GENITRON mini monitor + counter

Begonnen von DG0MG, 17. März 2019, 17:54

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

pangeiger

Tja Norbert,

stimmt, ich warte tatsächlich noch auf den RadiaCode - dann ist aber hoffentlich Schluß ;D

Gruß
Peter

p.s. Vielleicht verkaufe ich aber noch meinen QSF-104 aus Korea :))

Henri

Zitat von: pangeiger am 09. April 2021, 16:54

stimmt, ich warte tatsächlich noch auf den RadiaCode - dann ist aber hoffentlich Schluß ;D


????  :rofl:


NoLi

#33
Redundanz ist immer gut  :good2: ...schliesslich geht ja auch mal was kaputt.
Oder wird zerbastelt und kann seinen ursprünglichen Zweck nicht mehr erfüllen...:sarcastic_hand:  ;D

Gruß
Norbert

agricola

Guten Abend,
ich würde gerne für Langzeitmessungen einen 35 Jahre alten GENITRON mini monitor an einen Raspberry Pi anschließen. Weiß jemand, wie der am Gerät vorhandene Zähleranschluss beschaltet ist?
Danke und viele Grüße

DG0MG

Ich weiß es nicht, aber es wird doch kein großes Problem sein, das herauszufinden.
Auf dem Foto im ersten Beitrag sieht man, dass das Verbindungskabel 3polig ist (Stereo-3,5mm-Klinkenstecker). Da über die Buchse auch die Betriebsspannung für das Zählerteil aus dem Grundgerät herauskommt, wird sich diese vllt. schon mit einem Vielfachmesser finden lassen. Am dritten Pin würde ich dann die Zähl-Impulse suchen.
"Bling!": Irgendjemand Egales hat irgendetwas Egales getan! Schnell hingucken!

agricola

Erstmal Entschuldigung, dass ich meine Frage hier aus Versehen angehängt habe, eigentlich wollte ich ein neues Thema dafür aufmachen.

Ich halte es für möglich, dass es ein open collector Ausgang ist, den ich mit einem externen Widerstand auf die 3 Volt des Raspberry hochziehen kann. Ich möchte aber sicher sein, damit ich weder beim mini monitor noch beim Raspberry was zerstöre. Wie kann ich das mit einem Multimeter verifizieren? (Analogtechnik gehört nicht zu meinen Kernkompetenzen.)

DG6NFG

Hallo!

Naja, Analogtechnik ist oft pragmatisch. Lege den Pin mit einem 10k Widerstand auf 3V, und miss denn Spannungsabfall. Sind das 0.7V hast du einen OC. Bei der Spannung kannst du mit dem Widerstand auch nix kaputt machen.

Gruß
Carsten

DG0MG

Zitat von: agricola am 04. März 2022, 23:09
Erstmal Entschuldigung, dass ich meine Frage hier aus Versehen angehängt habe, eigentlich wollte ich ein neues Thema dafür aufmachen.

Alles easy, Du hast alles richtig gemacht.  ;D
"Bling!": Irgendjemand Egales hat irgendetwas Egales getan! Schnell hingucken!

agricola

Vielen Dank für den Tip mit dem Widerstand, dann messe ich das so aus (wenn´s mal nicht gerade knattert ...).


sberg2266

Hallo zusammen!

Ich habe mir diesen hier im Thread diskutierten Geigerzähler angeschafft und ihn in Betrieb genommen. Dabei ist mir aufgefallen, dass er unrealistisch hoch ausschlägt (bis zum Anschlag). Ich wohne eigentlich nicht an einem Ort mit hoher radioaktiver Strahlung...

Deswegen habe ich mal testweise die Rückplatte (mit der ovalen Aussparung) abgehoben und die Messung wiederholt - siehe da, die Impulsrate war kleiner, aber immer noch ca. 1000 Impulse/ Minute.
Mir ist ebenfalls aufgefallen, dass die Impulsrate sehr stark ansteigt, wenn sich das Gerät in der Nähe von anderen Elektrogeräten befindet (WLAN-Router, Luftreiniger).

