Simulation von Radioaktivität zu Ausbildungszwecken

Begonnen von Mattes, 15. April 2021, 11:37

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

Mattes

Hallo, ich heiße Mathias und bin neu in dem Forum und brauche mal eure fachkundige Hilfe.

Ich versuche mich kurz zu fassen. Ich arbeite an einem "Simulationsgerät", mit dem man letztendlich einen radioaktiven Strahler simulieren kann. Klingt strange ich weiß ich :D

Es geht darum, Unfälle mit radioaktiven Strahler ausbilden zu können, ohne einen echten Strahler verwenden zu können. Ich habe einen (hoffentlich) vielversprechenden Ansatz diesen radioaktiven Strahler nachzuahmen (per Funk etc, langes Thema) und jetzt geht es darum, dass die Messwerte zur Anzeige kommen. Daher meine Frage:

Gibt es hier jemanden, der ein defektes "Automess 6150 AD 5 o. 6" besitzt oder weiß, wo man so etwas günstig bekommen kann? Im Grunde brauche ich nur das Gehäuse und das Display; Das Zählrohr kann ruhig defekt sein (Die Werte werden durch die Simulationselektronik ausgeworfen).

Falls das alles nicht klappt, kann mir jemand verraten, wie die Pin-Belegung des Sondensteckers von dem Gerät ist ( :D )? Dann wäre das mein nächster Ansatz...

Ich hoffe das war wenigstens etwas verständlich ... sonst fragt ruhig

Ich hoffe ihr könnt mir dabei helfen, das wäre wirklich super, Danke

MfG
Mathias

DG0MG

Hallo Mathias,
willkommen hier im Forum!

Das ist ja mal ein interessanter Ansatz! Es gibt hier auch reichlich Leute, denen Funk nicht fremd ist (an den vielen Rufzeichen zu sehen) - irgendwie scheinen die Themen wohl zusammenzuhängen :)

Ich hab mal den Titel geändert, da er eh nicht auf den 6150AD5 oder 6 zutraf. Der "alte" 6150 ist ja was anderes.

Die Belegung der Buchse für den 6150 AD6 findest Du hier: https://www.geigerzaehlerforum.de/index.php/topic,229.msg2708.html#msg2708
Du wirst aber nicht drumherumkommen, Dich durch den ganzen Thread zu arbeiten, falls es Dein Ziel ist, von einem Funkempfänger entprechend der Empfangsfeldstärke generierte Impulse einzuspeisen und "zählen" zu lassen. Das wird keine 5-Minuten-Sache, ist aber möglich. Es stehen dort aber alle Informationen, die man braucht, um soetwas zu bauen.

Du weisst aber schon, dass es sowas fertig gibt?


Nähere Informationen dazu habe ich aber nicht. Vielleicht kennt das "Simulated Survey Meter STS907" ja jemand?

Wie weit bist Du denn schon mit Deinem Simulator? Berichte bitte ausführlichst in Bild und Text!  ;D
"Bling!": Irgendjemand Egales hat irgendetwas Egales getan! Schnell hingucken!

DG6NFG

Hallo!

Vielleicht kannst du noch ein bisschen erklären was du denn genau vor hast - und warum die Anzeige unbedingt auf einem bestehenden Zähler erfolgen muss.

Mattes

Aaaaalso ... geübt werden soll der Umgang und der Einsatz mit diesem Dosisleistungsmessgerät und den dazugehörigen Sonden. Bisher kam in der Ausbildung dabei Prüfstrahler zum Einsatz, die fallen jetzt aber raus (aus diversen Gründen). Da gehören so Sachen zu, wie "Ein Haufen Pakete liegt rum, in einem ist ein Strahler; in welchem?" und "Strahlersuche auf einer Wiese oder im Gebäude".

Um den Umgang mit eben diesem Gerät zu erlernen (Umstellung der Anzeigemodi, Sonden, etc.) wäre es einfacher wenn es eben ein solches Gerät ist. Wenn das nicht geht (weil ich kein defektes Gerät finde, das ich dafür umbauen kann), muss ich entweder ein intaktes Gerät nehmen und über die Elektronik Werte "vorgaukeln" oder ein Gerät nachbauen (mit 3D Drucker und LED Display und so weiter, geht, ist aber viel Aufwand und würde nie so super werden wie das original).

Ich hab grad mal nach der fertigen Lösung geguckt ... Nein ich wusste nicht, dass es sowas in "fertig" bereits gibt :D
Leider gibt es Preise nur auf Anfrage und die werden mit Sicherheit zu Hoch sein um es bei uns kaufen zu können. Sobald ich vorzeigbare Ergebnisse habe lasse ich euch gern teilhaben :) Bin im Moment noch nebenbei mit meinem Umzug beschäftigt also keine Hektik :D

Danke für die Antworten!!!

MfG Mattes

DG6NFG

Interessant...
Das gibt es schon kommerziell? Hast du mal einen Link?

Lutathera-177

Falls es doch ein anderes Gerät sein darf, sowas wird aus ausrangierten Militärbeständen immer mal wieder für kleines Geld angeboten.

Beispiel für den alten SV500 der Bundeswehr:
https://www.militaerbestaende-schult.de/Ausruestung/Ausbildungsausstattung-Strahlenmessung.html

DG0MG

Dieses FAG-Set dürfte für den angesprochenen Ausbildungszweck
Zitat von: Mattes am 15. April 2021, 16:29
wie "Ein Haufen Pakete liegt rum, in einem ist ein Strahler; in welchem?" und "Strahlersuche auf einer Wiese oder im Gebäude".
wohl nicht geeignet sein. Die Ausbildung beim Heer geht eher davon aus, die Strahlungssituation auf einer FLÄCHE oder im Gelände aufzuklären und zu schauen, ob man mit dem Rest der Mannschaft weiterlaufen kann oder besser einen Umweg nimmt. Die Funktion des Ausbildungssatzes dürfte sich deshalb darauf beschränken, die vom Ausbilder wertmäßig "vorgegebene" Dosisleistung über einige 10-100 m an die Geräte zu übertragen. Nicht aber, eine Dosisleistung in Abhängigkeit von der Entfernung zum Sender anzuzeigen. Der Sender ist zwischen 0,4 Watt und 3 Watt umschaltbar, das ist ganz schön viel. Der Antennenlänge nach arbeitet das im VHF-Bereich.

Man muss für kurze Entfernungen möglichst hohe Frequenzen nehmen, um eine Abschwächung zu erzielen. Ich würde vielleicht so rangehen, zwei dieser Bluetooth-Low-Energy-Module HM-10 (ähnlich wie beim "Atom poor") zu nehmen, diese miteinander zu koppeln und auf einer Seite mit einem Prozessor zyklisch den RSSI-Wert (Empfangsfeldstärke) auszulesen. Diesem entsprechend müssen dann entsprechend wenige oder viele "zufällige" Zählrohrimpulse generiert werden. Beim AUTOMESS 6150AD6 kommt noch dazu, dass man dem Gerät digital eine bestimmte Sonde vorgaukeln muss.

Ob das letzlich praktibel wäre, weiß ich nicht, aber mit Arduino&Co machbar.



"Bling!": Irgendjemand Egales hat irgendetwas Egales getan! Schnell hingucken!

NoLi