Strahlend schön - Uranglasteller

Begonnen von pangeiger, 19. Oktober 2020, 18:48

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

pangeiger

Moin,

hier möchte ich mal einen Obstteller vorstellen und durchmessen. Eines vorweg. Ich habe mehrere Objekte und festgestellt, dass die mit einer gelb/orangenen Glasur am stärksten strahlen.

Zuerst einmal der Test auf Gamma. Der hier schon vorgestelle kleine Szinti hat eine Nullrate von ca 0.10 µS/h. Direkt aufgelegt auf die Mitte des Tellers kommt die Anzeige gut auf den doppelten Wert, was aber - Nullrate abgezogen - immer noch recht wenig ist.

Sehr viel "ergiebiger" verläuft der Test mit einem Röntgen-Zählrohr. Hintergrund: ca. 75 cpm. Messwert in der Mitte der Schale: 432 cmp.

Der Höhepunkt wird mit der Betasonde erreicht. Hier meldet der ADM-300 fast 17 000 cmp.

Weniger ergiebig ist der Test auf Alpha. Sie ist vorhanden, aber nur recht schwach. Allerdings ist die Zählfläche größer als die Mitte des Tellers. Die Sonde liegt also nur partiell auf und bringt es auf weniger als 10 cpm.

Und die Folgerung? Eigentlich bekannt. Wenn man etwas detektieren möchte, z.B. auf dem Flohmarkt, sollte der GZ Beta können.

Gruß
Peter

pangeiger

Kleiner Nachtrag: nachdem ich meine Ludlum Szintillationszählrohr wieder zum Laufen gebracht habe, auch hier ein kleiner Test:

Der Ludlum detektiert den Teller schon aus 30cm Entfernung. Aufgelegt geht schon die Warnlampe an und der Zeiger wandert Richtung Skalenende. Allerdings möchte ich auf dem Flohmarkt nicht mit dem Gerät herumhängen.

Schönen Abend noch
Peter

DG0MG

Und der Ludlum-Szintillator ist wohl Beta-Empfindlich?
"Bling!": Irgendjemand Egales hat irgendetwas Egales getan! Schnell hingucken!

pangeiger


pangeiger

Habe es gerade mal mit einem Alublech getestet. Ja es stimmt, die Counts gehen zurück.

DL3HRT

Mein aktivstes Stück mit Uranglasur ist eine Vase von Villeroy & Boch aus den 1920ern: siehe hier

Die emittiert soviel Betastrahlung, dass ich diese sogar mit meiner Eigenbau-Ionisationskammer messen kann. Immerhin steigt der Kammerstrom auf 30 fA an. Das ist zwar wenig, aber eindeutig messbar.

DG0MG

Nee, ich frage ja nur? Der Szinti des ADM-300 bringt gerade mal ein paar Nanosievert und die Ludlum-Sonde bemerkt den Teller aus 30 cm Entfernung? Das schien mir nicht so ganz zusammenzupassen.

Wie heisst denn die Ludlum-Sonde? 44-2?
"Bling!": Irgendjemand Egales hat irgendetwas Egales getan! Schnell hingucken!

pangeiger