geigerzaehlerforum.de

Autor Thema: -- Literatur - Sammelthread: Bücher --  (Gelesen 2834 mal)

DG0MG

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1882
Re: Literatur - Sammelthread
« Antwort #15 am: 09. Juni 2020, 15:43 »
Teil 3:

Rupprecht Maushart
"Man nehme einen Geigerzähler"
Strahlenschutz-Messtechnik für Praktiker, Teil 3: Überwachung der Radioaktivität in der Umwelt
Git Verlag, 1989, 340 Seiten
ISBN: 3921956838
38.- DM


Der Autor schreibt selbst, dass das Erscheinen des dritten Bandes durch Tschernobyl erheblich verzögert wurde, da sich durch das Reaktorunglück so viel geändert hat und nur noch ein Teil dessen, was man vorher für richtig oder ausreichend hielt, hinterher noch stimmte. Auch inhaltlich musste erheblich mehr behandelt werden, als ursprünglich geplant.
Er schreibt in lockerer, teilweise lustiger oder flapsiger Art über das Messen von Umweltradioaktivität, Lebensmittel, Dosimetrie usw. - vielleicht weniger wie in einem Lehrbuch, mehr so, wie man einen lockeren Vortrag vor Publikum halten würde.
Mir als fortgeschrittener Laie ist an keiner Stelle etwas aufgefallen, wo man sagen würde: Das kann man aber heute nicht mehr so sagen. Das Buch hat also trotz seines Alters von 30 Jahren nichts von  seiner Relevanz eingebüßt.

"Bling!": Irgendjemand Egales hat Irgendetwas Egales getan! Schnell hingucken!

DG0MG

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1882
Re: Literatur - Sammelthread: Bücher
« Antwort #16 am: 10. September 2020, 20:47 »
Hab wieder ein sehr interessantes historisches Buch gefunden. Wieder ist es im Jahr 1958 erschienen, wie bereits zwei weiter oben gezeigte, eins aus Ost und eins aus West.

Prof. Dr. Heinrich Fassbender
"Einführung in die Messtechnik der Kernstrahlung und die Anwendung der Radioisotope"
Georg Thieme Verlag Stuttgart, 1958
224 Seiten


Wenn man bedenkt, dass ein Großteil der gezeigten Entwicklungen und Anwendungen erst nach dem Krieg so richtig losgingen, dann ist es ganz schön erstaunlich, was es in diesen 13 Jahren für einen gewaltigen Fortschritt gegeben hat.
"Bling!": Irgendjemand Egales hat Irgendetwas Egales getan! Schnell hingucken!

NoLi

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1440
Re: Literatur - Sammelthread: Bücher
« Antwort #17 am: 10. September 2020, 21:19 »
Die alliierten Westmächte hatten der BRD erst 1955 nach der Atomkonferenz der Vereinten Nationen in Genf mit Eisenhowers Rede "atoms for peace" erlaubt, sich mit der Nukleartechnik zu befassen (ausgenommen waren von 1945 bis 1955 nur die medizinischen Radium- und Röntgenanwendungen, und "ein bisserl was" in Hochschulen/Unis).
Ab 1955 gab es einen weltweiten "Atomboom" für friedliche Anwendungen der Atomtechnik auch der Nichtatomwaffenländer.



Gruß
Norbert

Fusor

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 77
Re: Literatur - Sammelthread: Bücher
« Antwort #18 am: 11. September 2020, 12:26 »
Hier etwas über die "dunkle Seite" der Frühzeit der Kerntechnik:

https://www.nrc.gov/docs/ML0037/ML003731912.pdf

https://ncsp.llnl.gov/LA13638/reports/002.ref_002.pdf

Schon interessante Erkenntnisse die in der Zeit gewonnen wurden- leider oft zu schrecklichen Kosten. Interessant finde ich z.B., dass die Form der Tanks große Unterschiede macht- an sich klar- aber habe ich vorher auch nie drüber nachgedacht; also sehr interessant wie ich finde!

 :(


Fusor

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 77
Re: Literatur - Sammelthread: Bücher
« Antwort #19 am: 11. September 2020, 12:34 »
Und auf dieses Buch warte ich noch- alles was ich bisher an Auszügen gesehen habe: großartig!

https://onlinelibrary.wiley.com/doi/book/10.1002/9781118170717

Habe es mir als "Papier Buch" bestellt- ich glaube das ist ein Buch, dass es wert ist  ;)

stoppi

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 111
    • Allerhand zum Thema Physik und Radioaktivität
Re: Literatur - Sammelthread: Bücher
« Antwort #20 am: 11. September 2020, 13:32 »
@Fusor: ich habe das Buch. Finde es insgesamt gut, war aber auch nicht gerade billig. Viel Spaß damit  ;)
Es gibt leider nicht wirklich viele Bücher, die physikalische Experimente für fortgeschrittene behandeln. Das ist eben eines davon. Müsste fast selbst eines veröffentlichen...

