Schaltplan X50

Begonnen von Sensoco, 16. Februar 2021, 13:43

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

Sensoco

Ich bin neu hier und durch Zufall auf dieses interessante Forum gestossen.
Hat jemand den Schaltplan zum Graetz X50 ?
Ich würde mich über eine Rückmeldung sehr freuen.
Peter

DG0MG

Den kann man sich bei radiomuseum.org herunterladen - auch ohne Mitgliedschaft:


Eine Reihe von verschiedenen Handbüchern für den X50 hast Du bestimmt schon gefunden:


Was hats denn mit dem Gerät?
"Bling!": Irgendjemand Egales hat irgendetwas Egales getan! Schnell hingucken!

Sensoco

das ging ja schnell, vielen Dank !  Ich habe bisher nur den externen Sensor mit dem 18504 und möchte diesen anderweitig anschliessen ohne das schöne Teil zu zerlegen. Die Betriebsspannung ist also 3x Brennspannung einer Neon Glimmlampe, richtig ?

Ev. beschaffe ich mir auch noch ein X50 - mal sehen.
Ansonsten habe ich auch noch grosses Interesse an brauchbaren Halbleiterlösungen spez. wegen Radon Strahlung.
Ich bin kein Strahlungsfachmann, dafür mehr als 40Jahre in der Halbleiterei unterwegs und mehr als 55 Jähre Röhrentechnik.
Nochmals besten Dank,
Peter, DK6JH seit mehr als 50 Jahren

DG0MG

Zitat von: Sensoco am 16. Februar 2021, 16:33
Die Betriebsspannung ist also 3x Brennspannung einer Neon Glimmlampe, richtig ?

Ich denke nicht, dass das "normale" Glimmlampen sind, eher irgendwelche Stabilisatoren. Oder zumindest welche mit einer Brennspannung weit über 100 V. Aber da brauch man nicht weiter Grübeln - man guckt einfach ins Datenblatt des 18504/ZP1400:


"Plateau: 400 .. 600 Volt" - mit 500 V bist Du also schön in der Mitte.
"Bling!": Irgendjemand Egales hat irgendetwas Egales getan! Schnell hingucken!

Sensoco

Mich würde wirklich der Typ dieser Stabis interessieren. Die müssen ja sehr klein bauen - ferner fehlen in der Schaltung Widerstände zur Spannungsverteilung. Ev. hat jemand hier Fotos vom Innenleben des X50 ?

Sensoco

Hier ist ein schönes Video - aber definitiv eine jüngere Version vom Gerät - es entspricht nicht dem Schaltplan



Henri

Hallo Peter,

der Graetz x50 ist toll! Habe ich auch :)

Ich mag an dem Gerät besonders, dass es so gut dokumentiert ist. In der Anleitung sind Diagramme für Effizienz und Winkelabhängigkeit, man kann also wirklich aussagekräftige Messungen damit machen. Und das Plastegehäuse ist nach über 60 Jahren immer noch unverwüstlich, da bröselt nichts. Und es ist alles komplett wasserdicht, auch die externe Sonde, trotz Beta-Fenster. Das Zählrohr der "Kleinen Universalsonde" ist das gleiche wie beim GammaScout, aber bei dem ist es völlig schutzlos den Elementen ausgeliefert. Das eine ist halt Profi-Technik (wenn auch alte), das andere Consumer-Elektronik.

Die Zählrohre laufen, wie fast alle westeuropäischen Modelle, mit 500V.

Kleiner Tip zur "Kleinen Universalsonde": die hat ja einen eingebauten Übertrager, damit man auch sehr lange Anschlussleitungen verwenden kann. Es gab auch mal einen Kasten, den konnte man dazwischenschalten und zwischen vielen verschiedenen Sonden umschalten, die man dann überall aufbauen kann.

Jedenfalls ist es durch die Elektronik in der Sonde nicht einfach, die "Kleine Universalsonde" an einem anderen Gerät zu verwenden, oder andere Sonden an das x50 anzuschließen (es sei denn, man tauscht das Zährohr in der externen Sonde gegen eines seiner Wahl aus, was kein Problem ist, wenn das auch mit 500V läuft).

Ich hatte eine "kleine Universalsonde" übrig, da habe ich das Kabel rausgepult, und dann passt hinten perfekt eine BNC-Buchse rein! Dann noch die ganze Elektronik raus und nur noch das Zählrohr mit Anodenwiderstand dringelassen, und schon kann man die Sonde an beliebige andere Geräte anschließen.

