geigerzaehlerforum.de

Autor Thema: Leckere Pfifferlinge  (Gelesen 1443 mal)

NoLi

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1440
Re: Leckere Pfifferlinge
« Antwort #45 am: 19. November 2021, 22:34 »
Nicht nur eine Gewindestange: Baustahl, Segel-Zubehör, Industrie-Edelstahlprodukte, Zierschalen aus Edelstahl, Edelstahl-Teedosen, Gartenfackeln, Uhrenbestandteile, Uhrenarmbänder, Aufzugdruckknöpfe, Metallstege von Handtaschenhänkeln,...

Gruß
Norbert

Henri

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 837
Re: Leckere Pfifferlinge
« Antwort #46 am: 20. November 2021, 00:21 »
Nicht nur eine Gewindestange: Baustahl, Segel-Zubehör, Industrie-Edelstahlprodukte, Zierschalen aus Edelstahl, Edelstahl-Teedosen, Gartenfackeln, Uhrenbestandteile, Uhrenarmbänder, Aufzugdruckknöpfe, Metallstege von Handtaschenhänkeln,...


Wo kriegt man die? :yahoo:



Wir können ja einen kleinen Wettbewerb starten: wer als erstes fündig wird...

Nachdem ich von dieser Aufzugsknopf-Geschichte gehört hatte, habe ich jahrelang meinen Radex an jeden Aufzugsknopf gehalten, den ich finden konnte. Aber: nüscht. Ist vielleicht auch gut so, denn wer weiß, was ich gemacht hätte, wenn...  :pardon:

Henri

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 837
Re: Leckere Pfifferlinge
« Antwort #47 am: 25. November 2021, 15:47 »
Gestern war ich noch mal auf dem anderen, größeren Markt. Alles Mögliche an Pilzen gab es da, aber Pfifferlinge...? :(

opengeiger.de

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 117
Re: Leckere Pfifferlinge
« Antwort #48 am: 25. November 2021, 16:41 »
Ja, ich denk die Saison ist vorbei!!! Mir gings hier ähnlich. Erst nächstes Jahr Ende September wieder  :(

Prospektor

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 75
Re: Leckere Pfifferlinge
« Antwort #49 am: 25. November 2021, 18:13 »
Ich habe ausführliche Messungen mit den Pfifferlingen zur Bestimmung der Aktivitätskonzentration gemacht. Leider fehlt mir aktuell etwas die Zeit das alles in einen Guss zu bringen. Werde ich aber die Tage nachliefern  :)

NoLi

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1440
Re: Leckere Pfifferlinge
« Antwort #50 am: 25. November 2021, 21:46 »
Gestern war ich noch mal auf dem anderen, größeren Markt. Alles Mögliche an Pilzen gab es da, aber Pfifferlinge...? :(
Ja, ich denk die Saison ist vorbei!!! Mir gings hier ähnlich. Erst nächstes Jahr Ende September wieder  :(
Es gibt ja noch im Einkaufsmarkt getrocknete Pilze... ;)

Norbert

opengeiger.de

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 117
Re: Leckere Pfifferlinge
« Antwort #51 am: 27. November 2021, 21:39 »
Heute früh auf dem Markt traute ich meinen Augen nicht, da hatte ein Bauer doch noch mal Pfifferlinge im Angebot zu einem stolzen Preis.   :yahoo: Aber ja was macht man nicht alles für die Forschung und eh ich das Geld in Gartenzwerge stecke, hab ich also nochmal 520g gekauft. Die Pfifferlinge waren in einem Spankorb mit einer Borde aus bayerischen Motiven, in den Farben blau-weiß zur Schau, gestellt, und am Preisschild stand bayerische Pfifferlinge. Also wollen wir das mal glauben. An der Einkaufstüte, die kaum in die Messkammer passte, konnte ich auf die Schnelle nichts Signifikantes finden. Angesichts des guten Geruchs begann ich mich schon auf eine leckere Tagliatelle zu freuen. :P Aber ich quetschte die Pfifferlinge doch noch ein zweites Mal in die Anlage rein, und dann kam er doch hoch, der Peak bei 662keV, schwach aber doch nicht zu übersehen.  :o

Und je länger die Messung lief, desto mehr verging mir der Appetit.  :-\ Als entschloss ich mich doch die Pilze zu opfern und zu trocknen. Diesmal nur bei 100Grad und bei ständiger Beobachtung. So konnte ich das Verkohlen verhindern und nachdem die Pilze staubtrocken waren konnte ich sie so zerkleinern, dass sie in ein kleines Probengefäß, das optimal auf den Detektor zugeschnitten war reinpassten. Das Trockengewicht waren dann nur noch 48g. Mit Hilfe der Lutetium Kalium Kalibrierung konnte ich dann grob 125Bq/kg abschätzen. Das ist jetzt nicht so viel wie beim letzten mal, aber es bedeutet doch: auch bei heimischen Pfifferlingen ist man nicht sicher. Die Pfifferlingen scheinen wirklich ein perfekter Akkumulator für das Tschernobyl-Cäsium zu sein. Im Anhang einige Bilder und die Excel Rechnung.  :rtfm:

Prospektor

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 75
Re: Leckere Pfifferlinge
« Antwort #52 am: 27. November 2021, 22:57 »
Hier mal noch meine ausführliche Videobotschaft zu dem Thema (für den ein oder anderen sicher zu viele basics...)  :)
Habe dabei auch mal geschaut, wie groß der Matrix-Einfluss ist, wenn man mit der Erdprobe vom KIT vergleicht.

