Trinitit - ein besonderes Material

Begonnen von DL3HRT, 25. September 2019, 19:11

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

Peter-1

Hallo Norbert,

vor Jahren hatte ich schon einmal mit einer Vakuumkammer Versuche gemacht. Aber das ist lang her. Also erspare ich mir den Aufwand. Ist aber ein spannendes Thema.
Gruß aus Bayern - Peter

Henri

Die spezifische Aktivität von Pu-239 ist 2,3 GBq/g, die von Pu-240 8,4 GBq/g.

Wenn 165 Bq Pu-239 in 1g Trinitit enthalten sind, sind das 0,072 µg/g.
Für 67 Bq/g Pu-240 sind es 0,008 µg/g.
In der Summe also 0,08 µg Pu pro g Trinitit.

Laut https://www.aerzteblatt.de/archiv/2522/Plutonium-Eine-toxikologische-Bestandsaufnahme liegt die tumorinduzierende Wirkung einer Inkorporation von 37 kBq Pu  bei ca. 2%. Dies entspräche ca. 160g Trinitit. Allerdings wird bei oraler Aufnahme anorganischer Pu-Verbindungen nur ca. 0,005% überhaupt resorbiert. Das heißt, wenn man 32 kg Trinitit ißt, erhöht man seine Wahrscheinlichkeit für einen Knochen- oder Lebertumor um 2%. Wenn ich den Artikel richtig verstanden habe, denn der definiert nicht ganz klar, ob "inkorporiert" die bloße orale Aufnahme oder die Aufnahme in den Organismus beschreibt.

Bei feinem Zerstäuben und anschließendem Inhalieren sieht es zwar deutlich ungünstiger aus, aber es scheint dennoch so, dass vom Pu im Trinitit bei Umgang mit gesundem Menschenverstand keine nennenswerte Gefahr ausgeht. (Für Fehleinschätzungen und Rechenfehler übernehme ich keine Gewähr!  >:(  )

Der verlinkte Artikel enthält übrigens noch ein "Schmankerl": Anscheinend hat man Versuche mit Affen gemacht und diesen zur Messung der Resorptionsrate 510g (!!) Pu(V)nitrat verabreicht. Kann man sich eigentlich kaum vorstellen, zu was manche Leute fähig sind.

Peter-1

Nochmal Trinitit  :)
wenn ich mein Augenmerk auf Eu152 lege und die Halbwertszeit von 13,5 Jahren zu den vergangenen 75 Jahren betrachte, so wundere ich mich über die noch immer gut sichtbaren Linien. Nach meiner Rechnung sind gerade noch 2,126% nach dieser Zeit übrig geblieben.
Gruß aus Bayern - Peter

Zugpferd

Sagt mal Jungs, wenn ich mir Eure Spektren ansehen, wie vergleicht man das denn mit BKG? Oder ist das was man sieht nur noch das was MEHR als Background gemessen wurde?
Also selbst da wo kein Peak zu sehen ist wurde mehr als bei der Background Messung gemessen? Ich Check Theremino einfach nicht. Kann mir das mal jemand beibringen das Programm?
Gibt's da eine tolle Anleitung? Bin gerade krankgeschrieben, das wäre ein toller Zeitvertreib...

NoLi

Eigentlich müsste das Programm die Möglichkeit der BKG-Subtraktion haben (so kenne ich Spektrometrieprogramme nur).

Gruß
Norbert

Zugpferd

Zitat von: NoLi am 22. November 2020, 20:35
Eigentlich müsste das Programm die Möglichkeit der BKG-Subtraktion haben (so kenne ich Spektrometrieprogramme nur).

Gruß
Norbert

Ich würde dann allerdings erwarten das die MEssung mal unterbrochen ist, da sie dann dem BKG gleich ist, aber die Linien haben nie unterbrechungen oder gehen gar ins Minus, weil es dann mal weniger als Background war...

Ich hab noch nie eine tolle Anleitung gefunden fürs Theremino...

Lutathera-177

Zitat von: Zugpferd am 18. November 2020, 23:14
So, nach unzähligen Tagen des Wartens wurde ich heute mit einem Paket von United Nuclear belohnt, Inhalt eines deren Trinitit Stücke.
https://unitednuclear.com/index.php?main_page=product_info&cPath=2_76&products_id=504

Wie viel Gramm Trinitit bekommt man bei United Nuclear, hast du es mal gewogen? Oder stehts vielleicht sogar dabei?

Mit den Abmessungen alleine fällt es mir schwer verschiedene Angebote einzuschätzen  :-\

Zugpferd

Das ist eingeschweisst auf einer Karte aufgeklebt. Anlässe kann ich ja mal messen.