Zum Thema Atomphysik und Quantenphysik habe ich nämlich auch schon einiges experimentell umgesetzt: https://forum.mosfetkiller.de/viewtopic.php?f=3&t=63080

Versuche mit Photomultiplier (z.B. Einzelnachweis von Photonen): https://forum.mosfetkiller.de/viewtopic.php?f=3&t=61526
« Letzte Änderung: 12. September 2020, 12:16 von stoppi »

NoLi

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1440
Re: Literatur - Sammelthread: Bücher
« Antwort #21 am: 11. September 2020, 18:37 »
Schon interessante Erkenntnisse die in der Zeit gewonnen wurden- leider oft zu schrecklichen Kosten. Interessant finde ich z.B., dass die Form der Tanks große Unterschiede macht- an sich klar- aber habe ich vorher auch nie drüber nachgedacht; also sehr interessant wie ich finde!

Leider gab es diese Publikationen offenbar nicht auf japanisch... :umnik2:
https://de.wikipedia.org/wiki/Nuklearunfall_von_T%C5%8Dkaimura_1999



(Doku auf japanisch)



(Doku auf englisch)



(Doku mit Fotos der Opfer kurz vor ihrem Tod)


Gruß
Norbert

DG0MG

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1882
Re: -- Literatur - Sammelthread: Bücher --
« Antwort #22 am: 25. Oktober 2020, 12:48 »
Georg Zimmermann
"Strahlenschutz"
Stuttgart, Verlag Kohlhammer / Dt. Gemeindeverlag, 1993, 217 Seiten
ISBN 3170117939


Das Buch richtet sich offenbar an Einsatzkräfte bei Polizei, Feuerwehr, KatSchutz usw. Die erste Auflage erschien 1983, die hier vorliegende 3. Auflage wurde komplett überarbeitet und lässt z.B. die Erkenntnisse aus Tschernobyl mit einfließen.
Es werden die physikalischen Grundlagen zur Kernphysik, zur Strahlungsmesstechnik, die biologischen Grundlagen zu Strahlenfrüh- und Spätschäden, genetische Schäden und deren teilweise Reparatur vermitelt, was für eine Nicht-Einsatzkraft der interessantere Teil ist. Der einsatztaktische Teil könnte inzwischen auch teilweise überholt sein, da ja seit Erscheinen scjhon wieder fast 30 Jahre vergangen sind.

Interessant sind doch einige Punkte:
  • Es wird das "Feierabend-Syndrom" thematisiert und angeprangert. Gemeint ist, dass bei einer Übung irgendeines Szenarios die Einsatzkräfte und Verantwortlichen immer schon "Gewehr bei Fuß" stehen, während es in der Realität (z.B. an den Tagen nach dem 26. April 1986) extrem schwierig ist, politisch und administrativ Zuständige überhaupt zu erreichen.
    Das kann ich mir auch heutzutage noch ausgesprochen gut vorstellen.
  • Der Autor bringt auf S. 143f. ein Beispiel für schiefgegangene Öffentlichkeitsarbeit. Auf Grund der vielen Anfragen an Feuerwehren usw. 1986 zur Messung von Lebensmittel, Trinkwasser, Milch, Kontamination von öffentlichen Plätzen schreibt ein bayerisches Amt in einem Fernschreiben als Erklärung, dass die strukturmäßig vorhandenen Messgeräte das nicht leisten könnten. Die Presse macht daraus: "Sämtliche Stellen sind falsch ausgestattet". Die Schlussfolgerung daraus: Die Verantwortlichen müssten selber Zeitungsspalten anmieten und darin dann sinnvolle Informationen geben. Werden heutzutage Pressemitteilungen einer Behörde komplett und unverändert abgedruckt?
  • S. 145: Die SSK hat recht!
    "Es kann nicht Sinn und Zweck der Meinungsfreiheit sein, dass Grenzwerte in Frage gestellt oder je nach politischer Landschaft »willkürlich« festgelegt werden. Man muss - gerade als loyaler Staatsbürger - die Arbeit der Strahlenschutzkommission akzeptieren und deren Aussagen bzw. Festlegungen als nach bestem Wissen und Gewissen als naturwissenschaftlich abgesichert betrachten."
    Das klingt für mich ein ganz klein wenig danach, als ob man "Citizen Science" nicht möchte ("Klappe halten, das ist so!") und würde eigentlich eher in die DDR passen.
"Bling!": Irgendjemand Egales hat Irgendetwas Egales getan! Schnell hingucken!