Fazit: Für gute Abschätzungen muss man schon einen gewissen Aufwand betreiben.
Meine Pilze hatten demnach knapp 190 Bq/kg Frischgewicht, was für Pfifferlinge aus D immer noch recht viel ist.




NoLi

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1440
Re: Leckere Pfifferlinge
« Antwort #53 am: 27. November 2021, 23:25 »
Nicht alles gemessene Cs-137 stammt von Tschernobyl-Unfall, etwa 25 % (= zwei Cs-137-Halbwertszeiten) davon stammen noch aus den überirdischen Kernwaffenversuchen.

Gruß
Norbert

wrdmstr inc.

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 101
Re: Leckere Pfifferlinge
« Antwort #54 am: 28. November 2021, 12:06 »
ein schöner versuch, hab ausm real mal eine packung trockenpilze aus russland verascht aber nach 4h messzeit kein cs137 zu sehen

Spalter

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 15
Re: Leckere Pfifferlinge
« Antwort #55 am: 28. November 2021, 14:49 »
Wie war das noch mit den leicht flüchtigen Elementen in Antwort 39?

Prospektor

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 75
Re: Leckere Pfifferlinge
« Antwort #56 am: 28. November 2021, 16:42 »
Nicht alles gemessene Cs-137 stammt von Tschernobyl-Unfall, etwa 25 % (= zwei Cs-137-Halbwertszeiten) davon stammen noch aus den überirdischen Kernwaffenversuchen.

Gruß
Norbert

Korrekt. In den etwas "heißeren" Gegenden in Bayern ists aber prozentual nochmal weniger  ;) 

z.B. Bayrischer Wald vom 01.05.86

https://www.umweltanalysen.com/wp-content/uploads/radioaktivitaet/Cs-137-Bodenkontamination-Bodenmais-Anteile-globaler-Fallout-Tschernobyl-Fallout.gif



Wie war das noch mit den leicht flüchtigen Elementen in Antwort 39?

So ab ca. 400 °C wirds wohl langsam kritisch, s. z.B. hier:

https://www.bmu.de/fileadmin/Daten_BMU/Download_PDF/Strahlenschutz/leitstelle_g_gamma_spekt_fisch_01_bf.pdf

Ist aber natürlich auch abhängig von der Zeit.

PS: Zum Thema Vergleichsproben mit Pilzen gibt's diese nette Hausarbeit:

https://nuklearchemie.uni-koeln.de/fileadmin/einrichtungen/nuclearchemie/Diverses/Cs-137_Standards_rev.pdf

opengeiger.de

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 117
Re: Leckere Pfifferlinge
« Antwort #57 am: 28. November 2021, 21:09 »
Auf dem Bild von wrdmaster ist ein Gasbrenner zu sehen, dessen Flamme blau leuchtet. Da schätze ich mal die Flamme hat dann mehr als 1000°C. Der Siedepunkt von Cs ist 690°. Da würde dann beim Veraschen der Pilze das Cs137 doch sicher gasförmig werden und entweichen, oder?

NoLi

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1440
Re: Leckere Pfifferlinge
« Antwort #58 am: 28. November 2021, 21:17 »
Auf dem Bild von wrdmaster ist ein Gasbrenner zu sehen, dessen Flamme blau leuchtet. Da schätze ich mal die Flamme hat dann mehr als 1000°C. Der Siedepunkt von Cs ist 690°. Da würde dann beim Veraschen der Pilze das Cs137 doch sicher gasförmig werden und entweichen, oder?
Je nach Konstruktion des Brenners werden 1.200°C bis 1.500°C erreicht!
Das Cs-137 wird sich dampfförmig und an Ascheteilchen in die Raumluft verflüchtigen...

Gruß
Norbert

wrdmstr inc.

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 101
Re: Leckere Pfifferlinge
« Antwort #59 am: 28. November 2021, 22:16 »
Auf dem Bild von wrdmaster ist ein Gasbrenner zu sehen, dessen Flamme blau leuchtet. Da schätze ich mal die Flamme hat dann mehr als 1000°C. Der Siedepunkt von Cs ist 690°. Da würde dann beim Veraschen der Pilze das Cs137 doch sicher gasförmig werden und entweichen, oder?


..eigentlich 671°C  8)

der Brenner war nur zum anzünden, die Pilze verglimmten dann auf dem Fensterbrett ca 20minuten weiter