geigerzaehlerforum.de

Autor Thema: Mirion MGP-HDS-101G  (Gelesen 10864 mal)


Henri

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 837
Re: Mirion MGP-HDS-101G
« Antwort #1 am: 08. August 2020, 20:48 »
Das hatte sich im US-Forum doch auch gerade jemand zugelegt. Da war glaub ich das Problem, dass man ohne die Software vieles nicht machen kann, dass er aber Glück hatte und grundsätzlich läuft es... Bin ja mal gespannt auf den Bericht, tolles Teil, nur leider nicht mehr "Taschengeldpreis".

Viele Grüße,

Henri

DG0MG

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1882
Re: Mirion MGP-HDS-101G
« Antwort #2 am: 09. August 2020, 08:23 »
Ist das dasselbe?:

Ich sehe keinen Unterschied - außer, dass es ein anderer Verkäuferaccount ist (vermutlich derselben Firma).

Immerhin etwas "günstiger". 
"Bling!": Irgendjemand Egales hat Irgendetwas Egales getan! Schnell hingucken!

Zugpferd

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 544
Re: Mirion MGP-HDS-101G
« Antwort #3 am: 09. August 2020, 09:11 »
Verkäufer einmal bptmedicalusa und einmal ohne USA.. 
Und scheinbar ist das Manual viel Geld wert...
Beide aber ohne Software  :-\



Zugpferd

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 544
Re: Mirion MGP-HDS-101G
« Antwort #4 am: 09. August 2020, 09:14 »

NoLi

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1440
Re: Mirion MGP-HDS-101G
« Antwort #5 am: 09. August 2020, 12:20 »
Hmmm, würde ich mir guuut überlegen...

Ohne Software; wenn ich an die RadEye-SPRD, IdentiFinder (jetzt FLIR) und Kollegen denke, bei denen müssen in regelmäßigen Abständen, z.B. vierteljährlich, oder auch bei jeder Inbetriebnahme (z.B. IdentiFinder) Kontrollmessungen mit Kontrollstrahler (je nach Hersteller Cs-137, K-40, Lu-176, Bi-207,...) durchgeführt werden, um Hochspannungseinstellungen und -driften automatisch in gewissem Rahmen wieder zu korrigieren. Dies ist unbedingt nötig, damit die Gerätesoftware eine Nuklidanalyse der Gammalinien durchführen kann (Analyse der gemessenen Zählraten in Impulshöhen mit Einordnung in Messkanäle und Vergleich mit hinterlegten Spektren). Hierzu braucht man unabdingbar die Herstellersoftware!

Möglich, dass das angebotene Gerät diesen Test nicht mehr bestanden hat (Werte außerhalb der Toleranzen). Es mißt zwar Impulse/Dosisleistung, zeigt evtl. auch ein aufgenommenes Spektrum an, aber eine Energiezuordnung der Spektrumlinien ist nicht mehr gewährleistet. Manche Gerätetypen sperren sich in solchen Fällen, messen gar nichts mehr und verlangen nach einem Service beim Hersteller.

Einem Kumpel von mir ist es so ergangen. Gerät bei E-Bucht ersteigert, dann suchte er verzweifelt nach einem vom Gerät verlangten Bi-207-Präparat, welches nicht dabei war...

Gruß
Norbert

Janni

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 84
    • mein YouTube Kanal
Re: Mirion MGP-HDS-101G
« Antwort #6 am: 09. August 2020, 17:35 »
Das Gerät finde ich ja auch sehr interessant. Aber das mit der Software könnte vielleicht wirklich ein Problem sein...

Ich glaub es ist der gleiche Verkäufer, bei dem ich mein PDS 100G gekauft hatte (Vorstellung  davon kommt demnächst  :))

Der war allerdings auch ohne Software, aber die hat mir dann freundlicherweise jemand aus einem anderen Forum zur Verfügung gestellt.  :)

Ohne die Software könnte ich meinen PDS 100G gar nicht für Spektrometrie benutzen. Die braucht man um das Spektrum auszulesen und zum Kalibrieren auch. Deiner zeigt ja immerhin das Spektrum auf dem Display schon an.