NoLi

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1440
Re: -- Literatur - Sammelthread: Bücher --
« Antwort #23 am: 25. Oktober 2020, 20:40 »
Georg Zimmermann
"Strahlenschutz"
Stuttgart, Verlag Kohlhammer / Dt. Gemeindeverlag, 1993, 217 Seiten
ISBN 3170117939

...
Interessant sind doch einige Punkte:
...
  • Der Autor bringt auf S. 143f. ein Beispiel für schiefgegangene Öffentlichkeitsarbeit. Auf Grund der vielen Anfragen an Feuerwehren usw. 1986 zur Messung von Lebensmittel, Trinkwasser, Milch, Kontamination von öffentlichen Plätzen schreibt ein bayerisches Amt in einem Fernschreiben als Erklärung, dass die strukturmäßig vorhandenen Messgeräte das nicht leisten könnten. Die Presse macht daraus: "Sämtliche Stellen sind falsch ausgestattet". Die Schlussfolgerung daraus: Die Verantwortlichen müssten selber Zeitungsspalten anmieten und darin dann sinnvolle Informationen geben. Werden heutzutage Pressemitteilungen einer Behörde komplett und unverändert abgedruckt?
  • S. 145: Die SSK hat recht!
    "Es kann nicht Sinn und Zweck der Meinungsfreiheit sein, dass Grenzwerte in Frage gestellt oder je nach politischer Landschaft »willkürlich« festgelegt werden. Man muss - gerade als loyaler Staatsbürger - die Arbeit der Strahlenschutzkommission akzeptieren und deren Aussagen bzw. Festlegungen als nach bestem Wissen und Gewissen als naturwissenschaftlich abgesichert betrachten."
    Das klingt für mich ein ganz klein wenig danach, als ob man "Citizen Science" nicht möchte ("Klappe halten, das ist so!") und würde eigentlich eher in die DDR passen.
Die Aussage "...die strukturmäßig vorhandenen Messgeräte das nicht leisten könnten" war für die radiologische Bewertung von Lebensmittel, Trinkwasser, Milch mit den Geräten von Katastrophenschutz und Feuerwehren zutreffend, für Kontaminationsbewertungen von öffentlichen Plätzen schlichtweg falsch, da hier in den Organisationen überall schon Geräte mit Großflächendetektoren, beschafft von Bund, Ländern und Gemeinden auf Grund von Harrisburg 1979, vorhanden waren .

Für das "Citizen Science" sehe ich dies etwas anders; aufspüren, messen und fachlich richtig bewerten ja, aber bitte die national/international anerkannten Grenzwerte (erstmal) akzeptieren. Was ja nicht heißt, dass man sie nicht hinterfragen und zur Diskussion stellen darf...aber sachlich/fachlich beurteilen! Leider war dies 1986 nicht so, da wurden Grenzwerte eigenmächtig durch Politiker für ihre Parteiideologie zurechtgeklopft. So was geht natürlich nicht und schafft nur Unsicherheiten.

Gruß
Norbert [/list]

Peter-1

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 339
Re: -- Literatur - Sammelthread: Bücher --
« Antwort #24 am: 26. Oktober 2020, 14:36 »

Dr. Ewald Fünfer und Prof. Dr. Hugo Neuert:
"Zählrohre und Szintillationszähler
Meßmethoden für die Strahlung der künstlich und natürlich radioaktiven Substanzen"
Braun, Karlsruhe, 1959, 353 Seiten


Ein altes Buch, aber mit sehrguten Beschreibungen.


edit DG0MG: Buchtitel in Textform zur einfacheren Suche hinzugefügt
« Letzte Änderung: 26. Oktober 2020, 14:52 von DG0MG »
Gruß aus Bayern - Peter

DG0MG

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1882
Re: -- Literatur - Sammelthread: Bücher --
« Antwort #25 am: 05. November 2020, 20:39 »
Dr. Ewald Fünfer und Prof. Dr. Hugo Neuert:
"Zählrohre und Szintillationszähler
Meßmethoden für die Strahlung der künstlich und natürlich radioaktiven Substanzen"
Braun, Karlsruhe, 1959, 353 Seiten


Ein altes Buch, aber mit sehrguten Beschreibungen.