Es gibt ja diesen einen Draht (mit rotem Isolierband), der, wie ich mutmaße, (mal abgesehen von den zwei Kabeln oben und unten) die Zählrohrplatte mit der Platine verbindet (dieser Draht ist im Foto des ersten Beitrags im Thread zu sehen), und der - so mutmaße ich ebenfalls - durch das Loch in der Platine gesteckt wird. Dieser war beim Abheben der Abdeckung von der Platine getrennt.

Hat jemand eine Ahnung, wie der Draht eigentlich richtig angebracht werden sollte? Wozu dient er? In der Anleitung steht dazu nichts; ich glaube, eigentlich sollte man diese Platte gar nicht abheben.

Vielen Dank schon jetzt!

P.S. Da ich (noch) Laie bin, verzeiht mir bitte meine laienhafte Ausdrucksweise und gebt mir gerne Rückmeldung, ob ihr zu manchen Aussagen weitere Infos gut gebrauchen könnt. Ich bin bereit, zu lernen und dankbar für jeden Tipp, der mir ein Schrittchen weiterhilft!

DG0MG

#41
Zitat von: sberg2266 am 04. November 2022, 13:39Hat jemand eine Ahnung, wie der Draht eigentlich richtig angebracht werden sollte? Wozu dient er? In der Anleitung steht dazu nichts; ich glaube, eigentlich sollte man diese Platte gar nicht abheben.

Willkommen im Forum und Du hast schon gleich recht: Die untere Platte (das ganze Zählrohr) sollte man gar nicht abheben. Der kurze Draht ragt durch die Platine an die Oberseite und ist dort an einer Lötöse angelötet (steht auch im zweiten Beitrag):
Zitat von: DG0MG am 17. März 2019, 20:45Um die untere Gehäuseschale zu öffnen, muss vorher der "HV"-Pin auf der Platinenoberseite abgelötet werden.


Hier sieht man das (rechts unten):

Sie dürfen in diesem Board keine Dateianhänge sehen.

Jetzt ist schonmal die Frage: Hast Du den Draht beim Öffnen abgerissen oder war er schon ab, weil vorher jemand einen Reparaturversuch unternommen hat? Dann wäre die Wahrscheinlichkeit hoch, dass das Gerät defekt ist.
"Bling!": Irgendjemand Egales hat irgendetwas Egales getan! Schnell hingucken!

sberg2266

Hallo DG0MG! Danke für Deine schnelle Antwort! Das hat schon sehr weitergeholfen!

ZitatHast Du den Draht beim Öffnen abgerissen oder war er schon ab, weil vorher jemand einen Reparaturversuch unternommen hat? Dann wäre die Wahrscheinlichkeit hoch, dass das Gerät defekt ist.

Es könnte sein, dass ich es war (dann war das offenbar so kurz und schmerzlos, dass es recht einfach ging und ich es nicht bemerkt habe), oder dass der Draht vorher schon abgerissen ist. Ich schätze, dass das Gerät dadurch defekt ist. Es dürfte aber doch reparabel sein, indem ich die Verbindung wieder herstelle, richtig? Der Draht ist aber leider abgebrochen. Ich bräuchte also einen neuen Draht. Somit wäre meine Anschlussfrage:

Welches Material eignet sich als Draht an dieser Stelle am besten? Stahl, Alu, Kupfer? Oder ist das egal? Nachdem je nach Material der Widerstand ein anderer ist, könnte sich das auch auf die Verlässlichkeit der Messung auswirken?

Beste Grüße und lieben Dank!


DG0MG

Wo ist der abgebrochen? Zeig mal ein Foto des Zählrohres.

Etwa so:

Sie dürfen in diesem Board keine Dateianhänge sehen.
"Bling!": Irgendjemand Egales hat irgendetwas Egales getan! Schnell hingucken!

sberg2266

Ja so ähnlich. Nur dass mein Draht sich auch von dem Kontakt (unter dem roten Isolierröhrchen) abgelöst hat.

Ich habe mal ein paar Fotos angehängt.