geigerzaehlerforum.de

Autor Thema: gehäuse für den RadiaCode101 zum selber drucken  (Gelesen 173 mal)

nukulus

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 91
  • nukulartechniker
gehäuse für den RadiaCode101 zum selber drucken
« am: 06. Januar 2022, 15:57 »
hallo gruppe!

ich habe mich seit langem wieder mal mit 3D zeichnen und drucken beschäftigt... die idee war ein gehäuse für den RC101 zu erstellen - und das ist mir soweit gelungen, ist meine 1. richtige konstruktion :p

der grund dafür ist dass ich den z.b. gerne irgendwo hin mitnehmen möchte oder einfach im rucksack mitlaufen lassen möchte - ihn aber gerne gut gegen mechanische einwirkung schützen möchte und das ohne immer darauf aufzupassen...


so schaut das ding schon mal aus:


meine frage ist nun, was für einen schliessmechanismus wäre hier gut? schnapp plastik, magnetisch (wohl nicht fest genug) oder mit einer kleiner m3 schraube?

wer die zeichnung möchte soll mir seine email geben und das format der wahl geben - wenn es dann mal fertig ist würde ich es auf thingiverse einstellen. die veröffentlichung / versand der files sind unter GPL.

Henri

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 901
Re: gehäuse für den RadiaCode101 zum selber drucken
« Antwort #1 am: 06. Januar 2022, 22:04 »
Schickes Teil!  :yahoo:

Du könntest z.B. noch eine Öse dranmachen, damit man das Kästchen mit einer Leine oder einem Karabiner sichern oder sich um den Hals hängen kann. Und vielleicht die Ecken und Kanten etwas abrunden, um den Rucksack zu schonen.

Magnetverschluss ist doch super? Vielleicht einfach eine der Stirnflächen überlappen lassen und da dann den Magnet rein. Das hält sicherlich.

Oder einen kleinen Riegel mit Kugelschreiberfeder und Madenschraube?

Oder den Deckel nicht drucken, sondern eine Plexiplatte nehmen, damit man jederzeit das Display und die LEDs sehen kann? Und die Öse ist dann so positioniert, dass ein eingehakter kleiner Karabiner das Aufschieben verhindert? Also z.B. dass der Ansatz mit der Öse durch einen Schlitz des abgewinkelten Teils des Deckels hindurchragt. Plexi kann man auch sehr gut mit Heißluft biegen. Wenn man vorsichtig ist und sich mit Blechen oder Metallprofilen eine kleine Lehre baut, sogar sehr präzise und mit kleinem Radius rechtwinklig. Oder einfach zwei Teile rechtwinklig zusammenkleben.

Oder Du druckst Dir eine Negativform und gießt sie mit Kunstharz aus ;D

Das wären so meine Ideen dazu...

Viele Grüße!

Henri

nukulus

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 91
  • nukulartechniker
Re: gehäuse für den RadiaCode101 zum selber drucken
« Antwort #2 am: 07. Januar 2022, 10:17 »
Zitat
Du könntest z.B. noch eine Öse dranmachen, damit man das Kästchen mit einer Leine oder einem Karabiner sichern oder sich um den Hals hängen kann. Und vielleicht die Ecken und Kanten etwas abrunden, um den Rucksack zu schonen.

öse: ja, einen thorus/donut an die verschlussseite konstruieren ist eine gute idee. ich denke einen halben ist besser wegen der grösse und dann nicht direkt den karabiner sondern noch ein O ring - gibt ein bisschen mehr beweglichkeit und ich kann mit mehr materialdicke arbeiten.

kanten: definitiv - habe ich bisher noch ausgelassen


Zitat
Magnetverschluss ist doch super? Vielleicht einfach eine der Stirnflächen überlappen lassen und da dann den Magnet rein. Das hält sicherlich.

ist eine variante - allerdings habe ich nur viel zu grosse magnete - oder viel zu kleine zur hand :/ werde ich anschauen...

Zitat
Oder einen kleinen Riegel mit Kugelschreiberfeder und Madenschraube?

mir kommt in den sinn dass ich genau das habe was ich brauche  :))
https://www.aliexpress.com/item/33022245070.html
ich hoffe die grösse passt...

Zitat
Oder den Deckel nicht drucken, sondern eine Plexiplatte nehmen, damit man jederzeit das Display und die LEDs sehen kann?

ich denke hier wäre eine variante mit aussparung für das sichtfenster und versenkung zum verkleben eine gute variante. werde ich als variante erstellen :)
das mit der LED... hm... richtig luxus wäre es so eine dummy-lichtleiterled einzubauen, ist aber unpraktikabel da nicht verfügbar für jeden.

Zitat
Und die Öse ist dann so positioniert, dass ein eingehakter kleiner Karabiner das Aufschieben verhindert? Also z.B. dass der Ansatz mit der Öse durch einen Schlitz des abgewinkelten Teils des Deckels hindurchragt.

das ist eine gute alternative zum O-ring und ergänzung zum magneten - für den einfachen transport im rucksack magnet und wenn aussen getragen zusätzlich gesichert mit karabiner

danke für die tipps!

ich bin echt anfänger was sowas angeht und dankbar um jeden rat :)

nukulus

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 91
  • nukulartechniker
Re: gehäuse für den RadiaCode101 zum selber drucken
« Antwort #3 am: 08. Januar 2022, 09:27 »
so, mein neuster wurf :)

- alle kanten gerundet
- öse für karabiner die verriegelt mit karabiner
- magnetaussparungen 2x 4mm durchmesser, 1mm tief pro fläche
- aussparung für sichtfenter, gerundet und 2mm kleberahmen

ich frage mich nur ob das so druckbar ist  :unknw: