Neueste Beiträge

#1
Sachsen-Anhalt / Aw: VEB Chemiekombinat
Letzter Beitrag von Raven - Gestern um 21:25
Von dem was ich bisher so gesehen habe, würde ich mal sagen das diese Rundlichen Behälter eine füllstands Kontrolle dargestellten, und an Chemie Tanks angebracht waren. (Glaube sowas nannte sich Radiometrische füllstandsmessung) Die Zylindrischen Behälter dürften die jeweiligen Strahlenquellen dafür behaust haben.

Sowas in etwa: https://portal.endress.com/wa001/dla/5001009/9380/000/00/CP00017F00DE1513.pdf
https://www.endress.com/en/field-instruments-overview/level-measurement/Radiometric-level-measurement
#2
Totzeitbestimmung eines Zählrohres
Von Simons Chemiebaukasten

#3
Strahlenschutz / Aw: Bleiburg bauen?
Letzter Beitrag von Flipflop - Gestern um 16:02
Frage, könnte Steinsalz eine Alternative (wenn man das überhaupt so sagen kann) zu Blei sein? Wenn es frei von Kalium ist? Wenn ich richtig liege versucht man den Gamma- Anteil auf etwa 1 Prozent zu reduzieren, deshalb nimmt man nicht 2 cm sondern nach Möglichkeit 5 cm Blei. Keine Ahnung wie viel Steinsalz man nehmen müsste, 25 bis 30 cm um den gleichen Effekt zu erzielen? Das gäbe allerdings einen schönen Haufen. Und wegen der Korrosion der Bausubstanz und in Zusammenhang mit einem Wasserschaden würde ich mir Sorgen machen.:scratch_one-s_head:
#4
Zitat von: NoLi am Gestern um 13:00kann das Bild leider nicht einfügen

rechts unten den "Download Pfeil" nutzen, dann steht da "Dieses Foto herunterladen"

Das Bild ist von bionerd23, da es veröffentlicht ist, gehe ich davon aus, das man das hier einfügen kann.

Sie dürfen in diesem Board keine Dateianhänge sehen.
#5
Zitat von: Zugpferd am 03. November 2020, 19:13...
PS: interessant, bei den C14 Präparaten steht noch etwas drauf:
3,7MBq = 100µCi
K in air in 1cm
30mSv/h (3R/h)

Nahaufnahme von dem Präparat mit zensierter S/N usw. auch noch angehängt
Ich habe eine noch nähere Nahaufnahme von diesem Strahlertyp gefunden (kann das Bild leider nicht einfügen).
Link:  https://www.flickr.com/photos/bionerd/5584451421/in/photostream/

Norbert
#6
Zitat von: Flipflop am Gestern um 07:58Here's what it looks like inside a nuclear power plant
...
Mann, muß das Innere des Sicherheitsbehälters radiologisch versifft sein, wenn man aus der Schleuse mit einem Vollschutzanzug rauskommt bzw. reingeht... :o
Bei dem meisten unserer deutschen Anlagen hätte man selbst im Sicherheitsbehälter vom Boden essen können, zumindest in den meisten Bereichen.

Norbert
#7
Here's what it looks like inside a nuclear power plant

Meine Übersetzung Schreibt dazu:

Das Kernkraftwerk Pickering in Ontario ist eines der größten Kernkraftwerke der Welt. Mike Crawley von CBC bekam eine seltene Tour durch die Anlage, die für die breite Öffentlichkeit tabu ist.

CBC News

#8
Um die neue Funktion der groben Effizienzkompensierung zu testen, ladet einmal auf https://spectrum.nuclearphoenix.xyz/ das angehängte Th-232 Spektrum und drückt den Knopf "Efficiency".
#9
Diesmal wieder ein größeres Update mit besonderem Augenmerk auf die Kalibrierung! Hier das Chanelog für Version 2024-02-19:

  • Neu: Kalibrierungsimport für CSV-Dateien und ähnliche TXT-Dateien. Die App extrahiert und importiert nun eine Kalibrierung 3. Grades aus CSV-Dateien, wenn die CSV-Datei mindestens zwei Spalten enthält. Die erste Spalte wird dann als Kalibrierungsquelle verwendet. Das ist vor allem praktisch, wenn die CSV-Datei zusätzlich zu den üblichen Impulshöhen-Histogrammdaten energiekalibrierte Bins exportieren, anstatt nur durchnumerierte Bins. Für Dateien, die keine Energieinformationen enthalten ändert sich dadurch nichts.
  • Neu: Die Energiekalibrierung arbeitet jetzt mit Polynomen beliebigen Grades, d.h. man ist nicht mehr nur auf lineare oder quadratische Kalibrierungen beschränkt. Dadurch wird die Kompatibilität mit alten Kalibrierungsdateien jedoch unterbrochen! Das betrifft lediglich explizit Kalibrierungsdateien, nicht die andere JSON- oder XML-Dateien mit den Spektren! Um alte Dateien wiederherzustellen, öffne die Dateien in einem Texteditor, kopiere die Kalibrierungspunkte und füge diese in Gamma MCA ein. Exportiere dann die Kalibrierung als neue Datei.
  • Neu: Experimentelle Funktion für eine grobe, qualitative Effizienzkompensierung. Dabei handelt es sich nicht um eine echte Effizienzkalibrierung oder ähnliches, daher werden die Counts vom tatsächlichen Wert auf jeden Fall abweichen. Man kann aber so schon ein deutlich verbessertes Verhältnis von Peakgrößen niedriger Energie zu Peakgrößen hoher Energie feststellen. Das ganze ist nach einer Idee von @DL3HRT entstanden, der ursprünglich für die Measall KC761, KC761B nachgeforscht hat.
  • Behebung eines Bugs, durch den die Linien im Kalibrierungsplot nicht korrekt dargestellt wurden.

Bitte lasst mich wissen, ob sich neue Bugs eingeschlichen haben. Feedback und Vorschläge wie immer gerne ;)
#10
Presse/TV/Rundfunk/Youtube/Internet / Aw: -- Youtube-Sammelthread --
Letzter Beitrag von Zugpferd - 19. Februar 2024, 19:50
Zitat von: Electromrk am 18. Februar 2024, 20:19Habe heute mal ein wenig Radon in meine Nebelkammer eingeleitet  ;D
Zur "Herstellung" verwende ich einen alten Glühstrumpf, faszinierend ist es wie man die Halbwertszeit quasi in Echtzeit beobachten kann  :o
Ab ca. 5.30 Minuten kommt die zweite Ladung an Radon dazu, das ist auch die Menge die Glühstrumpf in der Zeit "nachproduziert" hat.





:o  ;D
WOW impressed!!!