geigerzaehlerforum.de

Autor Thema: Schweiz: Schüler klauten Radium in Physik  (Gelesen 164 mal)

DG0MG

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1651
Schweiz: Schüler klauten Radium in Physik
« am: 24. Juni 2021, 21:16 »
Eine Schulklasse sollte an einer 3-KBq-Radium-226-Probe Messungen vornehmen. Am Schluss der Stunde fehlte die radioaktive Substanz.


"Am Ende des Vormittags war dann die Radium-226-Quelle mit einer Aktivität von 3 kBq verschwunden – der Lehrer konnte sie nicht wie vorgesehen wieder im Safe einschliessen. Und da die Schülerinnen und Schüler davon nichts gewusst haben wollten, schaltete der Lehrer die Schulleitung ein. "

"Am nächsten Morgen stand im leeren Schulzimmer eine Kiste, die Schülerinnen und Schüler mussten einzeln den Raum betreten. «Vorgängig wurde ihnen garantiert, dass erst ganz am Schluss kontrolliert wird, ob die Quelle in der Kiste liegt. Dank diesem Vorgehen konnte die Quelle ohne zusätzliche behördliche Schritte wieder in Besitz genommen werden.»"

Da wollte bestimmt ein Physik-As seinen privaten Geigerzähler zuhause auch mal probieren ..

Der Lehrer hat die Schulleitung eingeschaltet und dieser gleich das BAG (Bundesamt für Gesundheit). Vielleicht wäre es auch ein Gedanke gewesen, noch am gleichen Tag die Feuerwehr in "Amtshilfe" zu rufen, die Klasse in einer Reihe antreten zu lassen und das Präparat mit einem Flächendetektor (LB1210B, 6150AD6-k, ..) zu suchen.
« Letzte Änderung: 25. Juni 2021, 15:04 von DG0MG »
Bling! Irgendjemand Egales hat Irgendetwas Egales getan! Schnell hingucken!

DG0MG

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1651
Re: Schweiz: Schüler klauten Radium in Physik
« Antwort #1 am: 25. Juni 2021, 19:29 »
Aha .. das Gymnasium war eine teure Privatschule: Gymnasium Friedberg in Gossau, St. Gallen


Die Mutter eines Schülers der betroffenen Klasse beschwert sich:

"Für die Mutter eines der Schüler des Gymis hat die Schule falsch gehandelt. Ihr Sohn gehört zur Maturaklasse, in deren Physikunterricht das Material gestohlen wurde. «Als wir davon erfahren haben, sind wir sehr erschrocken», sagt sie. «Niemand wusste, wo das Material ist und wie gefährlich das wirklich ist.» Nach dem Vorfall mit der Radiumquelle habe sie mit mehreren anderen Eltern die Schulleitung kontaktiert, so die Mutter: «Wir forderten Konsequenzen, doch nichts geschah.» Das sei sehr frustrierend: «Wir haben uns sehr über dieses Verhalten geärgert, schliesslich zahlen wir viel Geld für die Schule.»"

Man stelle sich vor: In einer Klasse verschwindet ein radioaktives Präparat. Aber die Eltern fordern vom Rektor Konsequenzen ggü. dem Lehrer!  :o :sarcastic_hand:
Bling! Irgendjemand Egales hat Irgendetwas Egales getan! Schnell hingucken!

NoLi

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1181
Re: Schweiz: Schüler klauten Radium in Physik
« Antwort #2 am: 25. Juni 2021, 20:50 »

Die Kommentare im Anschluss an den Artikel benennen den Vorgang und das Mutter-Verhalten treffend!!

Gruß
Norbert