geigerzaehlerforum.de

Autor Thema: RadiaCode-101 (радиакод-101)  (Gelesen 26052 mal)

DG0MG

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1806
RadiaCode-101 (радиакод-101)
« am: 13. Februar 2021, 17:19 »
Wir müssen noch ein weiteres neues Gerät auf dem Schirm behalten: den "RadiaCode-101" (радиакод-101).



Von der gleichen Firma, wie der RadiaScan 701A, Scan-Electronics aus Moskau.



Er enthält einen 10*10*10mm großen CsI(Tl)-Szintillator auf einem SiPM, Bluetooth, ein beleuchtbares LCD-Display, einen 1000 mAh Li-Ion-Akku mit ca. 300 Std. Betriebsdauer, ein Ticker. Software für Android und Windows sind beide vorhanden und tragen das Datum von vorgestern(!). Das ist also alles brandneu. Datum der Markteinführung soll Mitte Februar 2021 sein, das haben wir gerade.

Zur Empfindlichkeit des Kristalls habe ich nichts gefunden, aber immerhin die Angabe "300 ipm bei 0,08 µSv/h".
Das wären 2250 Imp/µR, er läge damit also zwischen dem kleinen (8816) und dem größeren (8850) ATOM FAST.

Kaum zu glauben ist der Preis: 9900 Rubel, Vorbestellungspreis 8800 Rubel, das wären um die 100 EUR! Wie kann das sein, wenn der RadiaScan 701A schon mit 250-300 EUR ein Schnäppchen ist? Warten wir es ab!

Kauflinks:

Deutsches Handbuch

« Letzte Änderung: 06. September 2021, 19:57 von DG0MG »
"Bling!": Irgendjemand Egales hat Irgendetwas Egales getan! Schnell hingucken!

ThomasS

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 70
Re: RadiaCode-101
« Antwort #1 am: 13. Februar 2021, 18:06 »
Ich hab mir die App mal auf mein Android Smartphone installiert.
https://play.google.com/store/apps/details?id=com.almacode.radiacode
Ist zum Glück auch auf Englisch.
Lasse sie mal oben, vielleicht kann sie auch mit dem AtomFast kommunizieren?
"Price is only an issue in the absence of value" - W. Buffett

DG0MG

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1806
Re: RadiaCode-101
« Antwort #2 am: 13. Februar 2021, 18:09 »
vielleicht kann sie auch mit dem AtomFast kommunizieren?

Das glaube ich nicht.
Die Offenlegung des Protokolls gilt nur für nichtkommerzielle Zwecke. Eine andere Firma müsste also Lizenzgebühren an KBRADAR zahlen, lieber entwickeln die doch was eigenes. Aber Versuch macht kluch  ;D
"Bling!": Irgendjemand Egales hat Irgendetwas Egales getan! Schnell hingucken!

NoLi

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1336
Re: RadiaCode-101
« Antwort #3 am: 13. Februar 2021, 18:31 »
Ein interessantes Gerät, dass man Gott sei Dank bei Bedarf auch ohne Smartphone betreiben kann!! :yahoo:
Was den Preis angeht: Fotodioden und CsJ-Kristalle in dieser Größe bekommt man schon für "nen Appel und nen Ei", und der Rest der Elektronik dürfte preislich auch überschaubar sein.
Aber erst mal abwarten, was bei einem eventuellen Export dieses Teiles verlangt wird...ich denke nicht, dass es außerhalb Russlands um die € 100.- bleiben wird :(
Was mich aber an dem Ding allerding sehr stört, ist die Maßeinheit µR/h...das R/h ist seit 1986 international als SI-Einheit für Strahlendosisleistung abgeschafft und durch das Sv/h ersetzt worden. Aber vielleicht kann man diese Maßeinheit ja umschalten... :rtfm:

Ok, habe es mittlerweile im angegebenen Link unter "Betriebsarten" gefunden: Sv/h ; R/h ; CPS ; CPM
Das sieht schon mal sehr positiv aus :yahoo: :yahoo:

Gruß
Norbert

Peter-1

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 274
Re: RadiaCode-101
« Antwort #4 am: 13. Februar 2021, 18:36 »
Hallo Norbert,

hast Du eine Quelle für "nen Appel und nen Ei" Fotodioden mit CsJ-Kristall ?
Gruß
Peter
Gruß aus Bayern - Peter

