geigerzaehlerforum.de

Autor Thema: Schramberg und Umgebung  (Gelesen 980 mal)

Prospektor

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 35
Schramberg und Umgebung
« am: 06. Januar 2020, 11:46 »
Hallo zusammen!

Auch in der Region Schramberg treten an einigen Orten Uranmineralien offen zu tage. Die meisten dieser radioaktiven Anomalien wurden in den 70er Jahren im Zuge von intensiven Prospektionsarbeiten (Uranerzbergbau GmbH) untersucht, was i.d.R. das niederbringen von (Voll-)Bohrungen beinhaltete. Während die U-Vorkommen aufgrund ihrer Geringmächtigkeit und fehlender Fortsetzung in größeren Tiefen aus wirtschaftlicher Sicht nicht interessant erscheinen, so sind des dennoch gute Belegstücke für das Vorkommen intensiver natürlicher Radioaktivität. Besonders erwähnenswert sind drei Orte: die Geigeshalde, der Schlosswald und das Waldstadion.

Von den hotspots im Schlosswald und am Waldstadion gibt es hier jeweils ein Video:




NoLi

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1038
Re: Schramberg und Umgebung
« Antwort #1 am: 06. Januar 2020, 16:36 »
Ich denke, die ganze Region dort ist uranhöffig.

Im Schloßhotel in HORNBERG hatte ich so um die 0,3 µSv/h (Gamma-Scout), an einer Felswand unmittelbar neben dem Schloßhotel 0,5 µSv/h gemessen. Leider konnte ich nicht genauer nachschauen, weil diese Messungen so nebenbei und verdeckt im Rahmen einer dortigen Freilicht-Hochzeitsfeier erfolgten. Kommt halt komisch, wenn der Pfarrer predigt, das Volk feiert und einer der Gäste mit nem Geigerzähler rumhüpft... :whistle3:

Gruß
Norbert

Reinhold

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 34
Re: Schramberg und Umgebung
« Antwort #2 am: 06. Januar 2020, 18:45 »
Ich war vor ca. 6 Wochen mal am Waldsportplatz. Da ich aber nicht mehr so geländegängig bin (79 Jahre), habe ich nur den Bereich um das Freizeitgelände, der gut zu begehen ist, abgesucht. Es gab mit dem RD 1008 Werte bis 0,5 µSv/h. Im ganzen mittleren Ostschwarzwald findet man Stellen mit erhöhter Strahlung.
Allen voran natürlich Wittichen. Aber auch auch am Bärenpark, im Gebiet von Reinertsau, Kaltbrunn und Apirsbach. Die allgemeine Hintergrundstrahlung ist deutlich erhöht, aber direkte Hotspots habe ich noch keine gefunden. Wie gesagt, ich bin auch nicht mehr geländegängig.