Wenn ich mich recht erinnere, ist außerdem der Strom am Kopfhörerausgang so stark, dass man damit eine LED antreiben kann, die bei jedem Impuls kurz blitzt. Die habe ich nachgerüstet. Ins Batteriefach passt ausserdem perfekt eine CR123A Lithiumbatterie und dazu noch der abgeschnittene Ohrhörer, der von innen versorgt wird. So hat man ständig eine leise Audioausgabe und muss nicht extra den Ohrhörer anstöpseln.

Norbert wird mich jetzt schelten und sagen, ich habe das Gerätchen verbastelt   :blush:

Habe lange nicht mehr reingeschaut,  aber klebte der Schaltplan nicht drinnen??

Viel Spaß,

Henri

NoLi

Henri,

Frevel über Frevel!! ;D
Einem so guten Gerät so was anzutun... :o
Ich hab`s halt gerne auch alt und original, aber funktionsfähig. :)
Ist schon interessant zu erfahren (und auch selber zu ermitteln), wie und mit welchen Nachweisgrenzen in Luftschutzhilfsdienstzeiten der Atombombenfallout bestimmt wurde bzw. bestimmt hätte werden sollen, zumal in entsprechenden Dienstverordnungen und Fachartikeln Grenzwerte dazu benannt werden.8)

Der Funktionstest im Video mit radiumhaltiger Leuchtfarbe ist schon haarig: wenn ich den Schalter oben links auf AZ "Außenzählrohr" lege und keine Sonde angeschlossen habe, wird mein vor dem eingebauten IZ "Innenzählrohr" platziertes Testobjekt keinerlei Reaktion des Gerätes hervorrufen...

Gruß
Norbert

Henri

Zitat von: NoLi am 16. Februar 2021, 19:08

Ich hab`s halt gerne auch alt und original, aber funktionsfähig. :)


Ich ja auch - deshalb habe ich auch zwei: ein verbasteltes und ein Originales! :)  Das hat sogar noch versiegelte Schrauben, die werde ich auch nicht aufmachen. Nur die stinkige Ledertasche ist nicht mehr bei mir.

Was den Zählrohr-Wahlschalter betrifft, ist das Gerät, soweit ich weiß, fehlbedienungssicher. Ist der Schalter auf "AZ" und keine Sonde angestöpselt, kommen weiterhin Impulse vom IZ. Ich glaube mich jedenfalls zu erinnern, dass genau in dieser Konstellation mal ein paar Knackser kamen. Da das (energiekompensierte!) IZ vielleicht 1-2 Impulse pro Minute von sich gibt, habe ich mich da nicht mehr weiter mit beschäftigt.

Ich hatte übrigens Glück und meine Geräte mit dem großen Zubehör bekommen: der "Kleinen Universalsonde", der "Großen Universalsonde" mit einem riesigen Endfenster-Zählrohr, und der Flüssigkeitssonde. Letztere kam zusammen mit einem kleinen Stativ und sieht, da durchsichtig und interessanter Innenaufbau, sehr dekorativ aus. Wenn man das Licht ausschaltet, funkelt und blitzt es darin... Bezahlt habe ich damals vielleicht um die 50,- inclusive Versand. Die Kästen waren ein Ladenhüter, niemand wollte sie haben...

Henri

Ah und dann gibt es verschiedene Modelle: eines, bei dem der Bereichswahlschalter das Gerät anschaltet, und eines, wo man zusätzlich den schwarzen Gummiknopf drücken muss, damit es was anzeigt. Wohl, um Batterie zu sparen. Das war bei meinem leider auch so, da habe ich das Gerät noch mehr verbastelt und den Gummiknopf überbrückt :blush:

NoLi

Zitat von: Henri am 16. Februar 2021, 21:20
Ah und dann gibt es verschiedene Modelle: eines, bei dem der Bereichswahlschalter das Gerät anschaltet, und eines, wo man zusätzlich den schwarzen Gummiknopf drücken muss, damit es was anzeigt. Wohl, um Batterie zu sparen. Das war bei meinem leider auch so, da habe ich das Gerät noch mehr verbastelt und den Gummiknopf überbrückt :blush:

GRRRRRRR >:( >:( >:(  ;D

Norbert