geigerzaehlerforum.de

Autor Thema: kontaminierter Geigerzähler  (Gelesen 2647 mal)

sh4711

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 194
Re: kontaminierter Geigerzähler
« Antwort #30 am: 26. Januar 2021, 07:19 »
die Folie hat ziemlich exakt 1mg/cm² Flächengewicht. Ein LND 712 hat 1,2-2mg/cm".
Hab mich nie damit befasst, aber ob Folie oder Glimmer duerfte vielleicht auch
noch eine Rolle spielen. Aber:

Zitat
Allerdings ist beim GS der Abstand vom Zählrohrfenster zur Vorderkante ja eh schon recht groß, mich wundert, dass man damit überhaupt noch viel Alphas mit messen kann.
Ach, das geht ganz gut wenn man nah rankommt (incl. besagter Kontaminierungsgefahr).
Aber die ganze "Messerei" von Alphas mit dem GS ist eh bloss qualitativer Spass.
Man kann halt mit und ohne Alpha-Filter messen und vergleichen. Das geht einfach
und schnell. Ist die Differenz gross genug, packt man das grosse Besteck aus ;-).

sh4711

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 194
Re: kontaminierter Geigerzähler
« Antwort #31 am: 26. Januar 2021, 07:42 »
Wegen schlechter Erfahrung rate ich dringend von Haushaltsfolie ab! Die lädt sich beim Abziehen von der Rolle sehr stark elektrostatisch auf, da könnte man schon mal ein Bauteil durchschiessen.
In einem Geraet verbaute Bauteile damit zu schiessen oder in Mitleidenschaft
zu ziehen - da gehoert schon was dazu. Aber ausschliessen wuerde ich es auch
nicht wollen (wobei ich da mehr Angst vor gewissen Schuhen habe).

Zitat
Besonders die RadEye-B20 mögen Haushaltsfolie gar nicht; man schisst bei dem Dingens zwar nichts durch, aber das Gerät hängt sich bei Folienberührung auf
Krass. Dabei ist das nicht mal Billig-Schund. An welcher Stelle muss denn die
Beruehrung erfolgen? An irgendeinem Anschluss oder beim ZR? Nur aus Neugier...

Die GS bis ca. 2010 sind auch gerne mal aufgrund von ESD und EMV abgeschmiert;
Schuld war da eine voellig schwachsinnige Resetschaltung.

Storm

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 19
Re: kontaminierter Geigerzähler
« Antwort #32 am: 26. Januar 2021, 09:39 »
Ansonsten ist der GS durch sein offenes Design leider recht anfaellig; ich habe
mir auf meinen Tschornobyl-Trips 3 oder 4 Geraete versaut. Hier traegt das Alpha-
Filter auch wesentlich bei, weil sich da eine klebrige Flaeche direkt vor dem ZR
befindet. Dreck, der da einmal hinkommt, bekommste nicht mehr weg.

ich verstehe nicht so ganz wie das passieren kann.
Wenn ich mit dem Counter in der Hand in Tschernobyl in den zugänglichen Gebieten rumlaufe wie kann da dann groß " Dreck" reinkommen?
Was macht ihr denn damit ?  ;D
Wissen ist der beste Weg seine Ängste zu bekämpfen

sh4711

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 194
Re: kontaminierter Geigerzähler
« Antwort #33 am: 26. Januar 2021, 10:10 »
ich verstehe nicht so ganz wie das passieren kann.
Wenn ich mit dem Counter in der Hand in Tschernobyl in den zugänglichen Gebieten rumlaufe wie kann da dann groß " Dreck" reinkommen?
Z.B. indem man sich (qualitativ) einen Eindruck verschaffen will, ob an
kontaminierten Objekten nennenswert Alphas vorkommen. Da muss
man nicht nur nah hin sondern auch vorne die Blende aufreissen.
Die Blende stellt aber auch in geschlossenem Zustand keinen besonderen
Schutz gegen Dreck dar. Aber wenn man sie zu machen kann, kann man
das ganze Ding auch in eine Tuete packen.

NoLi

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1274
Re: kontaminierter Geigerzähler
« Antwort #34 am: 26. Januar 2021, 10:46 »
Krass. Dabei ist das nicht mal Billig-Schund. An welcher Stelle muss denn die
Beruehrung erfolgen? An irgendeinem Anschluss oder beim ZR? Nur aus Neugier...

Folie ca. 20 cm von der Rolle gezogen, handgroßes Stück abgeschnitten (so gut wie`s ging), um Zählrohr gelegt...und batsch. Das Ganze war reproduzierbar.

Gruß
Norbert

emanator

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 48
Re: kontaminierter Geigerzähler
« Antwort #35 am: 26. Januar 2021, 12:47 »
Danke an Norbert für den Hinweis.
Hatte auch schon mal mit Strech- und Frischaltefolie am CoMo und am automess AD-k experimentiert.
Ohne Probleme (haftet aber nicht gut... seit dem verzichte ich auf Alpha und habe für den Kontamintionsnachweisplatz Duschhauben besorgt. Die ghen auf 160 cm² Grossflächen-Zählrohren sehr gut)

Habe Frischhaltefolie gerade nochmal am B20 versucht. Hm... kein einfrieren o.ä..
Egal ob mit oder ohne Gummischutz am Pancake (darunter ist rings um ZF ja ein große metallische Fläche, die ich im Verdacht hatte)

Bin aber trotzdem versucht mal sicherheitshalber ESD-Strechfolie zu besorgen

https://www.ratioform.de/Warensicherung-Export/Stretchfolie/Handstretchfolien/Ableitfaehige-antistatische-Stretchfolie-ESD/

Damit müsste man in jedem Fall auf der sicheren Seite sein (frage mich nur wie die dann haftet  :unknw:)

sh4711

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 194
Re: kontaminierter Geigerzähler
« Antwort #36 am: 26. Januar 2021, 17:33 »
und habe für den Kontamintionsnachweisplatz Duschhauben besorgt.
Und ueber meinen Kontamat in Reinraumschuhueberziehern hat man gelacht...

sh4711

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 194
Re: kontaminierter Geigerzähler
« Antwort #37 am: 26. Januar 2021, 17:36 »
Folie ca. 20 cm von der Rolle gezogen, handgroßes Stück abgeschnitten (so gut wie`s ging), um Zählrohr gelegt...und batsch. Das Ganze war reproduzierbar.
Gruselig. Vielleicht aber doch ein Exemplar-Problem? emanator hats ja nicht geschafft...

NoLi

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1274
Re: kontaminierter Geigerzähler
« Antwort #38 am: 26. Januar 2021, 21:31 »
Unsere Geräte stammen aus dem Jahr 2008...vielleicht hat man inzwischen einen Schutz "drangebastelt". Es gibt ja mitterweile so viele unterschiedliche Versionen dieser Geräteserie, selbst von einer Baureihe.

Gruß
Norbert