geigerzaehlerforum.de

Autor Thema: RAYSID - Spectroscopic Personal Radiation Detector  (Gelesen 2809 mal)

Henri

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 753
Re: RAYSID - Spectroscopic Personal Radiation Detector
« Antwort #45 am: 16. April 2021, 21:31 »

Was aber cool ist (wie schon gezeigt): man kann Photos machen, die dann die gegenwärtigen Werte oder Spektren zeigen.

Ja, das ist in der Tat genial! Das einzige, was man noch in das kleine Anzeigefenster mit reinpacken könnte, wären die GPS-Koordinaten. Dann hat man mit einem Bild Aussehen, Dosisleistung, Spektrum und Ort dokumentiert, ohne dass man später mühsam den Geotag aus den Metainformationen des Fotos pulen müsste. Macht alles einen ziemlich durchdachten Eindruck. Und mit dem recht großen Kristall ist das Gerät im Moment in seiner Preisklasse auch ziemlich konkurrenzlos.

Viele Grüße!

Henri

miles_teg

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 83
Re: RAYSID - Spectroscopic Personal Radiation Detector
« Antwort #46 am: 16. April 2021, 21:51 »

Was aber cool ist (wie schon gezeigt): man kann Photos machen, die dann die gegenwärtigen Werte oder Spektren zeigen.

Ja, das ist in der Tat genial! Das einzige, was man noch in das kleine Anzeigefenster mit reinpacken könnte, wären die GPS-Koordinaten. Dann hat man mit einem Bild Aussehen, Dosisleistung, Spektrum und Ort dokumentiert, ohne dass man später mühsam den Geotag aus den Metainformationen des Fotos pulen müsste.

Viele Grüße!

Henri
Ich glaube das geht eventuell schon oder wird kommen. Ich habe zumindest vorgeschlagen das man Spektren georeferenziert speichern kann. Dann wäre es ein Aufwasch, alle Infos auf einmal hochzuladen.

wrdmstr inc.

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 79
Re: RAYSID - Spectroscopic Personal Radiation Detector
« Antwort #47 am: 16. April 2021, 23:27 »
kann man jetzt schon die interne datenbank mit peaks füttern für auto ident? bzw kommt das zeitnah?

miles_teg

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 83
Re: RAYSID - Spectroscopic Personal Radiation Detector
« Antwort #48 am: 17. April 2021, 08:26 »
Alex hat gestern noch die Exportfunktion hinzugefügt.
Die interne Datenbank erkennt bereits einige Isotope. Bei meinen Proben konnte ich Thorium 232, Uranerz/Radium 226/Radon222 (in meinem Fall ein bröseliges Stück Abraum) und Uranglas(ur) identifizieren.
Inwiefern man die Datenbank selber fütter kann, weiß ich nicht (ich sehe bisher keine Möglichkeit dafür). Ich habe vor einige Quellen zu messen und dann die Spektren zu Alex zu schicken.
Ich denke die Identifikation von Isotopen ist (zumindest für mich) eine der besten Funktionen und ich hoffe das sie wirklich viel Aufmerksamkeit erhält.

Floppyk

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 149
    • Radioaktives
Re: RAYSID - Spectroscopic Personal Radiation Detector
« Antwort #49 am: 20. April 2021, 12:51 »
Ich habe da mal gefragt, ob eine App für iOS bzw. Windows geplant ist:

Unfortunately, my answers are: no and no.
iOS: an app for iOS is planned when we reach some amount of sales. Not earlier than in autumn.
About Windows: not planned. Raysid is designed to be wearable (it is small, makes maps, has logs). Current implementation doesn't have a wire interface.

Somit muss ich warten bis mein iPhone / iPad dazu passt.

miles_teg

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 83
Re: RAYSID - Spectroscopic Personal Radiation Detector
« Antwort #50 am: 23. April 2021, 11:29 »
Nachdem der Export jetzt auch mit deutschen Dezimaltrennzeichen funktioniert, habe ich angefangen Spektren einiger Nuklide im Labor zu messen und mittels InterSpec gegenüber den Referenzpeaks zu vergleichen.
edit: bei der 99mTc MEssung sind die Referenzpeaks für 99mTc in blau und für 99Tc in grün. Die Lutetiumreferenz ist in rot.
Basierend auf meinem nicht-existenten Wissen über Gammaspektroskopie sieht das für mich gut aus. :-D
Inzwischen habe ich auch einmal einen Overload bekommen, die Grenze lag bei 14000 cps.

DG0MG

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1749
Re: RAYSID - Spectroscopic Personal Radiation Detector
« Antwort #51 am: 04. Mai 2021, 12:36 »
Hier zeigt "Snow Villiers" die Spektrometriefunktion samt der automatischen Isotopenidentifizierung, die augenscheinlich erstmal ziemlich gut und schnell funktioniert.

"Bling!": Irgendjemand Egales hat Irgendetwas Egales getan! Schnell hingucken!

Hannes

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 38
Re: RAYSID - Spectroscopic Personal Radiation Detector
« Antwort #52 am: 04. Mai 2021, 13:22 »
Der Rayisd unterscheidet ja anscheinend nicht nur zwischen Isotopen sondern kann auch Uranglas / Urankeramik und Uranerz unterscheiden.

wrdmstr inc.

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 79
Re: RAYSID - Spectroscopic Personal Radiation Detector
« Antwort #53 am: 04. Juli 2021, 21:09 »
erst juni..jetzt juli als bestellbar..hat wohl doch paar kinderkrankheiten