Fliesen

Begonnen von DG0MG, 25. Oktober 2020, 09:30

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

Na-22


NoLi

Zitat von: pangeiger am 11. April 2022, 09:24
Wir haben draußen ca. 0,8 µSv/h - im Haus, das mit Feldbrandsteinen vor über 100 Jahren gebaut wurde, sind es zwischen 0,16 und 0,18 µSv/h. Auch hier mehr als das Doppelte.
:unknw: :unknw: :unknw:
Ach ja, die liebe Mathematik... ;D

Zitat von: miles_teg am 11. April 2022, 14:06
Zitat von: pangeiger am 11. April 2022, 13:02
Soweit ich weiß, beträgt die durchschnittliche Jahresdosis für Normalbürger 2 - 4 mSv, nicht 10
Nun, vielleicht bin ich da von mir ausgegangen ;-)
Hmmm, 50 mSv/a, das wäre ja das 2,5-fache der maximal erlaubten Jahreshöchstdosis einer beruflich strahlenexponierten Person der Kat.A  ...:o

Norbert

Henri

Zitat von: etalon am 11. April 2022, 18:43

ich weiß, dass Phobien nicht rational sind, und ich weiß auch, dass man da mit rationalen Argumenten in der Regel nicht weit kommt.

Also ich hatte als Kind mal eine sehr ausgeprägte Spinnenphobie entwickelt, die sich bis ins Erwachsenenalter gehalten hat. Irgendwann habe ich angefangen, die Krabbeltierchen selber rauszusetzen - schon blöd, wenn man mit ner Singlewohnung startet, wo niemand da ist, der einen retten kann. Das wurde dann mit etwas "Übung" immer unproblematischer. Und so nach und nach ist die Phobie fast verschwunden. Anfassen tue ich die immer noch nicht, aber wenn jetzt eine im Schlafzimmer in der Zimmerecke sitzt, sage ich "Hallo, ich setz Dich morgen raus, ich muss jetzt zu Bett". Und lasse sie da hängen.

Manchmal kann es auch helfen, wenn man etwas besser kennenlernt und einordnen kann. Eine Spinne kann man sehen, Radioaktivität halt nicht. Das ist ja das, wovor die Leute sich fürchten: dass da was ist, was ihnen schadet, und sie bekommen es nicht mal mit. Aber dagegen gibt es ja ein Mittel, und das ist - tataaa! - der Geigerzähler.  Ich meine, ganz ehrlich: warum läuft bei mir 24/7 zu Hause ein Gerät, das die Umgebungsstrahlung protokolliert? Warum laufe ich gerne mit angeschaltetem Radex in der Gürteltasche durch die Stadt? Das ist ja auch nichts anderes. Kann sogar sein, dass das bei mir die psychischen Spätfolgen von Tschernobyl sind. Sonst hätte ich mich da wahrscheinlich gar nicht groß mit auseinandergesetzt, sondern würde mich statt dessen für die Spektralanalyse von Fixternen interessieren und hätte zig Teleskope und Sternenkarten zu Hause. Unseren Forentitel finde ich jedenfalls extrem passend gewählt.

Also, ich denke, es ist nicht von Nachteil, sich mit der Materie zu beschäftigen, wenn man eine irrationale Sorge loswerden möchte. Denn dafür muss man halt erst mal begreifen, dass sie tatsächlich irrational ist. Und das geht nur, wenn man sich damit auseinandersetzt und Vergleichswerte schafft. Und auf einmal wird das, vor dem man vorher möglicherweise Angst hatte, vielleicht sogar faszinierend. Ich schaue mir die Spinnen, wenn ich sie mit einem Glas eingefangen habe, jedenfalls meist noch mal genau an, bevor ich sie dann der Natur zurücküberantworte  ;D

Das Problem beim "ernsthaften" Phobiker ist, dass die Phobie dann verschwindet, aber ersatzweise eine andere auftaucht, und dann geht alles von vorne los. Wenn man das abstellen möchte, was ja auch die Lebensqualität verbessert, hilft tatsächlich nur der Gang zum Psychologen.

Viele Grüße!

Henri

etalon

Zitat von: Henri am 11. April 2022, 23:02
Also, ich denke, es ist nicht von Nachteil, sich mit der Materie zu beschäftigen, wenn man eine irrationale Sorge loswerden möchte. Denn dafür muss man halt erst mal begreifen, dass sie tatsächlich irrational ist. Und das geht nur, wenn man sich damit auseinandersetzt und Vergleichswerte schafft. Und auf einmal wird das, vor dem man vorher möglicherweise Angst hatte, vielleicht sogar faszinierend. Ich schaue mir die Spinnen, wenn ich sie mit einem Glas eingefangen habe, jedenfalls meist noch mal genau an, bevor ich sie dann der Natur zurücküberantworte  ;D

Das Problem beim "ernsthaften" Phobiker ist, dass die Phobie dann verschwindet, aber ersatzweise eine andere auftaucht, und dann geht alles von vorne los. Wenn man das abstellen möchte, was ja auch die Lebensqualität verbessert, hilft tatsächlich nur der Gang zum Psychologen.

Das sehe ich grundsätzlich auch so. Es ist immer richtig, sich mit etwas zu beschäftigen. Allerdings sollte das immer, mit oder ohne Phobie, in der richtigen Reihenfolge geschehen. Und mit Phobie gilt das um so mehr. Was bringt einem Phobiker ein Messgerät, von dem er weder versteht, wie es funktioniert, noch wie die angegeben Werte einzuschätzen und zu interpretieren sind? Das leistet doch nur der Phobie Vorschub und erreicht damit genau das Gegenteil. Dann muss ich halt einfach mal mit den Grundlagen und Zusammenhängen beginnen, denn wenn ich verstehe, was da passiert, dann kann ich das auch einordnen und eine hoffentlich vernünftige Risikobewertung machen. Wobei es bei Letzterem, vor allem in Deutschland, extrem krankt und Irrationalität sich quer durch die Bevölkerung zieht (German Angst). Unabhängig davon ist aber eine Phobie ja nur das Ergebnis einer psychischen Störung. Da würde ich es als sinnvoller erachten, die Ursache zu bekämpfen, als die daraus entstehenden Symptome. Und dafür gibt es eben Fachleute, welche dabei helfen können. Ein Forum ist meines Erachtens sowohl um Grundlagen zu erlernen als auch um psychischen Rat einzuholen der falsche Ort und macht es nur noch schlimmer. Man sieht ja oft, wie viele Meinungen und ,,Wahrheiten" es in einem Forum zu verschiedenen Sachverhalten gibt. Wie soll das einer, der das alles nicht einordnen kann, filtern und sich frei von persönlichen Ansichten und Wertungen der Autoren ein Verständnis erarbeiten, welches darüber hinaus dann auch noch nicht so gewählt wird, dass es die Phobie bedient, weil das der am wenigesten unangenehme Weg ist? Wie der Patient, der so lange verschiedene Ärzte aufsucht, bis ihm einer die Diagnose stellt, die er hören möchte...

Grüße Markus

DG0MG

Hier sieht man mal, wie Fliesen einen GZ zum Kreischen bringen, wenn es sich nicht bloß um statistische Schwankungen handelt. Ich denke, der Unterschied zwischen der "alten" radioaktiven, und der ersetzten neueren, die nicht aktv ist, ist SEHR gut zu hören:

"Bling!": Irgendjemand Egales hat irgendetwas Egales getan! Schnell hingucken!