Neueste Beiträge

#1
Szintillatoren / Aw: Alpha Detektor mit ZnS(Ag)...
Letzter Beitrag von NoLi - Gestern um 22:15
Zitat von: DL8BCN am Gestern um 18:06...
Hat der CoMo-170 nicht eher eine Plastikfolie als Szintillator?
Ich habe ja nur einen Zinksulfid Detektor.
Fraglich ist, was die Ersatzfolien bei NUVIA kosten.
Ich denke da ist man auch schnell bei 100 Euro.
Der CoMo-170 und CoMO-300 haben für den Alpha-Nachweis einen Zinksulfid-Schirm und für den Beta-Nachweis einen 2mm dicken Plastik-Szintillator. Nach außen ist die Sonde mit einer lichtdichten alphadurchlässigen metallbedampften Folie abgedeckt.
Soviel ich gehört habe, sollen diese Ersatzfolien nicht so teuer sein. Mal nachfragen.

Norbert
#2
Das Gerät sitzt in einer Halterung mit eingebautem Koppler, um es mit der großen Szintillationssonde und dem PC zu verbinden. Diese Szint.Sonde kann nur Strahlenpegel bis 100 µSv/h verarbeiten, darüber wird automatisch das in der Halterung sitzende FH 40 G-L aktiv messend und datenübertragend.
Ferner kann über diese Verbindung der Datenspeicher von Messungen im abgesetzten Modus des FH 40 G-L (z. B. vom Außentrip im Gelände) auf den PC übertragen werden.

Norbert
#3
wie ist das mit der optokopplung? hält man das gerät vor den monitor wie eine art barcode scanner oder brauchts einen ir empfänger?

edit: ahja serieller ir adapter, seite 44
#4
Die Atombombe im Vorgarten - Dokumentation HD


Norbert
#5
Glückwonsch, gutes Gerät!

Wir haben bei unser Feuerwehrabteilung ABC-Zug das Bundes FH 40 G-L in der Ausführung 100 nSv/h bis 1 Sv/h im Messcontainer des CBRN-Erkundungsfahrzeuges, und ein zusätzliches gebraucht beschafftes Gerät für die MER-1 Zusatzausstattung mit einem Messbereich 100 nSv/h bis 25 mSv/h.

https://www.bbk.bund.de/DE/Themen/CBRN-Schutz/CBRN-Faehigkeiten/Mess-Nachweistechnik/RN-Messtechnik/rn-messtechnik_node.html

Leider sind bei den Zusatzsonden beide Geräte nicht 100%-ig kompatibel, weil es laut Auskunft von Thermo-Scientific Erlangen verschiedene Anwender-Programmversionen des FH 40 G gibt, die es teilweise nicht erlauben, bestimmte Sonden zu aktivieren.

Norbert
#6
Hallo,
heute möchte ich Euch einen Neuerwerb vorstellen. Es handelt sich dabei um ein (gelabelt) FH 40 G-L Strahlenmessgerät. Nähere Infos unter https://www.gfd-katalog.com/master/media/MKK/media/29/290202_ANLEITUNG.PDF

Betrieben wird das Gerät mit zwei Mignozellen, die Photonen-ÄQuivalentdosleistung reicht von 0,1 µSv/h bis 25 mSv/h (48keV-1,3MeV). Die Verbindung zu einem PC erfolgt über eine Optokopplung; externe Sonden (Gammadosisleistungssonden, Neutronensonden, Kontaminationssonden etc. können ebenfalls angeschlossen werden.Im Dosisleistungsmessgerät FH 40 G wird eine Spannung von ca. 2000 V erzeugt; Als Strahlungsdetektor dient ein Proportionalzählrohr. Eine kurzzeitige Überlastung mit einer Dosisleistung bis zu 100 Sv/h wird ohne Schaden und ohne Nachwirkung auf den Messwert überstanden. Es gibt (einstellbare) Alarmschwellen für Dosis und Dosisleistung. Neben der Dosisleistung (automatische Weiterschaltung von nSv/h in µSv/h) kann auch relativ komfortabel die Zählrate ermittelt wird. Durch Drücken der Funktionstaste in Kombination mit der Lautstärketaste startet der Messvorgang. Im Display wird dann oben rechts die Zählrate (130) und die abgelaufene Zeit (230) angezeigt. Die angezeigte Werte (Nullrate) hier in unserem Haus entsprechen denen meiner anderen Messgeräte wie dem RadiaCode oder dem USB-Inspector.

