Eigenbau mit SBT-10A

Begonnen von Peter-1, 09. Januar 2021, 11:01

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

Peter-1

Hier nun mein Eigenbau in noch nicht ganz fertigem Zustand.
Zunächst die 3 Buchsen für +5 Volt und auch gleichzeitig mit der gelben Buchse der Ausgang für das Theremino Master DIL zum PC. Das Gerät kann also eigenständig von einer USB Powerbank, oder an einen PC angeschlossen werden.
Ich liebe Analoganzeigen !
Darunter eine LED und der Bereichsschalter von 400 CPM bis 100 000 CPM.
Rechts ein Umschalter für die SBT10A Sonde, oder über eine Klinkenbuchse meine Sonden von Berthod mit +500 Volt Versorgung.
Darunter der Schalter für die Dämpfung der Anzeige.
Es fehlt noch die Beschriftung  :(

Schaltbild mit Beschreibung folgt.
Gruß aus Bayern - Peter

Peter-1

Schaltungsbeschreibung

Das Steuergerät ist für 2 verschiedene Arten der Zählrohrankopplung ausgelegt.
1) im Steuergerät ist die kleine Leiterplatte von Theremino zur Hochspannungserzeugung mit fest eingestellten +500 Volt und die Auskopplung der Impulse. Klinkenbuchse 2-polig.
2) ein weiterer Anschluß für eine Theremino-LP  Masse , +5V , Eingang für Auswertung. Mehrpolige Buchse.

Um definierte Impulse zu bekommen ist eine monostabile Stufe als Eingang und zur
Impulsformung vorhanden. Über den Widerstand R2 wird die Stromquelle angesteuert und gibt immer identische Stromimpulse an die Integration aus R6bereich und C2 ab. Damit wird ein weitgehend linearer Zusammenhang zwischen Frequenz und Spannung erzeugt.
Noch genauer geht es mit einer Wilson-Stromspiegelung, aber das kostet
(nicht als Geldwert) 3 Transistoren. Mit R6 wird nun der Bereich von 400 - 100 000 CPM gewählt.

Über R14 geht es zum Tiefpass zur Dämpfung der Anzeige. Zeitkonstante aus
R14 - C4. Der 1:1 Verstärker LMC6482 ist ausgezeichnet für solche Aufgaben
geeignet. (Ultra-low Bias Current, Rail-to-Rail Input and Output)
In der gezeigten Stellung ist der Tiefpass eingeschaltet.
Um eine schnelle Anzeige zu erhalten wird C4 nicht mit dem +Eingang verbunden,
sondern an den R17 10k gelegt. Damit folgt die Kondensatorspannung schnell
und beim Umschalten muß die Zeitkonstante nicht abgewartet werden.

Da die Stromquelle nur bis ca. +3,5 Volt an C2 genutzt werden kann, wird mit
R1trimm der Strom so eingestellt, dass +3 Volt am Verstärkerausgang als max.
für den jeweiligen Bereich gelten.

Der 2. Verstärker ist wieder zur Impulsverlängerung und Treiberstufe für die
LED als Impulsanzeige und hat sonst keine Funktion.

Es kam mir nicht auf höchste Genauigkeit an, sondern sollte mit diskreten
und wenigen Bauteilen auf eine kleine Leiterplatte passen.

Mit einem Funktionsgenerator konnten alle Funktionen geprüft werden und
die einfache Schaltung macht was sie soll.
Soweit zu meiner Bastelstunde.
Gruß aus Bayern - Peter

Henri

Hallo Peter,

schöne Bastelei!

Hast Du für die Skala die alten Aufreibebuchstaben benutzt? Kennst Du da noch eine Quelle für, oder verarbeitest Du Deine Restbestände? Ich habe die vor einiger Zeit mal gesucht, aber nicht mehr gefunden. Für einige Sachen sind die wirklich ideal.

500V sind für das SBT10A übrigens zu viel. Die laufen mit 390V Plateaumitte.

Viele Grüße!