Peter-1

Hallo Theremino Freunde,

wenn man erst mal eingearbeitet ist, so will man sicher das Programm nichtmehr verlassen.
1. Es ist zunächst gut ein BKG aufzunehmen. Je länger um so besser! Auch ist es ratsam alle ca. 4 Wochen einmal neu ein BKG zu erstellen, so meine Erfahrung. Alle Einstellungen (Filterwerte usw.) dürfen für eine nachfolgende Spektrenaufnahme nicht mehr verändert werden. Also gut überlegen was man macht.
Das BKG Histogramm wird unter File/Export pulse hight histogram in einen Ordner gespeichert.

2. Spektren Aufnahme wie der Start bei BKG. Dann unter File/Import BKG/ das zuvor gespeicherte BKG Histogramm laden. Es stellt sich das BKG Spektrum in anderer Farbe zum momentanen Spektrum da. Jetzt kann mit der Taste USE BKG die Subtraktion ein und ausgeschaltet werden.

Ich versuche Bilder dazu einzubringen.
Gruß aus Bayern - Peter

DL3HRT

ZitatIch hab noch nie eine tolle Anleitung gefunden fürs Theremino...
Im Theremino-Programmverzeichnis findest du einen Ordner "doc". Der enthält eine Reihe von PDF-Dateien, welche die meisten Fragen beantworten. Aus diesem Grund hat wohl noch niemand eine zusätzliche Anleitung geschrieben. Die Hilfedateien gibt es allerdings nicht in Deutsch, sondern nur in Englisch, Italienisch und Japanisch  :unknw: .

Zugpferd

Zitat von: DL3HRT am 23. November 2020, 11:45
ZitatIch hab noch nie eine tolle Anleitung gefunden fürs Theremino...
Im Theremino-Programmverzeichnis findest du einen Ordner "doc". Der enthält eine Reihe von PDF-Dateien, welche die meisten Fragen beantworten. Aus diesem Grund hat wohl noch niemand eine zusätzliche Anleitung geschrieben. Die Hilfedateien gibt es allerdings nicht in Deutsch, sondern nur in Englisch, Italienisch und Japanisch  :unknw: .

oh danke... gut das Du das sagst. Da hatte ich noch nie gesucht.
Youtube und CO zeigen nämlich kaum Erklärvideos dazu...

Peter-1

Hier noch 2 versprochene Diagramme.  Im ersten Bild ist die BKG dazu geladen. Ganz wichtig, dass wie oben rechts markiert, auf cps + Max gestellt wird. Nur so ist der Vergleich von BKG zu akt. Messung sichtbar.
Im 2. Bild dann der Erfolg mit der Subtraktion von BKG. Gut sichtbar, wie die Linie bei K40 durch die Subtraktion verschwindet, da im Thoriumsalz kein K40 enthalten ist.
Gruß aus Bayern - Peter

Lutathera-177

Hier wird gerade wieder ein Stückchen angeboten.


Auf einem von den Piloten des ersten Abwurfs Atombombenabwurfes signierten Display.

Zugpferd

Zitat von: Lutathera-177 am 25. November 2020, 19:30
Hier[/url] wird gerade wieder ein Stückchen angeboten.
passend zum Black Friday 25% off...  ;)

NoLi

Na ja, ganz nett, stellt aber einen historischen Bruch dar:

"Little Boy" wurde am 06. August 1945 über Hiroshima abgeworfen, der Trinity-Test (mit der Trinitit-Bildung) fand aber schon am 16. Juli 1945 in den USA statt. >:(
(So, jetzt darfst Du Korinthenkacker zu mir sagen :D)

Aber im Ernst: es wäre authentischer, wenn man verschmolzene Glasscherben, angeschmolzene Dachziegel/Dachziegelreste und Steinfragmente aus Hiroshima dem Bombenmodell beigefügt hätte (solche Dinge sind durchaus noch zu bekommen; ich hatte vor wenigen Jahren selbst die Gelegenheit, etliche solcher Stücke, angeschmolzene Steinplatten und Dachziegel sowie verbogene Glasflaschen etc., bei einer Ausstellung in unserem Audimax anschauen zu können).

Mich wunderts auch immer wieder, wie locker die Amerikaner mit den Themen Atomwaffen, Atomkraft umgehen. Und in Deutschland? Da wurden in den 1980er Jahren von den Kernkraftwerken Blisterkarten und Schlüsselanhänger mit Brennstoffpellets-Attrappen als Werbegeschenke und Info-Material bei Besichtigungen ausgegeben, was dann später tatsächlich zu einigen Strahlenschutzeinsätzen wegen hyperventilierender Mitbürger geführt hatte...

Gruß
Norbert