Bin auf jeden Fall gespannt auf den Bericht, irgendwie hätte ich auch schon wieder Lust so ein Gerät zu haben.  ;D

Vielleicht kann man auch mal bei Mirion fragen wegen dem Programm. Ich hatte mal mit denen zu tun und die waren sehr hilfsbereit.  ;)

Zugpferd

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 544
Re: Mirion MGP-HDS-101G
« Antwort #7 am: 09. August 2020, 19:14 »
Ja wird sich zeigen, ggf. Kann man die Software auch von Mirion beziehen.
Janni, wir können die Geräte ja einfach mal vergleichen wenn ich meins bekommen habe.

Die Software Arie von Deinem Gerät hatte ich verfolgt.

An Prüfstrahlern mangelt es nicht, höchstens an deren Aktivität um ehrlich zu sein. Cs137 kommt kaum aus meiner Röhre raus, da muss ich wir wohl mal Ersatz besorgen. Wie gesagt hätte ich aber ein Präparat in der Firma. K40 basteln, Lu176 gibt's ja auch quasi, mit Wismut kann ich allerdings nicht dienen...
Wird spannend ob eine Energiekalibrierung mit meinen kleinst Präparaten funktioniert.

Zugpferd

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 544
Re: Mirion MGP-HDS-101G
« Antwort #8 am: 09. August 2020, 19:17 »
Mirion ist seit kurzem unsere Auswertestelle der Personen Dosimeter in München für den Hamburger Raum. Noch kenne ich da keinen, obwohl die Personen wohl von helmholtz übernommen wurden, somit wären da Chancen da...

NoLi

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1440
Re: Mirion MGP-HDS-101G
« Antwort #9 am: 09. August 2020, 23:45 »
An Prüfstrahlern mangelt es nicht, höchstens an deren Aktivität um ehrlich zu sein. Cs137 kommt kaum aus meiner Röhre raus, da muss ich wir wohl mal Ersatz besorgen. Wie gesagt hätte ich aber ein Präparat in der Firma. K40 basteln, Lu176 gibt's ja auch quasi, mit Wismut kann ich allerdings nicht dienen...

So einfach ist dies leider nicht, irgendein passendes Radionuklid zu benutzen. Häufig verlangt die Software des Gerätes ein bestimmtes (Nuklid, Aktivität), im Arbeitsspeicher hinterlegtes Präparat, um eine vorgegebene Mindestzählrate zu erreichen (= Kontrolle der vollen Funktionsfähigkeit des Detektors); somit werden Energielage und Wirkungsgrad des Detektors gleichzeitig überprüft.
Dies ist aber von Hersteller zu Hersteller und sogar unter den Geräten eines Herstellers verschieden.

Beispiel Identifinder (jetzt FLIR R400): es gibt dieses Gerät mit eingebautem Cs-137 Strahler (500 Bq, dient zur automatischen HV- und damit Kanallageeinstellung bei der Inbetriebnahme), aber auch ohne Präparat (hier ist ein externes Cs-137 Standardpräparat nötig). Grund: in vielen Ländern (einschl. der BRD) ist dieses 500 Bq-Cs-Präparat unter der Freigrenze und das Gerät ohne rechtliche Einschränkungen zu benutzen und auch zu versenden (das Gerät verlangt nach bestimmter Zeit einen Werkservice!) In Frankreich allerdings darf dieses Gerät mit 500 Bq Cs-137 (als künstliches Radionuklid) nur mit einer staatlichen Genehmigung transportiert und versendet werden (Anwendungen und Werkservice sind hier somit ungemein erschwert); u.a. werden für diese Fälle IdentiFinder mit K-40 Prüfpräparat (KCl in spezieller Bauform und Menge) angeboten.