Henri

Peter-1

Hallo Henry,

da hast du genau hingeschaut   ;D Ja es sind die uralt Reibebuchstaben. Vorher mit einem Glaspinsel die alte Skala entfernt. Ich habe nur noch ganz wenig Restbestände, sonst könnte ich was abtreten.
Für das SBT10A habe ich selbstverständlich nur 390 V genommen. Das zeige ich etwas später, wie das im Gehäuse eingebaut ist. Bei dem Zählrohr ist eine eigene Platine von Theremino in dem Gehäuse und es werden über ein Anschlußkabel nur die Impulse vom Thereminobaustein übermittelt.

In den nächsten 14 Tagen bekomme ich auch ein neues SBT10A. Bilder vorab sehen sehr gut aus.  :)
Gruß aus Bayern - Peter

Turbo-Tom

Na bitte... Freundlich anfragen hilft  ;D

Henri

Zitat von: Peter-1 am 10. Januar 2021, 22:30
Hallo Henry,

da hast du genau hingeschaut   ;D Ja es sind die uralt Reibebuchstaben. Vorher mit einem Glaspinsel die alte Skala entfernt. Ich habe nur noch ganz wenig Restbestände, sonst könnte ich was abtreten.

Ach schade, ich hatte gehofft, Du wüßtest noch, wo man die herbekommt. Die waren schon echt klasse... habe nie verstanden, warum die irgendwann mal vom Markt verschwunden sind. Diese Dymo-Bänder tragen für manche Zwecke viel zu dick auf.

Turbo-Tom

Henri, dann such mal im Web nach "Anreibebuchstaben" , Du wirst erstaunt sein, wie viele Anbieter es dafür noch gibt.

LG,
Thomas

Peter-1

Müllers Pottasche

Nun wollte ich sehen was bei diesem Versuch zu messen ist.
1. Hintergrund = 125 CPM
2. Hintergrund + 30 Gr. Pottasche = 900 CPM
3. Diff. = 775 CPM
Rechne ich nun von den 1,2 Bq/cm² auf 400 Bq/cm² so komme ich auf einen Wert
von 258000 CPM = 4300 CPS ! Schreck laß nach. Da wickelt sich mein Zeiger um die Achse. Dafür also nicht unbedingt zu empfehlen.

Im Bild meine SBT10A Sonde mit eingebauter Thereminoplatine.
Gruß aus Bayern - Peter

JoergK

Zitat von: Peter-1 am 10. Januar 2021, 22:30
Hallo Henry,

da hast du genau hingeschaut   ;D Ja es sind die uralt Reibebuchstaben. Vorher mit einem Glaspinsel die alte Skala entfernt. Ich habe nur noch ganz wenig Restbestände, sonst könnte ich was abtreten.
Für das SBT10A habe ich selbstverständlich nur 390 V genommen. Das zeige ich etwas später, wie das im Gehäuse eingebaut ist. Bei dem Zählrohr ist eine eigene Platine von Theremino in dem Gehäuse und es werden über ein Anschlußkabel nur die Impulse vom Thereminobaustein übermittelt.

In den nächsten 14 Tagen bekomme ich auch ein neues SBT10A. Bilder vorab sehen sehr gut aus.  :)


Da drück ich dir die Daumen für dein neues SBT10A!

Ich hab den ukrainischen Händler angeschrieben warum er die Dinger in verschiedenen Preisklassen mit jeweils den gleichen Bildern anbietet.
Sinngemäß hat er geantwortet: Er versteht nicht warum ich nicht zufrieden bin. Wurde alles professionell getestet und funktioniert. Herstellung von ultradünnem Mica ist ein schwieriger Prozess. Neue kosten ca.850 Dollar pro Stück bei 30 Stück Abnahme. ;D

Soweit hat er ja vielleicht Recht, nur beantwortet das meine Frage nicht. Noch eins werde ich wohl erstmal nicht bestellen solange die etwas fleckigen auch funktionieren.

