte aufm Haufen machen doch was her :)

Interessant ist die Idee, in den Löchern auf dem Betonrand zu messen, das hat m.W. noch niemand gemacht. Ich denke, dass in diesen Löchern irgendwelche senkrechten Holz- oder Metallstangen befestigt waren, die dann die Hütte gehalten haben.

Welche Erklärung könnte es denn dafür geben, dass in den Löchern auch Uranoxidreste drin sind?
"Bling!": Irgendjemand Egales hat Irgendetwas Egales getan! Schnell hingucken!

Janni

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 93
    • mein YouTube Kanal
Re: Heeresversuchsanstalt Kummersdorf, Gottow: "Uranmaschine"
« Antwort #63 am: 20. Dezember 2021, 19:23 »
Das wäre wirklich interessant, wenn dafür jemand eine Erklärung hat, warum da in den Löchern was zu messen ist.  :)

NoLi

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1509
Re: Heeresversuchsanstalt Kummersdorf, Gottow: "Uranmaschine"
« Antwort #64 am: 20. Dezember 2021, 20:31 »
Ich würde mal vermuten, dass innerhalb des Hüttenaufbaues mit dem Besen "dekontaminiert" wurde; will heißen, verläppertes Uranoxidpulver bei Versuchsaufbauten/-vorbereitungen wurde mit dem Besen entfernt. Ich nehme mal an, dass es sich damals um einen einfachen Holzboden handelte. So hätte sich Uranpulver (zusammen mit "Normaldreck") in Vertiefungsritzen ansammeln können, auch wenn Auflagebalken/-stangen drin steckten.

Gruß
Norbert

opengeiger.de

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 212
Re: Heeresversuchsanstalt Kummersdorf, Gottow: "Uranmaschine"
« Antwort #65 am: 21. Dezember 2021, 07:40 »
Moin!
Ich hatte es vor kurzem endlich mal geschafft, mein Video zu schneiden von der Versuchsstelle Gottow. Ich war da im Juni dieses Jahr.  :)

Sehr spannendes Filmchen und toller Lost Place! Könntest Du das HPGe-Spektrum nochmal als Grafik hier posten, dass man es besser erkennen kann? Ist ja schon eindrucksvoll, wenn ich es richtig sehe.  :good3: Ist das an dem Brocken aufgenommen oder an Erde?

Janni

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 93
    • mein YouTube Kanal
Re: Heeresversuchsanstalt Kummersdorf, Gottow: "Uranmaschine"
« Antwort #66 am: 21. Dezember 2021, 15:55 »
Zitat
Sehr spannendes Filmchen und toller Lost Place! Könntest Du das HPGe-Spektrum nochmal als Grafik hier posten, dass man es besser erkennen kann? Ist ja schon eindrucksvoll, wenn ich es richtig sehe.  :good3: Ist das an dem Brocken aufgenommen oder an Erde?

Das Bild vom Spektrum ist oben über dem Beitrag mit dem Video. Ist aber das gleiche Bild und auch etwas unscharf. Ich glaub ich hab da auch noch andere Bilder, da muss ich mal auf dem Windows XP Computer suchen der mit dem Detektor verbunden ist.

Das Spektrum ist von der Erde. Die Probe hatte ich genau genommen schon, bevor ich selbst da war von Peter, der auch hier im Forum ist. Peter, Grüße an dich!  :) ;D

So einen Brocken hatte ich zwar auch mitgenommen, aber davon hab ich noch gar kein Spektrum mit dem HPGe Detektor gemessen. Ich hab nur ab und zu mal flüssigen Stickstoff da, deswegen hatte ich im Video diese "Archivaufnahme"  benutzt.  :D

Henri

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 901
Re: Heeresversuchsanstalt Kummersdorf, Gottow: "Uranmaschine"
« Antwort #67 am: 21. Dezember 2021, 21:17 »
Super Video!! Da hast Du Dir ja riesig viel Mühe gegeben. Ich wollte eigentlich gestern abend nur mal kurz reinschnuppern und hab's dann doch ganz bis zum Ende gesehen. Wußte gar nicht, dass es neben der "Uranmaschine" dort noch so viele andere interessante Gebäude gibt. Auf den Wachturm kann man nicht mehr rauf, oder?

Viele Grüße!

Henri

DG0MG

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1930
Re: Heeresversuchsanstalt Kummersdorf, Gottow: "Uranmaschine"
« Antwort #68 am: 21. Dezember 2021, 21:26 »
Auf den Wachturm kann man nicht mehr rauf, oder?

Diese Profis hier machen das. Aber das sind absolute Profis, wir machen das nicht nach!

https://www.youtube.com/watch?v=yqdC6Wj6OE4
"Bling!": Irgendjemand Egales hat Irgendetwas Egales getan! Schnell hingucken!

