FHZ 731 am FAG FH40F2

Begonnen von pangeiger, 25. Februar 2021, 19:00

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

pangeiger

Hi Friends,

auch mir ist vor einigen Tagen etwas aus der kleinen Bucht ins Netz gegangen - etwas ziemlich seltenes zumal: die Pancakesonde FHZ 731 inkl. dem schon hier vorgestellten FAG FH40F2 (https://www.geigerzaehlerforum.de/index.php/topic,2.0.html). Das erste, was auffällt, ist die ungeheuer solide & robuste Verarbeitungsweise (vermutlich im Original schon kaum für Amateure bezahlbar). Hat jemand von Euch hier dieses Teil? Es ist ziemlich empfindlich (s. Bilder).

Gruß
Peter

DG0MG

Ja, sehr selten!
Ich hab das Angebot auch gesehen, aber was die Frau haben wollte, war mir zuviel.

Mit Fotos der Elektronik dieser Sonde hab ich meine externe Sonde für den FH40F2 gebaut:
http://forum.rhbz.org/topic.php?forum=66&topic=23&p=2
Aus denen ließ sich die Funktionsweise ableiten.
"Bling!": Irgendjemand Egales hat irgendetwas Egales getan! Schnell hingucken!

pangeiger

Also zu viel wollte die Frau definitiv nicht haben - insbesondere wenn ich sehe, dass die FH40F1/F3 schon für 160 € (als Teile) weggehen bzw. weggegangen sind. Und Zählrohre dafür gibt's auch nicht wie Sand am Meer.

DG0MG

#3
Für die Sonde allein hätte das FÜR MICH vielleicht auch schon wieder anders ausgesehen - aber ich hab schon drei FH40F2, einen vierten brauch ich nun wirklich nicht  ;D
Ich geb das Geld dann lieber für irgendeine AUTOMESS-Sonde aus .. falls mal eine kommt.

Aber jetzt gehts ans Messen!
Hast Du "Müllers Pottasche"? Wieviel ips bringt denn die Sonde damit?

"Bling!": Irgendjemand Egales hat irgendetwas Egales getan! Schnell hingucken!

pangeiger

Hallo,

auf die Schnelle mal mit KCL getestet - und im Vergleich dazu den Automess DL-Messer 6150 mit ext. Sonde (Alpha, Beta, Gamma). Die Sonde des FH40F2 ist mehr als 2,5 x so empfindlich (bei ungefähr gleichen Abständen zum Messgut), was vermutlich allerdings dem wesentlich größeren Endfester zu verdanken ist.

Gruß
Peter

Peter-1

Jetzt bin ich etwas überrascht, dass das SBT10A doch noch um solchen Betrag empfindlicher ist.
Hintergrund : 1,8 CPS
Müllers Pottasche 30 Gr. : 12,5 CPS
30 Gramm KCl mit dünner Folie abgedeckt : 13,2 CPS

Die Sonde FH40F2 ist doch auch recht groß.
Gruß aus Bayern - Peter

DG0MG

Zitat von: Peter-1 am 26. Februar 2021, 15:29
Jetzt bin ich etwas überrascht, dass das SBT10A doch noch um solchen Betrag empfindlicher ist.

In der Sonde ist ein LND-8767 drin (siehe Foto), das hat einen effektiven Durchmesser von 44.5 mm (1555 mm2).

Das SBT-10A hat ungefähr 50 cm2 = 5000 mm2.
Es ist also ggü. dem LND nochmals um Faktor 3,3 größer. Damit kommen auch die beiden Messwerte von 3,97 cps bei pangeiger und 13,2 cps bei Peter-1 für KCl im Verhältnis gut hin.

"Bling!": Irgendjemand Egales hat irgendetwas Egales getan! Schnell hingucken!

NoLi

Zitat von: pangeiger am 26. Februar 2021, 13:00
Hallo,

auf die Schnelle mal mit KCL getestet - und im Vergleich dazu den Automess DL-Messer 6150 mit ext. Sonde (Alpha, Beta, Gamma). Die Sonde des FH40F2 ist mehr als 2,5 x so empfindlich (bei ungefähr gleichen Abständen zum Messgut), was vermutlich allerdings dem wesentlich größeren Endfester zu verdanken ist.