Turbo-Tom

Die SBT-10A's funktionieren einwandfrei, auch wenn sie ein paar Ablagerungen haben. Alpha-Nachweis ist möglich außerhalb der "verschmutzten" Fensterbereiche, aber zu quantitativen Alpha-Messungen taugt das Zählrohr ohnehin nicht so wirklich -- das Fenster ist mit ~4mg/cm² einfach zu dick. Es ist ja auch nicht dafür gedacht.

Im großen und ganzen "jammern" wir hier ohnehin auf einem ziemlich hohen Niveau  ;). Wenn mir vor 30 Jahren, damals als junger Student, jemand gesagt hätte, dass ich einmal drei große, "altneue" Fensterzählrohre zusammen zu einem Preis kaufen kann, der verglichen mit dem "gefühlten" heutigen Euro-Wert damals vielleicht 50,-DM entsprochen hätte, hätte ich ihn für verrückt erklärt...

Es gibt viele solcher Schnäppchen im industriellen bzw. Laborbereich. Wir können uns wirklich glücklich schätzen, solche Möglichkeiten zu haben, sonst wären wir nämlich alle mit selbstgebauten Ionisationskammern unterwegs  ;D.

Den genannten Neupreis von 850 Dollar pro Stück halte ich für gar nicht so unrealistisch, wenn man die geringen Stückzahlen und die wahrscheinlich manuelle Fertigung berücksichtigt, und professionelle Anwender zahlen das auch. Also, sind wir lieber froh über das, was wir haben und machen das beste draus...oder versuchen es zumindest!

LG,
Thomas

JoergK

Natürlich ist soweit alles in Ordnung. (Spass kostet) ;D

Der Unterschied zwischen den SBT10A um die 50€ zu denen für ca.80€ wäre interessant gewesen.
Mal abwarten ob Peter-1 sein neues SBT10A hier präsentiert.? :rofl:

Henri

Zitat von: Turbo-Tom am 11. Januar 2021, 13:48
Henri, dann such mal im Web nach "Anreibebuchstaben" , Du wirst erstaunt sein, wie viele Anbieter es dafür noch gibt.

LG,
Thomas

Ach, da schau her! Tatsächlich!! Keine Ahnung, warum ich damals keine gefunden habe.

Allerdings scheinen die neuen gegenüber den alten ziemlich schlechte Qualität zu haben, wenn ich mir die Produktbewertungen durchlese. Aber das könnte auch an den nicht optimalen manuellen Fertigkeiten der Kunden liegen. Ich gebe dem mal eine Chance!  :))

Henri

Zitat von: Peter-1 am 11. Januar 2021, 17:35
Müllers Pottasche

Nun wollte ich sehen was bei diesem Versuch zu messen ist.
1. Hintergrund = 125 CPM
2. Hintergrund + 30 Gr. Pottasche = 900 CPM
3. Diff. = 775 CPM
Rechne ich nun von den 1,2 Bq/cm² auf 400 Bq/cm² so komme ich auf einen Wert
von 258000 CPM = 4300 CPS ! Schreck laß nach. Da wickelt sich mein Zeiger um die Achse. Dafür also nicht unbedingt zu empfehlen.

Im Bild meine SBT10A Sonde mit eingebauter Thereminoplatine.

Ja, der Pottasche-Test ist schon sehr eindrucksvoll, nicht? Nachdem ich den bei meinem ersten SBT10 gemacht hatte, habe ich mir 5 Minuten später noch ein zweites bestellt  ;D

Lade mal Leute zum Backen ein und führ das dann vor. Nach dem Messen Tüte aufreißen und den Inhalt schön in den Lebkuchenteig kneten. Dir glaubt keiner, dass Du da nicht was manipuliert hast, und wenn Du Pech hast, ruft sogar jemand die Feuerwehr... und essen darfst Du die Kekse dann alleine  :rofl:

DL3HRT

Ich verwende zum Vorführen immer eine Tüte Pottasche aus dem Reformhaus. Die muss einfach gesund sein...  ;)

Peter-1

Wir haben einmal Gäste zum Abendessen eingeladen und den Tisch mit Weingläser aus Uranglas gedeckt. So wenig Wein wurde noch nie getrunken  :D
Gruß aus Bayern - Peter