Die Beschreibung ist von 2003, deshalb gehe ich mal davon aus, dass mein Gerät mehr als zwanzig Jahre auf dem Buckel hat. Einziger Schönheitsfehler: Die FHZ 731 Sonde, die an meinem FH 40F2 funktioniert, wird zwar als externe Sonde erkannt, der angezeigte Wert ist allerdings zu niedrig und ändert sich selbst dann nicht, wenn ich ein Stück Pechblende davor halte. Vielleicht hat da jemand einen Tipp für mich. Vermutlich bräuchte ich da ein anderes Sondenkabel.

Gruß
Peter

#7
Szintillatoren / Aw: Alpha Detektor mit ZnS(Ag)...
Letzter Beitrag von DL8BCN - Gestern um 18:06
Ok, ist klar wenn man sich vorher nicht schlau macht über alternative Lieferanten, man später mit Mehrkosten rechnen muss.
Was ich allerdings nicht nachvollziehen kann:
Warum muss ich zwei mal Zollgebühren bezahlen?
Einmal wurde ja bereits von Ebay erhoben.
Und dann noch mal beim Postamt der Einfuhrzoll.
Die 6 Euro sind erklärlich und machen dann auch nicht mehr so viel aus.
Nachher ist man immer schlauer...
Hat der CoMo-170 nicht eher eine Plastikfolie als Szintillator?
Ich habe ja nur einen Zinksulfid Detektor.
Fraglich ist, was die Ersatzfolien bei NUVIA kosten.
Ich denke da ist man auch schnell bei 100 Euro.
#8
Grundlagenwissen / Aw: Umrechnung
Letzter Beitrag von NoLi - Gestern um 17:56
Zitat von: Peter-1 am Gestern um 17:34Kleine Frage zu den Meßgrößen.

Bei fast allen alten Geigerzähler-Geräten wird die Einheit mit mR/h angegeben. Heutige Geräte zeigen µSv/h an. Streng umrechnen geht nicht, aber in fast allen Schriften wird 1 mR/h in 10µSv/h umgerechnet. Es geht nur um Gammastrahlung !
Welchen Fehler mache ich bei dieser Betrachtung ?
...
Keinen Fehler, weil die Abweichung im Umrechnungsfaktor so gering ist, dass man sie pragmatischerweise unter den Tisch fallen lassen kann, weil sie für den allgemeinen Strahlenschutz keine Rolle spielen.

alt mR/h  (Ionendosisleistung) =  neu Coulomb/kg (C/kg), Anzahl der Ionenpaarbildung in 1 cm³ Luft.
alt mrad/h  (Energiedosisleistung) =  neu Gray/h (Gy/h), absorbierte Energie in (beliebiger) Materie.
alt mrem/h  (Äquivalentdosisleistung) =  neu Sievert/h (Sv/h), absorbierte Energie in lebendem Gewebe, Gewebefaktor gemittelt über den Ganzkörper mit all seinen Organen!

Schon vor 1985 (Umstellungstermin auf die heute gültigen SI-Einheiten) wurde 1 mr/h = 1 mrad/h = 1 mrem/h gleichgesetzt. Einzig in der Strahlentherapie muß genau berechnet werden, um im Zielorgan die optimalste Dosis zur Gewebezerstörung bei höchstmöglicher Schonung des umgebenden Gewebes zu erreichen.

Norbert
#9
Grundlagenwissen / Umrechnung
Letzter Beitrag von Peter-1 - Gestern um 17:34
Kleine Frage zu den Meßgrößen.

Bei fast allen alten Geigerzähler-Geräten wird die Einheit mit mR/h angegeben. Heutige Geräte zeigen µSv/h an. Streng umrechnen geht nicht, aber in fast allen Schriften wird 1 mR/h in 10µSv/h umgerechnet. Es geht nur um Gammastrahlung !
Welchen Fehler mache ich bei dieser Betrachtung ?
Sie dürfen in diesem Board keine Dateianhänge sehen.
Sie dürfen in diesem Board keine Dateianhänge sehen. 
#10
Szintillatoren / Aw: Alpha Detektor mit ZnS(Ag)...
Letzter Beitrag von NoLi - Gestern um 17:31
Zitat von: NuclearPhoenix am Gestern um 17:18Wahnsinn... also €57 gezahlt um €39 an Warenwert nach Deutschland zu bringen. Schon verrückt was man da alles inzwischen noch zahlen muss :-\
In Großbritannien hieß es mal für Verbraucher:  buy british!
In Deutschland sollte man sagen:  kauf deutsch!  Die Firmen NUVIA (Dülmen) und BERTHOLD (Bad Wildbad) haben für ihre Kontaminationsmonitore CoMo-170/300 und LB-124 Scint solche Austausch-Folien im Programm.

Norbert