Gruß
Norbert 

Zugpferd

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 544
Re: Mirion MGP-HDS-101G
« Antwort #10 am: 10. August 2020, 07:32 »
Ja das mag sein, ich besitze nur ältere Geräte und eigentlich sowieso nur analoge. Bei meinen Szintillationszählern komme ich mit meinen Präparaten aus.  Alle neueren Geräte die ich aus der Firma kenne werden offiziell eingeschickt und alle nötigen Kalibrierungen im Verborgenen durchgeführt. Daher kenne ich nur funktionierende Geräte.
Das Paket kommt scheinbar am 21.08 an laut Versender, da bin ich dann im Urlaub muss also dann nochmal ne Woche warten.

Bei Mirion kann man die Software "anfragen" was ich online schon getan habe, mal hoffen das das klappt.

Ich werde Euch berichten!

Zugpferd

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 544
Re: Mirion MGP-HDS-101G
« Antwort #11 am: 11. August 2020, 13:15 »
Die Software habe ich von Mirion bekommen  :yahoo:, sowie ein englisches Manual.
Laut Anleitung scheint es wichtig zu sein die Software zu haben, stellt man hier doch so einige Einstellungen ein. Das Gerät selbst könnte einen Passwort Schutz haben den man auch nur via Software ändern könnte. Somit bin ich jetzt hoffentlich auf der sicheren Seite mit Software.

Ich habe allerdings nicht privat bei Mirion angefragt sondern mit meinem Firmen Account. Das Gerät werde ich aber auch versuchen in Schulungen zu nutzen.

Bisher habe ich nicht lesen können das bestimmte Prüfpräparate notwendig sind, abgesehen von den nötigen Kalibrierungen im Werk.  Da muss ich also noch zittern.

Drückt mir einfach die Daumen. Gruss Keule

Zugpferd

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 544
Re: Mirion MGP-HDS-101G
« Antwort #12 am: 12. August 2020, 16:20 »
So, Gerät ist angekommen.

1. Am Gerät selbst hat man keine Einstellmöglichkeiten! Dosisleistung geht, Aquisition geht mit Nuklidbestimmung, funktioniert auch!  :yahoo:
2. Die Software hilft auch nur begrenzt, da man scheinbar bei denen registriert sein muss, meine Version ist jedenfalls "unregistered"
3. Zur Kalibrierung stehen zu Auswahl: Cs137, Ra226, Ka40 und Co60 (letzte Kalibrierung war 2014  :( ) Ich führe gerade eine mit 1kg Kaliumchlorid durch, das Spektrum zeigt schon einen Peak, aber die Dauer der Kalibrierung wird allerdings brauchen, ein grüner Balken zeigt den Fortschritt an, ich habe es 100s am Laufen, der grüne Balken zeigt evtl. 10%.
4. Im Programm kann man verschiedene User einstellen, allerdings kann man scheinbar kein "Write to device" machen wenn man unregistered ist! Also keinerlei Änderung durchführen.

Im Startbildschirm steht LONDON-2012 das zeigt mir in welchem Modus das Gerät ist, es ist für absolute Dummies eingestellt in der nur Dosisleistung und Nuklid Bestimmung funktioniert - nicht mal den Lautsprecher kann ich aktivieren!

Also muss ich mich erstmal darum kümmern... und scheinbar bei Mirion aufschlagen...


Zugpferd

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 544
Re: Mirion MGP-HDS-101G
« Antwort #13 am: 12. August 2020, 16:28 »
hat 500sec gedauert, Calibration successfull ;D

Nun darf ich angeben wann die nächste Kalibrierung stattfinden soll.


DG0MG

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1882
Re: Mirion MGP-HDS-101G
« Antwort #14 am: 12. August 2020, 16:30 »
So, Gerät ist angekommen.

Weihnachten + Ostern!  ;D :yahoo:

Ohne Zoll?
"Bling!": Irgendjemand Egales hat Irgendetwas Egales getan! Schnell hingucken!