Ich habe mir dieses Buch in zweiter Auflage (1959) mal antiquarisch beschafft und es ist tatsächlich ein wissenschaftliches Grundlagenwerk. Fotos sind keine drin, aber jede Menge Diagramme, Schemata und Tabellen.
"Bling!": Irgendjemand Egales hat Irgendetwas Egales getan! Schnell hingucken!

ThomasS

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 70
Tschernobyl: Eine Chronik der Zukunft
« Antwort #26 am: 09. Februar 2021, 09:09 »
Diese Buch der Nobelpreisträgerin Swetlana Alexijewitsch hatte ich vor gut einem Jahr in der deutschen Fassung gelesen. In diesem Buch wird man nicht mit technischen Details zu Ursache, Strahlung etc. erschlagen - Es konzentriert sich voll und ganz auf das menschliche Leid der Verstrahlten. Ich war danach sehr berührt. Eigentlich Pflichtlektüre für Entscheidungsträger im Rahmen der Energiewende.

https://www.sueddeutsche.de/kultur/tschernobyl-die-unsichtbare-zerstoerung-1.4473075
"Price is only an issue in the absence of value" - W. Buffett

DG0MG

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1882
Re: -- Literatur - Sammelthread: Bücher --
« Antwort #27 am: 07. September 2021, 12:38 »
Die WISMUT GmbH hat bereits vor vielen Jahren (1997) eine Chronik erstellt, die alle ihre Tätigkeitsfelder ausführlich beschreibt. Besonders interessant sind die bergbaulichen, geologischen, radiologischen und technischen Notizen zu den verschiedenen Lagerstätten und Erzvorkommen in Thüringen und Sachsen. In einer späteren Version (2010) wurde auch auf die Sanierung eingegangen.

Jahrelang wurde diese "Chronik der WISMUT" gegen eine Schutzgebühr auf CD vertrieben, seit kurzem steht die ~600 MB(!) große PDF-Datei mit ~3100 Seiten frei zum Download zur Verfügung:

"Bling!": Irgendjemand Egales hat Irgendetwas Egales getan! Schnell hingucken!

Henri

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 837
Re: -- Literatur - Sammelthread: Bücher --
« Antwort #28 am: 13. September 2021, 13:42 »
Die WISMUT GmbH hat bereits vor vielen Jahren (1997) eine Chronik erstellt, die alle ihre Tätigkeitsfelder ausführlich beschreibt. Besonders interessant sind die bergbaulichen, geologischen, radiologischen und technischen Notizen zu den verschiedenen Lagerstätten und Erzvorkommen in Thüringen und Sachsen. In einer späteren Version (2010) wurde auch auf die Sanierung eingegangen.

Jahrelang wurde diese "Chronik der WISMUT" gegen eine Schutzgebühr auf CD vertrieben, seit kurzem steht die ~600 MB(!) große PDF-Datei mit ~3100 Seiten frei zum Download zur Verfügung:


Ist ja unglaublich... Jahrzehntelang ist alles streng geheim  :paratrooper:, es gibt Tarnnahmen und Programme zum Aufdecken von Spionen  :sensored:, und dann taucht auf einmal das größte PDF auf, das ich je gesehen habe, und man kann alles bis ins kleinste Detail nachlesen...

Die haben es wahrscheinlich erst jetzt online gestellt, weil vor ein paar Jahren der Datentransfer einfach zu kostspielig gewesen wäre  :i-m_so_happy:

DG0MG

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1882
Re: -- Literatur - Sammelthread: Bücher --
« Antwort #29 am: 11. Oktober 2021, 11:29 »
V. Kment, A. Kuhn:
"Das Geiger-Müller-Zählrohr - Aufbau, Schaltung un Handhabung"
Akademische Verlagsgesellschaft Geest&Portig K.-G.
Leipzig, 1953


Auch ein Büchlein aus der "Anfangszeit" - alles mit noch mit Röhren und ein paar Grundlagen der Anschlusstechnik von Zählrohren. Interessant die Tatsache, dass von Zählrohren ohne Löschgas die Rede ist, das Löschen muss dann durch entsprechende Gestaltung der Elektronik realisiert werden.
"Bling!": Irgendjemand Egales hat Irgendetwas Egales getan! Schnell hingucken!