Henri

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 901
Re: Heeresversuchsanstalt Kummersdorf, Gottow: "Uranmaschine"
« Antwort #69 am: 21. Dezember 2021, 21:36 »

Diese Profis hier machen das. Aber das sind absolute Profis, wir machen das nicht nach!


Vielleicht sind wir ja auch absolute Profis??  :bb:

Wenn man heil wieder unten ankommt, könnte das ein Indiz dafür sein (aber noch kein Beweis...)   :clapping:

Die beiden Jungs sind aber wirklich absolute Profis, denn sie haben nach Überprüfung der Lage eine rationale Entscheidung getroffen - nämlich lieber nicht oben zu übernachten.  Danke fürs Video!

Peter-1

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 384
Re: Heeresversuchsanstalt Kummersdorf, Gottow: "Uranmaschine"
« Antwort #70 am: 22. Dezember 2021, 11:12 »
Hallo Janni,

danke für das Video ! Bisher kannte ich nur Bilder der einzelnen Bauten. So aber hat man einen anderen Eindruck. Die Messungen zeigen teils heftige Werte an. Gab es diese Werte nur an einem Ort?

Schöne Festtage
Peter
Gruß aus Bayern - Peter

DL3HRT

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 819
Re: Heeresversuchsanstalt Kummersdorf, Gottow: "Uranmaschine"
« Antwort #71 am: 22. Dezember 2021, 11:30 »
Zitat
Die Messungen zeigen teils heftige Werte an. Gab es diese Werte nur an einem Ort?
Es gibt eine stärker kontaminierte Fläche. Sie befindet sich dort wo früher der Kran entlanglief, der den Reaktorbehälter bewegt hat.

siehe: https://www.geigerzaehlerforum.de/index.php/topic,164.msg2398.html#msg2398

Vermutlich wurde beim Beschicken oder Entleeren des Reaktorbehälters unsauber gearbeitet. Die ersten Versuche liefen mit Uranoxid in Pulverform. Ich hatte eine Probe des kontamierten Erdreichs analysieren lassen.

siehe: https://www.geigerzaehlerforum.de/index.php/topic,164.msg2511.html#msg2511

Janni

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 93
    • mein YouTube Kanal
Re: Heeresversuchsanstalt Kummersdorf, Gottow: "Uranmaschine"
« Antwort #72 am: 24. Dezember 2021, 16:17 »
Zitat
Die Messungen zeigen teils heftige Werte an. Gab es diese Werte nur an einem Ort?
Es gibt eine stärker kontaminierte Fläche. Sie befindet sich dort wo früher der Kran entlanglief, der den Reaktorbehälter bewegt hat.


Ja genau, an dieser Stelle hatte ich auch die höchsten Werte gemessen. Und da auf dem Rand in diesen Löchern.


Auf den Wachturm kann man nicht mehr rauf, oder?

Diese Profis hier machen das. Aber das sind absolute Profis, wir machen das nicht nach!

https://www.youtube.com/watch?v=yqdC6Wj6OE4

Ich hatte erst überlegt, da hoch zu klettern, aber das war mir dann doch zu wild :o, obwohl ich manchmal schon ganz gerne irgendwo rauf klettere.  ;D
Außerdem war ich schon ganz schön kaputt von der langen Wanderung. Ich war an dem Tag so einige Kilometer zu Fuß unterwegs.

Hab aber tatsächlich auch mal ein Klettervideo gemacht  :)



Jetzt aber erstmal frohe Weihnachten an alle!  :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :)

Henri

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 901
Re: Heeresversuchsanstalt Kummersdorf, Gottow: "Uranmaschine"
« Antwort #73 am: 24. Dezember 2021, 17:34 »

Hab aber tatsächlich auch mal ein Klettervideo gemacht  :)


Donnerwetter! Du gehörst definitiv zu dem furchtloseren Teil der Menschheit!   :bb:  Aber die Russen haben ja, wie man sehen kann, bei den Schweißnähten auch nicht gerade mit Material gespart ;D

Ich habe gerade noch eine Mini-BBC-Doku zu der Anlage gesehen. Da sind auch ein paar schöne Dronen-Fotos dabei. Unglaubliches Teil. Und auch unglaublich, dass Informationen über 60er-Jahre-Technik noch immer unter Verschluss gehalten werden.




Und nun, an alle: frohe Weihnachten und schöne Feiertage!!   :dance3:

Henri

Janni

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 93
    • mein YouTube Kanal
Re: Heeresversuchsanstalt Kummersdorf, Gottow: "Uranmaschine"
« Antwort #74 am: 26. Dezember 2021, 00:09 »
Die Russen haben es sehr stabil gebaut. Ich hatte nicht wirklich Sorge, dass eine Stufe wegbricht. Es sieht zwar rostig aus, aber der Rost ist nur oberflächlich, fast nur Flugrost.  :))

Die BBC Doku ist gut. Vor allen Dingen kenne ich Igor ab Minute drei, er war tatsächlich schon ein paarmal mein Tourguide.  ;D