NoLi

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1336
Re: RadiaCode-101
« Antwort #5 am: 13. Februar 2021, 18:58 »
Leider kann ich Dir keine Quelle mit genauen Preisangaben nennen, weil u.a. die Chinesen damit auf den Markt drängen, dieser Markt offenbar stark im Fluß ist (Beispiel Verbreitung Nuklearmedizin mit PET-Nukliden und vielen CsJ(Tl)-Detektoren in den Messköpfen) und bei den Kristall-Anbietern, selbst den Chinesen, "price on request" erscheint.
Viel kann es aber nicht sein; eine Photodiode liegt in der Herstellung im Cent-Bereich, und wenn die Cs-Kristalle so einen Züchtungs- und Verarbeitungsaufwand wie NaJ-Kristalle hätten, könnte diese Geräte nicht zu solchen Preisen hergestellt bzw. vertrieben werden.

Gruß
Norbert

stoppi

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 111
    • Allerhand zum Thema Physik und Radioaktivität
Re: RadiaCode-101
« Antwort #6 am: 13. Februar 2021, 19:04 »
Wenn es sich beim Detektor um einen SiPM handelt, dann kannst du es preislich überhaupt nicht mit einer gewöhnlichen photodiode vergleichen...

NoLi

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1336
Re: RadiaCode-101
« Antwort #7 am: 13. Februar 2021, 19:06 »
Wie liegen die denn preislich (habe da keine Ahnung)?

Norbert

NoLi

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1336
Re: RadiaCode-101
« Antwort #8 am: 13. Februar 2021, 20:45 »
Hat das RadiaCode-101, wie hier  https://androidappsapk.co/detail-radiacode/  in einem Schaubild dargestellt, zur Spektrometrie nur 256 Kanäle? Dies wäre allerdings spektroskopische Steinzeit!

Gruß
Norbert

stoppi

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 111
    • Allerhand zum Thema Physik und Radioaktivität
Re: RadiaCode-101
« Antwort #9 am: 13. Februar 2021, 21:01 »
Ich kann mich nicht mehr genau erinnern, aber bei einer deutschen Firma (ich glaube first sensor) kosteten 2 Stück mit ca. 5x5mm^2 Fläche 100 Euro. Habe vor einiger Zeit einmal angefragt...

Henri

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 776
Re: RadiaCode-101
« Antwort #10 am: 13. Februar 2021, 21:07 »
Wie liegen die denn preislich (habe da keine Ahnung)?

Norbert

Wenn man Kleinmengen unter 1000 Stück bezieht, kann man so um die 120 - 150,- pro Stück rechnen. War jedenfalls vor ein paar Jahren so, mittlerweile sieht es wahrscheinlich besser aus. Ab 1000 Stück wird es nochmal deutlich billiger, dann ist ein unterer zweistelliger Preis möglich, vielleicht 20 oder 30,-. Wenn man Großabnehmer ist wie z.B. das CERN, ist sicherlich auch knapp unter 10,- drin.

Was das CsI betrifft: so günstig kann es dennoch nicht sein, sonst würde z.B. der AtomFast nur mit einer Größe angeboten (und zwar der größten). Vielleicht wird da auch gebrauchtes Material recycelt. Was wirklich viel im Umlauf ist, ist NaI(Tl), aber das ist sehr teuer in der Verarbeitung. CsI(Tl) trifft man auf dem Gebrauchtmarkt fast gar nicht an, und das wird seinen Grund haben. Falls doch, zahlt man deutlich mehr als für NaI(Tl). Aber wenn man Geräte zu einem Consumer-Preis herstellen möchte, kommt man um CsI(Tl) nicht herum, weil die Verarbeitung von NaI(Tl) ohne großen technischen aufwand nicht zu machen ist.

Der Inhaber vom Ebay-Shop für den Atom Fast hat auch kleine CsI(Tl) Kristalle mit aufgesetztem SiPM, das ganze eingewickelt in etwas Alufolie, für deutlich über 100,- im Angebot.
Der ganze Rest an diesen Geräten kostet fast nichts. Aber die Entwicklungskosten müssen halt auch wieder reinkommen, und da profitieren wir anscheinend von den niedrigen Lohnkosten in Russland.
 
