geigerzaehlerforum.de

Autor Thema: Thorium-Objektiv  (Gelesen 640 mal)

Butterfly

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 67
Thorium-Objektiv
« am: 12. November 2020, 17:18 »
Hallo Freunde des Strahlenden,

heute wollte ich Euch mal mein thoriumdatiertes Objektiv vorstellen. Ich habe die Kamera vor Jahren über ebay erworben ohne von dem strahlenden Objektiv zu wissen...
Erst durch eine amerikanische Internetseite wurde ich darauf aufmerksam das Asahi-Pentax einige hochwertige Objektive an der Rückseite thoriumdatiert hat, wohl um eine bessere Vergütung zu erreichen. Also mal nachgemessen und, siehe da, der Geigerzähler tickt! ;D

Auf dem dritten Bild sieht man daß das Objektiv mit der Rückseite in ca. 1 cm Abstand zum Endfensterzählrohr 1773 imp pro minute erreicht!
Im Gammaspektrometer sieht man schon nach 5 minuten einen schönen Verlauf der Thorium-Zerfallsprodukte.

Interesanterweise reicht die Strahlung nicht aus einen dahinter liegenden Film (der manchmal bei mir ein halbes Jahr in der Kamera verbleibt) zu schwärzen. Dazwischen liegen ja nur noch der Spiegel und der Stoffverschluß...

DL3HRT

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 721
Re: Thorium-Objektiv
« Antwort #1 am: 12. November 2020, 18:17 »
Da kann ich auch etwas beisteuern und zwar ein sehr "spezielles" Objektiv von Carl Zeiss Jena. Es handelt sich dabei um ein Spezialobjektiv mit 5 mm Brennweite und Blende 2.8, welches für die Mikratkameras der Stasi geferetigt wurde. Mit diesen Objektiven wurden Mikropunkte erstellt. Dieses Objektiv konnte nur durch Einsatz des thorierten Sonderglases SSK11 gebaut werden.

Das Objektiv ist natürlich nicht so aktiv wie das oben gezeigte, da es sehr klein ist.

Peter-1

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 258
Re: Thorium-Objektiv
« Antwort #2 am: 12. November 2020, 19:54 »
Es gibt eine ganze Reihe von schönen Strahlerobjektiven.
Hier mein Beitrag. Direkt an der Hinterlinse gemessen zeigt es 5,6 µSv/h an.
Gruß aus Bayern - Peter

NoLi

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1181
Re: Thorium-Objektiv
« Antwort #3 am: 12. November 2020, 19:56 »
Thoriumoxid, vermischt mit Glas, erlauben einen sehr hohen Brechungsindex bei gleichzeitigem hohen Lichtdurchlassfaktor.
Die ThO2-Konzentration solcher Linsen betrug i.d.R. zwischen 5 Gew.% und 30 Gew.%, in Einzelfällen für Spezialanwendungen bis 60 Gew.%. Die Gamma-Dosisleistung an solchen Objektiven kann, je nach Bauart und Größe, zwischen 3 µSv/h und 40 µSv/h liegen.

Gruß
Norbert

Butterfly

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 67
Re: Thorium-Objektiv
« Antwort #4 am: 12. November 2020, 21:21 »
Ja,prima,danke dass ihr mir eure schönen Objektive gezeigt habt.
Schon interessant dass doch mehrere Hersteller diese Art produziert haben...

Lg Hape

NoLi

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1181
Re: Thorium-Objektiv
« Antwort #5 am: 12. November 2020, 21:35 »
Unter diesem Link findet ihr eine ausführliche Liste von Objektiven mit thoriumhaltigen Linsen:

https://camerapedia.fandom.com/wiki/Radioactive_lenses#Lenses_Reported_Elsewhere_As_Radioactive

Wie man erkennt, waren in den 1960er und 1970er Jahren diese Linsen bei lichtstarken Objektiven sehr vieler Hersteller durchaus üblich, auch für die Hobbyphotographen.
Vielleicht läuft euch ja mal das eine oder andere entsprechende Objektiv auf einer Fotobörse über den Weg...immerhin ein sehr brauchbarer Prüfstrahler, u.a. für Dosisleistungsmessgeräte, mit 14 Milliarden Jahren Halbwertszeit :yahoo:

Gruß
Norbert

Butterfly

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 67
Re: Thorium-Objektiv
« Antwort #6 am: 12. November 2020, 21:56 »
Genau Norbert, da hat man wenigstens langfristig was von...  ;D

Lutathera-177

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 64
Re: Thorium-Objektiv
« Antwort #7 am: 12. November 2020, 22:30 »
Zitat von: NoLi
Die Gamma-Dosisleistung an solchen Objektiven kann, je nach Bauart und Größe, zwischen 3 µSv/h und 40 µSv/h liegen.

Habe eine alte Videokamera, ich glaube Kodak, aber das Objektiv liegt deutlich unter 3 uSv. Nur knapp über Hintergrund, etwa 0,5 uSv. Hätte fast übersehen das sie überhaupt strahlt!   :)

NoLi

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1181
Re: Thorium-Objektiv
« Antwort #8 am: 12. November 2020, 22:40 »
Habe eine alte Videokamera, ich glaube Kodak, aber das Objektiv liegt deutlich unter 3 uSv. Nur knapp über Hintergrund, etwa 0,5 uSv. Hätte fast übersehen das sie überhaupt strahlt!   :)

Häufig sind diese Linsen am hinteren Ende des Objektivs verbaut. Sind die 0,5 µSv/h vorne oder hinten gemessen?

Gruß
Norbert

Lutathera-177

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 64
Re: Thorium-Objektiv
« Antwort #9 am: 12. November 2020, 23:15 »
Vorne, das Objektiv ist fest verbaut. Vielleicht muss ich sie mal auseinander nehmen, das nur eines der Elemente das Thorium enthält wusste ich nicht.  :)

Peter-1

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 258
Re: Thorium-Objektiv
« Antwort #10 am: 13. November 2020, 10:13 »
Ich habe vor einiger Zeit aus einem alten Objektiv (Kodak) für die Röntgentechnik eine gelbliche Linse ausgebaut. Meine Geräte bringen es auf 15µSv/h direkt auf der Linse. Durchmesser ca. 40mm. Da ist schon heftig!
Gruß aus Bayern - Peter

miles_teg

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 76
Re: Thorium-Objektiv
« Antwort #11 am: 13. November 2020, 14:57 »
Mein Rekordhalter ist ein älteres Porst Objektiv, mit ca. 37 µSv/h an der Hinterlinse.
https://www.digicamclub.de/showthread.php?t=13351&page=5&p=216839&viewfull=1#post216839
Allerdings bin ich mir bei den Werten an der Hinterlinse nicht ganz sicher, ob da nicht die alphas/betas das Ergebnis verfälschen.

Butterfly

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 67
Re: Thorium-Objektiv
« Antwort #12 am: 15. November 2020, 12:43 »
Dank Norberts Liste noch ein weiteres Schätzchen gefunden:
Ein Repro-Claron von Schneider Kreuznach!

Auffällig ist das vorder- und Hinterlinse ungefähr die gleiche Aktivität haben (im Vergleich zu meinem Asahi wo nur die Hinterlinse aktiv ist)
Dafür wird nicht so eine hohe Zählrate erreicht...