UV-Taschenlampe zum Aufspüren von fluoreszierenden Uranmineralien

Begonnen von Reinhold, 28. November 2019, 16:04

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

DL3HRT

Ich kenne jetzt dein Modell nicht aber bei meiner Taschenlampe konnte auch nur den gesamten Kopf abschrauben. Darin war dann das LED-Modul eingeschraubt, welches man mit einem Dorn erst lösen musste. Danach kam denn der Reflektor und am Ende die vordere Glasscheibe. Ich will damit sagen, dass man in der Regel (fast) jede Taschenlampe öffnen kann.

Henri

Hmm dann muss ich ja mal schauen, ob ich die nicht doch aufbekomme :)

Ich habe auch noch eine 395nm Lampe. Dafür gibt es aber anscheinend keine (günstigen) Filter. Der ZWB3 ist schon am langwelligsten. Wenn ich den da draufsetze, kommt laut Diagramm  nur noch 30% vom UV durch, und beim billigen ZWB2 wie für 365nm gar nichts mehr. ZWB3 kosten um die 20,-.

Viele Grüße!

Henri

DL3HRT

Auch bei meiner 395nm Taschenlampe kommt mit dem ZWB2 noch ausreichend durch. Der ZWB3 ist eigentlich für die UV-C Strahler gedacht. Da kommt bei 254 nm noch knapp die Hälfte durch.

Henri

Zitat von: DL3HRT am 04. März 2021, 13:58
Auch bei meiner 395nm Taschenlampe kommt mit dem ZWB2 noch ausreichend durch. Der ZWB3 ist eigentlich für die UV-C Strahler gedacht. Da kommt bei 254 nm noch knapp die Hälfte durch.

Dann ist der Filter nicht so dolle. Laut Diagramm sollte ein echter ZWB2 bei 400nm alles blocken. Aber da es bei den Taschenlampen ja nur um das sichtbare Licht geht, ist das egal und ein wertvoller Hinweis. Bei den Preisen jedenfalls einen Versuch wert.

Meine 395nm Taschenlampe hat aber einen Schiebezoom. Da habe ich nun wirklich keine Idee, wie ich die aufbekommen soll. Ich vermute, dass da beim Zusammenbau etwas einrastet. Von der Unterseite aus kann man nichts auseinanderbauen. Aber dann kommt die Scheibe halt außen davor und wird von ein wenig schwarzem Schrumpfschlauch gehalten. Dann kann auch die Zoom-Linse bleiben, wo sie ist.

Viele Grüße!

Henri

DL3HRT

ZitatDann ist der Filter nicht so dolle. Laut Diagramm sollte ein echter ZWB2 bei 400nm alles blocken. Aber da es bei den Taschenlampen ja nur um das sichtbare Licht geht, ist das egal und ein wertvoller Hinweis. Bei den Preisen jedenfalls einen Versuch wert.
Genauso sehe ich das auch. Wir erwarten mittlerweile Laborqualität "fürn Appel und ein Ei". Wenn ich den Versandkostenanteil herausrechne, so könnte sich der chinesisch Händler für den Erlös nicht einmal das in Deutschland kaufen...

Henri

Zitat von: DL3HRT am 05. März 2021, 07:01
ZitatDann ist der Filter nicht so dolle. Laut Diagramm sollte ein echter ZWB2 bei 400nm alles blocken. Aber da es bei den Taschenlampen ja nur um das sichtbare Licht geht, ist das egal und ein wertvoller Hinweis. Bei den Preisen jedenfalls einen Versuch wert.
Genauso sehe ich das auch. Wir erwarten mittlerweile Laborqualität "fürn Appel und ein Ei". Wenn ich den Versandkostenanteil herausrechne, so könnte sich der chinesisch Händler für den Erlös nicht einmal das in Deutschland kaufen...

Ja, für "billig" gibt es häufig dann auch nur "billig". Aber in 80% der Fälle ist das völlig ausreichend, und ich freue mich, dass es die Option überhaupt gibt. Vor 20 Jahren hätte man einen Filter in Laborqualität für 120,- kaufen oder es bleiben lassen können. Für eine Taschenlampe zum Floureszenznachweis völlig überdimensioniert.

Das einzige, worum ich einen Bogen mache, sind Billigimporte mit Gefährdungspotential, also alles mit 230V, Laserschutzbrillen, Werkzeugmaschinen mit Verletzungsgefahr...


Übrigens, meine 395nm Taschenlampe kann man doch aufschrauben  :yahoo:  Saß nur sehr fest. Die Passung des Rings war so präzise, dass man nur mit der Lupe erkennt, das da zwei Bauteile aneinanderstoßen. Ein kleines Wunder, wenn man bedenkt, dass die Lampe incl. Versand unter 5,- gekostet hat...

In den Angeboten steht, dass es sich bei den Filtern um "optisches Glas und Acryl" handelt. Sind die wirklich aus Glas? Meine Lampe bräuchte eigentlich 22mm Durchmesser, aber es gibt nur 20.5 und 25mm. Und wenn es Echtglas ist, wäre das Nachbeabeiten ziemlich aufwändig. Ich würde dann eher die 20.5 nehmen und den Rand ggf. noch irgendwie abdichten.

Viele Grüße!

Henri

DL3HRT


Henri


DL3HRT

Ein Bekannter hat zwei ZWB2-Filter im Labor durchgemessen und mir die Erlaubnis gegeben, die Ergebnisse hier zu zeigen (siehe Anhang).