Viele Grüße!

Henri

Henri

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 776
Re: RadiaCode-101
« Antwort #11 am: 13. Februar 2021, 21:12 »
Hat das RadiaCode-101, wie hier  https://androidappsapk.co/detail-radiacode/  in einem Schaubild dargestellt, zur Spektrometrie nur 256 Kanäle? Dies wäre allerdings spektroskopische Steinzeit!

Gruß
Norbert

Reicht doch völlig! Sonst musst Du bei dem kleinen Kriställchen ja ewig warten, bis Du was siehst. Und für den raschen Überblick sind 256 Kanäle doch durchaus brauchbar. Wahrscheinlich wird da eh nur der eingebaute AD-Wandler von so einem Standard Mikrocontroller verwendet, die sind ja eh nicht super exakt. Und ob es überhaupt eine Temperaturkompensation gibt? Kalibrierverfahren? Kann ich mir nicht vorstellen. Aber bei einem Gerät, was am Gürtel hängt, bräuchte man unbedingt eine Nachführung der Peaks, wenn man Energien konkret zuordnen möchte. Das packt so ein Billigteil einfach nicht.

NoLi

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1336
Re: RadiaCode-101
« Antwort #12 am: 14. Februar 2021, 11:07 »
Hat das RadiaCode-101, wie hier  https://androidappsapk.co/detail-radiacode/  in einem Schaubild dargestellt, zur Spektrometrie nur 256 Kanäle? Dies wäre allerdings spektroskopische Steinzeit!

Gruß
Norbert

Reicht doch völlig! Sonst musst Du bei dem kleinen Kriställchen ja ewig warten, bis Du was siehst. Und für den raschen Überblick sind 256 Kanäle doch durchaus brauchbar....

Hallo Henri.
Genau, für den raschen Überblick reicht so was aus, wenn ich weiß, worauf ich schauen möchte (z.B. habe ich natürliche oder künstliche Aktivität vorliegen, Am-241 oder Cs-137 oder Co-60 oder Ra-226...). Für den russischen, ukrainischen, belarussischen  und japanischen Markt ist umwelt- und konsummäßig eh nur Cs-137 relevant, dies kann ich auch mit 256 Kanälen bestimmen. Ansonsten sind die Peakbreiten viel zu groß, um auflösende Spektrometrie nach unbekannten Radionukliden zu betreiben (Standard für solche Geräte sind 4098 bzw. 8196 Kanäle). Selbst bei Handspektrometern, wie dem FLIR identiFINDER R300  https://www.flir.de/products/identifinder-r300/  , sind 1024 Kanäle vorhanden...dies hat aber seinen Preis!

Ich sehe die Stärken des RadiaCode-101 in der im Vergleich zu Geiger-Müller-Detektoren herausragenden Gammaempfindlichkeit, um schnell auch sehr leichte Änderungen des Gammastrahlungspegels detektieren zu können.

Gruß
Norbert

DG0MG

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1806
Re: RadiaCode-101
« Antwort #13 am: 16. Februar 2021, 14:28 »
Der CsI-Kristall soll 10x10x10 mm (1000 mm3) groß sein.
Es wird begründet, dass mit einem würfelförmigen Szintillator die Empfindlichkeit in alle Richtungen gleich ist.

Zur Relation: Der Kristall im ATOM FAST 8850 ist 8x8x50 mm = 3200 mm3 und im Radiation Pager Durchm. 16 mm x Länge 38 mm = 5044 mm3 groß.

Man muss also schonmal entscheiden: Will man Empfindlichkeit oder will man die Möglichkeit des Spektrums. Wie gut letzteres wirklich geht, wird die nahe Zukunft zeigen.
"Bling!": Irgendjemand Egales hat Irgendetwas Egales getan! Schnell hingucken!

DG0MG

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1806
Re: RadiaCode-101
« Antwort #14 am: 19. Februar 2021, 13:08 »
Da ist ein erstes Review:

"Bling!": Irgendjemand Egales hat Irgendetwas Egales getan! Schnell hingucken!