geigerzaehlerforum.de

Autor Thema: Akute Abschätzung der Ausbreitung von Freisetzungen  (Gelesen 168 mal)

Henri

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 753
Ich kann mir vorstellen, dass hier gelegentlich auch mal Leute vorbeischauen, die in mehr oder weniger großer Nähe zu kerntechnischen Anlagen wohnen und gerne wissen möchten, in welchem Umfang sie von regulären Emissionen oder ggf. auch von einem Störfall betroffen sind oder wären.

Nun ist ja vor allem die Herausforderung, mitzubekommen, wann so ein Störfall eingetreten ist. Da habe ich leider keine Lösung für parat.
Danach kommt es vor allem auf die Windrichtung an. Und wenn man sehen möchte, ob die Freisetzung auf einen zuweht oder nicht, kann folgende Webseite Hilfestellung bieten:

https://www.windy.com

Unten rechts gibt es ein kleines Auswahlmenü. Dort findet sich eine Windhose "gemeldeter Wind". Damit kann man sich die Windgeschwindigkeiten anzeigen lassen und damit grob die Zeit bis zum Eintreffen der Freisetzung abschätzen.

Oben rechts lässt sich ein Regen/Gewitter Layer zuschalten, mit dem sich abschätzen lässt, ob und ggf. wo die Freisetzung am Boden deponiert wird.

Ein Vorhersagemodell für die kommenden Stunden und Tage ist auch integriert, mit der üblichen steigenden Unsicherheit für meteorologische Modelle.

Natürlich gibt es von Seiten der Behörden spezielle Ausbreitungsmodellierungen, die eine präzisere Einschätzung ermöglichen. Aber für den "Hausgebrauch" und eine erste Orientierung ist die Seite wahrscheinlich geeignet, und - sie ist für jeden frei zugänglich.

Viele Grüße!

Henri