Gruß
Peter

Das Fenster der Automess-Sonde 175 hat ~ 6,2 cm² Fläche, das Fenster der FHZ 731 eine Fensterfläche von ~ 16,2 cm² (= Faktor 2,6 mal größer...). :P

Gruß
Norbert

TimLUV

Ich hab mich schon gefragt, wer das Teil gekauft hat. Glückwunsch.

NoLi

Wie war denn der Kaufpreis?

Gruß
Norbert

pangeiger

Leute, was seid Ihr neugierig, ;)

Der Kaufpreis für das Zählrohr inkl. FH40F2 betrug 370 Ocken.

Noch eines ist mir aufgefallen: während Peter-1 30gr Pottasche verwendete, waren es bei mir nur ungefähr 2-3 gr. bei einer Entfernung von ca. 2 cm von der Fensterfolie (davor liegt ein ziemlich massives Edelstahlgitter magnetisch gesichert)

Gruß
Peter

NoLi

Hallo Peter.

370 Euro dafür...hmmm...das ist ein super Preis!  :good:
Und das MIT dem FH40F2!! Glückwunsch!!!  :yahoo:
Wenn man bedenkt, daß die Sonde FHZ 731 neu gut und gerne um die 1500 Euro kostet(e), und auch gebraucht sehr teuer gehandelt wird (hier ein Angebot für $600 USD:  https://www.nriparts.com/products/fag-fhz731/279755?item_id=479754).
Alleine nur für das Kabel verlangt Thermo Scientific etwa 180 Euro.
Schade, daß ich das nicht gesehen habe... :( ;D
Diese Sonde ist auch nicht mit anderen Pancake-Sonden unmittelbar vergleichbar, denn sie besitzt zur Nulleffektreduzierung eine Wolfram-Kappe.

Zitat von: pangeiger am 27. Februar 2021, 10:44
Noch eines ist mir aufgefallen: während Peter-1 30gr Pottasche verwendete, waren es bei mir nur ungefähr 2-3 gr. bei einer Entfernung von ca. 2 cm von der Fensterfolie (davor liegt ein ziemlich massives Edelstahlgitter magnetisch gesichert)
Gruß
Peter
Edelstahl und magnetisch...das beißt sich. Edelstahl ist nicht magnetisch... 8) ;)

Gruß
Norbert

pangeiger

Hallo Norbert,

schön, dass Du es nicht vor mir gesehen hast 8)

Allerdings habe ich, bedingt durch schlechte Erfahrungen, auch einiges an Einsatz reingesteckt: ich habe mit der Familie gesprochen, war dabei als sie eine neue Batterie einlegten und habe sie mit Gerät und Sonde durchs Haus geschickt, um sicher zu sein, dass beides funktioniert.

Das "Edelstahl"-Gitter muss ich wohl noch mal untersuchen. Tatsächlich sind im Sondengehäuse drei Magnete eingelassen. Also mal schauen.

Gruß
Peter

NoLi

Zitat von: pangeiger am 27. Februar 2021, 11:55
Hallo Norbert,

schön, dass Du es nicht vor mir gesehen hast 8)

Allerdings habe ich, bedingt durch schlechte Erfahrungen, auch einiges an Einsatz reingesteckt: ich habe mit der Familie gesprochen, war dabei als sie eine neue Batterie einlegten und habe sie mit Gerät und Sonde durchs Haus geschickt, um sicher zu sein, dass beides funktioniert.

Das "Edelstahl"-Gitter muss ich wohl noch mal untersuchen. Tatsächlich sind im Sondengehäuse drei Magnete eingelassen. Also mal schauen.

Gruß
Peter

Grrrr :)

Bei so einem Peis möchte man auch kein Ei ins Nest gelegt bekommen; da lohnt sich eine Vorortbesichtigung. Beschrieben wird viel...

Mag sein, daß das Gitter Edelstahl ist, der Ring wird aber wahrscheinlich aus vernickeltem Stahl bestehen.

Dann viel Erfolg mit der Sonde.

Gruß
Norbert

pangeiger

Hallo Norbert,

ich bin auch schon zweimal reingefallen: einmal bei meinem Mini-Instruments Scintillation Counter (Batterieanzeige ging, der Rest nicht) und dann bei einem Billigteil, wo ebenfalls eine funktionstüchtige Batterieanzeige fotografiert wurde, das Zählrohr allerdings defekt war. Immer sagen die Leute, sie würden sich nicht auskennen und hätten auch keinen Prüfstrahler. Da wird man dann mißtrauisch.

Gruß
Peter