Positiv ist auf jeden Fall, dass die gemessenen Transmissionskurven sehr gut mit den Datenblättern übereinstimmen. In der Tat wird 395 nm Strahlung bereits sehr stark geblockt. Ich habe weiter oben geschrieben, dass meine 395 nm UV-Taschenlampe mit dem Filter trotzdem gut funktioniert. Das hat vermutlich damit zu tun, dass LEDs keine Linienstrahler sind und die 395 nm LED auch schon unterhalb dieser Wellenlänge einiges abstrahlt.

Auf jeden Fall sind diese Filter ausgezeichnet für 365 nm Taschenlampen geeignet. Die Transmission liegt dort im Bereich von 75% - 80%.

Henri

Zitat von: DL3HRT am 18. März 2021, 17:54
Ein Bekannter hat zwei ZWB2-Filter im Labor durchgemessen und mir die Erlaubnis gegeben, die Ergebnisse hier zu zeigen (siehe Anhang).


Ach, das ist ja klasse, dass Du das gemacht hast (bzw. Dein Bekannter)! Die Filter sind ja tatsächlich ziemlich gut. Hätte ich jetzt nicht gedacht für den Preis...

Meine sind übrigens mittlerweile angekommen. An der 365nm Lampe funktioniert es tatsächlich sehr gut und bringt eine sehr deutliche Verbesserung. Bei der 395nm Lampe habe ich ihn wieder ausgebaut, als ich Deine Messergebnisse gesehen habe, denn ich will ja möglichst viel 395nm haben und nicht nur den kurzwelligeren Bereich, der eh schon aus der anderen Lampe kommt. Schade, dass es für diesen Wellenlängenbereich nichts günstiges zu geben scheint.

Vielen Dank jedenfalls für den guten Tip! :)

Reinhold

Hallo,
habe mir kürzlich bei ebay einen UV-Kleber gekauft. Jetzt habe ich das UV-Licht an einem Uraninitmineral ausprobiert und siehe da, die Fluoreszens ist wesentlich stärker als mit meiner UV-Taschenlampe mit 365 nm. Ich weiß natürlich nicht mit welcher Frequenz das UV-Licht abgesrahlt wird. Auf jeden Fall sollte man vorsichtig sein, dass das UV-Licht des Klebersets nicht direkt in die Augen strahlt.

Henri

Zitat von: Reinhold am 20. März 2021, 10:49
Auf jeden Fall sollte man vorsichtig sein, dass das UV-Licht des Klebersets nicht direkt in die Augen strahlt.

Ja, es gab mal einen tragischen Fall, wo ein Kind so einen "Kleber-Aktivierer" in die Hände bekommen und sich dann damit aus kurzer Distanz immer wieder in die Augen geleuchtet hat. Das Kind ist irreversibel erblindet.

UV-Lampen sind kein Spielzeug. Vor allem nicht die mit teilweise sehr hoher Ausgangsleistung, die man mittlerweile hinterhergeschmissen bekommt. Ich setze immer eine Skibrille auf, wenn ich meine verwende. Die Augenprobleme treten oft ja erst nach Jahren auf...

nukulus

spannender thread hier!

kurz ein paar anmerkungen meinerseits:

ZWB2 von aliexpress:
ich habe vor ca. 3 jahren welche dort mal testen lassen: ja, die qualität war wie versprochen

bezüglich der gefährlichkeit:
besonders gefährlich sind so 3W oder 10W lampen mit 365nm und filter - man nehme zum vergleich eine weisse mit 10W und schaue mit an dunkelheit NICHT ins licht sondern stelle sich das vor - das reicht um zu verstehen wie sehr 10W blenden - bei UV mit filter findet eben dieser blendeffekt nicht statt und man schaut gemütlich rein während die stäbchen und zäpfchen gebraten werden (nicht medizinisch korrekt aber zeigt die gefahr besser auf).

eine normale alltagsbrille (klarsicht) schützt vor direkter strahlung und das ist sicherlich ausreichend wenn man z.b. kurz die mineralien vorführt (reflektion am gehäuse ist natürlich problematisch.

bei längerer arbeiten mit dem UV licht empfiehlt sie wie beschrieben die skibrille, die ist auf UV ausgelegt und geschlossen, da kommt auch keine streustrahlung rein (ist kein laser, aber ist trotzdem keine schlechte idee).

kauf:
gerade kürzlich habe ich diese hier beschafft, leider ohne zoom aber mit netto 1.6W an der LED gemessen eine ganz nette lampe (ab 18650 batterie, >4V - war zu faul das netzteil anzuschliessen):
https://www.aliexpress.com/item/4001235436606.html

wer übrigens 18650er und co. kaufen möchte:
https://liitokalahongkong.aliexpress.com/store/217753
diesen store kann ich empfehlen, die 18650er halten das versprechen bezüglich kapazität (sauber geladen und entladen, akkumessgerät).

bezüglich mineralien und deren antwort auf UV beleuchtung:

hier eine übersicht zu einzelnen mineralien und wie sie auf was reagieren:
http://www.fluomin.org/uk/fiche.php?id=95
oder
https://www.mineralienatlas.de/lexikon/index.php/MineralData?mineral=Meta-autunite

hoffe das ist interessant :)



Rato73

Hallo!

Interessant!
Ich habe die Nitcore Chameleon CU6UV (365 nm, 3.000 mW). Erfahrung mit Gesteine beschränkt sich nur beim Wandern auf den Wanderweg und Hausmauern. :-)

Wobei ich beim Wandern meistens Rot-Licht mit bis zu 300 Lumen verwenden.

https://www.nitecore.de/beleuchtung/c-chameleon-serie/cu6-chameleon/nitecore-chameleon-cu6-mit-uv-led?c=107